19. Januar 2012

Stephen Hawking ist 70 geworden

http://de.wikipedia.org
Gefangener Körper, grenzenloser Geist, schreibt Andrea Schorsch bei NTV in ihrer kurzen aber treffenden Reportage über Stephen Hawking.
Zitat:


Er war Anfang 20, als die Ärzte ALS bei Hawking feststellten. Drei Jahre gaben sie ihm noch bis zum Tod. Doch diese Prognose war für den Astrophysiker nicht der Anfang vom Ende, sondern Ansporn, noch vieles zu erreichen. Das ist ihm gelungen. Hawking ist weltberühmt und schon zu Lebzeiten ein Mythos. Nicht alle halten das für berechtigt.


Der Treibhauseffekt wird die Erde erhitzen bis sie brodelt wie die Venus, und es wird Schwefelsäure regnen. Will der Mensch dem entgehen, muss er innerhalb der nächsten 200 Jahre das All besiedeln. Nur so kann er sein Überleben sichern. Mithilfe der Gentechnik wird er sich an die langen Raumreisen anpassen können ... 


Von einer Kontaktaufnahme zu Außerirdischen ist dabei dringend abzuraten. Dass es Leben fern der Erde gibt, steht außer Frage. Nur welcher Art, ist unklar. Sollte es tatsächlich Wesen anderer Planeten gelingen, auf unserem Globus zu landen, ist davon auszugehen, dass ihre Absichten alles andere als ehrenhaft sind. Sie kämen auf der Suche nach Rohstoffen, die ihre eigene Umgebung nicht mehr hergibt. Für die Erdbewohner hätte das verheerende Folgen. Außerirdische sind nicht freundlich …


Cygnus X-1: A Stellar Mass Black Hole Quelle: NASA
Es klingt wie die ersten Ideen für das Drehbuch eines katastrophenlastigen Science-Fiction-Streifens. Aber es sind ernst gemeinte Warnungen an die Menschheit, außerhalb jeder Fiktion. Hätte sie ein unbekannter Kopf ausgerufen, man würde sie wohl belächeln, sie als übertrieben und abgedreht beurteilen und dann sofort vergessen. Doch diese Äußerungen finden weltweit Gehör. Nicht jeder nimmt sie ernst, aber viele halten sie für zumindest bedenkenswert. Denn hinter der apokalyptisch-futuristischen Weltsicht steckt eine wissenschaftliche Autorität, ein renommierter Astrophysiker: Stephen Hawking.


Blitzkarriere zum Newton-Lehrstuhl

Am 8. Januar 1942 geboren und in Oxford und St Albans aufgewachsen, startete der Brite 1959 eine universitäre Blitzkarriere. Bereits mit 24 Jahren hatte er seine Promotion in Kosmologie abgeschlossen. Kurze Zeit später sagte Hawking voraus, dass Schwarze Löcher unter bestimmten Umständen Energie verlieren. Dieses Konzept gehört zu seinen größten Erfolgen – auch wenn die "Hawking-Strahlung" bisher nicht beobachtet werden konnte.

Lesen Sie den gesamten interessanten Artikel HIER bei NTV. Sie werden dort noch mehr über das Universum erfahren als über Stephen Hawking.



Der Herzschlag eines "Schwarzen Loches"

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen