3. Februar 2013

Resonanz und Schwingungen

Bereits im November hatte ich einen Ausschnitt über Alexander Lauterwasser im Blog. In 2011 war er Referent auf einem meiner Seminare un hatte uns alle über 2 Stunden gebannt. Es ist eine faszinierende Forschung über Klang, Schwingungen und Resonanz. Womit sind wir Menschen eigentlich noch in Resonanz? Nur noch mit dem Smartphone? 



Das aufwändig gestaltete Buch von Alexander Lauterwasser "Wasserklangbilder" Ist übrigens ein sehr schönes Geschenk und das Video genau das Richtige für einen Sonntagnachmittag!

Kommentare:

  1. Das ist wirklich klasse.

    Ich war auch vor kurzem auf einem workshop über Klangbilder mit Lycopodiumsporen( ist ähnlich empfänglich wie Wasser) Es ging um die Bildekräfte die Materie entstehen läßt wenn Energie durch ein System fließt und es eben darauf ankommt mit welchem System oder Systeminhalten wir in Resonaz sind .War auch hochinteressant....

    Was ich persönlich spannend finde auch hier in dem Videoausschnitt erwähnt ist die Frage welche Urmatrix der Mensch hat. Hat er sich wirklich davon entfernt oder entwickelt er sich erst darauf hin zu.

    Eine Farnpflanze war in Urzeiten ein Baum. Die Urmatrix ist immer noch in ihm gespeichert.

    Ein schamanischer Lehrer von mir aus Peru geht davon aus dass die Menschheit einen großen Entwicklungssprung machen wird vom Homo sapiens sapiens zum Homo luminosus.

    Ich mein kann ja sein.. fragt sich nur Wann.

    Melissa



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melissa,

      Wer sagt denn, dass die Urmatrix des Farns ein Baum ist? Ist ist doch auch nur eine Momentaufnahme. Alles ist stängig in Bewegung und Entwicklung. Ergo existiert meiner Meinung nach keine "Urmatrix", weil immer irgend was davor und danach ist. Von unserer Sicht aus. Denn aus einer höheren Perspektive aus, die uns jetzt nicht zugänglich ist, gibt es gar keinen zeitlichen Verlauf. Zeit entsteht ja erst mit der Materie. Sie existiert nicht unabhängig. Wie nimmst Du denn Zeit wahr? Nur durch Veränderung. Ist halt schwer zu verstehen, dass es keinen Anfang und kein Ende gibt (keine Zeit). Wenn es überhaupt eine "Urform" gibt, dann ist es reine Energie=Liebe=Licht, die sich hier und da mal verdichtet zu Materie und und wieder zurück zu reiner Energie. Entwicklung ist sowieso ein Kreis (in Wirklichkeit Spriale) und keine Linie. Wo ist beim Kreis der Anfang? Also von der höchsten Perspektive aus gesehen, entwickeln wir uns wieder genau da hin, wo wir herkommen etc. pp. Und zwischendurch haben wir einen Haufen Spass.
      Diesen ganzen Prozess könntest Du vielleicht als Urmatrix bezeichnen, wenn Du denn willst. Kannst Du sehen wie eine Entdeckungsreise mit dem Titel: "Energie (Liebe)will sich selbst ausdrücken und erfahren" Die Matrix der Materie ist da ganz praktisch. Irgendwann bist Du wieder Zuhause im langweiligen Licht. Gähn, da ist nix los, deshalb sind wir ja hier. Soweit jedenfalls meine Sicht der Dinge.

      Löschen
    2. Im Prinzip hast du recht nur dann müssten wir überhaupt nicht mehr reden alles war Licht oder Nirwana vorher unbewußt und dann bewußt und selbst das weiss niemand so genau.

      Mir geht hier aber um die Blaupause also den Ätherkörper, der sich also schon eindeutig für eine gewisse Struktur entschieden hat. Dass diese veränderbar ist sieht man ja eben z.B unter anderem am Farn auch wenn er immer noch Farn ist nur wesentlich kleiner als vor 400 Millionen Jahren.

      So ähnlich sehe ich das auch mit dem Menschen also ich gehe da schon vom strukturierten Ätherkörper aus und habe es mehr als Frage in den Raum gestellt ob es einen Menschen in höher entwickelter Form schon Mal gegeben hat der wie der Farnbaum "über die Jahre geschrumpft" ist oder ob sich der Mensch erst zu einem höher entwickelten Wesen hinarbeitet weil er eben mit einer "neuen" Matrix in Resonanz geht.
      Ich habe keine Ahnung ob wir dadurch körperlich/materiell etwas durchlässiger/feinstofflicher werden und/oder uns genetisch verändern werden.

      Wenn ich uns so allesamt betrachte frage ich mich manchmal eher ob aus Homo sapiens sapiens nicht eher Tyrannohomos Rex. wird *smile*

      Melissa

      Löschen
    3. ... das mit dem Farn ist ja auch nur ein Beispiel denn ich habe keine Ahnung ober die Deva (Pflanzenbewußtsein) des Farns nicht eben jetzt als kleine Pflanze für ihre Gattung höher oder vollkommener entwickelt ist wie als Baum.....

      Liebe Grüße von Melissa



      Löschen
  2. "Zeit" in unserem Verständnis ist immer nur "Bewegung im Raum":
    eine Erdumdrehung = 1 Tag, ein Erdumlauf um die Sonne = 1 Jahr etc.
    Wir definieren "Zeit" also immer über die Bewegung von Materie.
    Auch die "moderne" (seit 1956) Definition der Sekunde ist eine Anzahl Schwingungen eines bestimmten Atoms.
    Ob das "alles" ist oder es noch ZEIT als "echte" Dimension gibt, weiß ich nicht, aber das was wir heutzutage "Zeit" nennen, kann also ohne Materie nicht existieren (da es "Bewegung von Materie im Raum" ist).

    Der Farn ist vom Baum zur Pflanze "geschrumpft", weil die Erde mit jedem Jahr größer wird und damals also die elektrischen Feldstärken deutlich höher waren auf der kleinen Erde. Daß die elektrischen Felder für die Genesis der Pflanzen und Tiere eine bestimmende Bedeutung haben, ist sicherlich bekannt.

    Das ganze Universum "funktioniert" ja elektrisch - die sog. "Gravitation" ist ein Trugbild, das uns Herr Newton beschert hat, zusammen mit seiner idiotischen "trägen Masse" - einer für die Erkenntnis der Natur völlig sinnlosen theoretischen Konstruktion, die es in der postulierten Form nirgends im Universum real wirklich gibt.
    Denn es gibt keinen Körper, den man losglöst von anderen Körpern, die ständig auf ihn einwirken, betrachten kann.
    Genausowenig wie es (ohne Energieverbrauch) eine gleichförmig-geradlinige Bewegung auf der Erdoberfläche geben kann - die Erde ist nun mal eine Kugel.
    Das sind alles nur Modellvorstellungen, die mit der Wirklichkeit nichts gemein haben.
    Außer: man kann sehr schön damit RECHNEN! (d.h. Mathematik statt Physik)

    Genauso sinnlos ist der sog. "Energieerhaltungssatz", da es nirgends ím Universum ein abgeschlossenes System geben kann - Magnetfelder lassen sich nicht abschirmen - feinstoffliche um so mehr nicht.
    Das sind alles nur theoretische Postulate, Modellvorstellungen, die jeglichen praktischen Sinnes entbehren.

    LG an alle!
    Heinz

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen