12. Mai 2014

CME der Carrington-Klasse, also ein solarer Supersturm verfehlte nur knapp die Erde!



Vom 8 -11 April trafen sich in Boulder, Colorado Wissenschaftler, Regierungsvertreter, Planer und andere Notfallorganisationen zu einem Space Weather-Workshop der NOAA um wieder einmal die Gefahren und Wahrscheinlichkeiten von Sonnenstürmen zu diskutieren. 

Quelle: http://www.swpc.noaa.gov/SolarCycle
Da der aktuelle Sonnenzyklus wesentlich schwächer als üblich war, hätte man eine entspannte Atmosphäre erwarten können. Das Gegenteil war jedoch der Fall und die Säle und Tagungsräume waren erfüllt von  Diskussionen und Aufregung über einen intensiven Sonnensturm, der die Erde im Juli 2012 knapp verfehlte. (ich berichtete HIER)

Vor fast zwei Jahren, am 23. Juli 2012, wurde eine Plasmawolke oder "CME" von der Sonne ins All geschossen. Mit ca. 3000 km/s (also ca. 10,8 Millionen Stundenkilo-meter) war dieser CME mehr als vier mal schneller als eine typische Eruption. Als der Sturm durch die Umlaufbahn der Erde flog, war aber zum Glück die Erde an einer anderen Position. Stattdessen traf der Sturm den STEREO-A Satelliten. Nun haben Forscher festgestellt, daß dies einer der stärksten Stürme seit der Aufzeichnung war. 

"Er war vielleicht stärker als das Carrington-Ereignis selbst",
sagt Daniel Baker von der University of Colorado. Das Carrington-Ereignis vom September 1859 war eine Reihe von leistungsfähigen CMEs die die Erde trafen und lösten Nordlichter südlich in den Breiten von Tahiti aus. Auch in Rom waren Polarlichter zu sehen. Intensive geomagnetische Stürme
verursachten Brände in den globalen Telegrafenleitungen. "Ein ähnlicher Sturm würde heute katastrophale Auswirkungen auf moderne Stromnetze und Telekommunikationsnetze haben. Laut einer Studie der National Academy of Sciences könnten die gesamten wirtschaftlichen Auswirkungen 2.000.000.000.000$ oder 20-mal größer als die Kosten eines Hurrikans Katrina übersteigen. Tonnenschwere Trafos können von einem solchen Sturm verbrannt werden und es würde Jahre dauern bis die Reoparaturen abgeschlossen sind. (Studie zum Download HIER)

Es waren tatsächlich zwei CME´s die nur 10 bis 15 Minuten voneinander getrennt ins All schossen. Diese doppelte Sturmwolke reiste durch eine Region des Weltraums, die von einem anderen CME nur vier Tage zuvor geräumt worden war. Als Ergebnis wurden die CMEs nicht so viel wie üblich bei ihrer Durchreise durch das interplanetare Medium abgebremst.

Die damaligen Technologien des 19.ten Jahrhunderts waren kaum empfindlich gegenüber elektromagnetischen Störungen. Die moderne Gesellschaft heute ist jedoch zu 100% abhängig von Sonnensensitiven Technologien wie GPS, Satellitenkommunikation und Internet.

Dieses Event belegt noch einmal, dass auch in ruhigen Zeiten die Sonne massiv zuschlagen kann und das solche Gefährdungen nichts, aber auch gar nichts mit dem Jahr 2012 zu tun haben und damit erledigt wären. Viele Beobachter hatten darauf hingewiesen, dass der aktuelle Sonnenzyklus schwach ist, vielleicht sogar der schwächste in 100 Jahren. Natürlich kann auch ein schwacher Sonnenzyklus einen sehr starken Sturm produzieren, sagte Daniel Baker, "Wir müssen also vorbereitet sein."

Und so wie auch in diesem Falle die Situation erst 2 Jahre danach öffentlich wurde, können wir uns auf eines sicher verlassen: Niemand wird uns vorwarnen können und der Knall kommt meist unerwartet, oft dann wenn Niemand damit rechnet.

Teilweise Übersetzung aus dem Artikel der NASA Credits: Science@NASA Web Links: Severe Space Weather: Social and Economic Consequences

Kommentare:

  1. ... Ich arbeite in der Pflege. Wir hatten nachts 5h Stromausfall. (Notstomaggregat ging an...) Die Sauerstoffgeräte (Sauerstoffkonzentratoren) hingen aber aber am normalen Netz. Genau so wie die Wechseldruckmatratzen... ;-)
    Es gab auch schon einmal ein Tag, an dem die Heizung / warm Wasser zur Hauptpflegezeit ausfiel... Ich denke, das könnten so vorläufer auf das sein, was kommt...
    Und mal so ein überraschender Probelauf ist auch gut... ;-)

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  2. ………...http://donnerunddoria.welt.de/2014/05/09/neue-studie-sonneneinfluss-aufs-klima-zehnmal-hoeher-als-vermutet/.
    ………gerade die Tage gelesen.
    Leonis

    AntwortenLöschen
  3. welche stärke hatte der denn? richtung X30-X40?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen