28. November 2011

Weiter steigende Anzahl von Erdbeben - 40 kleine Beben in 3 Monaten anstatt 3-7 pro Jahr in der Provinz Girona

Bild: Fotolia
Zählten die Seismologen in den letzten Jahren in der Provinz Girona nur zwischen3 und 7 leichte Erdbeben pro Jahr, hat sich diese Zahl in den letzten Monaten auch für die Wissenschaftler überraschend erhöht. Seit September wurden 38 Beben registriert, davon 22 im Oktober, 7 im September und in diesem November bislang 9. Die beiden schwersten Erdstösse liegen jedoch schon einige Monate zurück: am 24. März wurde bei Santa Cristina d’Aro ein Beben der Stärke 2,5 nach der Richter-Skala gemessen, am 3. Januar eines mit 2,7 bei Caldes de Malavella, wo auch im Dezember 2010 der stärkste Erdstoss seit langem mit 3,6 vermerkt wurde.


Was den Wissenschaftlern derzeit ein wenig Sorge macht, ist die Regelmässigkeit der Beben und wenn die Statistiken Recht behalten sollten, könnte es in diesen letzten Wochen des Jahres zu einem sehr starken Beben kommen. Nach Messungen und Auswertung der Daten würde sich dieses nach momentanem Stand in der Garrotxa (Vulkangebiet) oder im Baix Empordà, Gironès, Ripollès oder la Selva befinden.


Man betonte aber auch, dass dies vorkommen könnte, aber nicht passieren muss. Normalerweise ist die Provinz Girona kein stark gefährdetes Erdbebengebiet und die letzten sehr heftigen Stösse liegen schon ein paar Jahrhunderte zurück und wurden nach Aufzeichnungen in den höher gelegenen Regionen der Pyrenäen registriert.


Nach derzeitigem Stand der Wissenschaft ist genauso wenig ein Vulkanausbruch bei Ripoll oder Olot zu befürchten, zu gering ist die Bewegung im Erdinneren in der Nähe der dortigen Trichter. Aber wer hätte vor ein paar Monaten gedacht, dass sich der Meeresvulkan vor der Kanareninsel El Hierro auf einmal so stark meldet?  Quelle: www.arena-info.com


Quelle: Geochange
Bedenklich ist dabei die Tatsache, daß dies kein Einzelfall ist, sondern offenbar zur Regel wird. Ob im Vogtland, in Griechenland, in der Türkei sowie an vielen anderen Ecken der Welt steigen die Zahl der Erdbeben, sowohl kleinere als auch insbesondere stärkere Beben > 5.0 erheblich an. 


Auch Regionen, die bisher als erdbebensicher gehalten wurden (Ostküste der USA) werden mit Beben > 5.0 überrascht. Die Vulkanaktivität steigt eben-falls. 


Immer mehr Katastrophen - Artikel Südwestpresse

Kommentare:

  1. Fakt ist, dass 90% dieser unendlich vielen Erdbeben in genau 10km Tiefe stattfinden, wir müssen uns also keine Sorgen machen, dass unser Planet rebelliert...

    AntwortenLöschen
  2. ... und ws hat das mit der Tiefe von 10km zu tun? Ob ein Beben in 10 oder 20km Tiefe statfindet, die Auswirkungen sind die gleichen oder?

    Gr Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. sondern.....???
    soll das heißen:

    a) unbedenklich?
    b) menschengemacht?
    c) war schon immer so...
    d) unnötige panikmacherei?

    meister yoda

    AntwortenLöschen
  4. Wahrscheindlich denken viele bei erdbeben bei 10km tiefe an haarp, keine ahnung.

    "Wir müssen uns also keine sorgen machen" Wieso wer macht sich sorgen? Kann das sein das du selber anonym dir sorgen machst? Wenn das so ist dann schleunigst abbauen, sonst kannst du es nicht ganzheitlich sehen.

    gruss

    beobachter

    AntwortenLöschen
  5. Meister yoda, ich hätte natürlich anders antworten sollen.

    Da ich ja weiss, das in vielen Blogs darüber wild spekuliert wird, dass alle Beben in 10 km Tiefe von HF Sendeanlagen wie HAARP oder ähnlichem verursacht werden sollen, habe ich es provokativ geschrieben.

    Beben in 10 km Tiefe treten in der regel überall dort auf, wo sich kontinentale Erdplatten übereinander verschieben. Ich habe das Phänomen der Beben in 10km Tiefe ausführlich versucht nachzuvollziehen, da es auch mir aufgefallen war, dass sehr viele Beben in bestimmten Regionen vermehrt in dieser Tiefe in den Tabellen auftauchen.

    Ich bin jedoch zu dem Schluss gekommen, daß dies offensichtlich stimmt. Von Geologen wird dies mehrfach bestätigt und konnte bisher von Verschwörungstheoretikern nicht widerlegt werden.

    Ich lass mich gerne belehren, wenn jemand schlüssige Argumente vorlegen kann. Ich konnte keine finden.

    - Unbedenklich? - in keinem Fall
    - Menschengemacht? - kann ich mir nicht vorstellen
    - unnötige panikmacherei? - garantiert nicht, den n die Beben sind da, vermehren sich zunehmend mit immer größeren "Schäden" an Mensch und material.

    Gr Jürgen

    AntwortenLöschen
  6. nun denn, was nützt es darüber zu spekulieren? sie sind da die erdbeben, ändern können wir nix daran und was letztlich wirklich passiert (oder eben NICHT passiert) weiß keiner.

    deshalb sollten wir das ganze einfach informativ betrachten und weder in die eine noch in die andere richtung gedankenliche energie geben.

    AntwortenLöschen
  7. In dem Buch: "Radioaktivität - Das Todesprinzip der Natur" geht der Autor Walter Russell auf die Kräfte ein, die die Erde zusammenhalten - und dass eine geringfügige Störung Auswirkungen haben wird, die wir uns nicht vorstellen können.

    Am besten das Buch lesen, das erweitert ungemein die Sichtweise auf das Universum.

    AntwortenLöschen
  8. Oh shit,
    da habe ich mit meiner Vermutung gar nicht mal falsch gelegen. Es gibt ja dieses verheerende Szenario.
    http://www.walter-russell.de/de/Radioaktivitaet.php
    Danke für den Tip und nun weiss ich, dass der Holzweg gegangen werden muss..... we are pilgrims

    AntwortenLöschen
  9. @ Flugkörper

    saugut :-))))))

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, mein Keller ist randvoll mit Langzeitlebensmitteln, Wasserfilter & Co. Das geht fei ganz schön ins Geld und meine Ersparnisse sind so gut wie weg. Ich kann nicht mehr lange Herwarten. Das Zeug muss irgendwann aufgebraucht werden. Und hoffentlich schmeckts dann auch. Was wenn ich allergisch reagiere?

    AntwortenLöschen
  11. Sie scheinen hier auf vielen Gebieten der Experte zu sein.
    Denken Sie lieber erst einmal selbst nach und informieren Sie sich gründlich.

    http://earthquake.usgs.gov/learn/topics/increase_in_earthquakes.php

    Are Earthquakes Really on the Increase?
    We continue to be asked by many people throughout the world if earthquakes are on the increase. Although it may seem that we are having more earthquakes, earthquakes of magnitude 7.0 or greater have remained fairly constant.
    A partial explanation may lie in the fact that in the last twenty years, we have definitely had an increase in the number of earthquakes we have been able to locate each year. This is because of the tremendous increase in the number of seismograph stations in the world and the many improvements in global communications. In 1931, there were about 350 stations operating in the world; today, there are more than 8,000 stations and the data now comes in rapidly from these stations by electronic mail, internet and satellite. This increase in the number of stations and the more timely receipt of data has allowed us and other seismological centers to locate earthquakes more rapidly and to locate many small earthquakes which were undetected in earlier years. The NEIC now locates about 20,000 earthquakes each year or approximately 50 per day. Also, because of the improvements in communications and the increased interest in the environment and natural disasters, the public now learns about more earthquakes.
    According to long-term records (since about 1900), we expect about 17 major earthquakes (7.0 - 7.9) and one great earthquake (8.0 or above) in any given year.

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin froh wenn es bald ein Geschlossenes Forum gibt unter Gleichgesinnten. Es ist bald lästig über Dinge zu Diskutieren die schon lange Durch sind!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Zusammen,

    angesichts der heißen Diskussionen hier einige Gedankengänge:

    a.) Theorie, dass die verstärkten Erdbeben auf die Sonnenaktivitäten zurückzuführen sind. Siehe dazu u.a. die Arbeit von Prof. Khalilov: http://www.khalilov.biz/publications.html („GLOBAL CLIMATE FLUCTUATION AND CYCLICITY OF THE VOLCANIC ACTIVITY“).

    b.) Die Arbeit von Prof. Dr. Ing. Konstantin Meyl über die wachsende Erde. Zitat:

    „…Bleibt die Frage nach der Ursache für die Erdexpansion. Der Feldphysiker Konstantin Meyl geht davon aus, dass Neutrinos aus dem Weltall vom Erdkern absorbiert und materialisiert werden und dadurch die Masse der Erde wächst. Meyls These geht auf Physiker Nikola Tesla zurück. Meyl hat Teslas revolutionäre Forschung fortgesetzt und führt in der Dokumentation ein sensationelles Experiment vor…“

    Arte HD: http://www.youtube.com/watch?v=inPEHBvdsOA (ca. 43 Minuten Laufzeit)

    Da ich ein ehrlicher Mensch bin:
    - aktuell habe ich keine Angst angesichts der Ereignisse, die uns laufend überraschen (siehe z.B. El Hierro)
    - in meinem Keller lagern keinerlei Vorräte oder warten andere Notfallmaßnahmen, die im Hintergrund schlummern (dabei fühle ich mich sehr gut informiert)
    - HAARP kann man nicht für alles verantwortlich machen (dabei gehe ich davon aus, das die Anlage missbraucht wird – wäre ein eigenes sachliches Kapitel erforderlich)
    - Veränderungen hat es schon immer in Laufe der Evolution gegeben. Wir sollten uns damit abfinden, dass wir Menschen im kosmischen Maßstab lediglich einen Fliegenschiss darstellen (trotz aller modernen Erkenntnis über DANN, Gehirn, etc. auf Basis energetischer Felder – mit der Erkenntnis lebt es sich leichter…

    AntwortenLöschen
  14. @Bernd: Aber nein bernd, wir menschen sind doch die krone der schöpfung wo denkst du hin :-)

    nein dein kommentar gefällt mir.


    gruss

    beobachter

    AntwortenLöschen
  15. @Beobachter:

    Die Krone der Schöpfung hat sich inzwischen auf Zoobewohner-Niveau nach Meinung selber degradiert. Aber die Entwicklungspotenziale sind ja noch da -:)

    Noch ein Nachtrag zum Kommentar von oben: Oops, die Rechtschreibkorrektur von Word hat mir aus DNA ein DANN erzeugt. Habe das übersehen.

    Erare humanum est oder so ähnlich...

    AntwortenLöschen
  16. Es gibt keinen wissenschaftlichen Zusammenhang zwischen Sonnensturm und Erdbeben.

    http://earthquake.usgs.gov/learn/faq/?faqID=343

    AntwortenLöschen
  17. Konstantin Meyl würde ich nicht als glaubwürdige Quelle studieren. Dafür ist die Lebenszeit zu schade.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-19237596.html

    AntwortenLöschen
  18. @ Es gibt keinen wissenschaftlichen Zusammenhang zwischen Sonnensturm und Erdbeben.

    >> gegen dieses Argument gibt es diverse Studien die dies belegen!!

    @ Sie scheinen hier auf vielen Gebieten der Experte zu sein.
    Denken Sie lieber erst einmal selbst nach und informieren Sie sich gründlich.

    http://earthquake.usgs.gov/learn/topics/increase_in_earthquakes.php

    >> Anonym, sie scheinen ein Mitarbeiter der USGS zu sein oder nicht ausreichend informiert.
    Kaum noch jemand glaubt an die Korrektheit der USGS daten die veröffentlicht werden. Aber ich verstehe, dass es nicht nagenehm ist wenn neue wissenschaftler kommen und einem die Burg im Sandkasten zertreten :-)

    Tip:
    glauben Sie nicht alles, besonders nicht wenn es von einer US Behörde kommt. :-)

    AntwortenLöschen
  19. Das wird aber jetzt keine neue Verschwörungstheorie von Ihnen, oder?!

    AntwortenLöschen
  20. Ist es nicht eigentlich Wurscht, ob die Erdbeben menschengemacht, Sonnensturm oder sonst wie gemacht sind? Sie sind da und werden noch zunehmen. Ist nun mal so. 150kg Weizen ernähert einen Menschen ein Jahr lang, passt unter jedes Bett und kostet ca. 50 Euro. Ein Wasserfilter Katadyn Wasserfilter dazu und fertig ist die ganze Vorbereitung. Klar habe ich noch ein bischen Luxus mit eingebaut. Feuerholz etc.
    Welchen Unterschied macht es denn, ob es den Weihnachtsmann gibt oder nicht, solange die Gschenke unterm Baum liegen.
    150kg Weizen ernähert einen Menschen ein Jahr lang, passt unter jedes Bett und kostet ca. 50 Euro oder weniger. Ein Katadyn Wasserfilter dazu und fertig ist die ganze Vorbereitung. Klar habe ich noch ein bischen Luxus mit eingebaut. Feuerholz, 2 Eimer Honig vom Imker etc. Aber ich verbrauche das Zeug natürlich nach und nach und kaufe nach. Frisch selbstgebackenes Brot und Tee mit Honig mag doch jeder gern.
    Es macht für mich keinen Sinn, mir über Gefahren Gedanken zu machen, von denen ich weder weiss, ob sie mich persönlich betreffen werden noch dass ich sie verhindern könnte. Und das, obwohl ich direkt auf dem Ring of Fire lebe. Vorsorge ist für mich selbstverständlich und damit hat es sich. Ich geh ja auch regelmässig zum Zahnarzt.
    Da fällt mir noch eine witzige Geschichte ein. Für den 20.3.11 war für unsere Stadt ein Erdbeden prognostiziert. Mein Partner hat vorsichtshalber eine für ihn kostbare Vase ins Gebüsch gestellt. Zwanzig Minuten später bin ich ausverstehen mit dem Auto drüber gefahren. Das ist wirklich passiert. Ich hab mich halb tot gelacht, er nicht. Aber die Geschichte zeigt wie sinnlos das ganze Sorgen gemache ist. Bin froh, dass ich ihn nicht mit über den Haufen gefahren habe. Kennt ihr die Geschichte von Ödipus? Sehr empfehlenswert. Das, was er unbedingt und mit viel Aufwand verhindern wollte, hat er selbst unwissentlich herbeigeführt. Wie mit der Vase. Hihi.

    AntwortenLöschen
  21. In einigen Jahren werden viele von uns über die Sorgen, die sie sich jetzt gemacht haben, lachen, davon bin ich überzeugt.
    He Leute, beginnt jetzt zu leben, JETZT ist der Zeitpunkt, um alles zu tun.

    Es gibt Leute, die wirklich leben und es gibt Leute, die gestorben sind, ohne je gelebt zu haben. Von letzteren gibt es viel, viel mehr - noch.

    Alles Liebe

    Dani

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen