30. April 2012

Sonne im Herzen: Sveta und die Macht des Meisterschlüssels

Sveta und die Macht des Meisterschlüssels.
Ein Master Key Kinderbuch von Helmar Rudolph.
Illustration: Claudia Meitert
Du magst dich fragen, was das hier soll, aber Jürgen hatte mich ja dahingehend angekündigt, dass ich hier etwas Erbaulicheres zum Thema Sonne und Bewusstsein schreiben würde - und auch heute mache ich da keine Ausnahme.

Seit Anbeginn gibt es Anfragen zu einem Master Key System Kinderbuch. Nachdem dieses durch eine ehemalige MKS-Studentin einen verheißungsvollen Anlauf nahm, der dann aber doch nicht das Licht der Welt erblickte, habe ich die heiße Weihnachtszeit in Kapstadt genutzt, um diese Aufgabe selbst zu erfüllen.

Herausgekommen ist dabei ein Buch, das sich an Jugendliche von ca. 11 Jahren aufwärts richtet. Es sollte aber auch bei Erwachsenen auf Anklang stoßen, zumindest bei denen, die "Hermetik" für ein Männerparfum halten. ;)

Mir hat es riesig Spaß gemacht, die Geschichte von Sveta zu Papier zu bringen, denn es ist mir seit jeher ein Verlangen, die schöpferischen Vorgänge so einfach und so anschaulich wie möglich darzustellen. Daher möchte ich - exklusiv für Zeitenwende-Leser - hier vorab einen umfangreichen Ausschnitt aus "Sveta und die Macht des Meisterschlüssels", veröffentlichen. Der 1. Band lautet "Das Buch mit sieben Siegeln" und erklärt anhand lebendiger Beispiele, was die sieben Prinzipien der Hermetik sind und welche Bedeutung sie für unser tägliches Leben haben. Gleichzeitig erklärt es kosmische Vorgänge, die ein umfangreicheres Bild der Schöpfung aufzeigen. Das Buch wird zunächst als eBook am 1. Mai 2012 erscheinen, als Taschenbuch dann um den 1. Juli 2012 herum. Mehr dazu am Ende dieses Beitrags.

Ich hoffe, es geht aus den nun folgenden Zeilen hervor, was das Ganze mit der Sonne und unserem Bewusstsein zu tun hat. Viel Spaß beim Lesen.



Prolog - Sternenlicht und Menschenkind 

Vor unendlich langer Zeit bist du entstanden. Der Zeitpunkt deiner Geburt ist nicht der, als du dem Mutterleib entnommen wurdest. Er liegt sehr weit davor zurück.

Vor Urzeiten fandst du deinen Anfang. Als Stern bist du geboren – als pures Licht, das dem Universum Form, Farbe und Bedeutung gab. Geboren bist du so mächtig und gefüllt mit so viel Liebe für das Leben und die Schöpfung, dass du es heute kaum noch nachvollziehen kannst. Wenn du wüsstest, wer du wirklich bist und was du wirklich kannst, du würdest vor Freude bersten und gleichzeitig in Demut auf die Knie fallen. Dieses Buch hilft dir, dorthin zurück zu finden.

Viele Male hast du diesen Planeten bereits besucht. Hast Leben gegeben, Leben genommen, bist gereist durch Welten fern und nah. Hast deine körperliche Hülle verlassen, um dir – oftmals nach langer Rast – eine neue auszusuchen und deine weltlichen Erfahrungen fortzuführen. Du warst mal Frau, mal Mann. Viele liebe Menschen, die jetzt an deiner Seite stehen, waren zuvor schon einmal deine Wegbegleiter. Ihr habt gelebt, geliebt, gehasst, verflucht. Versöhnt, geweint, gefreut. Getroffen, gewonnen, verloren, zerronnen. Doch wisse: Im Haus des Allmächtigen, Allgegenwärtigen und Allwissenden geht niemals etwas verloren.

Nun bist du wieder hier. Erschienen als denkendes Wesen, mit einem kräftigen Herzschlag und einer hell erstrahlenden Sonne im Zentrum deines Körpers – deinem Solarplexus. Er ist dein inneres Sonnensystem. Es ist die Stelle, an der Energie erzeugt und überall an den Körper verteilt wird. Es ist die Stelle, wo der Traum zur Wirklichkeit wird, das Wort zu Fleisch. Es ist die Stelle, wo deine innere Flamme lodert und darauf wartet, von dir entfacht zu werden. Sei mutig, Sternenkind, und entfache sie JETZT!

Seit Anbeginn fällt Schatten dort, wo Licht erscheint. Auch heute gibt es Wesen, die sich dem Licht abgewandt haben. Weil aber auch sie als solches erschaffen wurden, sehnen sie sich sehr danach, mit ihrem Ursprung wieder eins zu werden. Auf ihrer Reise dahin holen sie sich die Kraft von denen, die ihr Licht am hellsten scheinen lassen. Sei also auf der Hut! Werde dir deiner eigenen Quelle gewahr und wappne dich gegen die, die versuchen, dein Licht zu stehlen. Sei ihnen nicht böse, denn sie wissen nicht, was sie tun. In der Tat brauchen sie deine Hilfe. Dadurch hilfst du aber nicht nur ihnen, sondern auch dir selbst. Die Zeit der Trennung ist vorbei. Wir mögen zwar nicht alle gleich sein, aber wir sind alle eins!

Du bist in einen aufgewühlten, aber auch höchst schöpferischen Zeitabschnitt geboren worden und aus gutem Grund am Leben: Deine Macht und Kraft, das Licht für alle wieder hell erstrahlen zu lassen, das ist deine Aufgabe hier auf Erden. Diese Macht und Kraft kommen nicht ohne Fleiß zu dir. Du musst sie zuerst erkennen, dann anerkennen und anschließend ins Leben rufen – ins Leben rufen!

Der Große Baumeister und die Mutter aller Welten haben dir dazu zahlreiche Werkzeuge an die Hand gelegt. Die mächtigsten von ihnen findest du in diesen Zeilen. Sie haben nichts mit körperlicher Kraft zu tun, obwohl auch diese wichtig ist. Sie handeln von geistiger Kraft – der Macht und Kraft deiner Gedanken.

In sieben Schritten wirst du ein Werkzeug nach dem anderen kennenlernen. Helfen wird dir dabei ein junges Mädchen. Es hätte auch ein Junge sein können, aber das spielt keine Rolle. Jedes Mädchen trägt die Energie eines Jungen in sich, und so trägt auch jeder Junge die Energie eines Mädchens in sich.Erinnere dich: Die Zeit aller Trennung ist vorbei. Nur gemeinsam geht es voran. Das war schon immer so und wird auch weiterhin so sein.

»Erkenne dich selbst«, steht auf dem alten Tempel im griechischen Delphi geschrieben. Ja, erkenne dich selbst und somit den Ort deiner Herkunft: Das Licht einer Sonne, eines hell leuchtenden Sternes!
Tauche nun ein in die Welt dieses jungen Mädchens und lasse dich umspülen von uralten Weisheiten. Diese sind jetzt – heute, jetzt, in diesem Moment - wichtiger als je zuvor in der Geschichte der Menschheit.

Du, geboren als Stern und wiedergeboren als Mensch, stehst im Zentrum deines eigenen Universums. Du bist die Verbindung zwischen dem unendlich Großen und dem unendlich Kleinen. Ohne dich hat weder das eine noch das andere eine Bedeutung. Du bist Schöpfer und Zerstörer. Die Gedanken, die du hegst, weisen dir dabei den Weg. Sie greifen nach Worten und drücken sich in Handlungen aus. Gib also gut Acht, was du ins Leben rufst und was du zerstörst.

Nun reise wohl, mein zartes Sternenlicht, und lerne mit den mächtigsten Werkzeugen, die es zwischen Himmel und Erde gibt, weise umzugehen. Die Zeit drängt und deine Reise ist voller Abenteuer, aber auch voller Tücken.

...

Auszug aus  "Wie alles begann"


„Liebste Sveta, dein Leben – alles, was du erfährst und erlebst – ist wie ein Buch mit sieben Siegeln. Alles in deinem Leben wird von diesen Siegeln bestimmt. Nur wenn du weißt, was sich hinter ihnen verbirgt, öffnet sich auch das Buch deines Lebens in all seiner Pracht.

Den Unwissenden wird diese Pracht verborgen bleiben, denn sie wissen nicht um die Gesetze, die unser aller Leben bestimmen. Damit meine ich keine von Menschenhand erschaffenen Gesetze und Regeln, sondern Naturgesetze, die schon bestanden, bevor es Menschen gab. Sie werden auch noch bestehen bleiben, nachdem der letzte Mensch die Erde verlassen hat.“

„Der Unwissende lebt von und durch seine Emotionen. Er reagiert auf Ereignisse des Lebens. Er ist ein Spielball von ihm fremden Mächten, und er wird es auch so lange bleiben, bis er erwacht, sein innewohnendes Potenzial entdeckt und es im wahrsten Sinne des Wortes erlebt.“

„Die Wissenden hingegen leben durch ihre überlegte Besonnenheit; sie leben durch ihr Verständnis der Abläufe in der Natur, und sie wenden dieses Verständnis auf ihr eigenes und das Leben anderer an. Die sieben Siegel beziehen sich auf geistige Prinzipien – schöpferischen Richtlinien, wenn du magst. Sie gelten überall und gleichzeitig. Vergleiche sie mit den farbigen Stofffetzen beim Volleyball-Training. Die legt ihr auch genau da hin, wo ihr den Ball hinschlagen wollt.“

...

 Auszug aus  Kapitel 2:  "Die geheimnisvolle Kraft der Schlange" 

„Ist also alles Schwingung?“ fragte Sveta.

„Ja, alles bewegt sich. Nichts steht still. Nur ist der Mensch nicht immer in der Lage das zu erkennen. Alles, was du um dich herum siehst, zeichnet sich durch Schwingungsmuster aus, also etwas, was aus den verschiedensten Schwingungen besteht, nicht nur aus einer einzigen.“

„Mensch, Paps, du bist ja schlauer als mein Naturkundelehrer“, unterbrach ihn Sveta.

„Na ja, vielleicht nicht schlauer, aber pass mal gut auf, denn hinter den Schwingungen versteckt sich ein Geheimnis. Hier, ich hab da was für dich; das wird dir gefallen.“

Michael holte sein Handy heraus und zeigte ihr ein Video. Auf diesem war eine Figur zu sehen, die auf einem Bein zu schweben schien. Das andere Bein hielt sie wie eine Ballerina leicht ausgestreckt und drehte sich dabei im Kreis.

„Betrachte jetzt einmal genau diese Frau und sag mir dann, in welche Richtung sie sich dreht.“

Sveta schaute konzentriert auf das Display. Nach einem kurzen Augenblick antwortete sie: „Ganz klar, im Uhrzeigersinn.“

„Wirklich?“

„Natürlich, schau, das Bein dreht sich eindeutig im Urzeigersinn!“

„Wirklich?“

„Paps, bist du blind?“

„Nein, mein Schatz, aber schau doch nochmal hin, ob es nicht auch anders sein könnte.“

Sveta verstand die Welt nicht mehr. Noch einmal schaute sie auf das Display. Nichts. Im Uhrzeigersinn. Die Frau dreht sich eindeutig im Uhrzeigersinn.

„Tut mir leid, Paps, keine Änderung.“

„Kleiner Tipp: schön locker bleiben, auch mit den Augen.“ Dabei zog Michael das „ö“ in die Länge und formte einen Kussmund. Sveta sprang zu ihm auf und gab ihm einen Riesenschmatzer. Das machten sie immer so, denn gleich danach bekam auch Mama einen Kuss.

„Im Uhrzeigersinn, Paps, im Uhrzeigersinn!“

„Nicht für mich, du kleines Ei“, scherzte Michael.

Sveta schaute nochmal aufs Display, dieses Mal etwas lockerer – und glaubte ihren Augen nicht zu trauen: Die Frau drehte sich auf einmal in die andere Richtung! Ihr Bein schwang von 12 Uhr über 9 Uhr zu 6 und 3 Uhr, bis es wieder bei 12 angelangt war. Damit aber nicht genug. Sveta blinzelte und sah plötzlich das Bein die Richtung ändern. Blinzel, Richtungsänderung! Blinzel, Richtungsänderung!

...

 Auszug aus  Kapitel 6:  "Das all-sehende Auge" 


Nicht weit von Svetas Wohnhaus entfernt lag ein hügeliges Waldgebiet, das von Wiesen und Feldern durchzogen war. Die drei Freunde kamen oft zum Spielen hierher. Meistens machten sie es sich dann auf einer Wiese bequem, beobachteten die Vögel am Himmel und die vorbeiziehenden Wolken.

Das Ungewöhnliche an dem Ort war ein pyramidenförmiges Gebäude, das auf einem der Hügel stand und über alle Baumwipfel ragte. Von drei Seiten war es von Wald umgeben, und ein kleiner Wildbach rauschte an ihm vorbei. Auf der anderen Seite war eine großflächige Terrasse angelegt, an deren Ende ein leichter Abhang war, auf dem Kühe grasten und wilde Blumen wuchsen.

Sveta hatte bislang weder Henry noch Annie etwas von ihren Erlebnissen erzählt. „Ob sie sie verstehen würden?“ fragte sie sich des Öfteren. „Na ja, so ganz habe ich es selbst noch nicht verstanden, was Charlie mir da sagen will, aber es ist wohl so ähnlich wie beim Plätzchen backen mit Mama in der Küche. Wenn wir da etwas Anderes zusammen mischen, kommt am Ende immer etwas Neues heraus. Jede Zutat spielt bei dem Rezept eine besondere Rolle. Ohne sie würde am Ende wohl etwas heraus kommen, was total scheußlich schmeckt. Also wird auch nur diese Zutat in dieser Menge dafür gebraucht. Fünf Siegel hat er mir schon erklärt; zwei fehlen noch. Ich bin gespannt…“, träumte sie vor sich hin.

„Sveta! Sveta!“

Bei all ihrer Träumerei hatte sie gar nicht bemerkt, dass Henry und Annie den Hügel hoch gelaufen waren und nun auf der Terrasse vor der Pyramide standen.

„Sveta! Komm schon endlich! Hör auf zu träumen und komm hoch! DAS musst du sehen!“ Annie war ganz außer sich vor Aufregung.

Obwohl die drei öfter hierher kamen, so hatten sie es bislang nicht gewagt, sich der Pyramide zu nähern. Wenn sie mit Mama und Papa auf dem Wochenmarkt im Ort waren, sprachen die Leute manchmal davon.

„Ist das nicht Teufelszeug?“ fragte eine ältere Frau, die sehr gläubig und gleichzeitig sehr abergläubisch war.

„Nein, nein, gute Frau“, entgegnete ihr Michael, „das ist nur ein Gebäude, das nicht so aussieht wie alle anderen hier im Ort. Sie wissen doch sicherlich von den Pyramiden in Ägypten, oder? Die wurden vor ca. 10.000 Jahren von einer uns immer noch unbekannten Kultur gebaut. Wir wissen heute noch nicht, wie sie diese Pyramiden entstanden sind. Das heißt, so teuflisch kann das alles nicht sein. Und über unsere Pyramide müssen sie sich auch keine Gedanken machen. Ich finde sogar, dass sie sehr schön in die Gegend passt. Wenn sie möchten, finde ich für sie gerne mal heraus, was es mit ihr genau auf sich hat. So lange wohnen wir ja auch noch nicht hier.“

Die Frau schaute Michael etwas verdutzt an. „Na ja, da mögen sie Recht haben. Wir können ja nur dazulernen. Das sagt uns auch der Pastor immer wieder. Die Welt steht halt nicht still. Einen schönen Tag ihnen noch – und ja, lassen sie mich wissen, wenn sie mehr herausgefunden haben.“

...

 Auszug aus Kapitel 7: "Weise Entscheidungen" 


Die Tage vergingen, ohne dass es auch nur eine Spur von ihm gab. Sveta fragte sich bereits, wo Charlie wohl geblieben sei, denn es fehlte noch das siebte und letzte Siegel. Sollte er ihr etwa ein bisschen Zeit gegeben haben, um über die sechs bekannten Siegel nachzudenken? Vor allem sollten sie ja auch einen Nutzen haben. Ohne eine Anwendung blieben sie ja nur Siegel. Aber Siegel verschließen ja etwas; das heißt, da verbirgt sich was hinter ihnen. Und da es gleich sieben sind und nicht nur eines, dachte sich Sveta, muss ja etwas ganz Besonderes dahinterstecken.

„Charlie hatte ja bereits angedeutet, dass es sich um etwas ganz Besonderes handelt. Er sagte, dass sich mit dem Öffnen des siebten Siegels alle Türen zu meinem Leben öffnen und ich ein Leben in Freiheit und Freude leben würde. Was hat er damit wohl gemeint?“

# ENDE #

Ich hoffe, dir hat dieser kleine Einblick gefallen und Lust auf mehr gemacht.

Beide Ausgaben können seit dem 23. April vorbestellt werden. Erneut exklusiv für  LeserInnen dieses Blogs gibt es bis zum 30.4.2012 ein Special. Das eBook kann für 7,99 Euro zzgl. Versand anstatt für 10,00 Euro erworben werden (Link zur Kasse), während das Buch nur 9,99 Euro zzgl. Versand anstatt 14,00 Euro kostet (Link zur Kasse).

Weitere Informationen gibt es wie immer auf www.mrmasterkey.com, einschließlich einer PDF Leseprobe

Kommentare:

  1. es wurde Zeit, dass es ein Bucht gibt mit dem bereits Kinder das "richtige" Denken und die Geheimnisse des Lebens erlernen können.

    Ich hätte sowas vor 40 Jahren gerhe gehabt. Danke Helmar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helmar,
      die "neuen" Kinder brauchen denken nicht zu lernen. Sie kommen damit zur Erde. Vielleicht VERlernen sie es durch die Knechtung durch Erwachsene und Schule.
      Wie wollen "alte" Erwachsene wissen, was "richtiges" Denken ist. Das können wir nur von ihnen lernen, von den Neuen Kindern. Sie sind unsere Lehrer.

      Löschen
    2. ..das mag ja richtig sein. Babys können ja auch schon schwimmen, aber wirf doch mal einen 2jährigen ins Wasser, nachdem man ihm beigebracht hat, das wasser gefährlich ist...

      schön gedacht - aber leider ist es noch anders und außerdem sind nicht alle die "neuen" Kinder.

      Löschen
    3. Hallo Weidenfrau,

      denken muss meines Erkenntnisstandes nach jeder lernen, auch die "neuen" Kinder, es sei denn sie kommen mit einem bereits perfekten Verständnis der Dinge auf die Welt. Es mag davon sicherlich einige geben, aber die große Masse wird das Erbgut der Eltern und Großeltern tragen und sich in diesem Leben erst einmal neu erfahren müssen.

      Das Buch ist übrigens genau dazu da, das, was du Verknechtung nennst, zu durchbrechen oder gar nicht erst ausufern zu lassen. Darüber hinaus richtet es sich ja auch an Jugendliche, die um 2000 herum geboren wurden, d.h. in eine eher negative Phase der Menschheit. Daher gilt das "kommen damit zur Erde" nicht für die, an die ich mich mit dem Buch richte.

      Alte Erwachsene lernen übrigens auch mit dem Buch, was richtiges Denken ist. Wie bereits im Prolog erwähnt, geht das, was in der Hermetik beschrieben wird, über uns als Menschen hinaus. Und bislang war es auch immer noch so, dass die "Kleinen" bis zum ca. 4. Lebensjahr wie ein Schwamm aufsaugen und gar nicht die Fähigkeit der Unterscheidung im Sinne von Urteilsvermögen und Abwägen haben. Und genau darum geht es beim richtigen Denken. Und ja, auch die wenigsten "alten" Erwachsenen verfügen darüber, was dieses Buch umso wertvoller macht.

      Volle Zustimmung bzgl. deines Punktes, dass sie unsere Lehrer sind. Andererseits trifft das bei einem erwachten Menschen aber auf alles zu. Alles lehrt einen auf irgendeine Weise, und irgendwie ist man auch für andere ein Lehrer.

      LG und vielen Dank für deinen Input,

      Helmar

      Löschen
  2. Klasse ! Mir kommen die Tränen beim lesen...mein Sohn ist 9 ...freuen uns auf das Buch ! Weiter so!!!

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch auch! Meine Tochter wird 13Jahre, und ich bin der Meinung das Buch kommt genau zur richtigen Zeit. Bestimmt nicht nur für uns. Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen