28. November 2011

NO COMMENT - Was war los in Russland? Mysteriöse Wolkenbildungen und Brücken aus Gummi?

Am 20. Mai 2010 schwankt die erst in 2009 gebeute Brücke in Volgograd mit einer Amplitude von 1m. Die Experten stellten eigenartigerweise keinerlei Schäden fest. Offizielle Begründung: Starker Wind (16m pro Sekunde und starke Strömungen im Wasser) Ein Brückenbauingenieur konstatiert jedoch, daß diese Begründung sehr unwahrscheinlich ist, da so etwas beim Brückenbau einberechnet wird. Baufehler oder aber ein Zusammenkommen äußerer Faktoren "unklaer Art"? Die Presse tappt im Dunkeln oder will sich nicht weiter dazu äußern.





Fast zeitgleich in Moskau tauchen mysteriöse Wolkenbildungen auf.


Copywright: Wesley-Tyler

Copywright: Wesley-Tyler
Die nebenstehenden Bilder habe ich von einem Leser aus den USA erhalten, die sogenannte Hole Punch Clouds zeigen. Diese treten sehr selten aber immer wieder einmal auf. Sie unterscheiden sich jedoch wesentlich von den gezeigten Aufnahmen aus Russland.

Kommentare:

  1. Diese Wolken nennt man " Hole Punch Cloud " und sind nicht ungewöhnlich ;-)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hole_Punch_Cloud

    PS: Bitte berichtet über den CME der heute Abend bzw Nacht ankommen soll ich denke der wird sehr stark werden, ich freu mich drauf!

    MFG

    MR.Anonym

    AntwortenLöschen
  2. und auch das schwanken der Brücke ist nicht ungewöhnlich, man hört sogar den starken Wind im Hintergrund. Das gabs schonmal damals in den 80ern: http://www.youtube.com/watch?v=j-zczJXSxnw

    Miss Anonym

    AntwortenLöschen
  3. oder ein Verzerrungsfilter …

    AntwortenLöschen
  4. Du fallst inzwischen auch auf jeden Nepp rein!

    Was hältst Du eigentlich von Bildung?

    http://www.br.de/themen/wissen/index.html

    AntwortenLöschen
  5. Bei der Brücke wird die Eigenresonanz angeregt. Ich bezweifle aber, dass der Wind alleine dies bewerkstelligen kann, die Angriffsfläche ist nicht so gross und auch die Strömung des Wassers als Ursache leuchtet nicht ein, da diese ja ständig und konstant auf die Pfeiler einwirkt. Möglicherweise haben die Ingenieure Mist gebaut und die Eigenfrequenz ist in einem Bereich, der leicht angeregt werden kann.

    Alles Liebe

    Dani

    AntwortenLöschen
  6. So langsam wird´s langweilig wenn alle Mysterien so banal aufgeklärt werden :-))))

    Meister Yoda

    AntwortenLöschen
  7. wenn das mal keine fälschung ist.seht euch den mann an,im ersten video,er geht trotz starker schwankungen der brücke weiter,ohne auch nur zu taumeln.
    l.g.

    AntwortenLöschen
  8. @ulla: Das sind Russen die sind taumeln doch gewöhnt =)

    Außerdem schwinnt die Brücke ja nur horizontal das kann man relativ leicht ausgleichen, allerding muss ich zugeben vertraut er den russischen ingenieuren doch schon sehr *lach*

    MFG

    MR. Anonym

    AntwortenLöschen
  9. Ulla, Du hast es richtig erkannt. Gratulation an alle, die es schaffen ihre Augen aufzumachen und anfangen selbst zu denken und hier kritisch zu hinterfragen. Solche flares können nämlich ganz schön blenden!

    AntwortenLöschen
  10. ein weiterer fehler:
    der brückenvorfall fand am 20.5.2010 statt
    die moskau wolke wurde am 08.10.2009 gemeldet.
    beide vorgänge haben keine verbindung und sind zudem schon älter.

    AntwortenLöschen
  11. http://www.aktuell.ru/russland/news/neue_wolgabruecke_gesperrt_sie_schuettelt_autos_ab_26982.html

    AntwortenLöschen
  12. Offtopic:
    Anhand der Visitor map sehe ich, dass sogar die Leute aus Dulles-Virginia USA sich für diese Seite interessieren. ???welcher Verein kommt aus Dulles??? ;)
    Das ist der Ritterschlag für dich Jürgen!
    Leuchtende Grüße an Alle!
    AndreasH

    AntwortenLöschen
  13. Genau das schwanken der Brücke ist Fake nur weil der Mensch da der noch ca 150m vom schwanken entfernt ist nicht "taumelt" .. also einige haben hier wirklich zu viel Zeit und Phantasie.
    "Sie unterscheiden sich jedoch wesentlich von den gezeigten Aufnahmen aus Russland." Totaler mist, wenn man sich das Video genauer anschaut ;-) Das "Leuchten" kommt von der Sonneneinstrahlung und unter dem "Hole" sind ganz klar die Typischen Wolken zu erkennnen. Keine Ufo`s, keiner Verschwörung keine aktuellen News. Ihr wart mal informativ aber das nimmt stark ab.



    Danke an MR.Anonym für die Info und danke auch an Stephan.

    AntwortenLöschen
  14. Das Brücken durch Eigenschwingungen Einstürzen können ist nichts neues, ich kenne Aufnahmen von 1940 Googelt mal ist spannend.

    Gruss Dagmar

    AntwortenLöschen
  15. @ AndreasH du meinste wegen der Orbital Sciences Corporation und der National Missile Defense?

    na ja, das kann auch zufall sein, da der Blog mittlerweile unter vielen Suchbegriffen ganz oben gefunden wird. :-) grüße!!

    AntwortenLöschen
  16. unbedingt diese DOKU schauen und weiterverlinken!

    Das Geheimnis der Wolken
    http://www.youtube.com/watch?v=jV14U6l6YQE&feature=player_embedded

    (Klima und Wolkenbildung durch den Einfluss der kosmischen Strahlung)

    AntwortenLöschen
  17. Wie alt ist diese Sendung?

    Thesen wurden widerlegt.

    http://arxiv.org/abs/0706.4294

    AntwortenLöschen
  18. oho der bericht ist über svensmark!
    das ist DER co2 panik skeptiker.
    jedes 2. argument gegen den menschengemachten klimawandel berufen sich auf ihn

    AntwortenLöschen
  19. zitat:" vor 450 mio jahren war es auf der erde sehr kalt aber der co2 gehalt war 10 mal höher"

    wie jetzt??? kälter als jetzt bei 10 fachem co2???

    @anonym
    die arbeit die du gelinkt hast wiederlegt nicht den effekt und den mechanismus den svensmark gefunden hat, sie bezweifelt nur das er eine relevante größenordnung hat.
    darin wird versucht cloudcover und sunspot dichte in eine corelation zu bringen mit dem ergebnis das cloudcover nicht stark genug reagiert auf die sunspot dichte.
    dabei übersehen sie das die sonnen aktivität die svensmark als ursache sieht nichts mit den sonnenflecken zu tun hat sondern mit der stärke und ausdehnung des solaren magnetfeldes als moderator der kosmischen strahlung.
    eine verdoplung der stärke des solaren magnetfeldes in den letzten 100 jahren.
    die in allen kilma- und geologischen aufzeichnungen ablesbare verbindung zur position des sonnensystems in stark oder schwach strahlenden bereichen unserer galaxis ignorieren sie völlig.
    ihr stärkstes argument ist das die von kosmischer strahlung erzeugten ionen nicht in ausreichender dichte entstehen um einen relevanten einfluss auf die wolkenbildung zu haben. als masstab benutzen sie die durch chernobil verursachte verstrahlung der atmosphäre mit ionisierender strahlung.
    sie stellen fest das in den bereichen die durch chernobil einer stärkeren strahlung ausgesetzt waren als es die kosmische strahlung vermag die wolken bildung nicht messbar anstieg.
    dies ist ein ernstes argument.
    alles in allem ist es kein debunk sondern ein begründeter zweifel, allerdings nicht an der physik und chemie in svensmarks theorie sondern nur an der wirksamen größenordnung.

    alleine der von mir oben zitierte satz ist ein genauso großer begründeter zweifel and der co2 ursache des klimawandels.

    BEIDE theorien scheinen nicht in der lage zu sein die klimageschichte zu erklären.
    der unterschied ist das svensmark sagt das er eine theorie hat die genauer untersucht werden muss und der welt-klima-rat behauptet er habe die unumstößliche und komplette warheit mit milliaren teuren politischen folgen.

    AntwortenLöschen
  20. hier noch eine interessante Wolken-Formation,
    aufgenommen über dem Mt Ruapehu in New Zealand.

    scheint eine natürliche Erscheinung zu sein.

    Smoke From The Volcano Formed A Weird Ring !
    http://www.youtube.com/watch?v=FR_r9dR2W84&feature=related

    wäre gespannt auf die Erläuterung von Kachelmann wie das zu stande kommt ;)

    AntwortenLöschen
  21. Da ist gar nichts weird dran. Das kann jeder Raucher. Hm, jetzt verstehe ich was Du da sagen willst. Nein, Haarp war es nicht. Solche Rauchzeichen gab es schon, bevor Haarp entwickelt wurde. Chemtrails sind übrigens auch nur eine weitere Verschwörungstheorie. Was glaubt ihr eigentlich wie viele Tausende von Menschen in diese Geheimaktion verwickelt wären, die alle absolut "dicht halten" müssten, obwohl sie wüssten, dass sie da ihre eigene Luft vergiften. Deutschlandweit, nein weltweit müssten so viele Chem-Bomber unterwegs sein, die es von der Anzahl der Streifen aber gar nicht gibt. Fangt lieber mal an logisch zu denken. Das hilft!

    AntwortenLöschen
  22. http://www.scientificamerican.com/article.cfm?id=seven-answers-to-climate-contrarian-nonsense&page=4

    "Svensmark's theory has so far not persuaded most climatologists, however, because of weaknesses in its evidence. In particular, there do not seem to be clear long-term trends in the cosmic ray influxes or in the clouds that they are suppose to form, and his model does not explain (as greenhouse explanations do) some of the observed patterns in how the world is getting warmer (such as that more of the warming occurs at night). For now, at least, cosmic rays remain a less plausible culprit in climate change."

    AntwortenLöschen
  23. @MrFlare:
    Ich habe zu schnell geschrieben, habe Dulles gleich mit CIA verknüpft. Stimmt aber so nicht - Allen Dulles war der Ex-chef von dem Verein(1953 bis 1961).
    Tja irgendwie hat sich da synapsenmäßig was verheddert.
    Verzeihung
    AndreasH

    AntwortenLöschen
  24. "Chemtrails sind übrigens auch nur eine weitere Verschwörungstheorie."

    heute sah das am himmel aber alles andere als nach ner verschwörungstheorie aus!
    klarer himmel, nur in richtung sonne alles milchig und eindeutige streifen, konnte zugucken wie sie entstehen..
    außerdem wurde ihre existenz doch schon unter dem namen "geo-engineering" bestätigt.

    peace!

    AntwortenLöschen
  25. Diese Brücken Videos sehen fototechnisch bearbeitet aus. Der Beton bewegt sich in 2 Richtungen, der Fussgeher sieht nicht beunruhigt aus. Gruß L.

    AntwortenLöschen
  26. Das sehe ich auch so. Wenn sich vor mir eine Brücke so bewegen würde und die Gefahr eines Absturzes in die Wolga besteht, würde ich ziemlich sicher in die andere Richtung rennen. Solche Sachen hier einzustellen, finde ich ziemlich schräg. Zum Glück habe ich keinen Sprung im Bewusstsein, äh Schüssel. Soll heißen, ich kann noch klar sehen.

    AntwortenLöschen
  27. für diejenigen die die brücken geschichte ablehnen wegen unglaubwürdigkeit:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tacoma-Narrows-Br%C3%BCcke
    hier kann man detailiert nachlesen wie solche schwingungen zustandekommen und das diese schwingungen selbst massive stahlträger zerfetzen können.
    mit video

    AntwortenLöschen
  28. Das bezweifelt auch keiner, daß Hängebrücken durch Beben oder Stürme zu schwingen beginnen können und im schlimmsten Fall einstürzen. Aber diese Brücke ist alle paar Meter fest fixiert auf Betonträgern. Diese Filme sind ein Fake (siehe Spaziergänger), was nichts anderes ist, als Betrug und für dumm lass ich mich nicht so gerne verkaufen. Dann kann ich auch gleich auf irgendeinen Spaß-Blog gehn, der von einem Grundschüler betrieben wird. Was soll mir hier eigentlich verkauft werden?

    AntwortenLöschen
  29. Also fuer mich ist es kein Fake, da offensichtlich die Bruecke auch von der Polizei gesperrt wurde, wie mir von einer Person die russisch kann, bestaetigt wurde(es gibt offenbar mehrer Berichte darueber)

    Aber es ist ja auCh vollkommen egal wer was glauben moechte. Es aendert siCh dadurch nichts an der welt.

    Finde es nur mal wieder interessant wie sich einige kuenstlich aufregen (auch wenn ich das nicht beabsichtigt hatte)

    Wer deshalb woanders lesen moecht; gerne, denn iCh verdiene kein Geld an den klicks :-) den Blog schreibe ich auCh fuer 10 leute weiter (dafuer war er ja mal gedacht)

    Gruesse von der Autobahnraststaette an alle Leser!! Ein Ami wuerde sagen: ich liebe euch alle ;-) juergen, Alias MrFlare

    AntwortenLöschen
  30. Das ist jetzt wirklich schade, Herr Schmidt. Dann muss auch ich mich von diesem Blog verabschieden, weil ich dem Inhalt nicht mehr viel Sinn und Wahrheitsgehalt beimessen kann. Offensichtlich leiden Sie an irgendeiner Art von Infiltration, denn sonst könnten Sie diesen Fake mit nur einem Auge erkennen. Ihnen alles Gute!

    AntwortenLöschen
  31. ich bin eine von den 10 !!!

    AntwortenLöschen
  32. ich halte es auch nach mehrmaligem studieren nicht für ein fake.
    form und art der schwingungen habe ich schon in einigen filmberichten über das schwingungsproblem gesehn. sie passen auf die form und konstruktion der brücke.
    was bei betrachten des videos gerne übersehn wird ist die optische verkürzung durch den kamerazoom die dafür sorgt das die gesehenen entfernungen unterschätzt werden.
    die pfeiler bilden den angelpunkt und nur der bereich zwischen den pfeilern bewegt sich auf und ab.
    die brüße bewgt sich in der mitte zwischen den pfeilern, meiner schätzung nach, 30cm hoch und 30cm runter, also max biegung nach oben und max biegung nach unten zusammen 60cm.
    dies ist in relation zu setzen mit der spannweite zwischen 2 pfeilern die ca 50!! m beträgt.
    60 cm auf 50 m ist nicht viel und sieht nur mit der extremen tiefenverkürzung der zoom aufnahme so dramatisch aus. da kann man durchaus ohne taumeln laufen. ich halte die person allerdings nicht für einen passanten sondern für einen inspektor der dort hin muss um den zustand der brücke und eventuelle schäden festzustellen.
    immerhin ist die brücke von polizei abgesperrt und die würden niemand anderen durchlassen, zumindest nicht bis ein inspektor die unbedenklichkeit festgestellt hat.
    ich kann nicht einen einzigen hinweis auf ein fake feststellen. warum auch, mit dem video ist auch keine aussage verknüpft die ein fake sinnvoll erscheinen lässt, ist einfach das dokumentieren eines vorganges ohne weitere bedeutung, außer für die konstrukteure und ich bin mir sicher die schwitzen gewaltig.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen