25. Juni 2013

Warum ist eigentlich weiterhin eine Krisenvorsorge mit allen Facetten nötig?

Ja warum eigentlich? Der 21.12.2012 ist vorbei und es ist nix passiert. Ist doch alles in Butter. Wozu also noch vorsorgen oder vorbereiten? Die Sonne ist ruhig, obwohl sie eigentlich speien sollte, die Erdbeben und Vulkane sind weit weg, unsere Vulkane sind seit tausenden Jahren nicht mehr äußerlich aktiv gewesen, die Jahrundertfluten in Deutschland, Österreich, der Schweiz Tschechien, Polen, Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Kanada und 1.000 Toten in Indien haben ja nur die Andern betroffen und nicht mich. Und Barroso und Konsorten lassen uns glauben, dass der Euro gerettet sei. Ein Bankencrash in China ist ja auch weit weg.

Über die Blackoutgefahr schreibt keiner mehr, denn das ist im Sommer unsexy und es erfriert ja auch keiner. Obama und die EU freuen sich über ihren Friedensnobelpreis während sich "die da unten in den arabisch anmutenden Staaten" die Köppe einhauen oder heiß reden. Wurscht, Hauptsache mein Bier wird bei Aldi nicht teurer, die Tanke hat noch genug Chips und die Kohle langt noch für 7 Tage Malle oder Türkei, da soll es ja nun vielleicht billiger werden.

Störend daran ist natürlich wenn all diejenigen die sich in all den Jahren wenigstens für 2 Wochen nach Spanien, Griechenland oder die Türkei verzogen haben nun hier sind und in den Baggersee statt ins Mittelmeer pinkeln, besteht die Gefahr, dass unsere Seen umkippen. Aber auch das ist eine Verschwörungstheorie, denn immer wenn ich gelesen habe, das in meiner Nähe wieder ein See umgekippt sein soll, habe ich mir das mal angesehen. Und siehe da, er war noch voll mit Wasser, also kann er wohl nicht umgekippt sein.

Also zurück zur Vorsorge. 
Wenn die Türken sich gegen ihren Sultan auflehnen, dem sogar das Tränengas ausgegangen ist, die Brasilianer keinen Bock auf Fussball mehr haben, Griechen, Spanier, Portugiesen und andere Südländer sich wegen jedem Scheiss aufregen und auf die Strasse laufen (wobei sie recht haben) ist das ja für den Durchschnittsdeutschen weit weg. Denn der "gemeine deutsche Mitteleuropäer" geht halt lieber ans Fliessband anstatt unter Einsatz seiner Gehirnmasse zu merken wie er von Merkel, Schäufele und KonSORTEN sowie den Medienhuren für blöd verkauft wird.

Wenn dann Onkel Obama kommt und aus dem Aquarium winkt bekommen flugs 500 Schüler/innen der John F. Kennedy Schule einen Wimpel in die Hand gedrückt und den Befehl wann sie zu juchzen haben. Die Show ist dann irgendwann zu Ende keinen hats interessiert außer einigen betroffenen Berliner Bürgern und alles geht seinen gewohnten Gang weiter. 

HIER zu den Tools
Achso, ja, Vorsorge. Wieso eigentlich?
Wenn denn alles weiter so dahindümpelt wie bisher dann dauert es ja eine Weile bis alles den Bach hinuntergeht und Du kannst darauf hoffen, dass es noch solange dauert bis du aus dieser Dimension rausfliegst. Wenn alles glatt geht, betrifft es ja dann nur noch Deine Kinder oder deren Kinder.

Was aber wenn es nicht glatt geht? Oder wenigstens nicht für Dich? Bist Du dann vorbereitet? Einige militante Esoteriker werden mir nun wieder flugs  schreiben, dass man nur richtig denken muss um seine eigene Realität zu kreieren. Erzählt das dann bitte mal den hunderttausenden Betroffenen an Elbe, Saale und Donau und ihren Nebenflüssen oder den 1.000 toten in Indien. Die haben sicherlich dort alle kollektiv falsch gedacht. 
Beides: Mentale (spirituelle) und materielle Vorbereitungen sind nötig und zwar völlig gleich ob es sich um einen Finanzcrash, eine weltweite Wirtschaftskrise, eine militärische Intervention im wieder aufflammenden kalten Krieg, einen langen Blackout oder die Dummheit der NWO und ihrer Politmarionetten handelt.

Beten hilft, reicht aber nicht aus! Jeder ist eben für sich und seine Familie selbst verantwortlich und sollte hinterher nicht jammern. Empfehlungen für eine Vorsorge findet Ihr HIER

Zitat der Woche: "Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen, um zu weinen."  Jean-Paul Sartre

Kommentare:

  1. Hallo lieber Mr. Flare!
    Ich lese seit einigen Monaten Ihre Beiträge und kann mich mit den meisten Themen gut identifiziren.
    Aber dieser aktuelle leicht sarkastische Beitrag hat mir so richtig aus der Seele gesprochen!
    Heute passiert... ich hab einem Kollegen von den letzten recht heftigen Erdbeben in Italien erzählt - er wusste davon nichts und seine Reaktion war "kann ich eh nicht ändern, also interessierts mich nicht." Spiegelt wohl gut unsere Gesellschaft wieder.
    Danke für den Beitrag, Sie treffen genau ins Schwarze!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. siehe mein Kommentar unten. Das Phänomen nennen Psychologen "unrealistischer Optimismus" hier beschrieben

      http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.de/2012/02/95-prozent-aller-menschen-sind.html

      Löschen
  2. Was passiert eigentlich mit dem Euro? Eine Beobachtung, die ich gemacht habe, als der Euro plötzlich zu sinken begann. Damals war der Euro noch auf Fr. 1,55.--. Da begann er zu sinken. Bei Fr. 1.01.-- wurde er von der schweizerischen Nationalbank auf Fr.1,22 angehoben. Dann wurde der Franken lange der Sinkrate des Euros angepasst. Vor ca. 2 Wochen wurde der Euro auf Fr.1.25.-- erhöht um den schweizerischen Export zu beflügeln. Wenn die Euroanpassung nie stattgefunden hätte, dann wäre er heute nach meiner Schätzung unter Fr.0,20.--
    Also die Frage lautet: "Wann fliegt dieser Zauber auf?" Ich hoffe nie. Aber da gibt es das Wörtchen wann. (Es ist nicht die Frage ob, sondern die Frage wann)

    AntwortenLöschen
  3. Hört Hört, wahre Worte.
    Beten ,Vorbereiten und dann loslassen .
    Wir brauchen eigentlich recht wenig um leben und überleben zu können.
    aber wenigstens das wenige sollte man doch haben , um nicht bei denen die so schlau waren ,und die man vorher ausgelacht hat, später vor der Tür zu stehen.
    Bei unserem letzten finanziellen Engpass , dank penetranten Finanzamt,
    war ich froh meine Maya 21.12 Reserven gehabt zu haben, die haben uns geholfen und natürlich unsagbarer Humor,auch wenn die kake bis zum Hals steht, trotzdem lachen zu können.Viele haben momentan ihren eigenen privaten Weltuntergang zu durchleben, und ob ich absauf in den Fluten oder mit Gewalt finanziell von Ämtern die plötzlich aus allen Löchern kommen und Geld fordern , das schon 1 Jahrzent zurückliegt , nimmt sich nicht viel .
    Für mich ein sicheres Zeichen , das der Staat bankrott ist.
    PS viele kleine Leute müssen plötzlich Steuern nach zahlen, ist euch das mal aufgefallen.
    Beten ist das eine, was zu machen das andere und wie Jürgen schon sagt, beides kann nicht schaden.So extreme Naturgewalten kann niemand mit einem Gebet verhindern, soviel Macht hat kein Mensch, aber um Schutz zu bitten, das es einigermaßen gut ausgeht kann man schon.Wenn man so klein ist gegenüber der Natur bleiben manchmal nur noch Zwiesprache mit der Natur und weil wir uns von Ihr so weit entfernt haben, zeigt sie uns nur was wir Ihr angetan haben mit voller Macht die Rechnung kommt immer zum Schluss, jetzt müßen wir dafür bezahlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so geht es uns im Moment auch ... Ja, ist schon auffällig, wie viel der Staat auf einmal von einem will ...

      GLG S.

      Löschen
    2. Ja , lach über den Staat ,lach über die ganze Scheiße da draußen, egal wie schlimm es ist ,nicht verzweifeln, denn wir kommen da wieder raus , der Staat aber nicht mehr, glaub mir die wissen nicht mehr wo denen der Kopf steht.Zusammenhalten und durch , glaub mir ich hab genug hinter mir, aber die bringen mich nicht zum fallen , denn ich bin ein harter Knochen.
      Jedesmal wenn mir einer was wegnimmt, überlege ich mir neue Strategien , z.B. mein eigener Tabak . Mittlerweile habe ich sovieles dadurch gelernt selbst zu erwirtschaften und zu produzieren, das ich schon fast dankbar bin wenn der große Bruder Staat und Amt versucht mir eine ins Genick zu schlagen.
      Auf längere Zeit gesehen macht er Verlust nicht ich.
      und ich bin sehr erfinderisch.
      Also kriegt Ihr eins auf die NAse von oben , aufstehen nicht liegen bleiben sondern überlegt euch eine Strategie
      es hat jeder die WAhl
      Christine

      Löschen
  4. Genau: sich innerlich UND äußerlich vorbereiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sich aus dem system entziehen, keine energie mehr reingeben hilft, dass das sterben schneller geht.miteinander teilen und mit wenig zurechtkommen hilft, sich nicht alleine zu fuehlen

      Löschen
    2. wenn Du Teil des Systems bist, wie willst Du dich dem System entziehen? Ich kann den Blödsinn der von einigen Wenigen in die Welt gesetzt wurde und von vielen einfach nachgeplappert wird nicht mehr hören.

      Bitte gib ein Beispiel, beschreibe uns doch mal was Du getan hast um dich aus dem System zu entziegen. Ich kenne bis jetzt nur einen (und selbst da kann ich es nicht prüfen da er am arsch der Welt wohnt) der es gemacht hat.

      Den Personalausweis in die Mikrowelle zu legen ist doch nicht der Weg! Neulich erzählt mir einer er ist aus dem System ausgestiegen. Nach der Frage wovon und wi er nun lebt kommt dann - in einer 2zimmerwohnuung von HartzV - Hallo!!! Das ist aus dem System ausgestiegen?

      Löschen
    3. Ja toll auf Harz 4 Schiene . das ist gegen alle die Malochen gehen und die die wirklich Harz 4 benötigen.

      Löschen
    4. juergen, ich habe meinen eigenen strom,meine eigene selbstversorgung mit durchschnittlich 80 prozent.ich gehe soviel es eben geht zu fuss,wenn ich mein auto zum grosseinkauf nutze tue ich das 2 mal im monat. nein und ich lebe hier nicht von hartz4, weil spanien.meine heizung im winter kostet nix, weil holz und beim gas spare ich, wenn ich mit holz koche.das mit dem eigenen tabak ist gerade in der mache.und meinen pass muss ich leider noch behalten, weil ich sonst leider nicht meinen enkel in d besuchen kann.meine durchschnittliche arbeitszeit sind 4-7 stunden.wasser hab ich aus einer regenwasserzisterne.wenn ich trinkwasser hole, fahre ich 8km und dort gibt es eine quelle.ich versuche mit einer regionalgruppe auszutauschen, statt grosskonzerne zu unterstuetzen,. das wird zum winter hin schon klappen:ich verkaufe duenger mit EM und erhalte dafuer soviel zitronen, orangen und pampelmusen, wie ich brauche fuer den ganzen winter, die sind biologisch.und ein olivenoelmensch ist auch schon gefunden. ich backe mein brot selber, habe selber honig, hab selber marmelade und gemuesekonserven, fleisch aus dem eigenen garten usw.tierfutter, wie mais muss ich kaufen, weil ich es zeitlich nicht schaffe auch noch ein luzernefeld oder maisfeld anzulegen, da unser traktor das zeitliche gesegnet hat. ich waehle schon seit 15 jahren nicht, weil ich als d keine spanische wahlmoeglichkeit habe und es sich auch gar nicht lohnt in diesem einheitsbrei mitzuwaehlen.so jetzt hab ich von mir geplappert."das system" ist eine aeussere huelle und ich als mensch bin was ganz anderes. ich fuehle mich als nino de la pachamama (kind von mutter erde) lg almaantolin.
      das mit dem anonym war bloss, weil s mir derzeit oft angst macht, was da laeuft wg der ueberwachung

      Löschen
    5. Oh Mann, Jürgen. Lies doch mal zwischen den Zeilen und reg Dich nicht immer gleich so auf.
      Der Grund, warum Du Dich aufregst, ist auch gleichzeitig der Grund, warum Du es nicht verstehst und bis Dir das klar ist, dass Dir diese emotionale Beteiligung an etwas einfach passiert (unbewusst), weil Du es rein aus dem Verstand versuchst zu begreifen, wirst Du immer wieder über diese Kommentare stolpern. Irgedwie klar, oder?
      Immer alles verteidigen mit "konkreten" Beispielen dient nur dazu, um den anderen seine eigene Macht zu demonstrieren.
      Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was an der Aussage von Anonym25. Juni 2013 08:04 nicht klar sein soll - aus meiner Sicht!
      Vielleicht stellst Du Dir nicht mal die Frage, ob Du durch Deinen Intellekt Dich nicht zu sehr im "System" gefangen halten lässt. Versuche mal die Leute mehr auf der Herzenseben zu verstehen, auch wenn es nicht um Geld oder materiellen Verlust geht. Denn eins ist definitiv klar: Für Dich ist es was ganz anderes aus dem "System" aus zu steigen, als für so machnchen anderen. Und warum soll man sich vom Staat nicht das holen, was er sich mit Gewalt ohne Erbarmen einfach nimmt. Das sehe ich persönlich nur als kleinen Ausgleich dafür, dass man sich das gleiche Recht nimmt.
      Du redest immer von dem, dass keiner was tut, sondern lieber jammert und nörgelt und weiter seine Chips vor den Fernseher mampft. Und was machst im Gegenzug Du selbst? Du jammerst und nörgelst genau über die Leute, obwohl Du nicht einmal weisst, ob es so ist und warum?! Das klingt doch mindestens genau so lächerlich, oder? An das man sich emotional beteiligt, ist genau das, was man an sich selbst erkennen darf. Das ist es, was man vielleicht auch einmal in Erwägung ziehen sollte. Wenn man das auf die Reihe kriegt, ändert sich auch das "Umfeld". Bei den Berichten, die Du postest, kann das doch keine Fragen mehr offen lassen - eigentlich!

      Ich möchte noch hin zu fügen, dass ich die Beiträge extrem gut finde und Deine Bereitschaft Infos zu teilen, dennoch bringt das Ganze nichts, wenn Du den Leuten versuchst zu erklären, was der richtige Weg sei, indem das eigene Verständnis gewisser Lebenslagen durch individuelle Erkenntnisse nicht gegeben ist.
      Versuche mal in der Woche mit € 10 , ohne vorherige Vorbereitung, aus zu kommen, dann weißt Du vielleicht, was ich meine, denn es wird Dir in solchen Situationen keine bessere Möglichkeit geboten, sich selbst WIRKLICH kennen zu lernen.
      Naja...

      Löschen
    6. ja die herzensebene, danke du ueber mir schreibender, sprichst mir aus der seele!

      Löschen
  5. Seit einiger Zeit versuche ich mein näheres Umfeld zu sensibilisieren was die Vorbereitung auf eventuell auftretende Katastrophen, Finanzcrash etc.angeht. Ich gehe da sehr behutsam vor, weil man sonst wirklich teilweise von einigen eher mitleidig angeschaut wird. Mein bester Freund nennt mich sogar einen Verschwoerungstheoreriker. Er sagt ich soll meine Energie nicht verschwenden für Dinge, die ich eh nicht ändern kann. Nun versuche ich ihm zu vermitteln, dass man das sehr wohl kann, indem man sich zuerst ändert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst sie nicht sensibilisieren. Das Gehirn ist so gestrickt dass es alles begrihliche verdrängt.
      Nur wer offen ist, den kannst Du informieren. - versuche doch mal in eine verschlossene Flasche etwas Wasser hineinzukippen!

      Löschen
    2. Viele Sagen toll , sind begeistert und machen danach doch nix weil sie so faul und träge dazu sind.
      Die brauchen dann einen Genickschlag einen Schicksalsfügung
      , dann kommt erst Bewegung ins denken.
      Kleine Dinge im Alltag verändern , das fängt schon damit an,das viele gar nicht kochen können, in Krisenzeiten muß man das aber . 1 Sack Mehl und Kartoffeln damit kann man schon vieles anfangen , wenn man weiß wie.
      Einfache Dinge wieder erlernen , denn wenn es dick kommt, weiß niemand mehr wie es geht , weil alle zu faul dazu sind.Meine Hochbeete haben viele Nachahmer gefunden , ist doch schon mal etwas . Kleine Veränderungen bewirken auf Dauer eine Revolution.Aber zu sagen toll und nix zu machen , da kann ich auch nicht helfen .Christine

      Löschen
    3. Christine, dir kann ich nur beipflichten. Auch meine Hochbeete finden langsam Nachahmer. Ausstieg funktioniert nicht von heute auf morgen. Es ist ein Prozess, in dem es verd... viel zu lernen gilt. Auch das Kochen können ist in der heutigen Zeit etwas, was viele verlernt haben. Wer kann heute schon noch selbst eine Suppe ansetzen oder eine echte Soße und das alles ganz ohne Fertigproduckte - nur mit Gewürzen. Da geht es oft schon los. Von Kartoffeln und Milchprodukten kann ein Mensch lange leben, ohne Mangelerscheinungen zu erleiden. Das hab ich in meiner Lehrzeit mal gelernt. Mehl und Eier im Haushalt dürfen auch nicht ausgehen. Gemüse wächst in meinem Garten. Mehl und Eier kann ich bei meinem Bauern um die Ecke holen - ebenso Milch (zum Glück gibt es noch ein paar wenige Milchbauern bei uns) Auch Tauschringe sind ein guter Anfang, einen Auststieg aus dem Systhem zu beginnen. Aber ganz wichtig, wie du schon sagtest Christine, man muss im Kleinen - besonders bei sich selbst - anfangen und als Vorbild Nachahmer finden. Wenn andere sehen, bei dir funktioniert es, dann trauen sie sich auch ...

      Ich bin noch nicht aus dem Systhem heraußen und es wird auch noch eine Weile dauern, bis man sowas wirklich schaffen kann, aber ich arbeite zumindest mal daran und kann es allen anderen nur empfehlen. Anfangen, auf Plastiktüten zu verzichten, bewusster einkaufen und vielleicht auch - wer die Möglichkeit hat - sich mit Anbau eigenen Gemüses beschäftigen. Auch ein Balkon kann viele Möglichkeiten bieten - so wie es eine Freundin von mir macht ... Es ist noch kein Ausstieg, aber ein Anfang!

      GLG S.

      Löschen
    4. Das ist absolut richtig, aber mittlerweile läßt sich diese "Flasche" zumindestens bei einigen leichter öffnen, weil Ereignisse wie z.B. der Meteoriteneinschlag in Russland oder die Flutkatastrophe doch einige zum nachdenken bringt. Es muss erst etwas passieren, damit die Leute aufwachen, leider. Nur sind dies längst nicht alle.

      Löschen
  6. ich bin bei uns auch der verschwörungstheoretiker vor dem herrn....hab aber keine probleme damit.
    hab auch schon wetten verloren wann der euro crasht...auch egal, dann dauerts halt länger, aber es wird passieren.
    auch ich hab wegen dem finanzamt schon vom kriesenlager profitiert, ist natürlich nur sinnvoll wenn man das entnommene in besseren zeiten wieder auffüllt.
    unbeirrbar hab ich nun einen hühnerstall gebaut und bin die woche 10 facher kükenvater geworden...sehr zum spass der ignoranten :) .
    einfach nicht beirren lassen.....die letzten werden die ersten sein.

    gruß andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daumen hoch! Hühnerstall will ich ja auch noch, aber da muss ich nen Sicherheitszaun - oder besser ne 2 m hohe Mauer bauen, sonst ist unser Husky am Werk *grins* Und meinen Mann müsste ich auch noch rumbekommen ...

      GLG S.

      Löschen
    2. Beim Bauern gibt es auch freilaufende Hühner und frische Eier.
      Man muß keine Kuh haben um frische Milch zu bekommen.
      Jeder kleine Bauer auf dem LAnd verkauft frisch im Hofladen was man so täglich braucht.

      Löschen
    3. Das schon, dennoch hätte ich gerne eigene Hühner ... ;) Ist so ein alter Kindheitstraum ...

      GLG S.

      Löschen
    4. Ja und , dann mache es , fang an, es gibt immer ein wenn und aber Christine

      Löschen
    5. Ich arbeite daran ... Geht leider nicht von jetzt auf nachher, aber es wird werden ...

      GLG S.

      Löschen
  7. Yieenzu.
    Vielleicht ist da mal ein Denkansatz fuer diejeniegen unter Euch die sich mit Recht und Gerechtigkeit beschaeftigen. Was Mr. Flare hier wieder hervorhebt ist, dass die permanente Bedrohung durch die NWO Macher, welche fuer alle sichtbar ihre „Georgia Guidestones Agenda“ aufgestellt haben und am Durchfuehren sind. DENEN Ihre Welt soll nicht zerstoert werden, nicht verseucht, deren Euro soll nicht zusammenbrechen, deren Energie auch nicht ausfallen, deren Gesundheitssysteme auch nicht und so weiter uns so fort. Allerdings fuer EUCH, die Masse, the people soll das schon so sein. Daran werkeln im Hintergrund gut bezahlte Ingenieure und Geheimdienstmitarbeiter tagaus und tagein. Die werden so gut bezahlt und haben so viele Pensionsansprueche und denen kann nichts passieren, denken die, dabei sind sie an sich das beste Beispiel fuer den Frosch im warmen Wasser, die Beamten und Bediensteten der Instrumente der Macht. Sie werden nur spaeter der Exekution zugefuehrt nachdem sie die Drecksarbeit gemacht haben! Wissen wird das? Ja wird eigentlich schon langweilig! Brauchen DIE – UNS um festzustellen das dieses System ungerecht ist? Nein, nicht wirklich, geh nach Hause, ich will weiter schlafen! Ich glaube 1966 hat Wernherr von Braun im dt. Fernsehen (ja sieh mal da) bereits gesagt das Wettermanipulationen im grossen Stil schon bald Realitaet sind. Das ist 47 Jahre her. Jetzt zur Gerechtigkeit. Als Eure Papas Eure Geburtsurkunde unterschrieben haben, gaben Sie dem Jugendamt Vormundschaft ueber Euch, als Ihr einen PERSONALausweis beantragt habt wurdet Ihr freiwillig Mitglieder der Firma oder besser ausgedrueckt ihr gingt an Bord. Dort herrscht nun Kapitaensrecht. Und was auch immer ein Gericht an Bord entscheidet wird in dem Moment null und nichtig wo der Kapitaen etwas anderes wuenscht. Das ist nicht ungerecht, das ist Systembedingt, denn an Bord herrscht nun mal Seerecht. Habt Ihr Rentenansprueche, Pensionsansprueche, Versicherungsschutz, Fernseher und Radios und haltet Ihr das fuer Eure Realitaet? Ja dann gibt es keinen Grund sich zu beschweren. Mit den false flag Katastrophen, ob nun Flut, Euro Crash oder Error werdet Ihr durch den psycho-Fleischwolf gedreht und in Angst gehalten. Ich kann daher auch nur den guten Rat geben, macht es Euch bewusst das DIE alles tun werden damit es fuer EUCH noch ungemuetlicher wird. Sicher, legt Vorraete an und schuetzt Euer Vermoegen, dass ist allerdings nur der erste Schritt um sich von DENEN abzunabeln. Danach tut etwas fuer die Erde und vervollkomnet Euren Lebens(t)raum. Jedesmal wenn ihr in die Tasche greift nach einem Euro macht ihr wieder einen Vertrag mit einer Privatbank. Lest mal das Kleingedruckte auf den Scheinen oder die AGB der FED, EZB oder Bundesbank. Man muss keine Kaufmann sein um zu verstehen. Wann bleibt ihr also zuhause so oft es geht, werdet eure Schulden los, macht keine neuen mehr und kuemmert Euch um Familie, Haustiere und Nachbarn und nicht um Status, Karriere und Besitz? Auch dies muss in dem Zusammenhang weltweiter Katastrophen mal bedacht werden. Solange wir nicht diametral gegen diesen Mainstream handeln reisst der Mainstream uns mit und wir werden Mittaeter. An sich kann nicht jeder souveraen sein, das geht einfach nicht. Aber diejenigen unter Euch die sich zutrauen neue Wege zu gehen, sollten das machen, die anderen werden folgen. Siehe das Beispiel der Solidaritaet und Hilfe bei der Flut hier in Deutschland. Versteht Ihr das? DIE brauchen UNS um Ihre irren Spielchen zu treiben! WIR brauchen DIE nicht, sondern DIE uns! Viele Gruesse

    AntwortenLöschen
  8. Genau die die heute über dich lachen, stehen morgen an deiner Tür und bieten Dir für 2 Eier Ihr Handy an.
    Bleib am Ball und mach weiter so, ich tue das auch , und essen tun sie alle gerne bei mir weil sie den Geschmack von selbstgemachten gar nicht mehr kennen.Christine

    AntwortenLöschen
  9. Ach ja, die Schlinge um den Hals , hat mich immer wachsen lassen.
    Wenn man etwas positives in Lebenskrisen findet , ist es unter Garantie das man lernt über sich selbst hinaus zu wachsen, bei mir war es so, daher habe ich heute meinen Humor trotzdem erhalten , weil ich schon viel Krisen überlebt habe und immer wieder davon auferstanden bin.Auf alle Fälle nicht unter Druck setzen lassen und Drohungen seitens Finazamtbriefe etc. belächeln und Raten nehmen die dankabr auch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sagte ich neulich zu meiner Freundin (die mit ihrem Gemüse auf dem Balkon). Wir hatten noch nie viel zum Leben und wissen, wie wir uns aus Kriesensituationen herausziehen. Wir haben es Tag für Tag, Jahr für Jahr gelernt. Aber die, die noch immer ihren Urlaub buchen können, sich auf ihr geregeltes Einkommen, ihre Technik verlassen und dass die Supermärkte volle Regale haben, die werden dann, wenn es so weit ist, echte Probleme haben. Dann können wir nur milde lächeln und sagen: stell dich nicht so an, das Leben geht weiter und es bietet noch viel mehr ... Eine wesentliche Unterstützung des ganzen Prozesses ist, wenn die Familie stark zusammensteht. Dann kann an Krise kommen was will ... So haben wir bis jetzt die letzten dieser Art überstanden und überstehen auch gerade die Momentane - und zwar mit einem Lächeln ...

      GLG S.

      Löschen
  10. Ich nochmal.
    noch was , jeder Mensch hat schlummernde Talente , jeder kann was eigenes
    produzieren. Ich rede hier nicht von großen Dingen sondern von Lebenswichtigen nützlichen Dingen.Fangt an zu überlegen was Ihr besonders gut könnt.Der eine kocht gerne Marmelade der ander den Käse, der eine hat Hühner und der andere hat die eingelegten sauren Gurken und Kraut , das selbstgebackene Brot , den geräucherten Fisch.
    Was ich damit sagen will, ist im Handwerk liegt immer noch goldener Boden und fangt an zu tauschen , ich tausche meine Selbstgemachte Creme Seifen Brot MArmelade etc. gegen einen Haarschnitt bei Freundin etc.
    Ich war somit nur 3x in 12 Jahren beim echten Ladenfriseur, den kann sich eh keiner mehr leisten .
    Also kleines Handwerk Hobby etc. mit wirklich nützlichen erlernen und dann gegen andere nutzbare Dienste und Dinge mit Freunden und Familie einfach tauschen, am Anfang ist das schleppend aber jetzt bin ich schon bekannt für meine Seifen und Cremes .
    Noch was, nach der Arbeit in der Stresswelt draußen , lebe ich zurückgezogen mit Familie mein / unser Leben wie es uns gefällt , das ist meine kleine Oase im Rückzug und jeder kann die sich erschaffen.

    So nun genug , macht was oder nicht , das liegt an Euch selbst
    Wer weiterhin wie bisher leben will , ist auch ok , denen kann ich nicht helfen Christine


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yieenzu
      Bravo Christine und Bravo Alle die etwas Unternehmen. Das macht Spass! Damit trampeln wir die Pfade aus die andere nach uns gehen koennen. Ich pflanze seit 2008 alles selber an mal mehr mal weniger erfolgreich. Habe dieses Jahr 20 Beerenstraucharten und 14 Obstbaeume gesetzt. Wird sicher nicht alles was aber man muss eben wo anfangen. Finde ich richtig gut was Du / Ihr schreibt und macht!

      Löschen
    2. Ich gehöre noch zu den Wenigen, die das von klein auf nicht anders kennen. Ich hab es von meinen Eltern und Großeltern gelernt. Die wenigen Jahre, die ich in einer Stadt verbringen musste waren für mich der blanke Horror. Wir sind heute heilfroh, wenn wir nicht mehr in die Stadt müssen. Auch ich lebe nach Feierabend zurückgezogen mit meiner Familie in unserem Heim und Garten, bzw. helfe auch meinen Eltern noch in ihrem Garten. Mittlerweielen brauch ich auch keine Pflanzenschutzmittel oder Düngehilfen. Kommt alles aus dem eigenen Garten und funktioniert besser, als alles gekauftes Zeugs. Übrigens: Tabak hatte mein Großvater auch angepflanzt in der Nachkriegszeit, um damit die Handwerker zu locken, die ihm beim Aufbau seines neuen Hauses zu helfen ...

      GLG S.

      Löschen
    3. Das wird schon , das eine Jahr kommen mehr Gurken das andere mehr Tomaten , einkochen für den Winter nicht vergessen.
      PS macht Euch auch mit Wald und Wiesenpflanzen wieder vertraut , vieles was Ihr Unkraut nennt ist super gegen viele Krankheiten.
      Im großen und ganzen kann man es so sagen, lernt wieder was eure Großeltern noch wußten, dann habt Ihr schon viel getan. Jedes Jahr bisl was neues dazu lernen , irgendwann habt ihr es drauf.
      und es macht Sinn Spaß und der Fernseh bleibt aus weil man es mit der ganzen Familie macht. Jeder hilft bisl mit
      Viel Erfolg Christine

      Löschen
    4. Gibt diesbezüglich ein tolles "Kochbuch" das da heißt "Wilde Küche". Unsere Schüler sind begeistert von den Rezepten da drin. Können alle sowohl am heimischen Herd, als auch am offenen Feuer zubereitet werden. Alles gut erklärt in dem Buch ...

      GLG S.

      Löschen
  11. hauptsache jeden abend GZSZ ...und glauben das alles gut geht

    ich bin selbst bei meiner frau ein spinner da ich diese seiten lese aber der tag X kommt und vieleicht schneller als einigen von den nicht spinnern lieb ist das wird ein geheule


    mfg

    mitch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist doch kein Spinner
      Mein Mann war in der ewig langen Kälteperiode froh (gibt er ja nicht zu)das ich ein Spinner bin und mich durchgesetzt habe , das in die Küche ein Küchenholzofen zum heizen kochen und backen reinkommt.
      heute gehe ich bei 15 Grad nach Hause , mach mir mein Feuer an und backe Brot und stell meinen Eintopf auf den Herd und habe es warm und alles zum fast Nulltarif .
      Holz kommt von Baustelle , Gemüse vom GArten , Strom Heizöl ist gleich Null

      Löschen
    2. und ich bin bei meinen kindern die spinnerin!!!!!meine tochter hat sich aus der familie entfernt,weil ich so ein spinner bin...........

      Löschen
    3. Merke dir , solange die Kinder sich nicht melden, geht es ihnen gut , wenn sie in der Misere sind finden sie den Weg wieder zu Dir.
      Laß sie ziehen und Ihre eigenen erfahrungen machen.
      Du darfst auch dein eigenes Leben nun leben , ohne schlechtes Gewissen aufgedrückt zu bekommen.
      Wenn Du wegen 10 Küken ein Spinner sein sollst, weil du deine Freude damit hast, und du etwas zurückbekommen hast was die meisten da draußen schon lange nicht mehr kennen, Naturverbundenheit und Lebenssinn ,dann freue ich mich für dich sehr, der Rest der Familie ist auf dem Holzweg, aber wie gesagt die kommen auch wieder nach Hause.Ein Mensch der sein künstliches HandytierAPP oder Tamagotchi füttert ,streichelt und künstliches A A weg macht , ist für mich nicht normal , du bist aber auf der richtigen Fährte
      Liebe Grüße Christine

      Löschen
    4. Noch was,Kinder können sehr egoistisch und verletzend sein wenn es nicht nach Ihren Willen geht, die gehen immer den leichtesten Weg, den Ihren Sturkopf durchzusetzen.Aber ich will hier keine Seelsorge betreiben nur dich bestärken.Christine

      Löschen
  12. Langsam hab ich`s satt! Nach 2 Jahren Zeitenwende-Mahnungen brav gehamstert. Verfalls-Datum 2013/2014. Und nun? Supermärkte noch voll mit Frischem und dann jeden Tag Konserven, Mehl, Reis, Nudeln essen? Igitt!
    Habt ihr Tipps?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, rechtzeitig aufbrauchen, immer regelmäßig austauschen und nur Lebensmittel einlagern, die man auch bereitwillig ab und an auch mal aufbraucht, damit genau sowas nicht passiert. Tausche zum Beispiel auch regelmäßig meine Mineralwasserkisten aus - so, dass immer frisches Wasser da ist. Ältere Lebensmittel/Wasser nach vorne und die neueren nach hinten. Alle 3 - 6 Monate die Vorräte durchgehen und aufbrauchen/austauschen.

      Richtig vorsorgen will gelernt sein ;-) und zwar mit Systhem ...

      GLG S.

      Löschen
    2. dazu kann ich nur 3 Dinge sagen:

      1) wenn man normale Konserven nutzt kauft man zwischendurch , stellt die nach hinten und isst die vorderen weg. - erkläre ich auf jedem Seminar und Vortrag

      2) eine Krise ist nicht auf den tag vorauszusagen aber jeder der sich ansieht was gerade abgeht weiss, du wirst Deine Konserven noch brauchen

      3) solltest Du froh sein wenn Di sie noch nicht gebraucht hast, denn wenn es hier kracht wirst Du Dir wünschen es wäre nie geschenen. Ich kann mir nichts besseres vorstellen als in 10 Jahren meine Langzeitnahrung wegzuwerfen und mir neue zu kaufen. Ich bin nicht scharf darauf sie zu brauchen.

      Ich zahle jetzt auch schon 30 Jahre meie KFZ Versicherung und sehne mir deshalb aber keinen schweren Unfall herbei. Denk mal drüber nach und sei Dankbar das noch nichts passiert ist.

      Löschen
    3. Ach ja: Auch selber einwecken ist ganz hilfreich bei diesem Systhem. Hält über 1 - 2 Jahre und ist genau das, was ich auch sonst esse. Einfach mal mehr von einer Mahlzeit kochen und die übrigen Portionen einwecken. Spart auch manchmal Zeit, wenn ich spät von der Arbeit komme und keine Lust groß zu kochen habe ... Aber auch hier gilt: regelmäßig aufbrauchen und kontrollieren!

      GLG S.

      Löschen
    4. Habe schon ein rollendes System, aber nun nach 2-3 Jahren ist vieles einfach überfällig und es tut mir leid, wenn es verdirbt. Konserven habe ich für Notfälle angeschafft, ansonsten mögen wir die im Moment gar nicht. Aber vielleicht halten sie ja auch noch länger als angegeben. Wie lange wird Reis und Korn (abgepackt aus dem Supermarkt) auch über das Ablaufdatum genießbar sein? Liegt alles kühl.

      Einwecken ist ein toller Tipp. Danke an alle!

      Löschen
    5. Konserven können schon auch mal länger halten - wenn die Dosen sich aber wölben bitte sofort und ungeöffnet entsorgen - hier herrscht sogar Explosionsgefahr, nicht nur ne anständige Lebensmittelvergiftung ... Es heißt ja mindesthaltbar. Ein paar Wochen mehr ist schon noch möglich, aber bei Monaten wäre ich vorsichtig ... Getreide jeglicher Art kann zum Schimmeln anfangen. Vergleiche das fische Getreide/Reis mit dem abgelaufenen in Farbe und Aussehen. Wenn was verändert ist bitte nicht mehr verwenden ...

      GLG S.

      Löschen
    6. Dankeschön, das sind gute Ratschläge, werde ich befolgen.

      Löschen
    7. zum thema selber einwecken, ihr koennt literflaschen nehmen und jedes glas mit sauberem deckel.die warmwassermethode sieht zum bsp fuer birnen geviertelt vor 10 min in 90 grad und schon sind sie fertig sterilisiert. schmecken hinterher so fast, wie wenn du sie direkt aus dem garten geholt hast.das kann man genauso im backofen machen.

      Löschen
    8. Die aufgedruckten Datumsangaben sind MINDEST-Haltbarkeitsdauern, d.h. die meisten Dosen sind auch deutlich länger noch "gut" - wir haben das systematisch ausprobiert - Konservendosen sind 1 - 2 Jahre nach MHD noch gut, Brot in Dosen noch deutlich länger - es sei denn, die Dosen sind angerostet oder der Inhalt riecht schlecht - das sollte dann entsorgt werden.

      Momentan stellen wir auf Konserven in Gläsern um, da schon einige Dosen angerostet sind - Keller ist ab und zu etwas feucht.
      Auch soll das BPA in der Innenbeschichtung der Dosen nicht so gut sein für den Körper - bei Gläsern sind nur die Deckel innen beschichtet - die sind aber nicht im direkten Kontakt mit dem Inhalt.

      Eigentlich brauchen wir nur Vorräte für den Winter, da von Frühjahr bis Herbst der Garten uns mit frischen Kräutern, später auch Obst und Gemüse, versorgt.
      Und je mehr man die Natur im Garten "machen läßt", desto mehr Zeit hat man für die Verarbeitung - z.B. Teekräuter und Obst trocknen.
      Und Einkochen: mariniert, gezuckert, in Essig; Marmeladen/ Konfitüre (mit Pektin und Xylit oder Stevia oder Bio-Vollrohrzucker), Chutney, Pesto, Brucchetta - es gibt vielfältige Möglichkeiten, die Gartenüberschüsse, die man frisch nicht wegbringt, für den Winter haltbar zu machen - wenn es nicht immer den gleichen Geschmack hat, ist es umso schöner.
      Dann genügen tatsächlich ein Sack Mehl (für Nudeln und Brot) und 2-3 Sack Kartoffeln pro Person als extern zu beschaffender Vorrat - neben Holz zum Heizen und Kochen natürlich.

      Heinz aus IN

      Löschen
  13. Mr. Flare, einfach klasse geschrieben ! Genau so sieht es aus. Weiter so!
    Grüße aus der Eifel, Torsten

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe keine Angst...

    ... keine Angst vor Existenzproblemen
    ... keine Angst zu Erkranken
    ... keine Angst nicht geliebt zu werden
    ...... keine Angst zu sterben

    Ich habe keine Wünsche...

    ... ich muss nicht 2 Wochen am Strand liegen
    ... ich brauche kein Auto
    ... mein Fernseher muss nicht größer sein
    ... ich muss nicht mehr verdienen

    Beruhend auf meinen Erfahrungen entwickle ich jeden Moment die Säulen meines Egos und Bewusstseins und das sieht momentan so aus:

    - Respekt und Wertschätzung eines jeden Lebens. Speziell auf Menschen bezogen bedeuted es zu versuchen, mit jedem einen Draht aufzubauen. Welche Einstellungen hat er und woher kommen diese? Ich kann seine Erfahrungen zu meinen machen und somit jederzeit weiterwachsen.

    - Niemals den Fragemodus beenden. Offene Fragen versuche ich so gut als möglich mit Informationen zu füttern. Bei der Suche nach den richtigen Fragen kann auch meditieren helfen.

    - Mit gutem Vorbild vorangehen. Kein Fleisch, kein Fernseher, nette Abende mit Freunden,.... Wie schon Mr. Flare sagt, beschäftige ich mich nicht mit den geschlossenen Flaschen... aber die können mich auch nicht mehr vom Gegenteil überzeugen.

    - Immer zur Stelle sein, wenn man gebraucht wird.

    usw....

    Für mich bedeuted das:

    Welche Krise? Die Welt ist momentan absolut im Wandel (sowohl physisch als auch psychisch).
    Noch bin ich zum Glück physisch nicht betroffen. Aber wenn doch? Kein Problem - her damit, wir finden einen Ausweg.

    Die Gesellschaft ändern? Wird gemacht! Ich ändere den schwierigsten Teil der Gesellschaft - MICH! Und merke dabei, dass ich dadurch auch mein Umfeld ändere (die einen mehr, die anderen weniger) - aber das ist ein Bonuseffekt....

    *nurmalso*




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nurmalso, herrlich geschrieben.

      Löschen
    2. Gefällt mir auch sehr gut.

      Löschen
  15. Verschenken , oder mal für Freunde kochen
    denn so schnell gehen Reis und Korn nicht kaputt , Motten evtl ja aber kaputt nein. Vorsicht bei Konserven das ist Gefährlich
    eine Konservenvergiftung ist furchtbar, aber meist wenn sie vorher schon eine Macke hatte, nicht sicher ab auf den Mist und sinnvoller einkaufen

    AntwortenLöschen
  16. zum thema bevorratung kann ich die ernährung nach dr. schnitzer empfehlen.
    http://www.dr-schnitzer.de/
    getreide lassen sich gut und lange lagern , grün wächst im garten,eine handmühle zum mahlen ist preiswert.
    ausserdem stellt sich gesundheit ein bei dieser kost,auch bei nur teilweiser anwendung.konserven sind notfutter und machen krank.
    schaut mal rein in die seite,ist interessant und hilfreich.

    AntwortenLöschen
  17. Gewisse Dinge die ich noch zukünftig vorhabe , vielleicht ist was an Anregung für Euch dabei.

    Pfeil und Bogen schiessen zu lernen.
    Das gefällt mir ,zentriert so schön den Geist und paßt zu meinem Sternzeichen.

    Mein neuwertiges Auto verkaufen und wieder ein grundsolides Auto zum schrauben holen , ohne Elektronik ohne Chip - Defender oder so da kommt man überall durch und muß nicht alle paar kilometer unnötigerweise weil es die Bordelektronik einem befiehlt zur Werkstatt.Robust und Solide da kommt man über Stock und Stein am besten noch einen wo es keine Gurte drin gab , denn Freiheitsberaubung Gurtpflicht geht mir auf den Sack.

    Mein Handy existiert zeit 1 Jahr nicht mehr, ging mir eh immer auf den Nerv überall erreichbar zu sein daher weg damit.
    Mein Onlinekonto ist abgemeldet denn nur bares ist wahres.

    2 Milchziegen für Milch und Käse sowie Butter (da wehrt sich noch mein MAnn dagegen)

    Den Fernseher entsorgen (auch da wehrt er sich noch-seine Einschlafhilfe da er nur noch 2 programme guckt )

    Trockner Gefriertruhe Spülmaschine und unötige Elektrogeräte die der Mensch nicht braucht , sind letztes Jahr rausgeflogen bzw. nicht mehr benutzt worden , aus Zorn und Protest gegen STromkonzerne, ja so geht es manchmal Ihr da oben , wenn man die Kleinen ärgert reagieren die auf Ihre Art und Weise und wenn Ihr mich noch weiter ärgert kommt der Dachständer der Stromleitung von meinem Dach auch noch runter.

    Versicherungen fliegen alles raus, ich bin mutig und habe keine Angst , ich brauch kein Leben mit doppelten Boden , wenn ich falle zahlt Ihr sowieso nichts oder nur mit argwohn also kann ich gleich
    wieder alleine aufstehen.Versicherungen-Verkaufserfolg "ANGST" zieht bei mir nicht mehr oder hat es noch nie.

    Meine alte Herkules steht immer noch im Stall und wir bringen sie nicht zum laufen , schade wäre dann mein Sommerfahrzeug max 2 l auf 100km , Versicherungsbeitrag nicht der Rede wert.
    Das wäre der Spritausgleich für meinen Traum Landy gewesen.

    Ach ja Bier habe ich letztens gebraut
    und Wein kommt im Herbst dazu.

    und mal sehen was alles noch kommt ,so nable ich mich immer mehr vom System ab ohne auf
    etwas verzichten zu müssen im Gegenteil , und die Mehrwertsteuerausgaben schrumpfen und schrumpfen jedes Jahr mehr und mehr.

    Ich wünsche Euch viele Ideen
    Jeder noch so kleine Ausstieg von Euch , höhlt diesen Stein aus.
    Je mehr mitmachen , desto schneller Christine



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da ist keine Idee dabei die nicht gut ist.

      Bogenschiessen
      http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.de/2012/07/faszination-bogenjagd-sinn-oder-unsinn.html

      Defender digt es gerade recht gute abngebote von der Rheinarmee

      http://suchen.mobile.de/auto-inserat/land-rover-defender-typ-90-visbek/180539880.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=5&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=14800&makeModelVariant1.modelId=2&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&maxPrice=8001&negativeFeatures=EXPORT&categories=OffRoad

      Löschen
    2. Wow! Sehr gut!!

      Ach ja - für den Mann zur Einschlafhilfe gibts aber auch Alternativen ;)

      *nurmalso*

      Löschen
    3. Christine, mit dir würd ich mich gerne noch viel mehr austauschen! Irgendwie haben wir viel gemeinsam ... Bin zwar noch nicht ganz so weit, wie du, aber auf dem besten Weg dahin ... Trockner wird auch nicht mehr gebraucht (nicht mehr repariert), Spülmaschine kann auch bald einpacken (hab bald wieder mehr Zeit für meinen Haushalt) Aquarium wird derzeit aufgelöst. Hm, der Fernseher, der ist auch so ein Ding meines Mannes, was er so gar nicht hergeben will, bei mir aber sofort aus ist, sobald er das Haus verlässt. Wasser kann ich zur Not auch aus meinem hauseigenen Brunnen holen und kühlen könnte ich auch noch ohne Strom. Einzigst der Holzofen ist noch so ein Ding, über das mein Mann noch so gar nicht gern redet, aber den bekomm ich schon auch irgendwann noch ... (müssten dafür erst ne Wand einreißen und neu hochziehen) Mein Ziel ist es, nächstes Jahr ne satte Rückerstattung vom Stromanbieter zu bekommen und ebenso vom Gaslieferanten. Hab diesen Winter eigentlich recht selten geheizt, obwohl es so frostig war hatte meist ne Jacke schon mal ausgereicht, statt den Regler hochzudrehen. Ach ja, Seife und Shampoo mach ich auch selber, ebenso Salben und Tinkturen. Brauche also auch kaum noch nen Termin beim Arzt ... Christine, wenn du willst, dann geb ich Jürgen meine e-mail-Adresse, dann können wir uns auch mal privat austauschen!

      GLG S.

      Löschen
    4. Hallo liebe GLG S
      die kannst gerne auch so haben, ich habe nichts zu verbergen und auch keine Angst von den schwarzen Männern in schwarzen Limusinen abgeholt zu werden.Ich bin ein harter Knochen
      liebe Grüße
      christinegrosche@gmx.de

      Löschen
    5. Danke Jürgen für den Tip mit Bogenschiessen und Defender.
      Beides macht Sinn , zwinker

      Ach ja , der kleine Scherzkeks weiter unten nurmalso
      Einschlafhilfe??? Nach tagtäglicher 12 Stundenmaloche ??

      Ich mag euch einfach danke Christine

      Löschen
    6. Hey, schreibt doch bitte nicht eure mailadresseböffentlich rein - die findet üppiger fann als Absender bei der Nächsten spammail - ich gebe die gerne weiter.( n euch untereinander)

      Was haltet ihr von einem sommercamp, mitten in Deutschland wi sich alle austauschen können?

      Löschen
    7. Einschlafhilfe - jeden Abend 20 min Holz Hacken lassen !

      Löschen
    8. Die Idee an sich fände ich schon toll, nur hab ich keinen Plan, ob ich die Zeit dafür aufbringen kann. Steck grad über beide Ohren in Arbeit (nicht nur Brötchenjob). Wenns aber grad reinpasst und keine weiteren Katastrophen mehr hereinbrechen, komm ich gerne.

      Ansonsten gerne per Mail und dergleichen ...

      GLG S.

      Löschen
    9. Ja oh backe sorry wegen Mailadresse .
      Holz hacken , das macht er doch schon.
      Sommercamp klingt gut , wenn ichs zeitlich hinkrieg bin ich dabei .
      nochmal sorry wegen mailadresse
      so gut Nacht alle zusammen ,um 4 klingelt der Wecker
      GLG S schreib mal
      Danke Jürgen für deine geniale Arbeit und ich werde mich mal wegen Bogen und Defender umschauen
      Christine

      Löschen
    10. Schon passiert ;)

      GLG S.

      Löschen
  18. Also meine Lebenseinstellung ist meine Suzuki Hayabusa. Verbraucht viel - fährt schnell ... und dem Rest eurer Meinungen gebe ich völlig Recht. Aber der Mensch lebt nicht vom Brot allein. ;)

    AntwortenLöschen
  19. Nichts gegen eine vernünftige Vorratshaltung an Lebensmitteln,Kerzen, Batterien, Baby- und Tierfutter etc... ein Notfall ( Stromausfall, Krankheit) kann immer mal eintreten. Auch die Hinwendung zum "einfachen Leben" in Harmonie mit der Natur , Kräutern, dem Anlegen von Gemüsebeeten etc. finde ich großartig. Ich bin auch kein "militanter Esoteriker", aber möchte doch etwas zu bedenken geben:

    Wir nehmen mit unserem Denken Katastrophen und Krisen vorweg und wollen uns davor schützen. Unser Ego will die Kontrolle behalten und sich sicher fühlen. Aber wie sicher kann man sich überhaupt fühlen? Bei der letzten Flut zum Beispiel nützte ein gut gefüllter Vorratskeller, der dann überschwemmt wurde, sehr wenig. Ich behaupte, es gibt keine Sicherheit, wenn man sich dessen bewusst ist, ist alles in Ordnung.

    Unser Gehirn ist mit theoretischem Wissen angefüllt, all die Erfahrungen, die die Eltern, unsere Kultur, vorangegangene Generationen uns gelehrt haben, sind da gespeichert, aber wird uns das wirklich während einer Katastrophe etwas nützen? Da zählt nur das eigene SEIN und die Fähigkeit, loszulassen und über das Ego hinauszuwachsen. Und im Grunde ist der Tod keine so große Sache, er ist nur ein Übergang.

    Menschen entwickeln sich verstärkt weiter, wenn sie Widrigkeiten ausgesetzt waren. Denken wir nur an die Nachkriegsgeneration. Wir wachsen über uns selbst hinaus aufgrund von Schwierigkeiten, die wir gemeistert haben. Darin sollten wir Vertrauen haben und die Dinge auf uns zukommen lassen.
    Ich denke, wir sind hier, um zu wachsen, um zu leben und nicht , um vor dem Leben Angst zu haben.

    LG von Surprise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich korrekt auch der erste Ansatz so zu denken. 2 dinge aber die leider falsch sind.
      A) wer vor dem Hochwasser richtig vorgesorgt hat, hätte nicht evakuiert werden müssen, es Sei denn das Wasser steht bis zum Giebel. Abe auch da sich die notnahrungsmittel die ich besitze noch brauchbar wenn sie Monate im Wasser liegen. Es auch auch eine Kritik des Präsidenten des BBK (Katastrophenschutz) der mangelnde Vorsorge der Bürger kritisiert hat, wer natürlich bei einem Hochwasser so blöd ist seine Vorräte im Keller zu lassen, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
      B) natürlich soll niemand ständig auf Katastrophen rumdenken, das mache selbst ich nicht. Überlegen, handeln, vergessen - wie die Hausratversicherung
      C) der fatalste Fehler allerdings ist zu Glauben, wenn es soweit ist kann ich das dann schon. Dabei sind leider schon Millionen im Versuch gestorben oder haben schwere gesundheitliche Schäden davon getragen. Das ist eine irrige Annahme. Lässt Eich mal von Leuten die Einsätze fahren Polizei Rettung Feuerwehr Notärzte Militär .... Erklären warum die bis zum Erbrechen ausgebildet werden UND ALLES ÜBEN

      Du kannst die das mit einer einzigen frage selbst beantworten: di liegst auf der Strasse nachdem dich ein Auto Angefahren hat und du schwer verletzt bist: von wem würdest du nun lieber erstversorgt werden? Von einer Omi, die den letzten erstehilfekurs vor 50 Jahren absolviert hat, von einem jungen Hausarzt mit seiner ersten Praxis 2 wo hen nach Studium Ende oder von einem Notarzt, der jeden griff im Dunkeln bei Regen und Schneetreiben mit verbundenen Augen kennt?

      Der glaube den du hast wird von vielen geteilt nur leider ist das in vielen Fällen der Grund für den Tod oder bleibende Schäden. was du nicht gelernt hast, wirst du im Notfall auch nicht richtig können. Ich weiss wovon ich rede, denn ich habe in 12 Jahren Militär Hunderte Soldaten ausgebildet. ( was ich heute nicht mehr tun würde)

      Zur Verdeutlichung. Welchen Piloten würdest du dir wünschen wenn das Flugzeug in dem du sitzt bei Gewitter in den Anden notlanden muss? Einen, der schon Hunderte volandungen auf einer schotterpiste hinter sich hat oder den Schüler der gestern seinen pilotenschein erhalten hat?

      Ich halte es für wichtig darüber einmal nachzudenken und Dhabi Besuche ich diese Jahr noch einen Outdoor erste Hilfe Kurs. !! Und erst danach hoffe ich, dass ich irgendwo mal helfen muss, denn ich könnte es heute nich mehr fehlerfrei.

      Löschen
    2. Mr. Flare

      Du hast mit Deinen Einwänden vollkommen recht, was man nicht übt, wird man auch nicht anwenden können, oder nur sehr dilettantisch.

      Ich wollte mit meinem Beitrag auf etwas ganz anderes hinaus, auf eine andere Ebene. Nämlich auf die gefühlte Sicherheit durch Vorbereitungsmaßnahmen auf kommende Katastrophen und Krisen.
      Du hast es ja auch schon oft selbst gesagt, hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht und kann es nie geben. Was in der Vergangenheit stattgefunden und überliefert wurde, muss sich nicht wieder in derselben Art ereignen.

      Sich das bewusst zu machen und tief innerlich zu akzeptieren, das halte ich für wichtig. Die Bereitschaft, loslassen zu können, Besitz, Wohlstand und vielleicht sogar das eigene Leben, wenn es unumgänglich wäre , gehört meiner Ansicht nach zur inneren Reife eines Menschen.

      Das meinte ich eigentlich mit dem Vertrauen in die eigene Seele haben und ich bin auch davon überzeugt, dass einem nur die Dinge passieren, zu denen man eine Resonanz hat, bzw. deren Erfahrung man einfach zur eigenen Entwicklung "benötigt". Ja, das ist spirituelles Denken, aber so sehe ich das eben.

      Wie gesagt, nichts gegen eine vernünftige Vorratshaltung, doch oft wird sie zum Selbstzweck, muss verteidigt werden und die Gedanken gehen dann nicht mehr in die Tiefe, sondern verweilen im bloßen Überlebenskampf.

      LG von Surprise

      Löschen
    3. Da sind wir wieder vollkommen beisammen. Ein komentartool im Blog kann eben ein Gespräch nie ersetzen

      Löschen
    4. Besitz loszulassen ? kein Problem wollte immer schon mit Rucksack um die Welt wenn da nicht die Verantwortung gegenüber den Kindern wäre oder? und ich bin sogar 4 Jahre meines Lebens mit Kleinkind Hund Mann und einem Wohnmobil in Europa gereist, getingelt
      habe da als Schweißerin in Stahlwerken und Kraftwerken gearbeitet und wie ein Zigeuner im Wohnwagen auf engstem Raum gelebt, das macht mir nichts das war eine gute Zeit .Spirituelles Denken mhh frag mal den Menschen denen ich auf Ihrer ganz persönlichen Seelenreise und bei schweren Krankheiten schon helfen durfte was sie über mich sagen würden, das ist meine Pflicht das ist mein Herz und meine Berufung.selbstzweck und Überlebenskampf wie du es nennst ,
      würde ich so ausdrücken , wenn meinem Kind die Butter vom Brot genommen würde , oder jemand meinem Kind was antuen würde , dann kann ich ganz schnell unspirituell werden , weil wenn es um das eigene Leben und das seiner Liebsten geht
      bin ich mit voller bodenhaftung und unsagbar knallhart wieder voll im Leben. Euer Problem liebe Surprise ist, ihr redet vom sterben, vom eigenen Leben lassen , hast du Kinder?? wenn ja , hast du genug innere Reife dein Kind beim Überlebenskampf zuzusehen , du redest mir zu leichtfertig vom Tod das gefällt mir nicht, denn wenn man Menschen dabei begleitet gehen sie nicht leichtfertig damit um so wie du, sondern sie kämpfen und hoffen bis zum Schluß und ganz besonders eine Mutter.
      Menschen die leichtfertig und selbstverständlich vom tod sprechen, sind mir die suspektesten sie sehnen sich insgeheim aus dieser rüden rauen Welt auf die andere Seite.
      Vielleicht solltest du mal lernen , das wir noch nicht in höheren Dimensionen leben sondern immer noch auf der Erde um etwas zu lernen, der eine mehr Sanftmut und der andere eine gewisse Härte oder nenen wir es Bodenhaftung
      Aber vorsicht, jemand der geerdet ist , kann auch ebenso gehimmelt sein .

      Löschen
  20. Das Leben hängt am seidenen Faden, in der Schwebe sozusagen. Die Zukunft wird mit Ängsten verknüpft (Die "Oberen" haben immer Angst eingesetzt, um uns zu kontrollieren).. Hmmmm ? Es müsste nicht mal zu einer Katastrophe kommen - Versteckt und verschlossen liegen Lösungen für die dringendsten Probleme der Menschen in den Schubladen und Archiven derer, die sich UNS bisher aus Gier vorenthalten haben, und das mit Recht und Gesetz rechtfertigen.

    Hmmmm .... Wir sind viele, sie sind wenige. Alle ihre Geheimorganisationen werden aufgedeckt, ihr Kontrollsystem enthüllt, sodass wir in der Lage sind, all die Zeichen zu entdecken; und seht, wer diese Leute sind und was sie bis heute kontrolliert haben. Das wurde vor aller Augen versteckt.http://www.youtube.com/watch?v=_EM28QdWTOc

    AntwortenLöschen
  21. Das komische an der ganzen Sache ist, das all die geflügelten Worte dem einfach gestrickten Mensch da draußen nichts nützt.
    und komischer Weise hat jede nette Omi und Nachbar seine Geldkasette oder Aktenköfferchen mit wichtigen Dokumenten schon lange gepackt und griffbereit am sicheren Ort , wo er es im Notfall schnappen und abhauen kann, falls es mal brennt, aber an einfache überlebenswichtige Dinge ,daran denkt keiner oder scheitern sich die Meinungen.
    und sterben ganz besonders der eigene Tod , das ist nicht ein Fingerschnipps cool und locker ,so einfach mal rüber gehen auf die andere Seite, sondern ein Prozess den keiner vorhersagen kann.
    Wenn man Sterbende begleitet weiß man wovon man redet. Der eine geht leichter der andere schwerer , nicht was da drüben kommt, das ist absolut positiv , sondern den Moment die Familie Kinder und die Welt zu verlassen und wenn wir uns erinnern könnten wie wir in Katastrophenzeiten zu handeln haben weil wir alles gespeichert haben , frage ich mich , wie erwachsene Menschen in Panik plötzlich das Reptilienhirn einschalten und in Panik alles überrennen , als ruhig und besonnen zu bleiben.
    Und bis man sich weiterentwickelt hat , nützt mir nichts , denn ich hab jetzt hunger und nicht erst in einem Jahr.
    Beispiel: ich wanderte in den Bergen mit den Kindern und eins davon wurde am Hals gestochen, weit und breit keine Menschen Seele und Handy gab es auch nicht , was tut man ?Seinem Kind beim sterben zusehen ? Nein ich hätte den luftröhrenschnitt gemacht, woher kenne ich den ? Von Rüdiger Nehberg , von ihm war ich schon vor 25 Jahren begeistert und hatte seine Bücher gefressen , trotz Frau hat mir das keinen Abbruch getan, mein Mann hätte in seiner Panik kläglich versagt. Im übrigen ging alles gut aus, aber es hätte auch anders ausgehen können.
    Selbst das Katastrophenamt teilte letztes Jahr in meinem Nachbarort im Kindergarten Notfallpläne aus, das lies mich damals hellhörig werden.
    Sein Geld hütet man wie ein Schatz, aber Trinkwasser was zu essen auf reserve zu haben etc, da wird man belächelt.
    Das alles muß nicht kommen.
    Der Euro ist nur noch künstlich am Leben erhalten
    wie ein Komapatient wird er bald das Schicksal der Nullinie ereilen.
    Bis das erste Chaos sich gelüftet hat und so etwas wie Normalität
    eintritt können Monate vergehen. Siehe Hochwasser Deutschland und was gab es da?? erste Plünderungen und dann?
    Das alles muß nicht kommen , aber wenn, soll keiner Sagen sie hätten nichts davon gewußt.
    Es werden diejenigen sein, die Ruhe bewahren und eine gewisse Ordnung reinbringen, die sich damit vorher beschäftigt haben , die taffen und nicht die schlaffen , die bodenständigen die man belächelt und als Spinner bezeichnet
    Ich weiß noch nicht was passieren könnte , aber wenn , verteidige ich meine Lebensmittelvorräte vor denen die nicht vorgesorgt haben,
    leise unsichtbar zielsicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und noch was die letzte Jahundertflut- liegt erst 11 Jahre zurück und die letzte Sturmfront war erst letzte Woche, und das Wetter im juni mit 15 Grad, wer das noch als normal bezeichnet
      oder achselzuckend den Kopf in den Sand steckt, kann man nicht helfen.Ja ab morgen wird alles anders , ab morgen drehen wir die letzten 20 Jahre zurück, dann haben wir das Jahr El Nino (das Christkind)damals begann alles , 20 Jahre sind zeit El Nino im Dezember 1992 vergangen ein Zeitzyklus der Maya soweit ich es verstanden habe und zeit dem 21.12.13
      legte alles auf der Erde einen scharfen Zacken zu.
      Man nennt dies alles Evolution


      Christine

      Löschen
    2. Kaputte Welt http://www.youtube.com/watch?v=cENmLKho7mY

      Löschen
    3. Wir sind eben alle gewohnt dass es alles im Supermarkt im Überfluss gibt. Und wen der zu ist, dann eben an der Tankstelle - selbst meiner Mutter (84) musste ich klarmachen, das das nicht immer so war, dann erinnerte sie sich. Aber junge Menschen, wie sollen die sich vorstellen das die Geschäfte alle um 1800 schliessen ? ....

      Löschen
    4. Ist für manche ja schon ne Katastrophe, wenn am Wochenende kein Bus fährt (heute Morgen gehört in Sat1 - Vorstellung zweier Autorinnen, die die Vorzüge einer Stadt gegenüber dem Land veröffentlicht haben) Manche Menschen stellen sich schon an ...

      GLG S.

      Löschen
    5. dann hätten die armen Verkäuferinen endlich mal wieder ein Familienleben.
      Ich bin mir sicher , wenn sie zu wären , dann würde man sich auch wieder an das gewöhnen.

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen