22. Juli 2014

Offener Brief an die österreichischen Medien



Die "Ersten" haben begonnen, es offensichtlich schon zu begreifen. Aber es gibt noch viel zu tun! Endlich einmal ein erster sanfter offen selbstkritischer Bericht.

Zitat mit freundlicher Genehmigung von Johannes

Sehr geehrte Damen und Herren Redakteure,

die einseitige, pro amerikanische, anti russische Berichterstattung und hinsichtlich der publizierten Informationen und "Beweisen" zum Thema Flug und Absturz MH-17, veranlassen mich, einen offenen Brief an alle relevanten Zeitungsredaktionen in Österreich zu verfassen.

Es ist offensichtlich, dass als Informations- und Bildquellen ausschliesslich amerikanische und pro amerikanische (westeuropäische) Presseagenturen (Associated Press, Reuters, APA, UPI, etc.) verwendet werden und Presseagenturen ausserhalb des amerikanischen Einflussbereiches (Interfax, ITAR-TASS, etc.) vollkommen ignoriert werden.

Ebenso offensichtlich ist jegliche Wortmeldung amerikanischer, europäischer (pro amerikanischer) und ukrainischer (pro amerikanischer) Politiker und Militärs, deren Aussagen für sie sakrosankten und unumstösslichen Wert haben. Russische Politiker und Militärs werden, wenn überhaupt, nur mit lächerlichem Anstrich gebracht. Haben amerikanisch-westliche Aussagen mehr Wahrheitsgehalt als russische?

Zum einen werden speziell von den Amerikanern immer Beweise angesprochen, die allerdings niemals vorgelegt werden. Zum anderen wissen wir aus der Vergangeheit, dass die Amerikaner es mit der Wahrheit nicht sonderlich ernst nehmen und ihre eigenen geostrategischen Interessen verfolgen.

Einige höchst interessante Themen bezüglich

des Absturzes der Malaysia Boeing werden in ihren Medien vollkommen ignoriert und die Aussagen der Amerikaner auf ihren wahrscheinlichen Wahrheitsgehalt nicht hinterfragt.

Wenn eine Boden-Luftrakete wie jene Buk M1 abgefeuert wird, muss in einer

Region wie die krisengeschüttelte und umkämpfte Ukraine, die mittels aller modernen und zur Verfügung stehenden Aufklärungsgeräte rund um die Uhr überwacht wird, ein exaktes Szenario als Beweis vorliegen ... und das sofort. Waren doch zu diesem Zeitpunkt auch zwei AWACS-Flugzeuge in der Luft.

Aber könnte es nicht doch sein, dass es keine Flugabwehrrakete war, die die zivile Passagiermaschine abschoss, sondern ein ukranisches Kampfflugzeug? Zumindest gibt es diesbezügliche Hinweise eines zivilen, spanischen Luftraumüberwachers auf Twitter. Die natürlich sofort gelöscht wurden (allerdings existieren Archivbilder)!

Auch der sogenannte Beweis eines Gespräches der Seperatisten, das vom ukrainischen Geheimdienst präsentiert und auf Youtube hochgeladen wurde, sollte genauer untersucht werden. Da offensichtlich als Erstellungsdatum des Beweisvideos einen Tag vor der Katastrophe ersichtlich ist.

Auch wird der Frage: "Cui bono?" (Wem nützt dies?) nicht weiter nachgegangen. Denn offensichtlich handelt es sich um eine False Flag Operation (Operation unter falscher Flagge) um Russland und Putin zu diskreditieren. Denn Russland würde eine solche Operation am wenigsten Nutzen bringen - im Gegenteil wie man sieht.

Und verweisen Sie jetzt nicht auf Verschwörungstheorien, denn solange keine unumstösslichen Beweise, die existieren müssen, von welcher Seite auch immer vorgelegt werden, handelt es sich nicht um Fakten, sondern um Annahmen und Wahrscheinlichkeiten!!! Wer in solcher Sache recherchiert MUSS demnach auch für alle Theorien und Annahmen offen sein, auch um erkennen zu können, was nicht gewesen sein kann oder gewesen sein könnte.

Es ist jedenfalls ein schwerer, journalistischer Fehler, bereits am nächsten Tag den Schuldigen in Wort und Bild (Tageszeitung Österreich) zu präsentieren. Ein Mann, der es offensichtlich gar nicht sein konnte!

Ich kenne die Wahrheit nicht, auch ich muss mich mit Informationen aus den Medien (auch alternativen Medien) zufrieden geben. Ich sehe allerdings die ganze Sache sehr kritisch und hinterfrage - vor allem viel zu glatte und sichtlich aufgelegte, manipulierte -  Meldungen.

Wie heisst das alte Sprichwort so schön: "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht!" Wie oft hat uns das offizielle Amerika und damit auch das offizielle Europa schon angelogen. Schon das ist Grund genug, vorsichtig und vor allem skeptisch zu sein.

Was versprechen Sie sich davon, den aggressivsten, destruktivsten und unglaubwürdigsten Staat dieser Erde zu unterstützen? Jener Staat, der die meisten Kriege im letzten Jahrhundert anzettelte, viele Staaten in ein absolutes Chaos bombte und für sich selbst die absolute Weltherrschaft reklamiert.

Für Europa sollte eine freundschaftliche Annäherung an Russland und deren Freundesstaaten wichtiger sein, als die globalen amerikanisch-britischen Machtinteressen zu unterstützen. Und diese haben mit den Vorgängen in der Ukraine sehr viel zu tun ...

Hätte Putin bisher nicht so besonnen und diplomatisch reagiert, hätten wir, spätestens nach dem Zwischenfall vor Syrien im Mittelmeer einen weiteren grossen Krieg. Auf den haben es die Amerikaner offensichtlich abgesehen und benutzen die "freien, unparteiischen und unabhängigen Medien" für die Verbreitung ihrer gefährlichen (vor allem für uns Europäer gefährlichen) Interessen.

Was, frage ich Sie, ist so schlecht und unglaubwürdig an Russland und Putin, dass nur einseitig die ohnehin nicht mehr nachvollziehbaren Ansichten amerikanischer Marionettenpolitiker wichtiger und relevanter sind.

US-Außenminister John Kerry, 8. Juli 2014:
»Bei meinen Reisen als Außenminister habe ich das Verlangen nach amerikanischer Führung in der Welt erlebt wie nie zuvor.«

Präsident Barack Obama, 28. Mai 2014:
»... Amerika muss auf der Weltbühne immer führen. Wenn wir es nicht tun, tut es kein anderer.«

Nebenbei bemerkt, sollten Sie, verehrte Damen und Herren Redakteure, einmal über ein paar Minuten freie Zeit verfügen, so empfehle ich ihnen die Kommentare in den Online-Ausgaben Ihrer Medien zu diesem Thema zu lesen. Hier scheint es, als wäre die breite Bevölkerung schon erwacht und glaubt all diesen amerikanisch eingefärbten Lügengebilde nicht mehr ...

Ich fordere Sie daher auf, unabhängig, frei und glaubwürdig zu arbeiten. Gut zu recherchieren, nach allen, auch durchaus schmerzhaften Seiten offen zu sein und nicht ausnahmslos einseitig zu publizieren. Sie sind dabei ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren!

Oder sind Sie jemanden Rechenschaft schuldig? Dann dürfen Sie Ihr Medium nicht unabhängig und frei bezeichnen! Auch wenn es "nur" die amerikanischen Konzerne sind, die bei Ihnen Inserate buchen ...

Auf kurz oder lang kommt die Wahrheit ans Tageslicht. Und wenn dann die gesamte Presse eines Landes falsch gelegen ist und die offensichtliche Unwahrheit unterstützte, wer sollte dann noch irgendeinen Artikel in Ihrem Medium lesen können, ohne sich zu fragen: "Stimmt das überhaupt?"

-------
Ergeht per Email an: Der Standard, Die ganze Woche, Die Presse, Format, Heute, Kleine Zeitung, Kronen Zeitung, Kurier, Neue Vorarlberger Tageszeitung, Neues Volksblatt, News,  Niederösterreichische Nachrichten, Oberösterreichische Nachrichten, ORF, Österreich, Profil, Salzburger Nachrichten, Salzburger Volkszeitung, Tiroler Tageszeitung, Vorarlberger Nachrichten, WirtschaftsBlatt

Quelle: http://schnittpunkt2012.blogspot.co.at/2014/07/offener-brief-die-osterreichischen.html


Dem liebe Leser ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Man könnte das alles noch mit weiteren Fakten ausschmücken, würde dann aber die Kernausage nur weiter verwässern. Es ist darin alles gesagt. Mein zusätzlicher Tipp: Kopieren Sie diesen Brief (Johannes fand es auch eine gute Idee) und senden sie ihn an mindestens 20 Redaktionen. Wenn das nur jeder Leser macht (derzeit ca. 8.000 am Tag) sind das 160.000 Mails die in den Redaktionen ankommen. Wenn jeder dann nur noch jeweils 3 weitere Leute animieren kann, das Gleiche zu tun, müsste die Message in den Medien ankommen. 

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Kommentare:

  1. Hallo
    Der Bericht ist korekt und einiges ergänze ich noch. Die Medien die uns anscheinen so koreckt berichten sind von der Elite (Dunkelmächten) kontroliert, jeder der nicht so berichtet wie Sie es wollen ist seinen Bosten bei den Menstriem los.
    Eines ist leider schade das so wenig Leute aufwachen aber ich glaube die haben noch zu wenig gelernt und machen dan auf Merwa weiter.

    mfg Manea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den meisten Menschen geht es eben immer noch zu gut und die Schmerzen sind noch nicht groß genug. Aber wenn jeden Tag einer zusätzlich aufwacht dann haben wir in einem Jahr eine Menge gewonnen.

      Löschen
  2. Da kann doch wirklich jeder mitmachen, der sich eine Veränderung wünscht:

    Folgende Links habe ich aus der Seite Bürgerredaktion entnommen.

    Hier findet man auch alle weiteren E-Mail Adressen der deutschen Zeitungen !!!

    http://buergerredaktion.de/leserbrief-wohin/printmedien.html

    Zeitungen:

    Die Welt: leser@welt.de
    Die Zeit: leserbriefe@zeit.de
    Focus: leserbriefe@focus-r.de
    Frankfurter Allgemeine Zeiten: redaktion@faz.de
    Handelsblatt: handelsblatt@vhb.de
    Spiegel: leserbriefe@spiegel.de
    Stern: briefe@stern.de
    Süddeutsche Zeitung : forum@sueddeutsche.de

    wer will hier noch einige Fernseh-Sender:

    ARD: leserbriefe@ merkur-online.de
    ZDF: mz-redaktion@mittelbayerische.de
    ASPM medien GmbH & Co. KG - Dienstleister für online Medien und TV: info@as-pm.de
    Redaktion ExtremNews: info@extremnews.com

    Das wären mal zwölf E-Mails, das könnten doch einige schaffen, oder ???

    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke das ist wirklich klasse !!

      Löschen
    2. Mit Outlook geht das auch als Serienmail kostet dann nur 15 min!! Es gibt also keine Ausreden mehr!

      Und wer nicht gegen den Krieg ist und dagegen protestiert ist für Krieg mit all seinen Konsequenzen!!!!

      Löschen
  3. Passt hierher und unterstreicht den Text von oben mehrmals!!!

    Unbedingt anschauen:

    Michael Vogt - Kampf um die Köpfe - Vortrag


    http://www.youtube.com/watch?v=DiykOPOgA7c


    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wer direkt in den Vortrag gehen will ab 9:30

      Löschen
    2. Oh, Oh, der Wolf im Schafspelz

      Löschen
    3. Genau so, wie es da steht und noch mehr.
      Danke an denjenigen, der vor einiger Zeit auf http://de.cassiopaea.org/category/buecher/die-welle/ hingewiesen hat.
      War tatsächlich ein totaler Augenöffner, um durchschauen zu können was wirklich abgeht.

      Löschen
  4. ich weiß nicht ob es sinnvoll ist, nur an die Leserbrief-Redaktionen zu schreiben, das gehört auch in die Chefredaktionen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. absolut korrekt aber es ist schon wesentlich mehr als gar nichts zu schreiben!

      Löschen
  5. Schreibt ihr die Mails anonym an die Redaktionen?

    - OZELOT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. habe ich nicht, wenn es dir anonym lieber ist, schreib anonym

      Katja

      Löschen
    2. Nein, ich schreibe selbstverständlich mit meinem vollen Namen auch mit Telefonnummer. vielleicht gibt es ja sogar verwendbares Feedback!!

      Löschen
  6. Danke! Habe den Brief an sämtliche Adressen verschickt. Neben den "seriösen Medien" sollte man das Schreiben vielleicht auch noch der Blödzeitung zukommen lassen, denn was die in den letzten Tagen gehetzt haben, geht auf keine Kuhhaut. leserbriefe@bild.de
    Irene

    AntwortenLöschen
  7. Super, daß so viele den "HINTERN" bewegt haben. Bin schon gespannt, ob die Medien in der nächsten Zeit "ehrlich" berichten DÜRFEN.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dürfen sie natürlich nicht. Die Lobbysten geben doch nicht ein so wichtiges Werkzeug aus ihrer Hand. Das würde doch ihrer Macht schaden.
      Maximal, daß ein paar den Job als Medinmitarbeiter kündigen.

      Löschen
    2. Selbst damit wäre allen gedient und ein paar medienmitarbeiter die sich dann nicht vor den ICE werfen müssen!

      Löschen
    3. Vor den ICE muß sich keiner werfen. Das ist mir neu, wenn das so währe.

      Löschen
    4. Mit ein paar Kündigungen ist niemandem gedient. So ein Blödsinn, was soll dann in der Berichterstattung dann anders sein??

      Löschen
    5. Anonym22. Juli 2014 19:22 - jeder Einzelne, und wenn es nur ein einziger ist, der begreift und seine Konsequenzen zieht ist ein Gewinn. Auch für sich selbst. Natürlich ist mit ein Paar Kündigungen niemand gedient aber ein Paar folgen noch ein Paar und denen folgen dann weitere .........

      Löschen
    6. Anonym22. Juli 2014 19:19 natürlich MUSS sich niemand vor den ICE werfen, das ist sogar konztaproduktiv. aber wenn ich mein gesamtes Berufsleben lang dazu beigetragen hätte den Rest der Menschheit zu belügen und zu betrügen oder Wahrheiten zu unterschlagen aus dem möglicherweise anderen Menschen dann auch wieder Schaden zugefügt wird: der will dann noch jeden Morgen in diesem Spiegel sehen?

      Löschen
    7. was ist mit den Soldaten die in den Krieg gegen Unschuldige ziehen????
      Währe besser, die würden sich vor den Zug werfen. und die dazu, die das "Kriegsspielzeug bauen.

      Löschen
  8. Ich erwarte nicht wirklich eine Rückmeldung der angeschriebenen Medien, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;-)
    Nachstehender Link (aus April 2014) für die Zweifler unter uns, ob das alles was bringt.
    Immer auf Putin? - Breite Kritik an Medien
    http://www.ardmediathek.de/tv/Zapp/Immer-auf-Putin-Breite-Kritik-an-Medi/NDR-Fernsehen/Video?documentId=20845808&bcastId=3714742
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Hier ein kleines Feedback

    Also... nach kurzer ZEIT kamen vier automatisch erzeugte Rückmails von dem Spiegel, der Zeit, der Springerpresse welt.de (die Welt) und der Süddeutschen, mit dem üblichen blabla wie...
    Ihr Anliegen befindet sich derzeit in Bearbeitung....
    oder... Alle an den SPIEGEL gerichteten Zuschriften - auch die
    unveröffentlichten - werden aber an die zuständigen
    Fachressorts weitergeleitet

    Doch der Oberhammer ist der Leitspruch der SPRINGERWELT

    ..." DIE WELT GEHÖRT DENEN, DIE NEU DENKEN"...

    DIE WELT Kundenbetreuung
    Postfach 2440
    10867 Berlin
    Telefon: 0800-935 85 37
    Telefax: 0800-935 87 37
    E-Mail: leser@welt.de
    www.welt.de

    Axel Springer SE, Sitz Berlin, Amtsgericht Charlottenburg, HRB 154517 B...etc

    Ich bin gespannt wer sich da noch so alles meldet...:-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      .........
      Sie können jedoch versichert sein, dass alle Reaktionen der Zuschauer
      aufmerksam gelesen, ausgewertet und in den Redaktionssitzungen diskutiert werden.

      Wir würden uns freuen, wenn Sie uns weiterhin gewogen blieben.

      Mit freundlichen Grüßen
      Zuschauerservice
      ARD-aktuell / tagesschau.de
      www.tagesschau.de

      LG
      Dagmar

      Löschen
  10. Ich habe auch bereits vormittags an die angegebenen Redaktionen den Brief gesendet -
    ich habe ihn reinkopiert - vielleicht wird er so eher gelesen... die üblichen vorgefertigten automatischen mails sind auch eingelangt - bin gespannt, ob noch was nachkommt... übrigens habe ich von Österreich aus die mails an die deutschen Redaktionen geschickt -
    jedenfalls ist einiges in Bewegung gekommen durch diesen offenen Brief von Johannes!
    Danke an dich, Mr. Flare, für das Aufgreifen des Themas und generell für deine Arbeit!
    Herzliche Grüße aus Tirol, Raziela

    AntwortenLöschen
  11. Nachdem ich heute über 150 Mails verschickt habe kommen selbstverständlich viele automatische Antworten was aber auch o.k. ist. Zu meiner Überraschung hat man jedoch in vielen Redaktionen relativ schnell die Mail geöffnet und gelesen (das lesen kann ich nicht überprüfen, aber geöffnet wurde die E-Mail)

    und ich denke, wenn man nicht allzu aggressiv schreibt, so wie es Johannes für uns getan hat, wird es sicherlich bei dem ein oder anderen Angestellten in den Medien zum nachdenken anregen und alleine das wäre schon ein Fortschritt.

    Deshalb noch einmal vielen Dank an Johannes aus der schönen Steiermark, der uns viel Arbeit abgenommen hat indem er eine sehr gute Formulierung getroffen hat. Ich hätte die Zeit dazu nicht gehabt.

    In der Hoffnung auf eine Stück für Stück etwas ausgewogenere Berichterstattung vertraue ich darauf dass etwas geschieht wenn schon unsere Politiker immer korrupter werden.
    Gruß und ein schönes Wochenende Jürgen

    AntwortenLöschen
  12. Auch und gerade die erstaunlich überschnelle und recht einseitige 'Schuldzuweisung' im Fall MH17 erzeugt tiefstes Misstrauen. Dies erninnert zu sehr an den unsäglichen Fall '911' (NEIN eleven), wo nach verdächtig kurzer Zeit schon die 'Urheber' mit allem Drum und Dran genannt. Misstrauisch machten damals aber auch schon allein die rasch erfolgten Zahlenangaben zur Belegung des WTC.

    Angeblich war das WTC im September 2001 nur noch zu 2/3 belegt! Vollbelegung in den Jahren zuvor ergab stets eine Gesamtzahl Menschen von etwa 40.000 zu gleicher Tageszeit! Bei 'nur' 2/3 hätten demnach mindestens 20.000 drin sein müssen! Aber: Keine 9.000 waren zur besagten Zeit damals im gesamten WTC... Über alles Maß merkwürdig!

    Und genau so 'merkwürdig' sind heuer die allzu flinken Zuweisungen an die 'Bösen' im Osten. Inzwischen rudert selbst die US-Regierung zurück, wenn auch sehr leise, daher ohne großartige Meldung in den MSM hier oder anderswo. - So 'funzt' Propaganda! Toll!

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe eine Antwort von einem gewissen Herrn S. auf mein Mail an die Salzburger Nachrichten erhalten. Ich zitiere: "wie gehts denn so in St. Petersburg und Moskau?"

    - OZELOT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei den Medien sind offensichtlich einige Mitarbeiter nicht nur dumm sondern auch noch unverschämt

      Löschen
    2. Ich frage mich, worauf ich mich einlasse, wenn ich dem Herrn von der "interessantesten Zeitung Österreichs" die Antwort sende, die ich soeben eingetippt habe.

      - OZELOT

      Löschen
    3. Wenn man bedenkt, dass die oben erwähnte Anwort vom "Ressortleiter Redaktion Weltpolitik" kommt, stellen sich eigentlich keine weiteren Fragen mehr.

      - OZELOT

      Löschen
    4. Sie können mir ja die Mail die man Ihnen gesendet hat weiterleiten (Ihre Mail-Adresse herausnehmen) und ich stelle die Antwort mit dem Absender und den Namen des Senders der Ihnen geantwortet hat mit meinem Kommentar hier online. Somit werden sie nicht kompromittiert aber eine solch dumme und unverschämte Antwort gehört veröffentlicht und der Typ rausgeschmissen.

      Löschen
    5. Danke! Ich habe Ihnen das Mail weitergeleitet.

      - OZELOT

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen