10. Juli 2013

NO COMMENT - Schwerste Überschwemmungen seit Jahrzehnten in China

Dutzende Menschen kamen ums Leben. In der Provinz Sichuan fielen so starke Niederschläge, dass das Hochwasser Brücken, Fahrzeuge und Häuser mit sich riss. >>> DW Bericht weiterlesen


Kommentare:

  1. Die Natur schlägt zurück. Die Chinesen (nicht nur) sind ja bekannt für den Mißbrauch der Natur und Tierwelt. Und es wird noch schlimmer kommen.
    Lg. Natos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Natos
      Was für eine gefährliche und menschenverachtende Rhetorik. DIE Chinesen ( "DIE Menschen, die Völker, ja sogar bestimmte Völker"! etc.) sind also selbst schuld , wenn sie unter Katastrophen zu leiden haben? "SIE" als ganzes Volk ( welche Anmaßung) haben es ja "selbst verursacht"- das ist es doch, was hiermit ausgedrückt werden soll, nicht wahr?
      Dem möchte ich entgegnen: Die Erde wandelt sich- ganz unabhängig vom Menschen, wie sie das schon immer in ihrer Entwicklung getan hat! Die NATUR urteilt nicht, sie lässt zu! Wenn wir ganz harmonisch mit der Natur im Fluss sein wollen, werden wir uns auch ihren kommenden Veränderungen anpassen müssen oder eben untergehen. Doch die Idee einer "Schuld" bei sogenannten Naturkatastrophen hat da meiner Ansicht nach nichts zu suchen. LG

      Löschen
    2. Dann dürfen wir also weiter die Erde, ihre Natur , die Tiere schänden wie es uns beliebt?
      Nochmals, der Mensch ist das schlimmste Wesen was es auf diesem Planeten gibt. Würde er sich der Natur im Einklang verhalten, würden die Veränderungen in der Natur nicht diese Opfer haben. Lg. Natos

      Hier zur Erinnerung:

      Die Erde spricht

      Ihr habt mir grosse Schmerzen bereitet,
      mich verletzt und ausgebeutet.
      Seit ewig hab ich euch gegeben,
      was alles ihr gebraucht zum Leben.
      Ich gab euch Wasser, Nahrung, Licht,
      lang hieltet ihr das Gleichgewicht,
      habt urbar micht gemacht, gepflegt,
      was ich euch bot, betreut, gehegt.
      Doch in den letzten hundert Jahren,
      ist wohl der Teufel in euch gefahren!

      Was in mir schlummert, wird geraubt,
      weil ihr es zu besitzen glaubt.
      Ihr bohrt nach Öl an tausend Stellen,
      verschmutzt die Meere, Flüsse, Quellen.
      Umkreist mich sinnlos Tag und Nacht,
      seit stolz, wie weit ihr es gebracht.
      Habt furchtbar mich im Krieg versehrt,
      kostbaren Lebensraum zerstört,
      habt Pflanzen, Tiere ausgerottet,
      wer mahnt der wird von euch verspottet;
      kennt Habgier, Geiz und Hochmut nur
      und respektiert nicht die Natur!

      Drum werde ich jetzt Zeichen setzen
      und euch, so wie ihr mich, verletzten
      Ich werde keine Ruhe geben,
      an allen meinen Teilen beben,
      schick euch Tsunamiwellen hin,
      die eure Strände überziehn.
      Vulkane werden Asche spein,
      verdunkelt wird die Sonne sein.
      Ich bringe Wirbelstürme, Regen,
      bald werden Berge sich bewegen,
      was himmelhoch ihr habt errichtet,
      mit einem Schlag es wird vernichtet,
      und Blitze wie ihr sie nicht kennt,
      lass fahren ich vom Firmament.

      Ich kann es noch viel ärger treiben,
      Drum lasst den Wahnsinn endlich bleiben.
      Hört, Menschen was die Erde spricht,
      den ihr braucht sie, sie braucht euch nicht!

      Löschen
    3. Zitat: "Nochmals, der Mensch ist das schlimmste Wesen was es auf diesem Planeten gibt...."

      Merken Sie überhaupt nicht, wie pauschal Sie verurteilen? Vielleicht kennen Sie nur Menschen, die die Natur schänden, was dem Gesetz der Resonanz entsprechend interessant wäre! Natürlich ist sehr vieles im Argen, das ist ganz unbestritten. Doch negatives Denken strebt immer seiner Erfüllung entgegen. Vielleicht sollten Sie sich mal mit Menschen beschäftigen, die Großes und Heilsames für die Erde tun. Und es gibt viele davon! Und was tun Sie selbst, außer - wie in früheren Aussagen schon- die Menschheit als Ganzes vernichtet sehen zu wollen? Oder vielleicht solche Gedichte wie oben zu schreiben? Der Mensch ist ein Teil der Natur und sollte sich im Einklang mit ihr befinden, da bin ich durchaus Ihrer Meinung. Doch je weiter man in Negativität und Verurteilung abrutscht, desto schwieriger ist es, sich aus dem Sumpf wieder zu befreien und etwas Konstruktives zu tun. Im Grunde kann nur jeder Einzelne beginnen, seine positive Stärke aufzubauen, nach seiner Erkenntnis und seinem Gewissen zu leben und zu handeln- Anklagen werden keine Wandlung herbeiführen.
      LG




      Löschen
    4. Lieber Surprise, lies dir einfach das Gedicht genau und öfters. Und das ist keine Anklage, sondern eine Tatsache die man nur erkennt, wenn man genau hinsieht. Übrigens schreibe ich auch solche Texte (Gedichte) und lebe diese auch.
      Lg. Natos

      Löschen
    5. "der Mensch ist das schlimmste Wesen was es auf diesem Planeten gibt"

      Hallo Natos, da muss ich dir massiv widersprechen! Nicht der Mensch im allgemeinen, sondern nur eine gewisse Gruppe. Was di definierst ist selektive Wahrnehmung. ja, es gibt leider sehr viele Menschen auf die Deine Definition passt. Leider zu vieöe aber es icz nicht der Mensch im allgemeinen (obwohl ich auch öfters zur Verallgemeinerung tendiere) Ich habe aber sehr viele Menschen kennenlerne dürfen, auf die das nicht passt. und es werden täglich mehr. und durch gute zielgerichtete Kommunikation können es täglichmehr werden. Bitte überprüfe doch mal deinen radikalen Standpunkt, wodurch auch immer dieser geprägt wurde. Gr Jürgen - denn im allgemeinen hast du mit Deinen Aussagen ja recht.

      Löschen
    6. Leider bestätigt sich meine an meine Aussage:"der Mensch ist das schlimmste Wesen was es auf diesem Planeten gibt" jeden Tag. Schade.
      Lg. Natos
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/jonathan-benson/oregon-ueber-25-hummeln-sterben-nach-vergiftung-mit-insektiziden.html

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/jon-radojkovic/erneut-massensterben-bei-bienen.html

      Löschen
  2. Zitat: "Verändere Deinen Blickwinkel und die Welt verändert sich....."
    Wie wäre es denn mal damit:

    http://www.horstweyrich.de/luw/baumpfl.htm

    Der Mann, der Bäume pflanzte. Elzeard Bouffier

    http://www.newslichter.de/2012/08/der-mann-der-wirklich-baume-pflanzte/ ( aus Indien )

    http://www.newslichter.de/

    Gute Nachrichten online, viele Berichte ....

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Nachtrag: Zitat: "Verändere Deinen Blickwinkel und die Welt verändert sich....."

    Damit meinte ich nicht die Welt an sich, ( natürlich gibt es nach wie vor schlimme Vorkommnisse und Taten ) ,-
    sondern die eigene Welt, die sich dann nicht mehr in Verbitterung, Wut und Hass ausdrücken muss, sondern fähig ist, konstruktive Lösungen zu finden...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.krameterhof.at/cms60/index.php?id=5
      Kommt aus Östereich.
      Ich bearbeite so meinen Garten. Habe bloß eines dem Krameterhof voraus: Ich töte keine Tiere zum Essen. Nicht nur den Blickwinckel verändern, sondern auch handeln lieber Surprise.

      Lg. Natos

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen