15. Februar 2011

1. X Class Flare des neuen Sonnenzyklus 24

Copywright NASA: Danke an Stephan, der sich die Mühe
gemacht hat. Zur Erläuterung: Der kleine innere weiße
Kreis definiert den Umfang der Sonne. Die Erde wäre auf
diesem Bild kaum zu erkennen.
In der Nacht vom 14.02. auf den 15.02.2011 konnten wir den ersten X-Class Flare dieses Sonnenzyklus verzeichnen. Der stärkste seit 4 Jahren.

Ein X-Class Solar Flare ist eine Sonneneruption mit erhöhter Strahlung innerhalb der Chromosphäre der Sonne, die durch Magnetfeldenergie gespeist wird. Als Flare oder chromosphärische Eruption bezeichnet man einfache Plasma-Magnet-feldbögen. Flare = Röntgen-strahlenausbruch (Elektronenfluss) von der Sonne.

Der X-CLASS FLARE (Warnstufe rot R3) von dieser Nacht (01:44 UTC = 02:44 MEZ) dauerte nur knapp 20 Minuten und es sind deshalb nicht mit massiven Auswirkungen zu rechnen. Bei klarem Himmel ist es aber dennoch möglich auch in Deutschland innerhalb 0-3 Tagen Polarlichter zu sehen. Ein Magnetsturm ist uns gewiss, jedoch offen mit welcher Stärke. Vielen Studien zufolge kann ein Solar Flare dieser Stärke unterschiedliche Auswirkungen auf biologische Systeme hervorrufen.

Diversen Studien zufolge ist es möglich, dass die Herzinfarktrate, die Schlaganfallrate, die Anzahl der Unfälle und die Anzahl der Einlieferungen in psychiatrische Kliniken stark ansteigen. 

Jedenfalls scheint es erwiesen, dass in der Zeit starker Sonnenaktivitäten viele Menschen einen wahren Kreativitätsschub erhalten. Das sollten Sie vielleicht in den kommenden Tagen für sich ausnutzen. Weitere Informationen der NOAA über Auswirkungen finden Sie HIER

Bleiben Sie am Ball, erhalten Sie auf dem Laufenden. Traumhafte Aurora Fotos vom 14.02. finden Sie HIER

NOAA Space Wetter Warnmeldung
SUMMARY: X-ray Event exceeded X1
Begin Time: 2011 Feb 15 0144 UTC
Maximum Time: 2011 Feb 15 0156 UTC
End Time: 2011 Feb 15 0206 UTC
X-ray Class: X2.2
Location: S20W15
NOAA Scale: R3 - Strong

Kommentare:

  1. Fallen Kopfschmerzen und schlechter Schlaf auch unter den Begriff "Auswirkungen"?

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym
    Hier geht es um Informationsaustausch(der schnell gehen muß)und ich gehe davon aus die Meisten wissen was gemeint ist und wenn es Mitbürger gibt, die unter Neurosen leiden, sollen bitte wegbleiben und im Duden der neuen Rechtschreibreform schauen, ob man nicht die Neurosen befriedigen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Frage von Anonym - Fallen Kopfschmerzen und schlechter Schlaf auch unter den Begriff "Auswirkungen"?

    definitiv JA! ebeso wie innere Unruhe Nervosität etc.

    AntwortenLöschen
  4. :-) danke für den Hinweis dennoch, da ich solch schnelle Informationen mit meiner Spacherkennung diktiere (oft von Unterwegs) kann das vorkommen :-)
    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
  5. @Mr. Flare

    was bedeutet das dann? Bleiben die? Werden die dann schlimmer, oder gibt es Wege, mit den Schmerzen umzugehen bzw. vielleicht sogar in Energie umzuwandeln?

    AntwortenLöschen
  6. Zu den Kopfschmerzen...: Ich gehe davon aus, dass die Symptome, und die genauere Betrachtung von den eigentlichen Veränderungen im Inneren ablenkt. Ich selbst habe auch die verschiedensten Veränderungen auch bei den anderen gesehen. Spannend finde ich die / (meine) "Wahrheit", um die es eventuell wirklich geht.
    So gesehen, werden bei denen die Symptome mehr werden, die sich dem Prozess sperren...?!
    (So meine Erfahrungen in den letzten Auswüerfen).


    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  7. Zur Frage von anonym:

    was bedeutet das dann? Bleiben die? Werden die dann schlimmer, oder gibt es Wege, mit den Schmerzen umzugehen bzw. vielleicht sogar in Energie umzuwandeln? Zitat Ende


    Das ist schwer zu sagen, da grundsätzlich jeder Mensch anders reagiert, und natürlich auch bei jedem abzuleiten ist, was wirklich der Auslöser ist.

    Man sollte sich grundsätzlich fragen, was die eigentliche Ursache von Unwohlsein oder Schmerzen ist. Elektromagnetische Strahlung sind wohl in der Lage bestimmte Symptome zu verstärken, aber ich bin kein Arzt. :-(

    Gute und interessante Aussagen dazu gibt es im Buch Checkliste 2012 vom Biophysiker Dr. Dieter Broers, indem auch angeraten wird, zur Vorsorge von Sonnenstürmen und geomagnetischen Stürmen sich einen gewissen Vorrat an Schmerzmitteln zu besorgen.

    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
  8. Oh... Ich sperre mich ganz sicher nicht. Bin in eher in gespannter Erwartung :-) Aber offen.

    Schmerzmittel.... Dagegen sperre ich mich. Aber dagegen habe ich was natürliches gefunden. Vielen Dank. Ich werde es beobachten.. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich hätte da mal eine Frage:

    Wann würdet Ihr nicht mehr in ein Flugzeug steigen, wäre das heute/morgen schon Grund genug, einen Flug verfallen zu lassen ?

    Ich kann das nicht einschätzen...

    Gruß, Andrea

    AntwortenLöschen
  10. @Anonym
    Deine Frage ob man gegen die Kopfschmerzen was tun kann und sie gegebenenfalls in Energie umwandeln kann; meine (für mich persönlich funktionierende Antwort): definitiv! In dem Moment, wo ich mich hinsetzte und die ankommenden Energien in einer Meditation bewusst aufnehme passiert genau das!

    Das, was mich vorher müde, schlapp etc. machte, wodurch Kopfschmerzen, Schlafstörungen entstanden waren wandelt sich plötzlich um in eine Kraft die irre Erkenntnisse und Bewusstseinserweiterungen zulässt, wie sie sonst nicht möglich sind, obwohl ich mich diesen Dingen schon seit vielen Jahren widme! Für mich gilt an solchen Tagen: nutzen! Ich glaube, dass die als negativ empfundenen Symptome auch daher kommen, dass wir nach alten Regeln leben, die im neuen Zeitrhythmus nicht mehr passen; will heißen: wir hocken z.B. gerade über irgendeiner Arbeit, die wir tun "müssen" und lassen normalerweise nicht alles liegen und stehen um zu meditieren, weil jetzt gerade Energien ankommen, die uns dies ermöglichen würden. Ich glaube, genau das wird eine der Herausforderungen der nächsten Zeit.
    Gruß
    Solnce

    AntwortenLöschen
  11. @ Solnce - absolut korrekt !! Ich schalte jetzt meinen PC aus und widme mich der Fokussierung neuer Geschäfte .

    Danke für den Tip.

    Jürgen

    AntwortenLöschen
  12. @ Anonym - zur Frage:

    Wann würdet Ihr nicht mehr in ein Flugzeug steigen, wäre das heute/morgen schon Grund genug, einen Flug verfallen zu lassen ?


    Das ist eine sehr schwere Frage, da dies natürlich unter anderem auch eine persönliche Einschätzung ist. Zwischen Fare und entsprechenden geomagnetischen Störungen können unter Umständen ja noch etliche Stunden vergehen (bis zu 48 Std.)

    Zusätzlich ist es auch abhängig über welche Route beim Flug fliegt. Doe Polarruten werden üblicherweise dann für den Luftverkehr gesperrt, da die radioaktive Belastung dem von vielfachen Röntgenuntersuchungen entspicht.

    Hier gibt es weitere Infos über die Auswirkungen
    http://www.swpc.noaa.gov/NOAAscales/index.html#RadioBlackouts

    Siehe auch Studie
    Vielflieger und Airline Besatzungen sind erhöhtem Gesundheitsrisiko durch Sonnenstürme ausgesetzt

    http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com/2010/11/neue-studie-vielflieger-und-airline.html

    Ab G5 also KP-9 eines geomag. Sturms würde ich persönlich zuhause bleiben. das ist aber meine ganz persönliche, private Einschätzung und Entscheidung.

    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
  13. super, danke !!!
    und jetzt husch, husch, PC aus, zur Meditation ;-)))

    AntwortenLöschen
  14. könnten bitte alle anonym schreiber in zukunft das profil : name/url auswählen und sich ein pseudonym geben? niemand erfährt damit wer ihr seid oder wie euer echter name ist.
    das würde anderen erlauben direkt auf fragen zu antworten oder auf ausagen in eueren posts bezug zu nehmen. wenn 3 verschiedenen leute als anonym posten macht das keinen sinn mehr, keiner weis wer angesprochen ist.

    AntwortenLöschen
  15. Ich denke "Anonym" hat irgendwo seine Berechtigung, es ist eine Frage der inneren Einstellung. Vielleicht kommt da jemand nur zufällig vorbei, der muss sich ja nicht gleich bei google oder so registrieren lassen nur um hier akzeptiert zu werden, denke ich mal.Ansonsten ich habe keine Kopfschmerzen das hatte ich noch nie bei einer Flare, bin eben eine robuste Natur. Was den kreativschub anbetrifft joohh das kann ich ein wenig bestätigen ,-)

    AntwortenLöschen
  16. keine registrierung irgend wo,
    das profil: name/url hat ein eingabe feld, da schreibst du einen namen rein und und der wird dann angezeigt als autor, so wie bei mir "stephan"
    wird nicht gespeichert und muss be jedem kommentar neu gemacht werden.

    AntwortenLöschen
  17. ...fein, diese Meditationen. Wünsche guten Flug...

    AntwortenLöschen
  18. Bei mir ist die Standard-Reaktion endlose Heuleritis. So mal eben dreieinhalb Stunden lang, ohne aktuellen Anlass. Sniff.

    AntwortenLöschen
  19. stephan zuliebe habe ich das mal ausprobiert ;-)))

    AntwortenLöschen
  20. ok, hab verstanden, wußte nicht, dass das so einfach ist...

    AntwortenLöschen
  21. danke @ andrea, ist viel angenehmer wenn man aussagen einer person/virituellen person zuordnen kann, selbst wenn es nur ein pseudonym ist.
    ganz besonders wenn diese person öffter kommentiert in unterschiedlichen blog beiträgen.

    @ alle
    nach langer suche habe ich bild material gefunden das die nasa noch nicht gelöscht hat oder wo ausnahmsweise kein "technischer fehler" eine veroffentlichung leider unmöglich machte, wie so oft wen es interessant wird.
    mrflare war so nett das bild prompt in den blogbeitrag titel zu stellen, vielen dank für die schnelle reaktion.
    nun können wir allen widrigkeiten zum trotz doch sehen was da auf uns zu kommt.
    x-ray messwerte, tabellen , kurven sind zwar informativ aber sehen ist besser, ein bild sagt mehr als tausend worte.

    AntwortenLöschen
  22. @ Solnce - das wäre doch ein Fall zum Coaching für Dich :-)

    Anonym hat gesagt…
    Bei mir ist die Standard-Reaktion endlose Heuleritis. So mal eben dreieinhalb Stunden lang, ohne aktuellen Anlass. Sniff.

    AntwortenLöschen
  23. danke für den hinweis der namensgebung. wußte nicht wie, kenn mich am computer noch nicht so aus. ich lese immer wieder daß die nasa bilder rausnimmt, nicht zeigt, retuschiert oder verfälscht. warum? jeder hobbyastronom sieht die wirklichkeit und kann bilder einstellen!!

    AntwortenLöschen
  24. Noch kurz eine physikalische Verständnisfrage: Wenn ein Flare in Richtung Erde abgeht, also die Lichtrichtung der Eruption in Richtung Erde zeigt, dann kommt ja das Licht einige Minuten später auf der Erde an. Die elektromagnetischen Partikel bzw der Grossteil der Masse, welche dabei von der Sonne weggeschleudert wurde (sagt man dem Sonnenwind?), strömen wohl in dieselbe Richtung wie der "Lichtblitz"? Wenn aber nun diese elektromagnetischen Partikel mehrere Tage benötigen, bis sie die Distanz zur Erde zurückgelegt haben, ist dann beim Eintreffen dieser Partikel die Erde in ihrer Umlaufbahn nicht schon so viel weitergewandert, dass die Partikel die Erde gar nicht mehr treffen?
    Gruss
    Dani

    AntwortenLöschen
  25. @Mr Flare
    tatsächlich ist Anonym nicht der/die Einzige, bei dem scheinbar unerklärliches Weinen über Stunden vorkommt, erlebe das in meinem Arbeitsalltag mit verschiedensten Menschen immer wieder. Kann sich gerne bei mir melden!
    Gruß
    Solnce

    AntwortenLöschen
  26. @ Dani - das ist korrekt, dafür gibt es aber eine Simulation der NASA die die Umlaufbahn berücksichtigt und deshalb werden wir auch manchmal von Geomagnetischen Stürmen getroffen die nicht direkt zur Erde gehen. Zudem werden die Protonen weit gestreut (wie ein Trichter in umgekehrter Reihenfolge)

    Der Bayer sagt: "triffts di, zerrupfts di, triffts di net, zerrupfts di a"

    :-) Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
  27. @ eva
    ein bild wie es oben in diesem blog beitrag gezeigt wird ist für einen hobby astronomen unmöglich.
    es wurde von einer raumsonde aufgenommen die ca 1500 millionen km von der erde entfernt ist!
    dies ist notwendig um das ereignis von einer anderen perspektive zu sehen.
    ein hobby astronom kann die sonne nur von der erdoberfläche aus fotografieren.
    durch unsere atmosphäre wird ein solches bild von schlechter qualität sein/prakisch keine details zeigen.
    wenn du nun das bild oben anschaust wirst du sehen das dort wo die sonne eigentlich ist sich eine schwarze scheibe befindet, dieses beschatten der sonne ist notwendig um sonenerruptionen zu zeigen die sonnst von dem grellen licht der sonne einfach überstrahlt würden. daraus folgt das eine erruption die direkt zur erde fliegt grundsätzlich hinter dieser verschattung verbleiben würde und ohne diese verschattung durch die blendwirkung überhaupt nicht zu sehen wäre,als ob man ein streichholz 10 cm neben einem flutlichtscheinwerfer sehen wollte.
    die nasa hat dieses problem umgangen indem sie eine raumsonde von der seite auf die sonne schauen lässt: die stereo raumsonden.
    es gibt 2 davon , eine links(stereo behind) und eine rechts(stereo ahead)
    auf diese weise ist die sonne aus allen richtungen beobachtbar.
    wie du auf dem bild oben sehen kannst stammt "unser" bild von der stereo behind.
    ich hoffe ich konnte deine frage beantworten

    AntwortenLöschen
  28. @ Eva hier noch der Link zur simulation

    http://iswa.gsfc.nasa.gov:8080/IswaSystemWebApp/iSWACygnetStreamer?timestamp=2038-01-23+00%3A44%3A00&window=-1&cygnetId=261

    AntwortenLöschen
  29. euch herzlichen dank für die informationen. verfolge alle themen mit großem interesse! lg eva

    AntwortenLöschen
  30. ich lese in diesem interessanten Blog schon einige Zeit mit. Jetzt ist allerding eine Frage aufgetaucht, die mich veranlasst hat, mich doch mal aktiv einzubringen: soweit ich das verstanden habe, ist der Kp-Index vereinfacht gesagt ein Indikator für Störungen im Erdmagnetfeld. Auf dieser NOAA-website http://www.n3kl.org/sun/noaa.html wird der Index für die ca. nächsten 24 Stunden geschätzt. Was ich jetzt nicht verstehe: warum liegt der erwartete Wert da immer noch so extrem niedrig, obwohl doch die CME des x-class flares am Ende des Prognosezeitraums allmählich zu erwarten wäre? LG Tomlico

    AntwortenLöschen
  31. der k index besteht aus einen durchschnitt der gemessenen werte von mehreren messstationen. soweit ich weis 3x usa 1x eu 1x japan und dem noaa sateliten.
    die noaa hat die satelitendaten in echtzeit und schätzt den k wert aufgrund ihrer eigenen messwerte und ihrere erfahrung BIS die daten von den messtationen eintreffen, was bis zu 24 std brauchen kann.mit jedem messwert den sie erhalten passen sie ihren schätzwert näher an die realität an.
    diese schätzung weist nicht wirklich in die zukunft sondern die steigenden k werte werden frühestens dann angezeigt wenn der satelit als erstes instrument eine tatsächliche änderung anzeigt.
    also nicht der zeitpunkt eines k wert auschlages wird geschätzt oder prognostiziert sondern nur seine höhe.

    was mir in diesem zusammenhang auffällt:
    bei dem M 6.6 class flare hatten wir geomagnetische wirking ca 23std nach der erruption. seit dem x-class sind schon 43std vergangen und es ist noch garnichts zu sehen auf den skalen. sollte der uns verfehlen weil er nichtmehr genau in der mitte der sonne war und desshalb etwas nach rechts geflogen ist?
    kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, so breitwinkelig wie die CME sich dargestellt hatte.
    auch wurde deutlich mehr plasma ausgeworfen als bei dem m class vom 13, selbst wenn er uns nicht genau trifft sollten doch selbst seine randzohnen ein messbare wirkung auslösen.

    AntwortenLöschen
  32. @ Stephan und Tomlico
    Laut den Ausführungen von Dieter gab es massive Veränderungen des KP Index kurz vor dem 11.9., (Wenn ich dies noch recht in Erinnerung habe), wonach das Bewusstsein auf Grund des Feldes schon vorher reagierte. Demnach ist dies nicht nur "das Erdmagnetfeld" sondern auch ein Spiegel unseres globalen Bewusstseins, was wiederum viel Platz für weiteres bietet...

    Wenn ich nun beobachte, wie in der Mainstream "Angst, Macht, Druck und Sensations-Lust" in den Mittelpunkt stellt(e) - und ich davon ausgehe, dass dies sich (auf Grund der Gamma Ray Birth) gesellschaftlich ändern wird, - gibt es noch ganz andere Kräfte, die das Feld der Erde (physikalisch!) stabilisieren können...?!

    Es bleibt spannend...

    @ Dieter: Ich hab das Buch von Ernst Senkowski jetzt... Spannede Materie, die "Nichtmaterie"...

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  33. @ Stephan, Nachtrag:
    Die folgende Graphik beobachtet den aktuellen Verlauf, der Flärs bezogen der 3-D Koordinaten:
    http://iswa.gsfc.nasa.gov:8080/IswaSystemWebApp/iSWACygnetStreamer?timestamp=2038-01-23+00:44:00&window=-1&cygnetId=261

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  34. @ Marc

    ".. gibt es noch ganz andere Kräfte, die das Feld der Erde (physikalisch!) stabilisieren können...?!"

    Sag mal, meinst Du mit dieser Andeutung vielleicht das hier - speziell ab min 5:00 ??

    http://www.youtube.com/watch?v=m3q9qSq5We8

    Das Bild der Erde als strahlendes Herz-Zentrum mit der Struktur der Flower of Life erscheint mir sehr kraftvoll und erbaulich.

    Haben wir als göttliche Wesen tatsächlich die Macht und Power, die Magnetosphere unseres Planeten allein mittels unserer intensiven Meditation und klaren Vision vor der Zerstörung zu schützen?

    Ich will es gerne glauben, auch wenn mich auf "weltlicher Ebene" derzeit oft das Gefühl beschleicht, ziemlich rat- bzw. hilflos zu sein...

    Grüße an alle,

    Petra

    AntwortenLöschen
  35. @Petra

    Auf die Frage ob es Wesen gibt, die durch Meditation oder Bewußtsein die Erde halbwegs im Gleichgewicht halten, sage ich mal ja. Ich habe mich vor längerer Zeit beispielsweise mit dem Dalai Lama beschäftigt. Hier wird die Therorie aufgestellt, dass er durch seine Mantren, Meditationen und Bewußtsein einen immensen Einfluss auf das Geschehen der Welt nimmt, wobei er sicher nicht der Einzigste ist. Aber hier war es mir zu dem Zeitpunkt am schlüssigsten. Übrigens hat er auch schon mal den Friedensnobelpreis bekommen, ob wohl die Kommission von seinen Fähigkeiten weiss????
    Aber für mich ist zumindest schlüssig, Bewußtsein ist Energie, diese wird im morphogenen Netz eingespeichert und die Energie wird umgewandelt. Also machen wir uns auf zu neuen Ufern und gestalten die Welt aktiv neu.
    Viele herzliche Grüße, Aurin

    AntwortenLöschen
  36. @ marc
    demnach hat er uns verfehlt,etwas nach rechts und zu tief.
    die von dem flare ausgelösete cme entfernte sich nicht senkrecht zur sonnenoberfläche sondern , von der erde gesehen, mit ca 60° abweichung nach links und ca 30° nach unten. es war knapp, aber vorbei geschossen.
    sehr interesant, wusste nicht das das möglich ist.danke, vor allem für die url mit den analyse tools.

    AntwortenLöschen
  37. @ Petra.
    Leider muss ich zu dem Video passen! Meine Englischkenntnisse lassen zu wünschen übrig. Die Macht, innerhalb der Hirarchie der kosmischen Gesetze sind Grenzenlos... Und ja, ich empfinde auch wenig Gleichklang. Auf der einen Seite such ich nach Erklärungsmodellen (im Bereich der Psychologie und parapsychologie). Und gleichzeitig mich zu festigen und "richtig auszurichten". Is kein Spaziergang, aber eine schöne Herrausvorderung. Normal ist mir zu langweilig...
    Vielleicht ist auch alles gesagt worden, was KK angeht...
    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/02/statistischer-jahressruckblick-auch.html

    @ Stephan
    Hm.- Ich hab dies leider nicht verfolgen können. Aber bin mal gespannt, ob sich dies bewahrheitet:
    http://science.orf.at/stories/1676076
    Noch sieht ja alles stabil aus...?!

    Insgesamt bin ich zuversichtlich...

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen