9. August 2012

Sonnenstürme und Higgs-Teilchen - Vor 100 Jahren wurde die kosmische Strahlung entdeckt

POTSDAM - Dass eine der ersten Meldungen von der Anfang dieser Woche gelandeten Mars-Sonde „Curiosity" seiner Entdeckung galt, hätte Victor Hess sicher begeistert. Vor 100 Jahren wies der österreichische Physiker in der ersten Augusthälfte 1912 bei Ballonfahrten jenen Teilchenstrom nach, den man heute kosmische Strahlung nennt.

Für den später mit dem Nobelpreis gekürten Hess stellte sich der Partikelstrom nur als erhöhte elektrische Leitfähigkeit der Luft in größeren Höhen dar (s. Kasten). Dass hier Kerne von Wasserstoff, Helium und anderen Elementen aus dem Weltraum am Werk waren, fanden erst Wissenschaftler nach ihm genau heraus. Curiosity hat bereits während des achtmonatigen Flugs zum roten Planeten das Bombardement mit Atomkernen der Strahlung untersucht, um die Auswirkungen auf den Menschen zu testen.

Auch unsere Sonne katapultiert nach Eruptionen solche Partikel ins All. Da das Zentralgestirn vorwiegend aus Wasserstoff besteht, sind es vor allem dessen Kerne, die von dort mehr oder minder intensiv als Strahlung oder aber als regelrechter Sturm ankommen. Wie etwa Mitte Juli, als Forscher schon vor katastrophalen Stromausfällen warnten. Beim Eintritt in die Atmosphäre erzeugt die kosmische Strahlung mit ihren Atomkernen einen Teilchenschauer aus negativ geladenen Elektronen und ihren negativen Pendants, den Positronen. Beide werden vom irdischen Magnetfeld besonders an den Polregionen der Erde angezogen und verursachen immense elektrische Spannungen. Gesamten Artikel hier weiterlesen

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen