25. September 2012

Interessanter direkter Vergleich der Interessenlage.

In den letzten beiden Tagen war es übrigens wieder deutlich erkennbar, dass sich die Menschen offensichtlich fuer die großen Themen die ALLE massivst betreffen werden, nicht interessieren.

Der Artikel ueber die Auswirkungen bei Elektrosensitiven hat offenbar 4x mehr Menschen interessiert, als der Artikel ueber die Aufstockung des ESM auf 2 Billionen = 2.000 Milliarden, an denen jeder Deutsche, seine Kinder und Kindeskinder zu knabbern haben wereden. Abgesehen vom Geld wird hier das letzte bisschen Demokratie abgeschafft.

Wenn die Politikschauspieler das auch wissen, wundert mich nichts mehr. Sie können frei walten und schalten, es sind ja immer nur die gleichen paar Hanseln die sich aufregen. Und ich denke, hier im Blog handelt es sich meist noch um Weiterdenkende. Wie sieht dann erst der Schnitt in der Masse aus? Na nann gute Nacht Deutschland und adieu Demokratie!

Was denkt Ihr? Googelt Ihr noch, oder denkt Ihr schon?

Kommentare:

  1. Hallo Mr. Flare,

    da lt. BIZ das Derivatevolumen im Juni 2011 schon unfassbare 707 Billionen US $ betrug und das "Kunstgeld" - die sogenannten Derivate - ein mehrfaches der realen Güter (63 Billionen gegenüber 707 Billionen !) übersteigen, kann ich nur eins sagen. Unser Geldsystem ist schon tot.
    Die Zocker haben es einfach übertrieben. Wir hätten schon von Anfang an die Lüge, dass die Geschäftsbanken systemrelevant sind nicht glauben dürfen. Jetzt ist es zu spät! Und der Crash ist gewollt und kommt.
    Mit diesen ganzen Spielchen wie ESM oder anderen, wird das Geld nur noch mehr an die schon sowieso Superreichen verteilt.
    Es hätte uns doch schon seltsam vorkommen müssen, als es die offiziellen Reichsten nicht mehr Millionäre waren, sondern schon Milliadäre. Da konnte man schon die Inflation erkennen. Denn wo sollte denn das Geld herkommen, dass diese Leute so reich gemacht hat?
    Die Lösung vom Goldstandard hat die Sache so richtig in Rollen gebracht.
    Da stellt sich mir nur folgende Frage: was machen wir nach dem großen Crash? Es wäre nun wichtig, sich Gedanken zu machen, wie man nach dem Crash alles wieder aufbauen will. Es gibt Leute, die dies schon tun. Einfach mal googlen. Es gibt auch schon Leute, die Neues aufbauen.
    Z. B. http://www.neudeutschland.org aber wie gesagt, googlen lohnt sich.

    Gruß Waldhexe

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Mr. Flare,

    ich teile in vielen Punkten Ihre Meinung.
    Was mir allerdings immer wieder fehlt - und das ist nicht nur bei den von Ihnen kritisierten Punkten - sind Vorschläge für die breite Masse, was konkret getan werden kann, um dem entgegenzuwirken.
    Alle stellen fest, dass viele Dinge so gar nicht gehen. Nur was kann der einzelne tun, um diesen Zustand zu ändern?

    Herzliche Grüße...
    ad

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Vorschläge fuer die Breite Masse waren bisher dabei, zum Beispiel mehrere kaufrufe die Petition zu unterschreiben, aber auch da s die Beteiligung der bevoelkerng 37,000 zu 40 Mio Haushalten lächerlich.

      Aber ich sehe es als meine Aufgabe die Menschen aufzuwecken, wachzurütteln, damit sie dann suchen und finden. Ich biete Informationen und nur Lösungen zu Themen mit denen ich mich auskenne. Es waere vermessen wenn ich loesungen zu dem Thema anbieten werde. Da gibt es erfahrenere.

      Das Internet ist ein selbstbedienungsrestaurant das viele Alternativen anbietet, man muss die nur holen. Ich möchte was das betrifft niemandem Gen was richtig ist. Ich gehoert selbst zu denen , denen das jahrzehntelang egal war. Jetzt haben wir den Salat und sind selbst mit Schuld daran.

      Löschen
    2. ich denk schon, dass etwas getan werden kann - zb geschlossen NICHT bezahlen - würd mich interessieren, was ein geschäft unternehmen will, wenn sich menschen das nehmen was sie brauchen u nicht bezahlen. u der nächste auch nicht, u der übernächste natürlich auch nicht - aber da gilts noch schulterschluss zu finden. am schönsten wär, wenn die dame hinter der kasse dabei wär beim schulterschluss.
      was wollen SIE tun, wenn jeder sich nur das nimmt, was er braucht u natürlich das für andere tut, was er kann?

      Löschen
    3. Konkret könnten viele Deutsche ihre Konten leer räumen. Die Banken kämen ins Straucheln und das heftig. Des Weiteren könnte man - auch wenn es verboten ist (übrigens ist das in der EU nur hier in Deutschland verboten) - darüber nachdenken, zu einem bestimmten Zeitpunkt den Arbeitsplatz verlassen und auf die Straße gehen, das Auto einfach abstellen und aussteigen. Aber die Meisten machen lieber weiter - bloß nichts wagen.

      Löschen
    4. anonym von 10:15 - in einem Geschäft nicht zu zahlen nenne ich Diebstahl, zumal es das Problem nicht löst sondern verschärft.

      Wwer eine Leistung erbringt muss auch dafür bezahlt werden! Punkt.

      Zudem würde mich interessieren, wie das Regierungen und banken motivieren sollte, die Dinge im Sinne des volkes zu tun?

      Löschen
    5. anonym von 10:38 ja, die Konten leerräumen bis zum Nötigsten und mit dem geld was sinnvolles anfangen wäre eine Möglichkeit,

      Das wird sicherlich geschehen, leider für die meisten zu spät.

      Löschen
    6. ich nenne den finanztechnischen umgang mit uns bürgern ebenfalls "diebstahl"

      Löschen
  3. Spätestens seit dem ESM mach ich mir ernsthaft über unsere Souveränität gedanken. Das gab es noch nie und warum sollte man für die Spekulationen anderer Banken aufkommen?

    Einen Friedensvertrag gibt es ja nicht und so leben wir rein rechtlich noch unterm Kriegsrecht. Vielleicht ganz gut zu wissen, wenn man bedenkt, dass nahezu unser gesamtes Gold in Fort Knox liegt. Auch dass die Amis noch immer ihre Atombomben hier haben und deutsche Piloten für den Einsatz trainieren macht Sinn.
    Schaut man sich an, wer so hinter den privaten Sendern steht gehts weiter. KKR (Pro7Sat1mediaAG) ist dicke mit Goldman Sachs, Endemol (RTL etc.) verdanken wir Berlusconi...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... welche Suveränität? siehe Aussage Schäuble
      http://www.youtube.com/watch?v=iKd4lpNR3os

      Die Atomsprengköpfe der USA die in Deutschland lagern werden denmächst sogar modernisiert!!

      und es sind ca. 50,000 US Soldaten in Deutschland stationiert - zum schutz!! vor was?

      Löschen
  4. Ich denke, das viele einfach resignieren. Wie viele Klagen gegen ESM wurden eingereicht und was hat es gebracht? Ich glaube, viele denken so und lassen einfach die Flügel hängen, weil sie nicht wissen, was sie dagegen tun sollen. Weitestgehend vom Geld unabhängig machen wäre für mich eine Lösung, doch das ist extrem schwer für einzelne. Geht aber ganz gut in einer Gruppe/Region (Tauschringe). Problem wird aber immer bleiben, dass Steuern zu zahlen sind, Strom, Gas und Wasser viele noch herkömmlich benötigen, bzw. Miete zahlen müssen. Nicht jeder kann Autark leben - schon gar nicht in den Städten. Also, welche Alternativen bleiben? Wie kann ich mich als einzelner Bürger dagegen wehren. Nur, in dem ich auf die Straße gehe und meine Meinung kund tue, aber das bringt mich als Einzelperson auch nicht viel weiter. Als Gruppe wird man auch hier viel eher gesehen und gehört (oder wieder mal ignoriert). Wo ist der Weg raus aus dem ganzen Dilemma? Was kann einer alleine tun, was gemeinsam in einer organisierten Gruppe? Wem kann ich noch vertrauen, wer nutzt die Situation nur noch mehr aus? Ich denke, wie gesagt, dass viele einfach resignieren und lieber abwarten in der Hoffnung, dass es vielleicht doch nicht so schlimm kommt, wie man es erahnt ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wem kann man noch vertrauen? das werden immer weniger. Gewollt?

      Resignieren ist keine Lösung. Es hat ja auch jeder laufen gelernt und dur deshalb weil er einmal mehr aufgestanden ist, als er hingefallen war.

      Als einzelner werden wir nicht viel ausrichten, nur alks gemeinsachaft und dazu müssen wir noch mehr informieren, da es viele wirklich nocvh nicht wissen.

      Löschen
  5. Etliche Leute fahren Autos, die sie nicht kaufen könnten, sie bauen Häuser auf Pump, ihre Konten sind in den Miesen um Ware zu kaufen, die sie davon abhält, den Tatsachen ins Auge zu sehen. Ich sehe die Leute überall. Bei den "Grossen" fällt es blos besser ins Gewicht, weil die Verhältnisse andere Dimensionen haben.
    Mir ist die Politik wurscht und ich liefere dem ESM keine Energie, noch nicht mal in Form von Aufmerksamkeit. Aber ich richte mich selbst so aus, dass ich es selber eben genau nicht so mache.
    Ausserdem denke ich, dass Demokratie nicht abgeschafft wird, sondern, dass das was wir sehen, Demokratie ist!!!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so isses..jeder hat die Wahl ..... Ich lebe doch auch völlig anders aber wer noch glaubt dass Konsum und Geld glücklich macht...braucht halt länger zum Aufwachen und wie schon gesagt....Die meisten Menschen brauchen Alternativen, gute Modelle FÜR die sie sich entscheiden können....

      Melissa

      Löschen
  6. Ich gebe ihnen Recht das dies Schlussendlich zu einem Dilemma führen wird, was heisst hier Dilemma, das richtige Wort dafür werde ich hier nicht Aussprechen. Lösungen gibt’s KEINE! Es muss Geld geschüttet werden um das System aufrecht zu halten aus Sicht der Politik, sie haben keine andere Wahl und werden es bis zum letzten machen bis zum Kollabieren! Ich bin mal Gnadenlos und sehr direkt und spreche es aus, diese alte Gesellschaft mit dem ganzen Finanzsystem wird sowieso denn Bach runter gespült, die Frage ist nur wann. Warum sollte ich mich Aufregen? Wir wissen und sind vorbereitet!! Eine Lösung? Ja Wunderbar wenn sie kommt Super aber ich reisse mir nicht den Arsch auf für eine alte nicht zu reparierende Gesellschaft!

    Na war das deutlich genug!! Sie können mich jetzt beschimpfen als uninteressierter und unsozialer, bitte ich kann gut damit leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also ich find keinen grund zum beschimpfen!
      das finanzsystem ist eines der künstlichsten systeme - das kann nur irgendwann kollabieren - je früher desto gut in meinen augen. vielleicht regt sich deshalb nichts in der "masse", weil wir alle intuitiv wissen, dass das was jetzt ist so passt? ich glaub, dass schon einiges an bewusstseinserweiterung geschehn ist.

      Löschen
    2. grundsätzlich haben sie ja recht, aber glauben sie es gibt eine Lösung an der konstruktiv gearbeitet werden kann wenn alle den Kopf in den Sand stecken? Also darauf warten, dass anndere was tun?

      Aufregen auch nicht, denn das lässt keinen klaren Kopf mehr zu.

      Löschen
    3. vielleicht muss nichts getan werden - es erledigt sich von selbst! was viel notwendiger ist, ist respektvoller umgang untereinander - "die, die warten, dass andre was tun" ist ihre meinung mr. flare und sagt eventuell etwas über sie und ihre biografie aus.

      Löschen
  7. Lieber Mr. Flare,

    Erst mal rein zur Interpretation der Klicks. Viele User besuchen diese Seite aufgrund ihres Schwerpunkts: 'Sonnenstürme, geomagnetische Stürme ....'siehe Headline der Seite. Es besteht also die Hoffnung, dass sich der Leser bereits zum Thema ESM-Hebel anderweitig ordentlich aufgeregt und ausgelassen hat, bevor er auf die Zeitenwende-Seite kommt. Die Möglichkeit besteht jedenfalls. Weil die Nachricht ja bereits Sonntag mittag verbreitet wurde.

    Gruß
    CeFrisch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich ist das der Schwerpunkt, aber da fehlt aber noch was aus der Headline: Bewusstseinserweiterung, Krisenvorsorge

      es gehört auch ein Bewusstsein dazu festszustellen wo wir gerade in unserer gesellschaft stehen und die finanzKrise ist da, und wird von tag zu tag bedrohlicher. Derzeit bedrohlicher als ein Sonnensturm.

      Es muss sich jka nicjt jeder auslassen und was schreiben. Das anklicken interessant oder nicht ist schon ein indiz. zudem sehe ich völlige parallelen zum wirklichen Leben wenn ich mit menschen rede, was ich täglich tue.

      das spiegelt sich und so ergibt sich für mich ein Gesamtbild.

      Löschen
  8. Fortsetzung:

    Zum Thema ESM und Demokratieabbau: Dass ich noch nicht in den Untergrund gehe, hat damit zu tun, dass ich ein Kind habe, das sich hier und jetzt noch am Leben erfreut und dafür sorgt, dass sein Hirn positive Denkmuster aufbaut, auf die er in Krisenzeiten vielleicht zurückgreifen kann.

    Dem Kind sage ich bewusst (noch) nicht, Junge, was in der Zeitung steht, ist alles gelogen und überhaupt werden wir betrogen und verarscht. Dazu ist er noch zu klein und natürlich soll er sich selbst ein Bild machen und deshalb ruhig überhaupt erst mal Zeitung lesen wollen.

    Klar rutschen mir bei der Einfahrt mit dem ICE nach Frankfurt Hbf manchmal Sachen raus wie: Guck, da in den Türmen, da sitzen die ganzen Verbrecher drin, die haben mit Opas Geld rumgezockt, denn auch er bekommt was mit von der Krisenstimmung rund um den Euro. Er bekommt mit, dass wir Gold- und Silbermünzen kaufen, sobald mal Geld übrig ist, er zeigt seinen Kumpels meinen Vorratsschrank für Notzeiten und wenn jemand wissen will, warum wir Brennholz auf dem Balkon haben, wo doch kein Kamin da ist, dann weiss er auch ne Antwort.(Damit wir unsere Möbel nicht verheizen müssen, wenn der Strom mal ausfällt und wir Suppe kochen wollen.) Dass ich keine Waffenartigen Gegenstände zum Selbstschutz hier habe, hat auch mit dem Bub zu tun. Da hoffe ich auf die Patrouillen Bundeswehr, die hier um die Ecke ne Kaserne hat ;-).

    Ich verschone ihn also nicht vollkommen. Aber:

    Wenn ein achtjähriger dem Bundestagsabgeordneten, der in der Aula einen Vortrag über 'Kinderrechte' hält, sagt, dass er ein verdammter Lügner ist, weil er an der Abschaffung unser aller demokratischen Rechte beteiligt war, sonst hätte er ja nicht blind für den ESM gestimmt .... ich weiss nicht. Den Zusammenhang würde mein Kleiner rein sachlich schon annähernd erfassen können. Für ein kleines Kind ist es jedoch extrem wichtig, das sichere Gefühl zu haben, ein akzeptiertes und wenn's geht sogar beliebtes Mitglied innerhalb seiner Peer-Group zu sein. Würden morgen jedoch alle rothaarigen Menschen abgeführt, würde ich ihm sehr wohl erklären, dass jetzt die Pflicht zum Widerstand, erst mal innerlich, gegeben ist und diese über der Zugehörigkeit zur Gruppe steht. Aber dann ist es bald auch eine Sache von Leben und Tod und da packt man vielleicht lieber die Sachen und haut ab. Ein Gedanke, den ich auch jetzt oft habe, weil ich das Ganze nicht fassen kann und wirklich nicht weiss, welche Aktionen Sinn machen würden.

    Den Mund rede ich mir schon fusselig, und ich merke: die anderen sind genervt. Das ist mir egal. Auch wenn's mich langsam einsam macht. Nörgler mag man halt nicht. Und meine komischen witzigen Seitenhiebe versteht auch keiner aus meinem Umfeld. Und die haben alle studiert. Alle. Aber alle sind mit der Bewältigung ihres harten Alltags beschäftigt und merken nicht, dass auch dieser Umstand System hat. Früher hat ein Gehalt ausgereicht, heute reichen noch nicht mal zwei, wenn man in einer guten Gegend in der Stadt wohnt und auch noch Kinder hat. Von wegen Selbstverwirklichung. Schön wär's. Die Kohle muss zusammen kommen, ganz klar.

    Echter Widerstand würde für Viele einem Ausstieg aus dem System - und damit auch aus der 'Gruppe' bedeuten. Zumindest eine Entfernung oder Entfremdung. Und das überlegt sich der Mensch aufgrund seiner Natur mehr als zwei mal.

    Leider sind alle Menschen, auch die Erwachsenen dem primären Wunsch 'verfallen', Isolation zu vermeiden oder aus der Isolation herauszukommen. (siehe Erich Fromm). Von dieser Angst vor der Isolation profitiert unser gesamtes System. Frau Nölle-Neumann hat mal den Begriff der 'Schweigespirale' geprägt. Diese Mechanismen wirken besser als Drogen. Von Natur aus. Es wird also fast zu spät sein, wenn sich die ersten trauen, das System zu bekämpfen.

    Sorry für die Länge des Beitrags und einen schönen Tag
    CeFrisch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. warum sorry für die Länge, da sich ja viele dinge drin die manchen zum denken anregen können.

      Das wir dafür keine Kinder in die Demonstration vorschicken wie das andererorts gerne getan wird, versteht sich von selbst, Kinder benötigen auch eine gewisst Illusion zur feien Entwicklung. Konditioniert werden sie dann früh genzg :-(

      Löschen
  9. Jo, und weil's grad reinpasst, siehe den Artikel im Spiegel:


    Zuversichtsstudie: Dem Land geht's schlechter, den Deutschen besser.
    Von Krise keine Spur: Auf ihr persönliches Leben schauen die meisten Deutschen laut einer neuen Studie voller Zuversicht. Anders sieht es beim Blick auf das ganze Land aus. Die Sorge vor dem Abschwung wächst.

    [...]

    Entscheidender Absatz, der uns eine Antwort liefert:

    "In Bezug auf das persönliche Leben überwiegt bei den Deutschen aber weiterhin die Zuversicht. Die positive Bewertung des eigenen Zuhause (82 Prozent) und der Familie (71 Prozent) hat sogar leicht zugenommen. "Viele Bundesbürger scheinen die Finanzkrise im wirtschaftlichen Bereich zu verorten, nehmen sie aber noch nicht in ihrem unmittelbaren Umfeld wahr", sagte der Kommunikationswissenschaftler Frank Brettschneider, der die Studie wissenschaftlich begleitet.
    Auch bei den Finanzen haben sich die persönlichen Perspektiven verbessert. Die Zukunft ihrer Budgets sehen der Studie zufolge 60 Prozent der Befragten optimistisch - im Vorjahr waren es 56 Prozent. Gleich um 13 Prozentpunkte stieg sogar das Vertrauen in die gesetzliche Pflege- und Krankenversicherung - laut Brettschneider eine Folge der derzeit hohen Einnahmen bei den Sozialversicherungen, die zum Teil über Prämien zurück an die Bürger fließen sollen."

    Na, alles klar? Nur weil die Krankenkassen einmal Überschuss haben ... sind gleich alles wieder Zuversichtlich. Und die Krise, das ist im Wirtschaftsbereich. Und der hat ja nix mit dem eigenen Job zu tun und umgekehrt.

    Fragt sich jetzt, ob die Leute wirklich dämlich sind, oder ob die Studie uns was vorgaukelt. So nach dem Motto: Guck, die anderen sind doch auch zufrieden und wenn Du es nicht bist, dann haste ein Problem. -> Schweigespirale. Wenn die anderen das Maul halten, wird das schon seinen Grund haben, also Schweig ich auch.

    Liebe Grüße und jetzt muss ich auch was arbeiten, sonst geht's mir morgen schlecht :-)

    CeFrisch




    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutsche-sehen-wirtschaftliche-lage-zunehmend-pessimistisch-a-857745.html

    AntwortenLöschen
  10. @CeFrisch: Lasst sie verdammt in dem Glauben, wir wollen Ruhe bis zum Kollaps!

    AntwortenLöschen
  11. @ CeFrisch Wie ich deinen Worten entnehmen kann lebst du mit Familie in Frankfurt und hast ein Kind. Wenn es schon in die Schule geht, fängt es schon an. Dort werden gezielt Falschinfos übernittelt. Durch einseitige Argumentation oder Weglassen wichtiger, bekannter Tatsachen.
    Wenn ich an die neueste Debatte um das Betreuungsgeld für Kinder denke, das sie es abhängig machen wollen von den nachgewiesenen Vorsorgeuntersuchungen, wird mir schlecht. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    Wichtig ist schon den Kindern beizubringen das Werbung lügt, das man nicht nur anerkannt in der Gruppe ist, wenn man die richtigen Klammotten usw hat. Nehmt euch zeit für das Kind geht raus aus der Stadt und zeigt ihm das Leben auf dem Land, die Tiere, die Natur usw. Das kommt heute leider für fast alle Kinder zu kurz.

    @ alle Klar das die Familie für alle wichtiger wird und anscheinend das Privatleben wichtiger als die Gesellschaftlichen Probleme werden. Das war schon immer so. Wer ist der wichtigste Ansprechpartner bei Problemen? Die Familie. Vater und Mutter versorgen die Kinder. Das hat jeder von uns in seinem Unterbewusstsein gespeichert. Ausnahme: Heimkinder und solche die misshandelt oder missbraucht wurden.
    Wenn es hart auf hart geht. Für wen würde man freiwillig selbst zurückstecken? Für die Familie oder für Freunde oder Nachbarn oder Fremde? Wen würde man im Notfall bei sich unterbringen?

    Viele wollen auch nichts darüber hören, weil sie für sich selbst nur schwarz sehen. Die älteren, jene die den letzten Krieg und die Jahre danach noch mitbekommen haben, weiß was kommt. Weiß aber auch das er es nicht ändern kann. Überall hörst du zwischen den Worten das sie um ihr Leben fürchten und die jungen haben keine entsprechenden Erfahrungen. Was machen sie als erstes wenn Oma oder Opa stirbt? Alles was diese gehortet haben wegwerfen, weil zu alt und unnötig.
    Was immer noch in den Köpfen ist ist Konkurenzdenken. Wenn der Nachbar in den Urlaub fahren kann, muss ich es auch. Wenn der Freund ein neues Handy hat, brauche ich es auch.....

    Jürgen hat Recht, was die Menschen brauchen sind Lösungen oder andere Werte, denen sie Gewicht geben können. Schulden machen ist so einfach und angeblich richtig. Vor 10 jahren hatte jeder Jugendliche statistisch gesehen Schulden von rund 2000 Euro zu seinem 18. Geburtstag am Backen.
    Ob die Flucht ins Edelmetall der richtige Weg ist, steht noch offen. Auch hier wird schon überlegt, ob man es nicht konfiszieren oder besteueren kann.

    Wer noch Lust hat sich mit diesem Thema zu beschäftigen sollte
    am 2.10. um 20.15 auf ARTE
    http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/sendung/177372835_banken+banker+bankster
    Tv-gucken. Dann weiß auch der letzte seit wie langer Zeit diese Geschichte schon so offensichtlich läuft.
    Mein Rat an jeden, werft eure Kreditkarten weg und zahlt bar und macht keine unnötigen Schulden. Autos, Fernseher, Handys halten zum Beispiel länger als 2 Jahre Das gilt auch für vieles mehr. Mein Tip für Städter die Selbstversorger werden möchten, sind die Schrebergärten. Gibt es in jeder Stadt.
    Lieb Grüße Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da kann ich tamara nur zustimmen. Bewusster werden, was man mit seinem Geld anstellt oder nicht. Mit erschrecken stelle ich immer wieder im Supermarkt fest, dass ich einer der wenigen bin, der dort noch bar zahlt!

      Löschen
  12. Hallo Liebe Leute,

    hier das Lied sagt schön alles... Was ist los in diesem Land?

    http://www.youtube.com/watch?v=8fLuuuIptLE&feature=player_embedded#!

    Das ist doch traurig genug....

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Ixh zahl auch bar, und die Zündschnur brennt auch schon!! Man kann nur hoffen das sich noch was regt oder einer die Schere ergreift aber bei diesen korupten Volkszertretern is der Fall hoffnungslos!! Das ist schlicht und einfach Hochverrat und ich bin nichtmal mehr über meine Mitbürger schockiert!! Man kuscht und guckt DsDs, liest seine Bloedzeitung und gibt Stammtischparolen zum besten. Ahja und die die nichtmehr wählen sind eh alle doof und sollten des Maul halten wenns koa Ahnung ham. Noch fragen warum es sich nichtmehr lohnt den Braingeburnten Blindgängern noch was in Sachen SEM, MSE, H1N1 Schweinepest und Rinderwahn gezeichneten Gesellschaft was bei zu bringen. Und wenn man mal einen einzigen erreicht dann kommt immer der gleiche Satz:"Egal ich kann dagegen eh nix machen!" Ich glaub das kriegen die alle ins Unterbewusstsein vor der Klotze eingetrichtert. Mir kommen solche Glaubenssätze nicht in den Sinn. lol

    LuckyStrike

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Jürgen,
    auch ich schließe mich CeFrisch an und muss sagen, dass ich immer seltener den Weg zu "Dir" finde, da die Thematik "Sonne und alles, was damit zusammen hängt, insbesondere Bewusstsein, immer seltener hier Platz findet. Ich habe vorgesorgt, so weit mir das meinem Wissen und Gewissen und Geld erlaubte. Und jetzt schenke ich dieser ganzen Kacke keine Aufmerksamkeit mehr sondern versuche,für mich Positives zu finden. Ich habe es satt abends mit Gedanken über ESM, NWO, Finanzcrash, Infokrieg, Korruption, Lügen .... einzuschlafen. Das hat nichts mit Kopf in den Sand stecken zu tun. Ich werde auch nicht müde, dem Ein oder Anderen einen Brocken hinzuschmeißen, über den er mal z. B. hinsichtlich des Ausmaßes des ESM nachdenken könnte. Allerdings scheine ich da kein gutes Händchen für zu haben, da die Reaktionen mich ausnahmslos sprachlos machen.Ich mache den Einzelnen keinen Vorwurf, da es ja seit eh und je angezüchtete Reaktionen sind. Trotzdem frage ich mich, wieso der Eine sein eigenes Hirn nutzt und derAndere widerum nur meint, sein Hirn zu benutzen. Und das hat nix mit Intelligenz (IQ) zu tun. Ich habe noch keine Antwort gefunden.
    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das macht ja nix, ich schreibe es trotzden, denn es gehört leider zum gesamten Bewusstsein dazu.

      Auf der Sonne ist nicht viel, los und die 20ste Erläuterung was sonnenstürme sind ist auch schon geschrieben.

      Menschen kommen, menschen gehen, sowie leser. Aber dennoch frreuie ich mich über jeden einzelen, den ich wecken kann oder ihm neue Infos gebe

      Löschen
    2. @Elle,
      @ Mr. Flare:

      Kurze Richtigstgellung. Mein Beitrag war mehr als Ermunterung gedacht und nicht als Kritik in der Themenwahl.(auch wenn es so scheinen mag)

      Es gehört schon alles zusammen, aber für mich ist das Unique an dieser Seite eben das aktuelle Sonnengeschehen. In diesem Sinne wollte ich nur ein bisschen trösten, dass es vielleicht nicht ganz so schlimm ist, mit dem Desinteresse.

      Vielen Dank für Ihre Arbeit Mr. Flare. Jeden Tag mindestens einen neuen Beitrag, und das so nebenher und ohne einen Cent Verdienst, das gehört mal ordentlich gewürdigt.

      Herzliche Grüße
      CeFrisch

      Löschen
    3. @Elle:
      Vielleicht schaust Du Dir nochmal den ganzen Titel des Blog's an. Er hat ne Bandbreite von Sonnensturm bis (!) Krisenvorsorge- und bewältigung. Und wenn auf der Sonne der Teufel los ist; unser Erdmagnetfeld kollabiert; überall die Lichter ausgehen - dann haste auch Dein Krisenscenario. Und dann biste sicherlich froh, wenn Du vorher HIER einiges darüber gelesen und vorbereitet hast.

      @Mr.Flare:
      Ja, mach weiter so. Wir User werden die Seite weiter bereichern mit unseren Kommentaren und Hinweisen; werden sicherlich versuchen den einen oder anderen wach zu rütteln.
      John

      Löschen
  15. Im Grunde überlese ich sämtliche Berichte über Finanzkrise und Eurocrash und dergleichen, aber nicht, weil ich den Kopf in den Sand stecke, sondern weil ich mir denke, es wird eh nicht besser und das katastrophale Ende kenn ich auch schon. Vorgesorgt für eventuelle Krisensituationen hab ich eh. Egal, ob Sonnensturm oder Finanzkrise. Es ist meiner Meinung nach zwecklos gegen all das anzukämpfen, weil es eh kommen wird, wie es kommen muss. Retten kann man da nix mehr. Manchmal denke ich mir, dass es besser wäre, je eher es kommt. Geld hat für mich im Grunde keine große Bedeutung mehr. Konnte noch nie große Sprünge machen und wenn es gar keines mehr gibt, werde ich auch nicht schlechter da stehen, wie alle anderen. Vielleicht sogar besser, denn ich habe mit harter Währung aufgestockt - Lebensmitteln und Saatgut ... Ich halte auch nichts von Goldvorräten, denn vom Gold kann ich nicht abbeißen oder meinen Durst löschen. Ebensowenig, wie mit anderen Wertsachen. Lieber investiere ich das, was ich erübrigen kann in Hilfsmittel zur Lebensmittel- und Wärmegewinnung, die auch ohne Strom funktionieren und mich somit auch von Strom- und anderen Energieversorgern unabhängig machen.

    Sorry, wenn ich das jetzt so hart sage, aber was kann uns schlimmeres passieren, als dass es kein Geld mehr gibt? Es ist doch eh schon nichts mehr wert ... Und wenn, dann trifft es eh alle! Was will ich mit einem Bündel Papier, wenn ich nichts dafür bekomme? Kann ja nicht mal mehr drauf malen, weil es bereits beidseitig bedruckt ist. Höchstens zum ... (hier lass ich mal die Gedanken frei)

    GLG S.

    AntwortenLöschen
  16. Höchstens zum ...

    dafür sind die scheine zu klein und kratzen :-)

    AntwortenLöschen
  17. Naja dann sind wir zumindest dem Geldlosen System ein Stück näher!! Dann kann man vieleicht nur noch via Card einkaufen oder selbst das is Geschichte. Ich finde.das Geldsystem bringt nur Nachteile, am Geld sind wohl die meisten Menschen gestorben. Also warum nicht gleich ganz weg damit und diese Art von Politik auch gleich mit hinterher. Ich hab das Buch Panokratie gelesen was es als PDF im Netz gibt. Zumindest wäre das eine Möglichkeit die mir auch gefällt.

    Einen schönen Tag miteinander, LuckyStrike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen