17. Mai 2011

Ich sehe schwarz für den Ernstfall

credit: Fotolia
Unter dem Titel: "Sehe für den Ernstfall schwarz" beschreibt das FOCUS Magazin ein Szenario eines Atomunfalls, das ich jedoch nicht nur auf ein Atomunglück reduziert sehen möchte. Über die mangelnde Vorbereitung unseres Staates in einem Katastrophenfall hatten wir bereits mehrfach berichtet [ siehe 1 2 ] Der Focus schreibt:

"Katastrophenforscher und Retter warnen: Deutschland ist auf atomare Großunglücke wie in Japan kaum vorbereitet. Einen wirksamen Schutz der Bevölkerung hat die Politik bisher blockiert" 

"Katastrophenforscher und Rettungskräfte halten das Konzept zum Schutz der Bevölkerung bei atomaren Bedrohungen für eine Farce. Es fehle an Warnsystemen ebenso wie an brauchbaren Plänen für Massenevakuierungen und zur Behandlung von Strahlenopfern."

Immer wieder kam es zu Pannen, die im Realfall wohl viele Menschen das Leben gekostet hätten. Dabei wurden nur Szenarien geprobt, die nicht annähernd den Unglücken von Tschernobyl oder Fukushima entsprachen.

„Solche Dimensionen haben bei unseren Vorbereitungen nie eine Rolle gespielt“, kritisiert Hartmut Ziebs, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbands. Er glaubt, dass dies „politisch so gewollt“ war. „
 

Überregionale Aktionen blieben die Ausnahme, ein bundesweites Training für den Fall eines atomaren Infernos hat bislang nicht stattgefunden.

Immerhin: Vor gut einem Jahr stellten 3000 Beteiligte aus Bund und Ländern bei der Operation „Lükex 2010“ einen Terrorangriff mit „schmutzigen Bomben“ nach. Die Explosion solcher Sprengsätze setzt radioaktive Stoffe frei.
  [anm. MrFlare: Man hat in Berlin dann einen Forschungsauftrag gegeben, der nach eigenem Bekunden {bekanntgegeben in einer der ersten Präsentationen zur vorstellung} in bis zu 20 Jahren Lösungen parat haben will.  Zitat Explorationsstudie zu zukünftigen Anforderungen: Welche sicherheitsrelevanten Entwicklungen (i.S. von Unsicherheiten, Risiken, Bedrohungen, Gefahren, Wagnissen) werden in den nächsten 20 Jahren für die Sicherheitsforschung von Bedeutung sein?]  

Die 3 Haupt Problemfelder wurden in der ersten Studie wie folgt definiert:  
  1. Ungenügende Notstromkapazitäten, 
  2. Probleme der Treibstoffzuführung 
  3. Zusammenbruch des Kommunikations‐(IT‐TK‐)Sektors nach 2 bis 48 Stunden (je nach technischer Pufferkapazität). Von diesen Schwachstellen sind Behörden, Unternehmen der Daseinsvorsorge sowie Hilfs‐ und Rettungskräfte gleichermaßen betroffen. 
Im Focusbericht geht es weiter:   
  • Krisenstäbe am Rande des Kollaps 
  • Mangelnder Kommunikationsfluss
Zitat Focus:  Im Moment jedoch, warnt der Katastrophenforscher Wolf Dombrowsky, sei Deutschland auf atomare Schadensfälle „nicht ausreichend vorbereitet“. Das Schutzkonzept für die Bevölkerung sei teilweise „lückenhaft und grobschlächtig“, es gebe „kaum geeignete Antworten“ auf Fragen, die sich nach einer Tragödie wie in Japan stellen. „Ich habe erhebliche Zweifel, ob das bestehende Krisenmanagement im Ernstfall auch nur ansatzweise funktionieren würde.“

Zwar lägen viele Pläne in den Schubladen. Doch mit „Tabu-Denken und politischer Rücksichtnahme“ hätten die Verantwortlichen einen „wirksamen Bevölkerungsschutz vor atomaren Gefahren bislang blockiert“, so Dombrowsky.


In einem Interview des Deutschlandfunks am 13.04. berichtete Sönke Gäthke - Redakteur Wissenschaft und Forschung darüber, daß er hersausgefunden habe, daß die übliche Notstromversorgung von AKW`s in Deutschland bei 2 Stunden liegt und die 72 Stunden erst eine Forderung seien die noch lange nicht überall erreicht sind.

Was bleibt ist die Erkenntnis, daß die derzeitige Regierung (und auch die davor) keinerlei Plan für einen Notfall hat. Sei es ein Stromausfall durch Sonnenstürme oder EMP Bomben oder eine AKW Havarie, die nach einem kontinentalen Stromausfall, wie er von der NASA vorausgesagt wird, fast zwangsweise folgen muss. Mit allen Folgen die daraus zwangsweise resultieren [siehe]

Eine Eigenvorsorge zu betreiben, um über die ersten Wochen und Monate einer potentiellen Katastrophe einigermaßen gesund hinweg zu kommen, scheint wohl der einzigste Ausweg. Sowohl materiell als auch spirituell. Mögen militante Altesoteriker mich auch "geistig steinigen" wollen. "Beten hilft, reicht aber nicht aus."  

Die Grundlagen, was Sie dabei in der Vorsorge selbst tun können, spirituell und materiell, geben wir Ihnen in unserem Seminar QUANTENSPRUNG 2012 vom 03. bis 05.06.2011 in Georgenberg - Es sind noch Restplätze frei. Infos unter: www.seminare.q-business.de
www.seminare.q-business.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen