21. April 2012

Erneut warnen Forscher vor bedrohlichen Sonnenstürmen

Sonnenstürme bedrohen Stromnetze, Satelliten und den Flugverkehr. Jetzt mahnen Forscher: Der Schutz vor dem Naturphänomen wurde bisher sträflich vernachlässigt. schreibt Spiegel Online am 19.04.2012

Spiegel schreibt weiter: Anfang März erstrahlten spektakuläre Nordlichter am Nachthimmel. Verursacht hatte sie ein heftiger Sonnensturm. Dabei fegte eine gigantische Wolke elektrisch geladener Teilchen mit hoher Geschwindigkeit über die Erde hinweg. Stromnetze und Satelliten überstanden das Ereignis unbeschadet. Doch Forscher fürchten, dass noch deutlich stärkere Sonnenstürme die Erde treffen können.

Bildquelle NASA
Für Leser unseres Blogs ist das Sicherlich keine neue Nachricht, denn davor habe ich in vielfältiger Art und Weise in den letzten eineinhalb Jahren gewarnt und dies mit diversen seriösen Studien belegt immer das gleiche aussagen.

Eine große Gefahr jedoch sehe ich in der Gleichgültigkeit der Menschen, die nur deshalb, weil der letzten größeren Sonnensturm nichts passiert ist für sie selbst den Anschein erwecken, es sei vorbei. Wenn das mal keine Täuschung ist. Der stärkste Sonnensturm in den letzten paar 100 Jahren 1859, nachweislich nicht in einem Sonnenmaximum stattgefunden, sondern in der Zwischenphase. Einige Menschen in meinem näheren Umfeld fragen mich: war's das jetzt? Kann ich meine Notvorräte auffressen?

Dazu kann ich nur raten, für mehrere verschiedene Eventualitäten vorzusorgen und insbesondere zum Thema Sonnenstürme kommt es mir bedenklich vor, dass die gleichen wissenschaftlichen Institute ihre Aussagen alle Monate wieder revidieren. Wer soll hier verwirrt werden? Aber diese Frage muss jeder für sich selbst stellen. Der Spiegel schreibt weiter: 1989 hatte ein Sonnensturm für mehrere Stunden die Stromversorgung von Millionen Kanadiern lahmgelegt und den Kontakt zu rund 1600 Satelliten unterbrochen. Zwar hätten viele Stromversorger seitdem nachgerüstet, schreibt Hapgood, der Sonnensturm von 1989 sei im historischen Vergleich jedoch nicht einmal ein besonders starker gewesen.


Monatelang von der Stromversorgung abgeschnitten
 
Zyklus 24 Quelle: www.swpc.noaa.gov
Bekannt sei beispielsweise, dass ein Weltraumwetter-Ereignis 1859 schwere Schäden im gerade entstehenden Telegrafennetz verursacht und Feuer in Telegrafenstationen entfacht hatte. Eine Studie des britischen Strom- und Gasversorgers UK National Grid lege nahe, dass ein derartiger Sonnensturm heute manche Regionen für mehrere Monate von der Stromversorgung abschneiden könne. 

Die Zivilisation müsse sich nicht nur auf Weltraumwetter-Ereignisse vorbereiten, wie sie in den vergangenen Jahrzehnten beobachtet worden seien, sondern auch auf Extreme, die vielleicht nur einmal in tausend Jahren geschehen könnten, meint Hapgood. Er zieht dabei den Vergleich zum schweren Beben und dem folgenden Tsunami, die Japan am 11. März 2011 heimsuchten. Dort habe sich gezeigt, wie gefährlich es sei, sich nur auf Naturkatastrophen einzustellen, wie sie in den vergangenen Jahrzehnten eingetroffen waren.

Sonnenzyklus gewinnt an Stärke mit einem erwarteten Maximum im Jahr 2013." Zusätzlich befindet sich die Sonne in etwa seit Beginn des Weltraumzeitalters in einem "Großen Maximum", das in den vergangenen 9000 Jahren bislang 24 Mal aufgetreten ist und sich derzeit seinem Ende nähert.

Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig ruhigeres Weltraumwetter, wie Luke Barnard von der Universität Reading in Großbritannien errechnet hat. Seiner Analyse zufolge wird die Gefahr einzelner Weltraumwetter-Extremereignisse in den nächsten 40 Jahren vermutlich sogar um etwa die Hälfte zunehmen, wie er kürzlich auf einer deutsch-britischen Astronomentagung in Manchester berichtete. Tatsächlich hatte sich auch der extreme Sonnensturm von 1859 außerhalb eines Großen Maximums ereignet.

Quelle: NASA
Den gesamten Artikel lesen Sie bei  www.spiegel.de/wissenschaft
Im gleichen Tenor ist auch ein Artikel HIER erschienen.


Gleichzeitig tauchen immer mehr Informationen über Gamma Ray aus dem Zentrum von Sagittarius A auf. Über deren Auswirkungen ergahren Sie mehr ijn den kommenden Tagen.

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen