24. April 2011

Auf der Eiersuche im All sind wir wieder fündig geworden...

Zur vollen Größe ins Bild klicken Quelle: NASA LASCO
... und einer unserer Leser, der sich mit dem Thema sehr gut auskennt, hat mir die aktuellsten Fotos von gestern gesendet. Beieindruckend. Danke B. Sein Kommentar:

...habe nach langer Zeit wieder in die Galerie (SOHO) geschaut. Heute wieder sehr viel Aktivität um die Sonne.  Anbei ein Muster.  Deutlicher kann man das wohl kaum offenlegen? ET und sein Raumschiff sind in der rechten unteren Ecke zu sehen (das große helle Objekt).

Das digitale Mikroskop hat nachgeholfen (Filter 'Solari-sation' angewendet und mit dem Scaler ca. 2.200% Ausschnitt vergrößert). Biologen machen nichts anderes, Objekt einfärben und auf den Objektträger des Mikroskops packen:

Vergrößerung des Objektes aus obigem Bild unten rechts

Kommentare:

  1. Tja, "Jungs und Mädels" wie ich die "Flieger" gerne nenne, - eigentlich wird es doch Zeit, euch nicht nur bei der NASA oder bei "http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com" zu zeigen. Wie wäre es mit einem "deutlichen Hallo" in der Nähe der Erde? Habt euch (wenn ihr es wieder seid) ja schon mal akkustisch gezeigt... zB: http://obskuristan.com/2008/09/18/das-ashtar-command-spricht/
    Wie wäre es diesmal mit beeindruckenden Sichtung(en)?

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  2. Warum sind diese Objekte eigentlich immer parralel zum Bildrand ausgerichtet???

    AntwortenLöschen
  3. @ Weidenfrau: Vielleicht, weil sie in richtige Position gehen, weil sie wissen, dass sie fotografiert werden...?! Aber soweit ich mich erinnern kann sind auch schon diagonal geflogen, mit dieser Grieselspur...
    Oder die NASA setzt absichtlich die Objekte ins Bild, und sie gibt es gar nicht. (was ist dann mit den den Objekten bei den grünen Bildern...) - und warum ereignete sich soviel misteriöses bei den Menschen, die diese Bilder anfangs sammelten...- Und warum tauchen ähnliche Objekte in den frühgeschichtlichen Erzählungen / Dokumenten auf? Fragen über Fragen.
    Eigentlich müssten die "Jungs und Mädels" sich mal offiziell vorstellen...!
    Wird höchste Zeit. Aber eins ist ja auch klar: Nachdem "ET nach Hause telefoniert hat" / gegangen ist, und jetzt vermehrt die "Ailiens" unterwegs sind, können "DIE" aktuellen ja nur schlecht sein...??? (oder sind "DIE Alkaida" die bösen? - Ich bin schon ganz verwirrt...) oder braucht es "DIE" Bösen zur "Ordnung" und Struktur...?! Merkel, hier im Zusammenhang der Totalüberwachung ähhh "innerer Sicherheit" und "gewollter Ordnung" http://www.youtube.com/watch?v=wcVRlzP6SQA

    Aber die "Freundlichkeit" mancher, die Sicherheit bringen sollten ist ja auch nicht mehr zu übersehen...
    http://www.youtube.com/watch?v=5hjb-Y4Mr8Y
    speziell an Position 0:17 - 0:24. Hier passend ein Ausschnitt von Wikipedia über Gewaltenteilung:
    "Allerdings wird diskutiert, ob die Verschränkung der Gewalten durch eine enge Zusammenarbeit und Verzahnung der Staatsorgane dem ursprünglichen Gedanken der Trennung der Gewalten zuwiderläuft und durch Lobbyismus und andere Einflussnahme die zentrale Stellung des Parlaments in Frage gestellt wird."

    Die Frage ist ja, wie gehen wir damit um...?
    Gegengewalt? Oder wie hier passend zum Thema Ostern mit dem Thema Verzeihen...?!

    War es nicht so, dass Hollywood unter dem Pentagon steht...?!

    Fragen über Fragen, die sich eigentlich nur im / mit dem direkten Kontakt klären lassen...?!


    Und welche Position haben wir gegenüber den "Jungs und Mädels"... Sind wir von Natur aus böse? und müssen demnächst durch die Ailens überfallen und getötet werden? Ist es gewollt, dass wir in eine bestimmte Position gelenkt werden?
    Eigentlich reichen mir all die karmischen Erfahrungen. - Wird Zeit für was neues...

    Aber zurück zum Thema: was hat Eiersuchnen im All mit Ostern zu tun?

    Hier vielleicht eine Möglichkeit. Was ist wenn "Jesus" ein Ausserirdischer war? Hierzu ein paar Denkansätze:
    1. Maria war Jungfrau? Könnte ein Genexperiment der "Jungs und Mädels" sein.
    2. Die 3 "eiligen" Könige folgen einem Stern...?
    Ich weiß bis heute nicht von einer astrologischen Besonderheit... Oder war der übersetzte "Stern" eine kleinere Schüssel? Und vor allen dingen gingen 3 so komische Kerle in ein Land, suchten ein Jungen..., obwohl doch jeder aufmerksam werden müsste...? Oder gab es damals noch keine Landesgrenzen mit Zoll?
    3. Woher kamen all seine paranormalen Fähigkeiten? In Studien wurde mal erklärt, dass bei den Abdukzierten vermehrt parapsychologische Phänomene zeigen.
    und
    4. Er ist in den Himmel "aufgefahren" mit seinem Körper.
    Naja, es erklärt sich so eiges, wenn man für "Götter" das Wort Ausserirdisch benutzt...

    In diesem Sinne:

    Gruß an die "Jungs und Mädels" auf allen Frequenzen.

    Marc

    AntwortenLöschen
  4. Weidenfrau - es gibt viele verschiedene Bilder aus den unterschiedlichsten Perspektiven. hier mal eine kleine Auswahl von einigen hundert

    https://picasaweb.google.com/juergenschmidt2009/ObjectsWeb?authkey=Gv1sRgCNbQ1JWn4_OZ1QE&feat=directlink

    AntwortenLöschen
  5. @Alle:

    Hier hat jemand interessantes zusammengestellt. Der Mann war investigativer Journalist und wollte vor einigen Jahren mit dem Thema in die Weltpresse gehen, das hat Ihm damals das Leben gekostet. In der Webseite muss man sich etwas durch hangeln, aber alles ziemlich spektakulär und eindeutig:

    http://soho.no.sapo.pt/

    Ergänzend empfehle ich das Lesen von 'Transformation der Erde' von Dieter Broers...

    Den ultimativen Kick kann man sich jeden Tag bei der NASA online abholen:

    http://sohowww.nascom.nasa.gov/

    AntwortenLöschen
  6. weidenfrau hat völlig recht.
    zweifels ohne sind dort objekte. was ich anzweifel ist der schluss auf raumschiff durch die dargestellte form. was mehr als 90% der bilder zeigt ist eine punkt oder kreisförmige lichtquelle die sich schnell bewegt.
    striche oder linien sind folge der bewegung die stattfinded wärend der belichtungszeit.
    die auf den bildern zu sehende, typische, "flügelform" halte ich für überblendungen auf dem ccd
    mein argument?
    die flügel sind in jedem bild waagerecht.
    die nasa richtet ihre kameras möglichst genau aus damit die sonne immer mit nordpol oben dargestellt ist.
    ich behaupte das wenn diese aufnahmen nicht mit ccd/digitalkammeras gemacht würden sodern mit konventionellem "chemischen" film wäre nie etwas anderes als lichtpunkte oder flecken zu sehen, abgesehn von den obligatorischen streifen die durch die bewegung wärend der belichtungszeit entstehen.
    außerdem sehen wir nur hochkomprimierte digitalbilder, jede bildkomprimierung verändert ein bild. der algorithmus vereinigt mehrere bildpunkte zu einem einzigen und entscheidet nach mathematischen vorgaben welche farbe und leuchtstärke er bekommt, dies führt dazu das vergrößerungen umd deteils zu zeigen um so wertloser werden je stärker vergrößert wird und je stärke das bild komprimiert wurde.
    sie zeigen einfach nur was ein computerprogram aus den bildinformationen gemacht hat um die zu übertragende datenmenge zu verkleinern.
    im gegensatz zu einfärben und unter mikroskop legen verändert jeder einzelne schritt einer digitalen nachbearbeitung das bild weiter weg von der realität und macht es besonders in extremen vergrößerungen immer unbrauchbarer zur beurteilung das dargestellen objekts.

    soweit ich bisher gesehen habe stammen ALLE bilder der "geflügelten" von ein und dem selben satelit. diese typische objektform kommt in keiner anderen bildquelle vor.
    die beobachtete objektform ist ein handycap einer bestimmten kamera die nicht in der lage ist einen kleinen sehr hellen punkt vor einem sehr dunklen hintergrud ohne überblendung darzustellen. ccd kamerasensoren sind ein raster, überblendungen bedeuten das licht auch auf benachbarten rasterpunkten dargestellt wird wenn es zu intensiv ist, konstruktionsbedingt vorzugsweise entlang der horizontalen oder vertikalen reihe.

    die objekte sind da , ihre geflügelte form aber hat nichts mit ihrer realen form zu tun sondern ist resultat eines ungeeigneten beobachtungs und aufzeichnungs instrumentes.

    zitat marc:

    Marc hat gesagt…

    @ Weidenfrau: Vielleicht, weil sie in richtige Position gehen, weil sie wissen, dass sie fotografiert werden...?! Aber soweit ich mich erinnern kann sind auch schon diagonal geflogen, mit dieser Grieselspur...

    ja marc die bewegunsrichtung ist variabel aber auch bei diagonalfliegern sind die flügel seltsamerweise genau waagerecht.

    nichts desto trotz bleiben eine menge unerklärter bilder übrig die anlass zu spekulationen bieten nur bitte berücksichtigt die unzulänglichkeiten der instrumente die wir haben zur beobachtung. das hauptargument für GIGANTISCHE raumschiffe ( der "geflügelte" wäre ein paar hundertmal größer als die erde), dieses und unzählige ähnliche: https://lh5.googleusercontent.com/_ecYJ8b9l3us/TP0ZwvI9TmI/AAAAAAAAHdg/nTq6RgiYofs/s128/soho28abr06_d1.jpg zeigt offensichtlich nicht die reale form des objekts und sollte desshab auch nicht die basis eurer meinung zu raumschiffen bei der sonne sein.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Leute.
    Ich finde Stephan hat zu 90% Recht mit der Erklärung, wie überhaupt die Bilder entstehen. Wenn man die SOHO-Daten eine Zeitlang beobachtet bekommt man schon ein Gespür für diese Auffälligkeiten. Mir ging´s anfangs so dass jeder noch so kleine Streifen und "Geflügelte" mein Herz pochen ließ. Das gibt sich. Andererseits sind immer wieder auch diagonalfliegende Objekte zu sehen, sogar welche die Kurven fliegen. Versucht das mal zu erklären.
    Ganzbesonders gern habe ich die Bilder mit eindeutigen Aufnahmefehlern. In meinen letzten post´s habe ich auf die verrutschten Masken hingewiesen. Das was dahinter sichtbar wird ist für mich am eindrucksvollsten, weil unbewegt, sehr nah an der Sonne, sehr groß und es hat Ähnlichkeit mit Schiffen aus bekannten SF-Serien. Es gibt aber auch dreieckige Sachen zu sehen. ??? Oder Objekte die gleich !zwei! Bewegungsstreifen haben. Also der Fantasie sind keine Grenzen gesteckt und Erklärungen gibt´s nicht.
    Was ich festgestellt habe ist, dass diese waagerechten Streifen, die mal aussehen wie Flügel, aber doch nur wenige Pixel hoch sind, wahrscheinlich Reflexionen sind.
    Aber auf der C3-Aufnahme 24.4.2011 um 6.54uhr sieht man etwas, was völlig aus diesem Raster fällt.
    Was seht ihr?
    MfG euer AndreasH

    AntwortenLöschen
  8. @ Stephan: Danke für die einleuchtenden Erklärungen!
    Auf der Seite: https://picasaweb.google.com/juergenschmidt2009/ObjectsWeb?authkey=Gv1sRgCNbQ1JWn4_OZ1QE&feat=directlink#
    Gibt es aber auch "Geflügelte" nicht in der Position. Und wenn ich Sichtungen habe (direkt), und mir so meine Gedanken mache komm ich schon auch ins "träumen"...
    Als Basis zählen aber in solchen (direkten) Sichtungen Themen der inneren Kommunikation. Ich mein gut, entzückt bin ich jedesmal...

    Aber um es -auch für mich- noch mal klar zu sagen: die wissenschaftlichen Ableitungen haben nach der inneren Kommunikation dennächsten Stellenwert. Dann das träumen. (Oder wäre es anderst besser...?!) Ich kann nicht darauf beharren, dass die Flügel des "Geflügelten" auch die Flügel sind. Ich denk dafür wissen wir alle hier zu viel, und ich sehe die Kommunikation hier als Ergänzung zu meinen Überlegungen. Dafür ein dickes Danke an alle, hier spziell an Stephan.

    Für mich bleibt dann immer noch die Frage, warum sind die hier, und was passiert hier.
    Von da her würd ich mich endlich freuen mal offiziell eingeweiht zu werden...

    Gruß an alle.

    Marc

    AntwortenLöschen
  9. @ Marc
    Für mich bleibt dann immer noch die Frage, warum sind die hier, und was passiert hier.
    Von da her würd ich mich endlich freuen mal offiziell eingeweiht zu werden...

    Tja, wer soll denn da offiziell was verkünden die Leute die das könnten wissen was was wir nicht wissen sollen, die Jungs die da am Werk sind werden nich irgendwann mal auf der Erde landen und Hallo sagen. Sie sind da um den bevorstehenden Wandel zu beobachten, denn es gibt genug Kräfte die das sabotieren würden, so das dieses Elend auf der Erde nie enden möge.
    Wenn! es einige schaffen den Wandel zu überleben werden sie sie kennenlernen. Bis dahin werden wir sie nur beobachten können, und das ist mehr als genug.
    Wie man den Wandel überlebt ?

    hier-> http://beyond2012.de/?p=285#more-285

    AntwortenLöschen
  10. @ Jo
    Ich habe den Text unter Deiner angegebenen URL "beyond2012" gelesen und möchte nur kurz meine Gefühle und Gedanken, die mir beim Lesen dazu hochkamen, hier reinschreiben:

    Die Art und Weise, wie Gott in den Zitaten dargestellt wird, passt nicht zu meinem Weltbild, sondern eher zu einem Bild, wie es von den Kirchen früher verbreitet wurde, um die Anhänger mit Angst gefügig zu machen und um so Macht über sie zu haben.
    Dieser Gott, wie er auf dieser Seite dargestellt wird, wertet und sieht zu einem grossen Teil das Negative: Das schaut mir eher nach einem Mensch aus, der nicht über den Dingen steht. Einige Grundaussagen gehen meiner Ansicht nach in die richtige Richtung - in meinem Bauchgefühl gibt es aber keinen wertenden "Gott" oder wie man die Quelle auch immer bezeichnen will.
    Ich sehe das Leben auf Erden eher als ein Spiel an, eine Seele inkarniert in einen Körper, worin sie die Dualität erfahren kann und verschiedene Gefühle und Zustände voneinander getrennt durch Zeit erleben und unterscheiden kann und im Laufe sehr vieler Leben in verschiedenen Körpern ganz viele Erfahrungen sammeln kann, die sie in der Einheit als Teil der Quelle nur in einer Ganzheit und Gleichzeitigkeit erleben kann und niemals getrennt voneinander.
    Wir sind jetzt in einer Phase auf der Erde, wo die Gesamtheit aller bisherigen Menschenleben (und auch der Tiere und Pflanzen) schon einen riesigen Erfahrungsschatz ausmachen und wo sich die Menschheit langsam bewusst wird, wie das Erschaffen unserer physischen Realität eigentlich funktioniert, dass unsere physische Realität nichts anderes als materialisierte Gedanken, materialisiertes Bewusstsein ist.
    Mit dem Übergang in höher schwingende Dimensionen realisieren wir, dass unsere Gedanken letztendlich unsere Realität erschaffen und können gezielt und mit sich immer schneller manifestierender Wirklichkeit unser Leben erschaffen.

    Ich glaube nicht an einen Schöpfer, der mit grossem Zeigefinger droht und die Menschen wie Figuren auf einem Spielbrett hin- und herschiebt.

    Alles Liebe

    Dani

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Dani
    Die Sache wird klarer wenn man weiss warum der Mensch hier auf der Erde ist, was das alles soll und wofür. Es geht eigentlich darum das die Seele eines jeden einzelnen lernt und den Weg zu Gott findet, sich quasi aus dem materiellen löst,und wenn es nicht so ist dann wird dieses Experiment irgendwann beendet. Dieses beenden steht unmittelbar bevor und wird absolut sein nur wer es Wert ist wird überleben. die Realität wird wohl so sein. Hier in diesem Text spricht jemand mit einer Klarheit die man suchen muss, ich denke "Sie" hat recht. Denk an deine Seele, entwickle dich weiter der Rest wird entsorgt, Evolution halt. Oder kannst du dir vorstellen das ein Adolf Hitler in die nächste Dimension kommt so als Bruder im neuen Leben, und dann denke weiter was ist die Konsequenz wo bleiben die dann dies armen Seelen. Einziges Argument "Die sind Tot" ne so iss es nicht, die Seelen sind im Jenseits und warten auf DEN TAG ! Der Schöpfer wird wissen was er mit schlechten Seelen macht, sie werden wieder in Materie gebannt und durchlaufen den Weg des Lebens von Anfang an Neu. Welch eine Qual.

    AntwortenLöschen
  12. @andreash
    "Aber auf der C3-Aufnahme 24.4.2011 um 6.54uhr sieht man etwas, was völlig aus diesem Raster fällt.
    Was seht ihr?"

    ich habe mir gerade die von dir genannte aufnahme rausgesucht und ich kann garkeine anomalie sehn.
    wieder bilder retuschiert oder übersehe ich was ?

    AntwortenLöschen
  13. ich kann auch nichts aussergewöhnliches sehen auf besagter Aufnahme

    AntwortenLöschen
  14. nachtrag, das bild das ich ansehe:
    http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/REPROCESSING/Completed/2011/c3/20110424/20110424_0654_c3_512.jpg

    AntwortenLöschen
  15. Also ich kann auf der c3 Aufnahme auch nichts ungewöhnliches entdecken.
    Besonders bemerkenswert finde ich immer die Objekte, die scheinbar Richtungsänderungen vollziehen oder Kurven fliegen. Hier ist ein Paradebeispiel! http://sohowww.nascom.nasa.gov//data/REPROCESSING/Completed/2011/c2/20110423/20110423_2024_c2_1024.jpg
    Hier ist ein Objekt zu sehen, welches während der Belichtungszeit sagenhafte 3 Richtunswechsel vollzieht und die Flugbahn eines Fragezeichens beschreibt. Erklärt mir das mal bitte! Dieses bringt mich nicht nur zu der Annahme, das es sicht nicht um ein "unbelebtes" Objekt handeln kann sondern auch zur Erkenntnis, das die Jungs scheinbar gute Drogen und viel Spass am Fliegen haben! XD XD XD

    AntwortenLöschen
  16. @anonym
    gutes bild, schaut nicht spektakulär aus ist aber praktisch unmöglich zu erklären wenn man nicht auf ein gesteuertes technisches objekt verweisen will/kann .
    abgesehen davon legt es eine immense entfernung zurück wärend der kurzen belichtungszeit was ein wahnsinns geschwindigkeit bedeutet.
    schnell zu sein ist ja nix besonderes aber schnell zu sein und 2x einen 90°bogen hinzulegen ist quasi unvorstelbar(für einen irdischen ingenieur).
    eine menschliche besatzung würde schlichtweg getötet werden nur durch die bewegunsrichtungsänderung wie auch jedes denkbare MENSCHEN konstruierte vehikel dabei einfach zerkrümelt würde.

    nur eine technologie ermöglicht derartigerichtungswechsel bei einer so hohen geschwindigkeit: künstliche gravitation.
    aus diversen SF geschichten bekannt, man projeziert ein starkes gravitationszentrum vor das raumschiff das dann darauf zufällt. gleichgültig welche beschleunigung erreicht wird, an bord wird es schwerelos sein da das vehikel einfach nur fällt, nämlich auf die schwerkraftquelle zu.
    unnötig zu erwähnen das menschen sowas nicht können, ja noch nichtmal eine schlüssige erklärung haben was gravitation überhaupt ist.

    AntwortenLöschen
  17. @Stephan
    Schön das nicht nur ich das so sehe :) Meine Frau hat mich heute schon für verrückt erklärt.....
    Ich beobachte Lasco 2 nun schon seit einigen Monaten und habe schon viele merkwürdigkeiten gesehen aber diese konnte man mit viel guten Willen wenigstens ansatzweise "natürlich" erklären. Dieses Bild jedoch finde ich absolut unerklärlich... Du hast Recht für solch schnelle Richtungswechsel benötigt man extrem hoch entwickelte Antigravitationstechnologien.
    Was mich jedoch erstaunt ist das diese Bild diesmal nicht retuschiert wurde. Allein in den letzten 200 Bildern wurde 3 mal retuschiert und einmal komplett 8 Std zensiert bzw. technischer Ausfall ;-) Dieses Bild ist eine absolute Ausnahme und ein Glücksfall für jeden "Wahrheitssuchenden" ! Habe schon überlegt direkt mal bei Soho nachzufragen wie Sie das erklären wollen.... was meint ihr?

    AntwortenLöschen
  18. Rico - Nachfragen kostet ja nichts aber die Antwort ist jetzt bereits klar. Ich habe es mehrfach auch von unterschiedlichen Mailadressen getan. Es sind dann immer "Bildfehler"

    AntwortenLöschen
  19. @Alle:

    Bei der NASA anzufragen ist sinnlos, weil:
    - ab bestimmten Positionen mit Sicherheit ein NDA in Bezug auf außergewöhnliche Beobachtungen Bestandteil des Arbeitsvertrages ist
    - die NASA u.a. die Aufgabe hat, uns dumm zu halten (da stimme ich Richard Hoagland zu)
    - selbst die Geschichte der Mondlandungen sind für meinen Geschmack ein ungeklärtes Kapitel (habe ca. 20.000 Seiten NASA Handbücher per Speed Reading gelesen). Für mich ist vieles unklar
    - in der NASA gibt es noch viele Nazi-Wurzeln, die wurden nach Kriegsende in die U.S. geholt

    Die Sachlage um die Sonne ist einigermaßen klar. Offizielle Stellen kennen das Thema im Detail. Ich setze auf menschliche Vernunft und hoffe, das wir 'full disclosure' bekommen. Sonst können wir den Laden bald zu machen (menschlicher Wahnsinn kennt kaum Grenzen - der Planet ist in einem erbärmlichen Zustand)!

    AntwortenLöschen
  20. @Mr. Flare
    Ersteinmal vielen Dank für deine tolle Arbeit an diesem Blog mach weiter so!
    Schon klar das die Nasa es als Bildfehler abtut jedoch wäre die Erklärung doch interresant da Sie ja diesmal eigentlich nicht mit den Standart Bildfehler wie Artefakten, Übertragungsfehlern, Strahlungen oder Überblendungen kommen können.
    Nebenbei habe ich von gestern schon wieder eine nette Flugbahn gefunden. Diesmal etwas kleiner aber noch markanter :D http://sohowww.nascom.nasa.gov//data/REPROCESSING/Completed/2011/c2/20110424/20110424_2305_c2_1024.jpg

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Leute.
    Ich habe mich beim Datum um einen Tag vertan. Es war der 23.4.2011 um 6.54Uhr und C3. Ich bin gerade am überprüfen ob es noch zu sehen ist...
    Ja man sieht das Objekt am rechten Bildrand. Sieht aus wie ein Kranich.
    Ich freue mich über euer Interesse, denn die meisten die ich kenne winken nur ab, wenn ich dieses Thema "Sonne & Ungereimtheiten" anschneide.
    Danke für eure Anregungen, ich bin echt froh über diesen Blog. Ciao!
    AndreasH

    AntwortenLöschen
  22. Wow - danke für diese Bilder!

    Als ich die farbigen 'Scheinwerfer' um das 'Flugobjekt' sah, hatte ich sofort folgende InSPIRITion:

    Johannes beschreibt in der Offenbarung, Kap. 21, das "Neue Jerusalem", die Stadt, die vom Himmel herabkommmt:

    „Und die Grundsteine der Mauer um die Stadt waren geschmückt mit allerlei Edelgestein. Der erste Grund war ein Jaspis, der andere ein Saphir, der dritte ein Chalzedonier, der vierte ein Smaragd, der fünfte ein Sardonix, der sechste ein Sarder, der siebente ein Chrysolith, der achte ein Berill, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst. Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen, und ein jeglich Tor war von einer Perle; und die Gassen der Stadt waren lauteres Gold wie ein durchscheinend Glas.“

    Vor 2000 Jahren konnte Joe die Vision eines riesigen Raumschiffes aus Metall, Glas und mit Scheinwerfern eben nur in dieser Weise als eine Stadt (aus Glas und Gold und Stein) beschreiben.

    Es heißt ja auch in vielen Schriften, dass die 'Taube' wiederkehrt.

    In den Veden werden übrigens auch Flugobjekte (Vimanas) erwähnt; auch kommen scheibenförmige Laserwaffen (Sudarshana Chakras) und allerlei magisches Pfeil-und-Bogen-Zeugs recht häufig vor. Manche Helden des Mahabharata hatten 'angeborene Panzerhemden' ... Krishna hatte beispielsweise blaue Haut(wie die Navi im Film Avatar, wobei Avatar ja auch ein Sanskrit-Wort ist); auch werden Krishnas Lotusfüße beschrieben, die bei jedem Schritt Zeichen in den Sand prägen. Ich denke mal, vielleicht Astronauten-Stiefel ...?!?!

    Wir dürfen durchaus alles für möglich halten. In diesen Zeiten ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen