15. September 2014

Erfolg für Euro-Skeptiker: AfD in Brandenburg und Thüringen zweistellig

Erfolg für Euro-Skeptiker: AfD in Brandenburg und Thüringen zweistellig | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

Die Tage der angegammelten Altparteien sind gezählt. Wenn nun. Noch endlich die ca. 50% der Nichtwähler zur Wahl gehen würden und wenn diese dann auch nur die Tierschutzpartei wählen würden, würde sich die gesamte politische Landschaft so gravierend verändern dass wir vielleicht wieder eine Demokratie hätten. Dinge, die ihr alle nicht wollt, könnten verändert werden. Politiker müssten mal wieder ihren Arsch bewegen. Also bewegt ihr euren bei der nächsten Wahl und setzt euer Kreuz bei irgend einer anderen Partei, nur aus Protest. Dass Leute mit viel Einfluss wie Jebsen und Popp Nichtwählern propagieren und noch die letzten veränderungswilligen zurückhalten wollen finde ich ebenso schade wie dumm, denn es bewirkt genau das Gegenteil und würde bei Erfolg auch noch die Demokratie abschaffen die, richtig gemacht, aber ein Garant für Frieden sein kann. 

Deshalb finde ich es ein gutes Zeichen dass die AfD am Wochenende bis zu 12% erreicht hat. 

Kommentare:

  1. An fehlender Intelligenz und ungenügendem Zugang zu Informationen über die Wahrheit hinter den Kulissen und die tatsachlichen Wirkmechanismen
    hapert´s nicht.
    Es kann es eigentlich nur an einem starrsinnigen Ego-Bock liegen, glaube ich.

    AntwortenLöschen
  2. Die, die Durchblick haben werden doch schon mehr. Es sind die, die Nicht zur Wahl gehen. Wer glaubt, nur weil die AfD mitmischt wird sich was ändern, der irrt gewaltig. JEDE Partei wird von der Lobby geführt. Die nicht zur Wahl gehen, haben das verstanden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry aber es sind vielleicht die die glauben einen Durchblick zu haben wo ihnen bereits der Einblick fehlt.

      Nennen Sie mir bitte nur ein einziges Beispiel wo "Nichtstun" (in Bezug auf Mitbestimmung ist das Nichtstun) irgend etwas in die richtige Richtung bewirkt hat!!

      Es läuft doch nur deshalb so schief weil die Masse der Nichtwähler (und das ist eine riesige Masse) ihre Stimme abgegeben hat - und zwar an die, die noch wählen gehen und das dann wählen was die anderen nicht wollen - Das aber dann erreichen zum Nachteil der Nichtwähler.

      Zudem gibt es von den Nichtwählerpropagandisten kein einziges Konzept wie es denn dann (funktionierend) laufen sollte! jedenfalls kenne ich keines.

      Löschen
    2. Nicht zur Wahl gehen ist TUN.

      Löschen
    3. .... und mit welchem Ergebnis? Doch nur, dass die etablierten Parteien die genau das immer mehr tun was ihr (wir) nicht mögt immer heftiger und intensiver tun!

      natürlich regt es die zum denken an (vielleicht) wenn die Wahlbeteiligung unter 50% sackt aber es wird sie nicht zum handeln bewegen da sie immer fester im sattel sitzen und sich mit der Legitimation des Restvolkes ALLES und bald ALLES erlauben können. Wie vor über 70 Jahren.

      Und Ihr könnt heute nicht sagen, "das haben wir alles nicht gewusst" Ihr wisst es und lasst die Politik damit im Glauben das sie in Eurem Sinne handeln. - Denkt es doch bitte einmal bis zum Ende durch!

      Löschen
  3. Lieber Mr.Flare,
    warum sollte ein Nichtwähler ein Konzept vorlegen, da es doch momentan gar nicht gebraucht wird. Solange es noch Wähler gibt, verlassen wir uns auf die Konzepte anderer, z.B. der AfD. Da mich deren Konzept nicht überzeugt, darf ich also anderer Meinung sein, als Du. Zumal sie in unserem allseits geachteten EU Gebilde bereits auch gegen Ihre eigenen Konzepte stimmen und für weitere Konzepte wie TTIP vollkommen entgegen meiner eigenen Überzeugung votieren. Ich achte dennoch Deine Meinung, denn Du hast wenigstens eine. Doch ist es ein Trugschluss, anzunehmen, dass jeder der anders denkt, als Du 1) keine Meinung und 2) kein Konzept hätte....
    Ein herzlicher Gruß zur Mittagszeit.... vom Mitdenker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieber Mitdenker, natürlich darf jeder seine Meinung haben um zum Austausch derer sind wir ja u.A. auch hier.

      aber wenn der (wie Sie z.B.) der anders denkt ein Konzept hat, so frage ich mich, warum er es nicht mit anderen teilt um sie mitzuziehen?? Ist doch schon eigenartig.

      "Sie" stehen am Sumpf und rufen dem Ertrinkenden zu: ich weiss zwar wie wir dich hier rausbekommen aber ich sage es erst wenn Du abgesoffen bist" - finde ich bedenklich.

      Auch mich überzeigt das Konzept der AfD nicht in Gänze wenn aber kein starker Gegenpol zu den etablierten abhängigen alten aufgebaut wird, der diese in die Schranken verweist, werden die mit Ihrem volksunwürdigen Tun immer weiter fortschreiten und kein er wird sie mehr aufhalten und dann wird das Geschrei riesig.

      In einer Welt die immer enger wird und immer weniger Platz hat bedarf es einiger Regularien damit eine Gesellschaft noch funktionieren kann. Mit Methoden im Rudel wie in der Steinzeit ist es da nicht mehr getan - das ist sorry, leider nicht bis zuende durchgedacht.

      also bitte um Vorschläge

      Löschen
    2. ;-)
      ich verstehe Dich durchaus und hoffe, ich kann in wenigen Worten unterbringen, was mich bewegt. Die Geschichte mit den Ertrinkenden ist gut. Doch Du, genauso wie ich wissen, dass ein Großteil der Leute momentan nicht gerettet werden wollen. Sie glauben, dass sie ganz gut "Mitschwimmen".
      Die Zeit für Rettungsmaßnahmen ist noch nicht reif. Vielleicht täusche ich mich, momentan sehe ich es so. Also muss Aufmerksamkeit momentan genügen und ein "Ausrichten" des eigenen Lebens.
      Möglicher Weise kannst Du es Dir ja sogar vorstellen, aber auch "Nichtwählen" kann der Beginn eines Konzeptes sein. Kurioser Weise glaube ich, wenn die Wahlbeteiligung unter 10% läge würde man uns das dennoch anders verkaufen. "Politik" also das Lenken von Staaten und/oder Gruppen,Gesellschaft etc. beinhaltet, dass wir immer Gelenkte sein werden.
      Das bedeutet aber auch, dass uns andere Parteien nur anders lenken.
      Wenn wir uns auf unser "Menschsein" besinnen, bekommt das Ganze einen anderen Geschmack. Wir werden alle als Menschen geboren, leider sind es die Wenigsten geblieben. Und selbst auf Deiner Seite, von Trollen abgesehen, kann man in den Diskussionen erkennen, das bei allem wohlwollenden Veränderungswillen grundlegende menschliche Tugenden verloren gegangen sind. Die Nähe zur "Gesellschaft" hat uns also dahin gehend verändert.
      Wir sind Meister der Grauzonen und der "Augenwischerei" geworden.
      Wenn wir analog dem Aufbau einer PC Software unser tägliches Handeln mit 1 oder 0 charakterisierten, würde uns vielleich manchmal ein Licht aufgehen.
      Gut oder Schlecht....Konstruktiv oder destruktiv... erhaltend oder zerstörend... Angst oder Liebe... Doch meinen wir manchmal, ein klein wenig gut sein ist ok.
      Natürlich ist das menschlich, aber wir wollen doch offen für positive Veränderung sein. Also los gehts. Jeder bei sich. Jetzt. Und wenn das funktioniert, möchte ich sehen, wie lange sich "geschaffene Systeme" halten können. Auf diesem Weg werden wir erkennen, dass wir selbst Profiteure des Systems sind und/oder waren. An diesem Punkt wird es dann besonders interessant. Denn da fallen Entscheidungen und wir dürfen selbst erkennen, wie wahrhaft wir sind. Genug geschrieben, so viel sollte es gar nicht werden.
      Abschließend noch ein Gedanke, der für manchen provokativ sein wird. Wer sich bewusst ist, dass dieses Leben nur ein kurzer Zeitabschnitt einer viel größeren Wahrheit ist, kann im Vorteil sein. Da bekommt das Wort Verantwortung eine andere Bedeutung. Das ganze ist natürlich nur aus meiner Betrachtung und Erkenntnis schlüssig. Wer eine andere "Wahrheit" hat, das ist ok. Arm ist nur dran, wer sich im Leben jetzt schon leben lässt.

      Sorry für die Länge.... und ein Gruß vom Mitdenker

      Löschen
    3. Lieber Jürgen, ich weiß, die AfD ist Ihr kleiner Strohhalm.....aber Sie werden es schon noch merken ;-))

      Löschen
    4. Anonym15. September 2014 13:41
      a) ist die AfD weder mein noch irgend ein Strohalm
      b) wäre eine AFD aus meiner Sicht beliebig mit einer anderen Partei austauschbar, Hauptsache es generieren sich Gegenpole!

      Löschen
    5. 13:08 - ich stimme ihnen voll zu bis auf eine Ausnahme: Sie schreiben. ".....beinhaltet, dass wir immer Gelenkte sein werden."

      Da bin ich anderer Meinung - Wir Menschen haben die Politiker in unserem Sinne zu lenken und die haben sich dem Wiollen der Mehrheit eines Volkes zu beugen, ansonstehn werden sie abgewählt und in die Wüste geschickt!!!

      Das ist was ich unter demokratie verstehe. Und mit dem Mandat das sie nur auf Zeit - deshalb dürfte es auch keine Berufspolitiker geben - von uns bekommen haben sie führungs- und Verwaltungsaufgaben zu erledigen. Ich mächte mich nicht um den Bau einer Strasse kümmern müssen oder einem Gesetzentwurf.....

      Und wenn sie gegen den Willen des Volkes agieren wie das Murksel wird ihnen das Mandat entzogen! Basta! das bedingt aber das das Volk auch seine Meinung kundtut und das kann es mit Wahlen, das geht eben nicht mit Nichtwahlen!

      Aber das Thema ist so komplex das es über eine Kommentarfubnktion so kaum diskutiert werden kann

      Löschen
    6. es geht auch nicht mit Wahlen und nur alle 4 Jahre mal,
      na Klasse...
      wie lang ist so ein Menschenleben???
      stellt Euch vor, Murksel zieht jetzt in den Krieg,
      wollt Ihr dann 4 Jahre warten,
      bis Ihr wählen dürft????
      na viel Spass dabei...sind ja nur noch 3 Jahre war,
      überleben wa schon....
      direkte Demokratie, wo das Volk per Volksbefragung zu solch wichtigen
      Themen befragt wird, dass muss her...
      und eine unabhängige Stelle durch echte Volksvertreter,
      die aus dem Volke kommen und dort bleiben.....
      das wäre die 4. Instanz neben Legislative, Exekutive und Judikative...
      welche noch erschaffen werden muss!!!
      Unter der Gruppe der Nichtwähler wären da bestimmt gute Leute zu finden ;-)

      Löschen
    7. Jürgen, Du bist ein liebenswerter kleiner (o. großer ?) Trotzkopf ;) ;)

      LG

      Löschen
    8. Kid Noki15. September 2014 15:57 - stimmt, Demokratie beibehalten bedeutet ja nicht Sie mit allen Fehlern so weiterzumachen wie bisher.

      Ich würde das Schweizer Modell bevorzugen zudem es heute relativ einfach Möglichkeiten gibt Abstimmungen effizienter schneller und bequemer zu machen (aber auch sicherer) als das noch vor 100 Jahren der Fall war.

      Löschen
  4. man lasse sich davon nicht täuschen,
    wichtiger ist die Zahl der Nichtwähler,
    die damit ganz eindeutig etwas ausdrücken wollen...
    und bitte nicht gleich wieder auf diese Gruppe schimpfen,
    sondern nachdenken, was Sie ausdrücken.
    AfD könnte mit der Zeit auch zur Grünen oder FDP mutieren.
    man weiss es nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Nichtwähler drücken etwas aus es bleibt aber ohne Wirkung.

      Das ist in etwa das Gleiche als wenn sie vor einem Eiswagen stehen und es läuft Ihnen das Wasser aus dem Mundwinkel heraus. Jeder kann sehen, daß sie etwas ausdrücken.

      Derjenige aber , der zum Eismann nach vorne geht und mit Bestimmtheit sagt "ich hätte gerne ein Eis, und zwar Zitrone aber ohne Schokoladenstreusel, ohne Chemtrails und ohne Krieg und ich bin bereit dafür den Euro zu zahlen der hier auf der preisliste steht, der hat doch wohl eindeutig eine höhere Chance sein Eis zu bekommen als derjenige dem nur das Wasser aus dem Mund heraus läuft, obwohl der eismann es sehen könnte. Oder`?

      Löschen
    2. Eigenartige Vergleich, echt kommisch; ist alles ok bei dir?

      Löschen
  5. Es stimmt schon, über Kommentare wird man kein schlüssiges Ergebnis erlangen.
    Der Gedanke, dass das "Volk" der Politik die Richtung vorgibt, ist generell gut, doch hat er mir ein Lächeln entlockt. Schauen wir um uns, nach links und rechts. Das sind die, denen die Politiker folgen sollen? Ich bin generell kein politisch denkender Mensch, doch wenn der Zeitpunkt tatsächlich gekommen ist, dass wir erkennen, dass wir unser Leben und alles was damit zusammenhängt, am allerbesten selbst gestalten können, dann haben wir auch erkannt wie illusionär alles andere ist. Dann will ich gerne den von Dir angesprochenen Straßenbau organisieren. In der gegenseitigen Rücksichtnahme wird eine Gesetzgebung so minimal sein, dass auch das zu bewältigen ist.
    Das geht so in Richtung Freeman-Bewegung und Joe Kreissl, obwohl ich da auch nicht alles teile.... so sind wir Menschen eben....lach... Gruß vom Mitdenker

    AntwortenLöschen
  6. na ja, da würde ich ja auch mitgehen, das wär schön aber wie lange soll das denn dauern bis die masse von selbst so weit kommt?

    Es war schon immer so dass nur einige wenige die Führung übernommen haben und der Rest folgt. Es müssen nur die richtigen die Führung übernehmen denen das Volk dann vertrauen kann und das wiederum muss das Volk selbst definieren. Ich weiß das wir heute noch meilenweit davon entfernt sind aber wir sind Lichtjahre davon entfernt dass sich die Dinge alleine von selbst regeln.

    Und die große Masse ist gerade mal in der Lage ihren 14 Tage Urlaub selbst zu gestalten (die meisten sind allerdings selbst dazu nicht in der Lage) geschweige denn ihr Leben selbst zu gestalten.

    Ich weiß, dass ich mir selbst widerspreche aber ich weiß auch dass die große Mehrheit der Menschen im innersten weiß was richtig und was falsch ist und wir müssten diese Politiker fördern die das richtige Denken (ich bin sicher die gibt es auch) die Unternehmen boykottieren die falsch handeln und Politiker rauswerfen die gegen das Volk agieren.

    Und ja, dazu müsste die Demokratie neu aufgebaut werden, denn so geht es nicht weiter.

    Vielleicht ist er doch der einzigste auswirkt dass wir eines Tages eine Sonneneruption bekommen mit Frequenzen die den Menschen ein Licht aufgehen lassen und den anderen eben meinetwegen den Schädel zerspringt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauche keinen Führer, ich komme selber am beseten zurecht. Wer einen Führer braucht ist unselbstständig, hat keinen Hausverstand; der Großteil der Menschheit

      Löschen
    2. ...und eine Sonneneruption wird auch nichts verändern, das ist bloß ein Hirngespinnst.

      Löschen
    3. Guten Abend Mr. Flare,

      ich glaube im Grunde meinen wir beide das gleiche, auch wenn es sich in
      uns jeweils anders ausdrückt. Finsternis lässt sich nicht mit Dunkelheit besiegen. Dazu braucht es Licht. Doch wir beide können den Sonnenaufgang nicht beschleunigen, so sehr wir das auch wollten. Dabei möchte ich es bewenden lassen.

      @anonymus (seid ihr beide die gleichen??
      Möglich, dass Du keinen Führer brauchst. Es kommt ganz auf Deine Situation und Deine Ansprüche an. Zumindest Helfer sind oft angenehm. Manchmal aber eben auch ein Führer. An seiner eigenen Arroganz ist schon mancher gescheitert, doch das möchte ich Dir nicht unterstellen.

      Und wenn Du nicht derselbe anonymus bist dann eben an den Anderen.
      Ich akzeptiere Deine Meinung, aber ich teile sie nicht. Mögen die "Warner" in der Kritik stehen, wie sie wollen. Vielleicht macht mancher tatsächlich ein gutes Geschäft damit. Doch, dass etwas nicht sein kann, nur weil wir es uns nicht vorstellen können, ist schon sehr kurz gedacht. Die Einflüsse der Sonne werden sehr wohl etwas ändern. Nicht im Sinne von Eso und Co. Das was wir Universum nennen ist kein starres Gebilde. Die ihm innewohnende Entwicklung wird definitiv auch Auswirkungen auf diese Erde haben. Erschwerend wird hinzukommen, dass eine bestimmte Menschenschicht diesen Prozess noch zu beschleunigen scheint. Um Deine Worte aufzugreifen: für ein Hirngespinst halte ich das Denken, dass nichts passieren wird....
      Du musst diese Meinung nicht teilen, doch lass sie wenigstens stehen.

      In diesem Sinne ein Gruß vom Mitdenker

      Löschen
  7. Deutsche können erst gar nicht wissen was "demokratie" ist und wieviel macht das volk hätte damit. Erstens leben sie in einer parlamentarischen diktatur, wie jedes andere land auf der welt. Was wirkliche demokratie bewirken kann und auch dementsprechen gewählt wird, können nur schweizer sehen. Bis 1995 war schweizer politik dilletant und politisierte am volk vorbei...ärger machte sich breit...dann die richtige wahl einer partei der diesen schweineladen bis heute dank den "wählern" auf tab gehalten hat, und es halbwegs geschafft hat die schweiz wieder auf die richtige bahn zu leiten und die sie davor bewahren konnte sich der EU (modernes bürokratisches Nazitum) zu integrieren.

    Es nützt also zu wählen....mr. flare hat darin recht! Aber deutsche sitzen gerne in der sche... so mein eindruck als CH :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na gut Du lieber Schweizer,

      dann bist Du entweder für Chemtrails, oder man hat vergessen
      Euch nach Euerem Demokratieverständnis zu befragen...
      denn es gibt sie auch bei Euch...definitiv!
      Zweifellos habt Ihr als Volk einen größeren Einfluss, aber trenne
      Dich von dem Gedanken, Ihr hättet bei den, für bestimmte Leute "wichtigen Dingen" mit zu entscheiden.... ein Mitdenker

      Löschen
    2. …….da war doch noch etwas mit der Deckelung der Managergehälter.
      Natürlich kann man alle Massen lenken .
      Leonis

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen