Dienstag, 26. April 2011

Pharmalobby entmündigt bewusste Bürger und macht Heilpraktiker zu "kriminellen"

Zitat des Blogbeitrages von ASR 
Die Pharmalobby hat es fast geschafft die lästige Konkurrenz die von Naturprodukten kommt auszuschalten. Ab 1. April 2011 wird der Verkauf aller Mittel aus Heilpflanzen in der EU verboten die nicht lizenziert sind. Die Pharma- und Agrarmultis wollen jeden Aspekt unser Gesundheit und Ernährung kontrollieren und alles was dem im Wege steht wird vernichtet. Wer in Zukunft Produkte aus Heilkräutern anbietet und eine heilende Wirkung verspricht, muss den gleichen aufwendigen und teuren Prüfungsprozess durchlaufen wie für Arzneimittel, was viele eliminieren wird. Dabei spielt es keine Rolle, dass die Kräuter und Pflanzen aus der Natur seit Jahrtausende sich bewährt haben.

Laut Europäischer Richtlinie zur Verwendung Traditioneller und Pflanzlicher medizinischer Produkte (THMPD), wird der Verkauf und die Anwendung von Produkten aus Heilkräutern stark einschränkt. Es handelt sich um eine Richtlinie der EU zur Vereinheitlichung des Zulassungsverfahrens für traditionelle Kräuterzubereitungen, die medizinisch eingesetzt werden. Damit werden Naturprodukte zu medizinischen Produkten umdeklariert, die zugelassen werden müssen. In allen EU Länder wird es dann verboten sein Produkte aus Heilkräuter oder Pflanzen zu verkaufen die keine Lizenz haben.

Die THMPD-Direktive diktiert, dass alle Kräuterprodukte die nicht als Lebensmittel gelten, wie Gewürze, müssen einen THMPD-Registrierung bis April 2011 haben um legal auf dem Markt zu bleiben.

Die Direktive verlangt, dass alle Präparate der gleichen Prozedur unterzogen werden wie chemische Arzneien. Es spielt keine Rolle, dass diese schon seit Jahrtausende in der Bevölkerung als bewehrte Hausmittel verwendet wurden. Die Pharmagiganten können sich das teure Zulassungsverfahren leisten, aber wie soll ein kleiner Hersteller von Kräuterprodukten das machen, wenn für jeden Naturstoff oder eine Mischung daraus eine einzelne Prüfung bezahlt werden muss, die bis zu 120'000 Euro kosten kann?

Oder ein Betrieb muss für die Zulassung der Heilmittel mit Kräutern nachweisen, dass sein Produkt seit mindestens 30 Jahren sicher und effektiv angewendet wurde, 15 Jahre davon in der EU. Eine grosse Hürde die nicht jeder erfüllen kann. Neue und innovative Produkte oder Heilmittel die aus China, Indien, Japan oder sonst wo ausserhalb der EU kommen und die keine sichere Vergangenheit in der Anwendung innerhalb der EU nachweisen können, bleiben vom Markt.

Viele traditionellen Kulturen verwenden auch nicht-pflanzliche Produkte, wie Stoffe aus tierischer Herkunft und Mineralien. Diese sind per Richtlinie verboten. Das heisst, den EU-Bürgern wird traditionelle Medizin aus fernen Ländern entzogen, können sie nicht mehr für sich wählen.

Wenn die THMPD-Direktive ab nächstes Jahr wirksam wird, dann sind nur drei Kategorien an Heilkräuterprodukte auf dem EU-Markt zugelassen:

1. Produkte die eine Lizenz haben und wie Medizin geprüft wurden.
2. Produkte die als traditionell unter THMPD gelten und es nachweisen.
3. Produkte die sich nicht als heilend bezeichnen und nicht als Medizin angewendet werden.

Das bedeutet im Prinzip, alle Naturstoffe die eine heilende Wirkung haben, werden in Zukunft wie eine gefährlich Droge behandelt, die erst auf ihre Ungefährlichkeit geprüft werden muss, was völlig absurd ist. Mit dieser Hürde als Trick wird die Pharmamafia alleine bestimmen was gut für unsere Gesundheit ist. Alternativen sollen verschwinden. Das Motto lautet, was die Natur produziert ist gefährlich, nur was aus dem Labor kommt ist sicher. Mit ihren Lobbyisten welche die EU-Bürokraten überzeugten oder besser gesagt schmierten, haben sie es erreicht. Selbstverständlich wieder mit der Ausrede, es geht nur um unsere Sicherheit und unser Wohl.

Wie konnte das passieren? Weil man Naturstoffe denen man eine Heilwirkung zuschreibt nicht mehr als Lebensmittel einstuft werden sondern als Arznei. Es geht dabei um Handelsgesetze und um Patentgesetze. Nur was man patentieren und mit einer Schutzmarke im Handel monopolisieren kann ist erwünscht. Was einfach in der Natur wächst ist illegal.

Damit wird nicht unsere Gesundheit geschützt, sondern es werden die Umsätze und Profite der Grosskonzerne gesichert. Um die Gesundheit geht es gar nicht, denn die ist ihnen völlig egal. Es geht um Gier und noch mehr Geld und die Politiker und Gesundheitsbehörden sind ihre Helfershelfer dabei. Die ganzen Bürokraten die solche Richtlinien erlassen stehen unter der direkten Kontrolle der Grosskonzerne. Alles was die EU beschliesst dient mehr oder weniger nur zu ihrem Vorteil und die Kleinbetriebe sowie die Konsumenten haben den Nachteil.

Wollen wir uns das weiter gefallen lassen, wie die Regierungen, Parlamente und Bürokraten nur im Interesse der Konzerne arbeiten und nicht in unserer? Wollen wir weiter passiv zuschauen wie unsere Rechte immer mehr eingeschränkt werden? Wir sollten selber entscheiden was für uns gut ist und welche Mittel wir nehmen, ob chemische Bomben oder sanfte Naturheilmittel. Quelle:
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/09/heilpflanzen-werden-in-der-eu-verboten.html

Es ist Zeit zu handeln bevor es zu spät ist. Multimediamessage un deutsch HIER klicken Quelle: www.savenaturalhealth.de  Zur EU Petition geht es HIER

ACHTUNG: Hier findet Ihr die Gesetzesvorlage zum selberlesen bevor Ihr  unterzeichnet - Danke ka. PS: ich habe es NICHT durchlesen können, will es aber sofort zur Verfügung stellen. Also bitte selbst lesen.

 "EU-Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher medizinischer Produkte" (Richtlinie 2004/24/EG)
--> http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2004:136:0085:0090:de:PDF

Kommentare:

  1. 1:1 kopie von asr ^^

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/09/heilpflanzen-werden-in-der-eu-verboten.html

    wenigstens diese angabe wäre fair gewesen ;)

    kleiner fehler ist da noch enthalten


    Wenn die THMPD-Direktive ab nächstes Jahr wirksam wird, dann sind nur drei Kategorien an Heilkräuterprodukte auf dem EU-Markt zugelassen:

    nicht nächstes sondern dieses jahr, dieser monat *g*


    mfg
    bop

    AntwortenLöschen
  2. Ein Channeling zum höhren gibt es auf der Seite von Gaby und Siegfried...
    http://www.siegfriedtrebuch.com/gesundheit-ernaehrung/dimensionssprung-news-verbot-von-heilpflanzen/

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  3. das ist der absolute Gipfel, was da gerade wieder abläuft und für mich die äußerste Form von Machtausübung!
    So geht es wirklich nicht mehr!
    Ja, ich werde da unterzeichnen!
    Und es stimmt: „Schweigen bedeutet Zustimmung“!

    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. bop - danke für den Hinweis,
    ich hatte den Text per mail ohne Quelenhinweis bekommen und war daher der festen Meinung er stammt von savenaturalhealth.

    Nicht bei allem Fehlverhalten steckt immer gleich ein Vorsatz dahinter.

    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
  5. @mr. flare

    das habe ich auch garnicht gesagt.

    freeman ist ja acuh dafür das seine texte weiter gegeben werden.
    nur er besteht halt drauf das es dann auch eine quellenangabe gibt.

    ich unterstelle hier keinen vorsatz da ich keine fakten kannte. wollte aber wenigstens das die quelle dabei steht.

    das selbe würde ich auch machen wenn ich einen text von hier woanders ohne quellenangabe finden würde.

    mfg
    bop

    AntwortenLöschen
  6. ACHTUNG!!!!! Nachdem genau diese Petition im Herbst 2010 die Runde machte und ich meine Heilpraktikerin informierte, hatte sie schon folgenden Brief eines Kollegen aus Husum erhalten, der im Bundesvorstand des Fachverbandes Deutscher Heilpraktiker eV agiert:

    Zitat: "Betreff: Fwd: Rundbrief FDH: Kein Heilpflanzenverbot


    Sehr geehrte Frau Kollegin ,

    der Vorstand bittet Sie um Kenntnisnahme:

    PANIKMACHE GILT NICHT

    In den Zeiten des Internets als schnelles Medium, welches zu dem keine
    Kopier- und Portokosten verursacht, hat es sich leider eingebürgert,
    alles mögliche an hunderte oder tausende von Menschen weiter zu leiten,
    oftmals ohne es zu prüfen.

    Dies konnten wir als Berufsverband in den letzten Monaten immer wieder
    beobachten und auch leidvoll miterleben: Ob beim Thema
    Lebensmittelgesetzbuch, Traditionelle Heilpflanzen oder diese neu
    umlaufende Petition an den Deutschen Bundestag bezüglich
    eines möglichen Verbots von Heilpflanzen. Alles wird reflexartig
    weiterverbreitet und damit zu einem Selbstläufer, der nur aufgrund
    seiner hohen Verbreitung plötzlich an Bedeutung gewinnt.

    Zu dieser Petition und dem einem Verbot von Heilpflanzen möchten wir
    nochmals klar stellen: Es ist vollkommener Unsinn, ein Verbot zu befürchten.
    Die EU- Richtlinie zu traditionellen Arzneimitteln Traditionelle
    Phytotherapierichtlinie der EU ist viele Jahre alt (2004) und sie ist in
    Deutschland ebenfalls schon bereits seit Jahren im deutschen
    Arzneimittelgesetz umgesetzt worden. Ihre europaweite Ratifizierung 2011
    wird also bei uns nichts ändern. Damit ist eine Petition an den Bundestag,
    er möge hier zugunsten der traditionellen Heilpflanzen tätig werden, haltlos.

    Auch die Möglichkeit der Registrierung von traditionellen europäischen
    Heilpflanzen, die Zulassung der pflanzlichen Arzneimittel und die
    individuelle Einzelverschreibung der Heilpflanzen sind im
    Arzneimittelgesetz geregelt. Es werden aktuell keine Heilpflanzen in
    Deutschland verboten und jeder Heilpraktiker kann die Pflanzen, die es
    nicht als Fertigarzneimittel gibt, in einer Rezeptur weiterhin als
    Heilpflanze (Tee, Tinktur) verordnen.

    Der Bundesvorstand des Fachverband Deutscher Heilpraktiker e.V. bittet
    deshalb, solche Panikmails nicht einfach ungeprüft zu multiplizieren, sondern
    bei den verantwortlichen und sachkompetenten Mitgliedern des
    Bundesvorstandes oder Ihres Landesverbandes einfach erst
    einmal nachzufragen.
    Diese können nachprüfen, ob es einen entsprechenden Handlungsbedarf
    gibt und Sie umgehend darüber informieren.

    Im Bundesvorstand stehen neben dem Präsidenten auch die anderen
    Vorstandsmitglieder zur Verfügung.
    Ursula Hilpert-Mühlig zu Fragen des Gesundheits- und für das allgemeine
    Berufsrechts, Arne Krüger zur Thematik Arzneimittel- und
    Medizinprodukterecht und Franz-Dieter Schmidt für das zu Wettbewerbs-
    recht und Abrechnungsfragen.

    Mit freundlichen Grüßen aus dem unglaublich sonnigen Husum
    Wolfgang Claussen
    Webmaster fdh-sh.de" Zitatende

    Ich selbst bin in der Ausbildung zum Heilpraktiker und habe ein derartiges Dementi in der Monatsschrift meines HP-Verbandes im Editorial gelesen. Also bitte VORSICHT beim einfachen weiter kopieren ist angesagt.

    Hat dazu jemand weitere Infos?

    Agape me

    Klaus-Peter

    AntwortenLöschen
  7. Infos nur dahingehend, dass ich diese Petition sowohl als Mail bekam, als auch hier und noch in einem anderen Forum, in dem ich mich gerne aufhalte. Als ich das Video das erste Mal sah, kam mir die Machart höchst seltsam vor - ähnlich einer Dauerwerbesendung und ich überlegte mir noch, ob ich mir damit vielleicht einen Virus einfangen würde, wenn ich da irgendwas anklicke. Ich habe diese Petition nicht unterschrieben, weil mir die Formulierungen in dem Video nicht so recht geheuer waren. Ich hatte vor langer Zeit mal bei Avaaza - glaube ich - eine Petition unterschrieben, die war aber anders und für mein Empfinden sinnvoller formuliert.

    Nachdem ich aber innerhalb kürzester Zeit dreimal über dieses Video gestolpert bin, hab ich die Freundin meines Sohnes gefragt, die ist PTA und bekommt immer alle neuen Infos bezüglich Gesetzesänderungen der Medikamente betreffend zu lesen. Davon wusste sie in diesem Ausmaß aber nichts. Sie erwähnte nur jene Hausmittelchen, die schon von je her höchst zweifelhaft in ihrer Wirkung waren. Darunter fallen aber nicht TCM, Ayuveda, Schüssler oder andere Homöopathische Mittel. Auch unsere heimischen Kräuter wie Pfeffermine, Melisse, Kamille, Thymian, Rosmarin usw. usf. ... fallen nicht unter diese Gesetzesänderung!

    Fand ich zumindest sehr beruhigend!

    GLG S.

    AntwortenLöschen
  8. @Klaus-Petrer

    Arne Krüger ist
    Stellvertretender Sprecher der ARZNEIMITTELKOMMISSION der deutschen Heilpraktiker
    Heilpraktiker & Tierarzt
    Fachverband Deutscher Heilpraktiker – 2.Vizepräsident
    & Landesvorsitzender Berlin-Brandenburg

    Mir sagt das jedenfalls sehr viel...

    Liebe Grüße

    Petra

    AntwortenLöschen
  9. @TP

    Ja, ich weiß, wer Arne Krüger ist. Nicht bequem aber gerade heraus. Insofern traue ich der Info.

    Oder siehst du das anders? Wenn dir das viel sagt........
    solltest du die anderen im Blog nicht dumm halten :-))) Also was sagt dir das?

    LG
    Klaus-Peter

    AntwortenLöschen
  10. @Klaus-Peter
    Zitat:"Eine Arzneimittelkommission (Abk. AMK) ist ein mit Fachleuten besetztes Gremium, das Empfehlungen in der Anwendung von Arzneimitteln gibt. In Deutschland spielen die Arzneimittelkommissionen der Kammern der Heilberufe eine wichtige Rolle unter anderem in der Pharmakovigilanz..." Quelle Wikipedia
    Für mich heißt das, dass er ein indirekter Vertreter der Pharmaindustrie ist und natürlich nicht die Interessen der reinen Naturheilkundler vertritt, bzw. verteten kann.

    AntwortenLöschen
  11. @ ALLE - was sagt uns diese Diskussion?

    Wir sind offensichtlich die "Einäugigen" unter den Blinden. Wir wissen alle nichts und haben nur Vermutungen. Einem Mitglied der Arzneimittelkommission würde ich in diesem Falle so viel glauben wie einem AKW Moratorium, es sei denn ich hab es selbst eingesetzt. :-)

    Das Thema ist seit einiger Zeit bereits im Umlauf unter dem Titel: Codex Alimentarius

    http://de.wikipedia.org/wiki/Codex_Alimentarius

    schon Ende 2009 hatte ich dazu eine diskussion mit dem EU Manager eines US Herstellers für Nahrungsergänzungsmittel, den das nicht interessiert hatte, da sein Unternehmen bereits mit einem riesen Aufwand nach GMP Standard produziert.

    Interessant wäre es, wenn jemand, der ein berufliches Interesa daran hat und Ahnung hat, einmal den Gesetzentwurf liest und bewertet.

    Würden Unternehmensberatungen verboten werden würde ich es tun, aber als Heilpraktiker bin ich untauglich.

    Bis dahin denke ich logisch nach und muss feststellen, dass die Pharmabranche ein riesiges Interesse daran hat, ein solches Gesetz durch zu bekommen. Bei den Betreibern einer solchen Petition kann ich jedoch keine negative Motivation erahnen.

    Aber mehr zu wissen könnte uns allen helfen.

    AntwortenLöschen
  12. Danke Mr. Flare,
    dem kann ich uneingeschränkt zustimmen.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Leider gehörte auch ich zu den ca. 120.000 Geblendeten, der vor ein paar Monaten die Petition gegen die Umsetzung dieser Richtlinie seinen Namen hergaben. Und das ohne die Richtlinie selber gelesen zu haben. Ein Fehler, wie ich heute weiß.

    Meine Empfehlung - "An der Quelle ist das Wasser noch am reinsten":

    "EU-Richtlinie zur Verwendung traditioneller und pflanzlicher medizinischer Produkte" (Richtlinie 2004/24/EG)
    --> http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2004:136:0085:0090:de:PDF
    Es sind nur 6 Seiten.

    Liebe Grüße und ein waches Bewustsein
    ka.

    AntwortenLöschen
  14. Morgen!

    Avazz halte ich mitlerweile als ein Klub, wo jeder sich "rgistriren" kann, wenn er eine Meinung hat. Es gab für mich Themen, die sich anboten, die der öffentlichen Meinung dienlich sein sollten...!

    Ein Bekannter schickte mir diese Mail zum Thema:

    --------------------------
    ...auf den Aufruf hin kamen aus zwei Quellen Links und Textbelege, die beweisen sollen, dass dieser Aufruf zur Rettung der Naturheilmittel jeder Grundlage entbehrt. Es wird von Panikmache und Unfug geschrieben.

    Ich kann dazu nach eigener Recherche Euch allen mitteilen:

    LASST EUCH NICHT FÜR DUMM VERKAUFEN!!!

    Ich habe mir die entsprechende EU-Richtlinie genauer vorgenommen und sie ist sehr nebulös formuliert. Das Wort "Verbot" kommt natürlich nirgends vor. Läuft aber unterm Strich darauf hinaus, dass sich "traditionelle pflanzliche Arzneimittel" registrieren müssen, wobei ein Ausschuss von "Sachverständigen" entscheidet, bei welchen Mitteln dies der Fall ist.
    Unter Umständen müssen klinische Studien und Sicherheitsnachweise für das Arzneimittel geliefert werden, was sicherlich horrende Kosten verursacht. Das kommt für kleinere Unternehmen, die sich diese nicht leisten können, einem Verbot gleich. Sie müssen diese Mittel dann vom Markt nehmen.

    Wer in diesem Ausschuss sitzt - dreimal dürft Ihr raten! Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sind dort entweder die lieben Herren von der Pharmamafia zu finden oder dieses Gremium ist von diesen Profitgeiern im Anzug abhängig!

    Die angegebenen Presseartikel dienen m.E. nur der Verschleierung (z.B. SPIEGEL online oder taz) und der Gesundbeterei, wie es bei den Mainstream-Medien oft der Fall ist. In dem taz-Artikel wird jedoch ein Forschungsleiter der Firma Salus zitiert, der einerseits behauptet, die Petition sei "grober Unfug", andererseits aber zugibt, dass "bestimmte Verschärfungen" in der EU-Richtlinie enthalten sind. Es müssten die Hersteller jetzt nachweisen, dass die Arzneimittel z.B. keine Veränderungen im Erbgut auslösen. (Bei pflanzlichen Arzneien ist das wohl grober Unfug). Der Forschungsleiter vermutet dann auch ganz richtig: "Manche kleine Firmen scheuen den Aufwand für eine neue Zulassung. Die Kosten liegen regelmäßig im sechsstelligen Eurobereich. Deshalb werden sie einige Präparate vom Markt nehmen." (!!!)

    Also Verbot oder nicht? Auf jeden Fall tut Ihr gut daran, die Petition zu unterschreiben!

    Liebe Grüsse
    ----------------------------------------------

    Und wenn ich an die Geschichten mit dem impfen und den Geschichten mit den Apotheken denke... dreht sich bei mir auch hier der Magen um.-

    Ich muss sagen, wenn in einer Form wie hier unmassen an Geldern und "Arbeitgebern" im Spiel sind..., - Ich hab kein Vertrauen mehr, in der Art und Weise, wie mit uns umgegangen wird. Aber eins muss ich auch sagen, meine Recherchen sind nicht weitläufig genug um mir da eine Meinung bilden zu können.
    Auf der anderen Seite: Warum muss das Folk so verarscht werden...?! (Deren Meinung ist wahrscheinlich weil wir sowieso dumm sind...)---


    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  15. Ganz recht: Alle wissen nix und keiner weiß was Genaues!

    Zitat aus www.arnekrueger.de. aus dem Lebenslauf:
    "seit 2003
    Stellv. Sprecher der Arzneimittelkommission der deutschen Heilpraktiker"

    Ist das die Kommission der deutschen Pharmaindustrie, der deutschen Ärzteschaft; der Apotheker (ja auch die gibt es)??? Wohl kaum.

    Also ist m. M. nach bei solchem Schubladentum etwas genauer zu recherchieren. Ich kann nur empfehlen, den Lebenslauf auf der Seite von Arne Krüger zu lesen. Wer ihn da
    mit schulmedizinischen oder entsprechenden Pharmalobbys in Verbindung bringt, hat den Schuss nicht gehört (sorry, aber das sehe ich so). Wikipedia ist super, aber nicht allwissend. Gut zu wissen, wie eine Arzneimittelkommission besetzt ist. Aber es gibt auch eine bei den HPs dieser Republik, und zwar sinnvollerweise.

    Eine schöne Woche wünscht
    Klaus-Peter

    AntwortenLöschen
  16. Hallo zusammen,

    ich habe noch einen sehr interessanten Video-Link vom Alpenparlament.TV im Gespräch mit Dr. Gottfried Lange zu diesem Thema:

    http://www.youtube.com/watch?v=gkKYlk9q2cE&feature=player_embedded#at=78

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  17. Also, ich kann da vielleicht auch noch etwas Interessantes beitragen, aus erster Hand.

    Meine Frau und ich wissen schon seit bald einem Jahr von dieser Gesetzesänderung, die da kommen soll. Wir haben seit Anfang 2011 unsere Vorräte an Naturheilmitteln deutlich aufgestockt.

    Nun ist es so, daß meine Frau Apothekerin ist und schon die ganze Zeit darauf wartet, so zu sagen "auf dem Dienstweg" von der Änderung der Gesetzeslage informiert zu werden. Schließlich müssten ja die Apotheken informiert werden, daß sie ab einem bestimmten Datum bestimmte Sachen nicht mehr verkaufen dürfen.

    Aber bis Gründonnerstag war noch nichts gekommen!
    Und es sind ja nur noch wenige Tage bis Ende April, wie ihr sicher schon bemerkt habt. ;-)

    Es ist allerdings schon so, daß seit ca. 1 1/2 Jahren ermehrt Naturheilmittel aus dem Markt genommen werden.
    Aber keine wirklich dramatischen Mengen in Relation zu dem, was es so alles gibt.

    Geht doch mal in die nächste beste Apotheke und fragt nach, ob die was so einer Gesetzesänderung wissen! Ich bin mir sicher, Ihr werdet nur auf Unwissen treffen. (Ausser es wäre die Info an die Apotheken nach Ostern erst raus. Ist aber nicht sehr wahrscheinlich, denn Apotheken müssten dann das, was sie in Zukunft nicht mehr verkaufen dürfen an die Großhändler zurückschicken.)
    Und ich bitte zu bedenken, daß ja auch Kräutertee in fast allen Variationen vom Markt genommen werden würde.
    Bis Gründonnerstag war noch NICHTS bekannt!

    Also ich würde mich da im Moment noch nicht allzu heiß machen.
    Natürlich sollten wir uns die Praktiken nicht gefallen lassen. Ob wir mit Petitionen wirklich etwas erreichen können, glaube ich nicht so ganz. Dennoch hatte ich der letzten Petition im BUndestag mit gezeichnet. Sicher ist sicher. :-)

    Und es wäre noch eine Frage zu durchdenken, ob es nicht Schlupflöcher gibt, wenn so etwas wirklich Gesetz wird.
    So ähnlich, wie heute mit Stevia oder Kolloidalem Silber. Beides ist für den menschlichen Verzehr bzw. Einnahme nicht zugelassen.
    Für andere Zwecke darf es aber erworben und besessen werden.

    Auf alle Fälle: Kühlen Kopf bewahren und die Augen und Ohren immer offen halten!

    Danke Jürgen für die Meldung!

    AntwortenLöschen
  18. Mir fällt da noch auf, dass die Petition zwar von der League for Natural Medicine kommt, das Ganze aber ansonsten namenlos ist. Zwar wird in der englischen Fassung des Videos der Name "Laura" und in der deutschen "Kristine" genannt, aber wer um alles in der Welt sind diese Damen?????

    Weiterhin finde ich es befremdlich, dass man in der Petition ankreuzen kann, einen "Newsletter" (zusätzlich zu den Aktionsinfos) zu erhalten.

    Privacy Disclaimer hin oder her, hier sind jedenfalls auf irgendeinem privaten Server über 350.000 Namen und Adressen gesammelt.

    Weiß jemand, wie bei der EU Petitionen eingereicht werden? Bei unserem Bundestag geschieht das durch Eröffnung der Petition via Bundestagsportal (siehe zB https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=16941), und DORT kann man die Petition offiziell unterzeichnen. Das halte ich für einen durchschaubaren Akt.

    Wie dem auch sei, danke Mr. Flare für die Info. So kommt eben auch mal deine vermeintliche Desinformation ans Tageslicht.

    Auch danke an the_big_smile für die Info.

    Me agape
    Klaus-Peter

    AntwortenLöschen
  19. für mich ist das genau die Taktik die immer gefahren wird. Es wird was gemacht wo angeblich keiner durchblickt. Warum ? Um Verblendung zu erzeugen und den Verbraucher mit viel Infos und Zweifeln zu versehen das es Ihm schnell zu dumm wird sich genauer dort zu informieren was hinter all dem Geschriebenen und Propagiertem steht. Verunsicherung, Hin und Her entsteht und schon wird abgelenkt vom Wesentlichen.

    Egal ob was verboten wird, oder nur teilweise oder was auch immer ES IST EINE FRECHHEIT Dinge die Mutter ERDE allen Menschen zur Heil-Hilfe zur Verfügung steht begrenzen, besitzen, lizenzieren oder sonst was zu wollen.
    Allein die Gedanken darüber, und wie gesagt, egal wie es rausgeht, sind für mich schon Machtausübungen und Eingriffe die ein NO GO sind.

    Wie wurde damals Sebastian Kneipp angegangen und er der Kurpfuscherei bezichtigt weil angesehene Schul-Mediziner nicht wollten, das einfache Mittel auch helfen können. Das hätte ja zur Folge gehabt das es dem Mediziner Ego, denn nur der weis ja was gut für den Menschen, ist, an den Kragen gegangen wäre. Ist es hier evtl. ähnlich ?????

    Ich bin auch HP und stelle sehr wohl fest, das oft Pflanzenmittel verschwinden oder die gute alte Zusammensetzung nicht mehr erlaubt ist. Aber gerade die war es ja die so gut geholfen hat. Aber auf einmal dürfen die Mengen der Inhaltsstoffe nicht mehr so sein usw. usf.
    Wer da sagt, das es keine Einschränkungen gibt, egal wie das Kind gennant wird, sorry, aber der ist Blind.

    Natürlich ist bei Allem eine Gesunde Hinterfragung immer sinnvoll, aber ich denke, v.a. auch in der Zeiten der NEUEN Bewusstheit, wichtig, die Dinge aus einem Grösseren Aspekt wahrzunehmen hinter all den Worten und Schönredereien von Pharma, Petitionen und Co.

    AntwortenLöschen
  20. @Mr. Flare und an ALLE!

    Der letzte Satz meines Beitrages sollte lauten:

    "Wie dem auch sei, danke Mr. Flare für die Info. So kommt eben auch mal EINE vermeintliche Desinformation ans Tageslicht."

    SORRY für das DEINE, das war echt ein Tippfehler!!!!

    Liebe Grüße
    Klaus-Peter

    AntwortenLöschen
  21. OK, mein erster Kommentar heute hatte es nicht in den Blog geschafft, daher noch ein Versuch MIT korrigiertem Abschlusssatz :-)

    Mir fällt da noch auf, dass die Petition zwar von der League for Natural Medicine kommt, das Ganze aber ansonsten namenlos ist. Zwar wird in der englischen Fassung des Videos der Name "Laura" und in der deutschen "Kristine" genannt, aber wer um alles in der Welt sind diese Damen?????

    Weiterhin finde ich es befremdlich, dass man in der Petition ankreuzen kann, einen "Newsletter" (zusätzlich zu den Aktionsinfos) zu erhalten.

    Privacy Disclaimer hin oder her, hier sind jedenfalls auf irgendeinem privaten Server über 350.000 Namen und Adressen gesammelt.

    Weiß jemand, wie bei der EU Petitionen eingereicht werden? Bei unserem Bundestag geschieht das durch Eröffnung der Petition via Bundestagsportal (siehe zB https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=16941), und DORT kann man die Petition offiziell unterzeichnen. Das halte ich für einen durchschaubaren Akt.

    Wie dem auch sei, danke Mr. Flare für die Info. So kommt eben auch mal eine vermeintliche Desinformation-Rundmail ans Tageslicht.

    Auch danke an the_big_smile für die Info.

    Me agape
    Klaus-Peter

    AntwortenLöschen
  22. RengeShin - Danke, das sehe ich ebenso. es kann mir auch gar nicht so sehr auf diese Petition an, sondern darauf, dass die Menschen bewusst wird, wie von allen Seiten ihr Leben eingegriffen wird. Geregelt und überwacht wird.

    Ich selbst habe drei Jahre lang ein Geschäft für einen sehr großen Nahrungsergänzungsmittelnhersteller aus den USA aufgebaut, mit hervorragenden Produkten und genialen Wirkungen. Nachdem vor kurzem die Rezepturen für Europa geändert werden mussten sind die Ergebnisse, die ich selbst und viele meiner Geschäftspartner feststellen konnten drastisch zurückgegangen und die Produkte teilweise fast unwirksam geworden. Beziehungsweise ich muss heute die doppelte Menge verzehren um eine ähnliche Wirkung zu erhalten.

    Kaufe ich die Produkte weiterhin direkt in den USA habe ich eine traumhafte Wirkung.

    Diese nur ein Beispiel sein wie die Pharmaindustrie Produkte und neue Märkte verhindert.

    Stellen Sie sich einmal bitte folgende Frage: Sie sind Vorstandsvorsitzender eines großen Pharmakonzerns und haben zwei Möglichkeiten:

    1. Ein Produkt entwickeln das den Kunden einmalig 200 € kostet und erst den Rest des Lebens gesund.

    2. Ein Produkt das 50 € im Monat kostet das der Kunde aber für den Rest seines Lebens jeden Monat braucht um gesund zu bleiben beziehungsweise die Symptome und Schmerzen zu lindern.

    Wenn sie nur ihren Aktionären gegenüber verantwortlich sind, für welches der beiden Produkte müssen sie sich entscheiden?

    Dies ist einer der Hauptbeweggründe der gesamten Industrie und nun stellen sich einmal die Frage, warum eine Pharmaindustrie etwas dagegen haben könnte, dass natürliche Produkte dem Wald wachsen die selbst angebaut werden könnten eine ähnliche Wirkung zeigen könnten wie teure Produkte die chemisch hergestellt werden.

    Ich kenne Manager, aus der Pharmaindustrie die deshalb ausgestiegen sind.

    AntwortenLöschen
  23. Ich selbst habe ein paar Freunde die Heilpraktiker sind, die mir Ähnliches mitgeteilt haben. Ich stelle noch eine Frage in den Raum über die sich jeder selbst einmal Gedanken machen kann. Zum Thema Pharmalobby, Gesundheitssystem und Ärzte.
    Welcher Arzt arbeitet mit dem Bewußtsein seine Patienten zu heilen oder zur Selbstheilung zu bringen um dann irgendwann arbeitslos zu sein?
    Aus der Sicht betrachtet, kenne ich persönlich niemanden, allerdings wäre das der Weg, auch in Bezug des Eides den die Ärzte ablegen. Aurin

    AntwortenLöschen
  24. In dem Videolink, den ich oben angeführt habe, in dem es um „das Aus für Heilpflanzen und Naturheilmittel?“ geht
    (http://www.youtube.com/watch?v=gkKYlk9q2cE&feature=player_embedded#at=78),
    wird sehr deutlich, wie über uns von obriger Seite verfügt wird.
    Und es geht noch um viel mehr, nämlich, dass wir Menschenrechte haben, die ein Recht auf Leben und Gesundheit einschließen.
    Wenn diese durch die EU, die Pharmalobby beschnitten werden, dann ist es Zeit sich dagegen zur Wehr zu setzen, und zwar gemeinsam, damit wir nicht weiter für dumm verkauft werden. Und die Frage, die sich stellt:Was kommt als nächstes, wenn man nicht eindeutig STOP sagt., ob es nun diese Petition ist oder eine andere!
    Also, schaut Euch bitte dieses Video an. Es öffnet die Augen..
    Dr. Lange empfiehlt, die anh-europe.org in Form von Spenden zu unterstützen, damit diese in der Lage ist ,Anwälte zu bezahlen die dagegen Klage erheben.
    @ RengeShin,
    dem Gesagten gebe ich meine volle Zustimmung:
    „Egal ob was verboten wird, oder nur teilweise oder was auch immer ES IST EINE FRECHHEIT Dinge die Mutter ERDE allen Menschen zur Heil-Hilfe zur Verfügung steht begrenzen, besitzen, lizenzieren oder sonst was zu wollen.
    Allein die Gedanken darüber, und wie gesagt, egal wie es rausgeht, sind für mich schon Machtausübungen und Eingriffe die ein NO GO sind. „
    Und eins noch, damit es ganz klar ist,
    das ist eine positive Form von Energie und mit Sicherheit konstruktiv, wenn man sich für sein Recht auf Freiheit, für seine Gesundheit und sein Leben einsetzt

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  25. @Aurin
    Ja das ist sicherlich ein wichtiger Aspekt. Jedoch bin ich der Meinung das die "Schuldzuweisung" an die Ärzte wenig bringt. Viele Patienten gehen zum Arzt, geben dort die Eigenverantwortung für Ihre Gesund-ung das Heil-Sein ab und hoffen und erwarten das Sie was bekommen von Arzt und auch oft vom Heilpraktiker oder allgemein vom jeweiligen Therapeut, statt diesen als das zu sehen was er ist. Ein Hilfswerkzeug um Selbst zu gesunden.
    Statt dessen wird oft ohne Hinterfragung all das gemacht was der studierte Arzt oder der Fach-Therapeut, HP , sagt.

    Wir die Menschen der Welt sind die Verbraucher von Gütern. Egal ob Essen, Gesundheit , oder sonst was. Unser Bewusst-Sein für uns selbst was wir sind und was wir wollen muss erwachen.

    Wenn viele anders denken und handeln und andere Güter möchten, allgemein mal gesprochen, dann müssen die Anbieter umlenken. Das brauchen wir. Zu erwarten das das Aussen sich ändert ohne das sich das innere von uns ändert, da denke ich können wir lange warten.

    Wenn immer mehr selbst-aus-sich heraus gesundende Menschen an den Arzt & Co sich wenden würden, müssten die Ärzteschaft & Co umdenken und da sind meiner Meinung wie bei vielem, wir gefragt die Endverbraucher, Das Volk.

    AntwortenLöschen
  26. @ RengeShin
    Schuldzuweisungen habe ich keine gemacht, aber ich habe sicherheitshalber noch einmal nachgesehen. Ich hätte mich gefreut wenn man hier gesagt hätte, dass der ein oder andere Arzt bekannt ist, der mit dem Bewußtsein arbeitet. Dann hätte ich mich wahrlich gefreut und dann hätte ich sicher nicht pauschalisiert. Da mir aber wie gesagt kein Arzt bekannt ist, habe ich die Ansicht einfach mal kund getan. Desweiteren liegen unsere Krankheiten an uns selbst und auch die dementsprechende Heilung.
    Sorry, ich hoffe, dass ich keinen Arzt brauche, aber ein Arzt versucht auch nur die Wirkung zu therapieren, die Ursachen kann ich nur in mir selbst suchen. Aurin

    AntwortenLöschen
  27. Bitte Leute, genießt Spiegel-Artikel (und am besten sämtliche Großverlage) zu diesem Thema mit größter Vorsicht. Sie machen auch Hetzjagd auf die Homöopathie, und ich weiß von Ärzten, die von ihnen zum Thema ADHS interviewt wurden und dann völlig verdreht (nämlich pharmakonform) zitiert wurden. Die Verflechtungen dieses Blattes sind offensichtlich.

    Achso: Hier noch ein interessanter Link zur Homöopathie. Die Info ist doch nachweisbar. Und die klinischen Studien liefern natürlich widersprüchliche Ergebnisse, weil sie nicht personalisiert sind.

    http://www.daserste.de/wwiewissen/beitrag_dyn~uid,5tarirocoqkh89lw~cm.asp#moreinfo3

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung älterer Kommentare kann gelegentlich einige Stunden dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veroffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Ich bitte um Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (339) CME (208) Flare (199) Wege aus dem Chaos (182) geomagnetischer Sturm (176) Politik (171) Erdbeben (149) sonnensturm (142) Universum (140) Stromausfall (135) Blackout (133) Verschwörungen (120) Sonnensturm 2013 (111) Selbsthilfe (108) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Naturkatastrophen (106) Krisen (102) Volksverblödung (96) Finanzmarkt (90) Sonnenflecken (89) Survival (89) Gesundheitsrisiko (88) Militär (87) sonne (87) 2012 (83) unbekannte Objekte (81) Space Weather (73) Exowissenschaften (59) Dieter Broers (56) NWO (56) Kosmischer Wetterbericht (50) positive Energie (49) krisenvorsorge (46) Gamma Rays (42) Mythen (42) Prepper (42) Polarlichter (41) Kometen (38) Matrix Code (37) Aurora Borealis (36) Polsprung (35) Tipps und Tricks (35) Klima (34) Sonnenstürme aktuell (32) elektrosensitiv (32) EMP (28) Kriegsgefahr (26) Master Key System (26) Offroad/Survival (26) Erhellendes (24) Schuman Resonanz (24) Sonnenwind (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Quanten (21) X-CLASS Flare (20) HAARP (19) MindControl (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Maya (17) Bilderberg (16) Gastbeitrag (16) Heliobiologie (15) Russland (15) Chronobiologie (13) Empört Euch (13) farside (13) Asteroid/Meteroid (12) Medien (12) Notgepäck (12) Schrödingers Katze (12) MACH WAS! (11) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (11) weltraumbeben (11) Frage der Woche (10) Totale Überwachung (10) USA (10) Mobilfunk (9) Natur (9) Nordlicht (9) Plasmabomben (9) Datenschutz (8) Fluchtrucksack (8) KenFM (8) Resonanz (8) EUROkrise (6) Filament Eruption (6) Fracking (6) ISON (6) Planetenkonstellation (6) Gold (5) Medizin (5) Satire (5) Elenin (4) Kinder (4) Zensur (4) Zitate (4) 1984 (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) NASA (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) NSA (2) Nassim Haramein (2) Paul LaViolette (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) Vera Brandes (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Cyberwar (1) Lauterwasser (1) Monsanto&Co (1) Tornados (1)

Zitat des Monats März

Hetzer: Die Schwelle zum Bürgerkrieg wird dann überschritten, wenn die Leute begreifen, was mit ihnen passiert. Wenn sie erkennen, wer die Rechnung bezahlt für diese misslungene Politik und die Anmaßung der Finanzindustrie. ...
...
Selbst die Internationale Arbeitsorganisation der UNO (ILO) hat in einer vor kurzem veröffentlichten Studie vor dem Ausbruch sozialer Unruhen in Europa gewarnt und in der Schweiz hat man im Herbst des Jahres 2012 die Militärübung "Stabile Duo" mit 2000 Soldaten in acht Städten des Landes durchgeführt, die auf der Annahme beruhte, dass der Zustrom von Bürgern aus den von der Finanzkrise gebeutelten Ländern alleine mit polizeilichen Mittel nicht mehr zu bewältigen sein wird. >>>zum gesamten Interview

Zitat des Monats April

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen