3. März 2013

Wie sich die Menschen selbst belügen. Der Weg vom Denken zum Handeln, der keiner ist!

Und das ist genau der Grund, weshalb es in Katastrophenfällen, in den ersten Stunden und Tagen erfahrungsgemäß die meisten Toten und Verletzte gibt. 

Nicht weil die Naturkatastrophen so plötzlich und unerbittlich zuschlagen, sondern weil "Die Masse" (ja, auch du gehörst gerade zur Masse) sehr sehr träge ist und sich wider besseren Wissens nicht präpariert.

Studien bringen es manchmal zu Tage, aber auch nur manchmal. Handlungen die man beobachten kann, bringen es noch deutlicher ans Licht. Und Handlungen (oder besser, Nichthandlungen) kann ich gerade zu Hauf beobachten. Vorab: Es geht mir nicht darum, wie Kritiker vielleicht sofort wieder einwerfen möchten, dass ihr nun wie wild Produkte und Seminare, die ich empfehle, kauft und ich mich dusselig verdiene. Das ist definitiv nicht das Thema. Es ist die Frage, wie gehen wir alle damit um und was machen wir aus gesicherten Erkenntnissen, die uns vorliegen? Mich eingeschlossen!
Was beobachte ich in den letzten Monaten: Die Finanzkrise hat sich seit 2008 zu einer Schulden- und Eurokrise ausgeweitet. Jeder kann es erkennen und jeder kann sich ausrechnen, daß das irgendwann einmal krachen muss! Jeder weiss auch, dass er dabei fast alles verlieren wird und dennoch befinden sich nur sehr wenige auf dem Weg sich Stück für Stück darauf vorzubereiten und im Rahmen seiner Möglichkeiten zu rüsten.

Die Schlangen vor den Geschäften der Edelmetall Verkäufer müssten eigentlich bis auf die Strasse hinausreichen, weil jeder, der noch klar bei Verstand ist, alles nicht benötigte Kapital (die Nullen und Einsen auf Deinem Konto) in echte Werte umwandelt. 
Fehlanzeige, was die Masse betrifft. Nur diejenigen, die bisher sowieso schon immer gerne Papier in Werte umgewandelt haben, tun dies vermehrt, wenn ich Händlern der glänzenden Münzen und Barren Glauben will.

Mögliche militärische Interventionen, die sogar das Potential eines 3. Weltkrieges haben, schweben Ost Monaten am Himmel, werden teils unverblümt (siehe Gorbatschow und Medwedew) öffentlich kommuniziert. Und wir reden hier nicht von italienischen Clowns sondern von internationalen Schwergewichten. Das Biertischgeschwätz, die leider nichts weiteres als Maulaffen feilhalten, steigt massiv an. Schlussfolgerungen und Handlungen der Masse, Fehlanzeige!


Blackouts werden mittlerweile fast wöchentlich in immer weiter bestätigten Szenarien durch Sonnenstürme oder Atomausstieg kommuniziert. Rede ich mit Menschen unterwegs, stelle ich fest, dass die Angst davor riesig zu sein scheint. Meine Vorträge, wie der am 15. Februar platzen aus allen Nähten, der Raum ist bis zum letzten Atemzug ausgesaugt, die Menschen folgen bis nach Mitternacht gespannt meinen Ausführungen. Ich biete weitere konkrete und kostenlose Hilfe mit mit Checklisten und weiteren Infos. Man solle sich bitte nur melden. Aktionen darauf Fehlanzeige! Eine einzige Frau meldet sich kurz per Mail und lässt dann wie wieder was von sich hören. War wohl doch nicht so wichtig?

Wollen wir nur einfach konsumieren
oder kommen die Menschen nur aus Langeweile,
weil es so einsam in ihrer Wohnung ist?

www.ranger-shop.de/Alles-fuer-draussen
Ich mache eine Umfrage nach Fluchtrucksäcken und Notfallgepäck. Weit über 300 Leser haben Interesse nach fertig konfigurierten Paketen, die getestete Produkte zu guten Preisen beinhalten. Ich mache mir die Arbeit alles zu testen, zu bestellen, persönlich anzusehen, auszuprobieren, mit. 3 Lieferanten zu diskutieren, einen auszu- wählen, der anbieter macht sich viel Arbeit und Aufwand alles zu gestalten damit wir 5 Pakete ab 59€ für die Leser haben - sogar noch mit einem Preisvorteil. Bestellungen Fehlanzeige. 

Nochmal, es geht mir nicht um die Bestellungen, sondern um die Nichthandlungen der Masse, die man daraus eindeutig ersehen kann und die schmerzlichen Konsequenzen die es für diese Menschen und die, denen die dann auf  der Tasche liegen haben wird

Es liegt auch nicht am Preis oder am Produkt, denn Beides ist konkurrenzlos am Markt. selbst ein eigenes zusammenbasteln kann den Preis nicht toppen, es sei denn man nutzt nur unbrauchbaren Schrott. Aber dann sollte man es ganz lassen. Es liegt also ausschliesslich und offensichtlich an den Nichthandlungen der Masse.

Gleiches ist bei Seminaren und Survivaltrainings deutlich ersichtlich. Einen Blogbeitrag lesen und ellenlang darüber diskutieren, ja das geht. Ein Buch lesen und wieder darüber quasseln, ja das geht auch noch. Sich ein paar Dosen mehr im Supermarkt kaufen oder ein paar Dosen Langzeitnahrung im Internet bestellen, das machen wir flott mit der Kreditkarte. Das geht auch gerade noch. Aber dann, sich die praktische Umsetzung, Übung und alles mal unter Anleitung oder alleine ausprobieren, da hört es dann auf, denn da muss man ja frühzeitig und ohne Not die Komfortzone verlassen.
Leute: das ist in etwa genau so, als würde man bei einer Fahrschule, nach den ersten beiden Theoriestunden stoppen, mit dem Argument, das bischen fahren lernen wir dann sowieso im Stadtverkehr oder bei 200 auf der Autobahn. Käme jemand auf diese Idee? Wohl kaum. Aber wenn es um die Gesundheit oder gar das Überleben von euch selbst und euren Angehörigen geht, nehmt ihr das billigend in Kauf. Dann kommen noch Seminarteilnehmer nach einem Vortrag auf mich zu mit dem Argument, wenn man dann in einer Notsituation sei, würde man dann alles schon intuitiv richtig machen. Hey, wie blöd ist das denn! Wäre dem so, bräuchte niemand auf der Welt eine Flugschule oder eine Ausbildung oder gar ein Training. Das schlimme dabei jedoch war, das haben die auch noch wirklich geglaubt, obwohl sie natürlich noch nie in einer Notsituation waren. .... aber das hört man ja so, dass dies dann so sein solle.

Unglaublich. Ja, ich weiss, Viele haben sich selbst bereits etwas zusammen gestellt und das ist ja auch ok und freut mich, denn jeder der selbst vorgesorgt hat, kommt im Ernstfall nicht auf die Idee bei mir plündern zu müssen und ich komme dann nicht auf die Idee ihm eine verbraten zu müssen. - Was ich dann ohne zu zögern tun müsste - Es stellt sich die Frage, woher kommt diese Lethargie selbst bei Menschen von denen ich persönlich weiss, dass sie die Meinungen und Informationen teilen, aber dennoch nichts oder nichts ausreichendes tun? Jedes Eichhörnchen handelt intelligenter!

Bei Vielen, die der radikalen Esoterik an den Lippen hängen, liegt es vielleicht einfach daran, dass diejenigen Glauben, sie müssen nur die richtigen Gedanken in die morphischen Felder einspeisen und dann wird alles nicht passieren. HALLO!! Werft doch einmal einem Rudel hungriger Wölfe ein lebendes Kaninchen ins Gehege und erzählt ihnen dann Etwas von Liebe und das sie doch alle miteinander verbunden seien! 
Ja, Ihr habt recht, denn die Verbindung folgt kurz darauf, jedoch zwischen den Schneidezähnen der Wölfe. Und ja, Ihr habt recht, mit der richtigen Denke und etwas Glück seid ihr nicht zur falschen Zeit am falschen Ort, aber wer garantiert euch das? Und was, wenn doch? 

Was mich persönlich betrifft, ich kombiniere ich Beides. Ich bin sicher, dass ich nicht zur falschen Zeit am falschen Ort bin. Sollte dies das Universum aber dann noch überhaupt nicht interessieren, weil es ja auch die Wünsche von weiteren 7 Mrd. zu berücksichtigen hat, die vielleicht Grade im Gegensatz stehen, so bin ich auch auf die Eventualitäten sehr gut vorbereitet.

Und genau diese Kombination gibt mir eine Sicherheit, so dass ich nicht einmal im Ansatz über das Thema Angst nachdenken muss, während die 100% Gutdenker von ihren Ängsten so zerfressen sind, dass diese in Diskussionen mit mir darüber sogar richtig aggressiv werden. Diese nenne ich dann militante Esoteriker. Clevere Menschen allerdings suchen einen ausgewogenen Weg und einen sicheren für sich und Ihre Familie.

Ach noch was: 21.12.2012 - Das Datum! Hier haben sich wohl nachweislich die Menschen am allermeisten selbst belogen und das könnte für viele irgendwann einmal noch herbe Konsequenzen haben. 

Kurze Vorgeschichte. Angeblich haben nur ganz Wenige daran geglaubt, dass am oder um den 21.12. was passiert. Tatsächlich jedoch sind seit dem Sommer die Umsätze für Notnahrung und sonstiges Equipment bei vielen Anbietern schier explodiert. Ich hatte dies erst dem allgemein ansteigenden Bewusstsein geschuldet und mich über die Erkenntnis der Menschen (und auch den Umsatz) sehr gefreut. Dann aber kam der 21.12. nichts war untergegangen - wie erwartet und die Umsätze von Krisenprodukte sind überall, am gleichen Tag massivst in den Keller gerauscht. Teilweise wurde mir von 75% Umsatzeinbruch vom Einen auf den Anderen Tag berichtet.

Hätten sich die Menschen doch selbst belogen und doch nur für den 21.12. eingekauft? Ähnliche Zahlen konnte auch für die Seitenzugriffe feststellen, über die die Leser beim Kopp Verlag gelandet waren. Also stimmte das. 

Mit Konsequenzen meinte ich: Wenn sich alle weiterhin in Sicherheit fühlen da der 21.12. vorbei ist und ja nichts passiert war und dann plötzlich rummst es richtig und niemand mehr rechnet damit. Also Weltuntergang abgesagt, obwohl ich immer versucht hatte, klar zu machen, dass es keinen Weltuntergang geben wird, und sofort werden die Aktivitäten eingestellt. Aktivitäten allerdings, die sich sowieso nur auf das Anklicken von Dauernahrung im Internet und das bezahlen des Warenkorbs bezogen hatte, erneut Fehlanzeige.

Obwohl keines der bedrohenden Szenarien jedoch seither verschwunden ist oder sich abgeschwächt hätte. Im Gegenteil. Die Granateinschläge kommen immer näher und die Menschen Pfeifen im Wald, singen ein fröhliches Liedchen in der Hoffnung, wenn sie die Augen schließen, wird sie der böse Wolf im Wald schon nicht sehen. Was für ein Denkfehler aus dem Handlungsfehler werden und man sich dann später über das Ergebnis wundert?

Und da die herrschenden Eliten dieser Welt, genauestens wissen, wie die Masse denkt und wie sie zu steuern ist und dies schamlos ausnutzt, stehen wir dort wo wir heute stehen und wir werden uns mit der Schafherde in der wir uns bewegen kaum vom Fleck rühren, bis es doch einmal den großen Knall gibt, nur noch die gewünschten 500.000 (siehe Georgia Guidestones) übrig sind, zu denen du lieber unbewusst, bewusster Leser vielleicht nicht mehr gehören wirst. Und erst dann wissen vielleicht die Überlebenden wo es lang geht. 

In der Geschichte der Lebewesen vom Einzeller zum bewussten Menschen, der von der NWO gesteuert wird ohne es zu merken, ist sowas übrigens bereits mehrfach vorgekommen und immer wieder hatte sich aus den Überresten eine intelligentere Lebensform entwickelt. Und darauf hoffen wir ohne je die Chance zu haben, daran lebend teil zu nehmen. Nun hoffen dann einige dann wieder geboren zu werden. Was aber, wenn Du dann auf dem Mars als Einzeller reinkarniertst?

www.ranger-shop.de/Alles-fuer-draussen/Outdoor
Ich führe meine Vorbereitungen jedenfalls weiter fort und freue mich auf den Tag irgendwann einmal nach einem Crash (Auslöser egal) einen Überlebenden irgendwo zu treffen, der meinen Blog damals gelesen hat, deshalb das Denken und das Handeln begonnen hatte und deshalb gesund überlebt hat. 

Dann ist es die Bestätigung dass der Aufwand den ganzen Mist zu schreiben, und vor zu bereiten, sich doch gelohnt hat, wenn es auch nur ein Menschenleben und seine Familie gerettet hat. (PS: Damit meinte ich nicht die Vorbereitung an sich, sondern den riesigen Aufwand die Fluchrucksäcke für andere (die Leser) vorzubereiten)

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mr.Flare,
    
ich habe wirklich durch ihre Seiten begonnen Vorsorge zu betreiben.

    Bis ich alles für eine Notsituation zusammen hatte, hat gedauert, obwohl wir vieles sowieso schon hatten. Was mich aber völlig überrascht hatte war, wie lange ich brauche, bis das alles für mehrere Personen gepackt ist. Das schafft keiner in einer bedrohlichen Situation, vieles musste ich aus verschiedenen Zimmern zusammentragen.



    Folgendes würde ich um mit möglicher Kälte fertig zu werden noch ergänzen.
    Mit Gewürzen wie Zimt, Galgant, Ingwer oder Nelken kann man dem Körper fehlende Wärme zufügen. Es ist gut ein wenig über die Thermik (TCM) der Nahrung zu wissen, denn Nahrung mit der thermischen Qualität "heiß" erwärmen den Körper und verhindern Kältezustände im Körper.

    Ein Gewürz davon wiegt nicht viel im Rucksack und man braucht sehr wenig davon, z.B. zum Trinken in einem heissen Wasser

    

Ein sehr einfacher Tipp hat mich persönlich echt überrascht und mir gezeigt das es Sinn macht, sich ein wenig damit zu beschäftigen.


    Wenn man vor einer möglichen Katastrophe vorher gewarnt wird und zu Hause bleiben soll, kann man seinen Wasservorrat erheblich steigern, wenn man z.B. seine Badewanne, Waschbecken und große Töpfe mit Wasser auffüllt. 
Daran würde ich nie in einer Notsituation denken, wenn ich es nicht vorher gelesen hätte. Was nützt einem ein Wasserfilter, wenn man kein Wasser hat? Hallo, wer macht schon in so einer Situation die Badewanne voll Wasser ???

    Vielleicht haben andere Leser deiner Seite auch noch ganz banale Tipps?

    

Ich bin wirklich kein Mensch, der sich mit Weltuntergangs-Vorhersagen beschäftigt, aber eine Vorsorge kann nicht schaden.



    Alles Liebe, Katja

    AntwortenLöschen
  3. Seh ich genauso Katja, und gut gebrüllt Löwe , Mr Flare :-)
    Ich habe tatsächlich auch erst durch diese Seiten damit begonnen alles zu präparieren. Seitdem fühle ich mich viel besser, obwohl es lange noch nicht reicht. Zum Besispiel habe ich zwar ein NotfallKit fürs Auto (sogar mit Süßigkeiten, was zu lesen UND Lesebrille :-)) gepackt, natürlich auch Reservekanister, Werkzeuge..etc, aber ich weiß, dass ich nicht abhauen kann mit einer kranken unbeweglichen 83jährigen Mutter und einer ähnlichen, aber viel schöneren Katze.
    Ich bin darauf eingestellt zu bleiben und zu kämpfen wenns sein muß.

    Hab auch noch Tips Katja. Ich mache mir immer eine größere Menge kolloidales Silber zurecht (ein paar Liter) die verlieren ihre Wirkung nach 2-3 Monaten. Dazu habe ich ein passendes Miniklistier um bei Notfällen auch schwere Infektionen zu behandeln. Außerdem ein gutes Propolis, Mineralien und viel Algen und Nüsse.
    Ganz wichtig ist ausreichend Zeolith!!!!
    Ingwer und Zimt sind eine tolle Idee, danke !
    Sollten wir mit staatl. "Fürsorge" bedacht werden gibts wahrscheinlich Milchpulver u. Weizenmehl. Gegen beides bin ich allergisch.
    Zum Thema Selbstverteidigung : Geradezu billig sind Dosen mit Bremsenentfetter , die einen weitreichenden Strahl haben und sehr AUA tun in den Augen. Das reicht um dann näher an einen Agressor heranzukommen und was auch immer zu tun. Schädel weg, Messer rein oder gemeinsames Gebet mit Gruppenumarmungen.
    Ich glaube tatsächlich - und das habe ich im Kampfsport gelernt, - das man mit der richtigen inneren Haltung in die eine oder andere haarige Situation erst gar nicht kommt oder vorgewarnt wird.
    Sollte es keinen Strom mehr geben, Ball flach halten abends kein Licht,abdunkeln...usw. Frauen sollten auf die Straße gehen mit weiter Kleidung, Mützen ...etc um nicht gleich als Weibchen ausgemacht zu werden.Abgesehen davon weiß ich das ich nicht zögere mich massiv zu wehren.
    Opfer sein macht keinen Spaß.
    Schon jetzt mit Gleichgesinnten verabreden wo man sich zwischendurch trifft wenns keine Kommunikation gibt um Info auszutauschen. Zb.morgens ganz früh wenn die meisten noch schlafen. JETZT herausfuinden wo Wasserquellen zu finden sind und leere Kanister sammeln. In jedem Zimmer steht eine mögliche Lichtquelle.....usw.

    Und Intuition ist das wichtigste Werkzeug für mich. Ich habe genug Erfahrung mit Gewalt und anderen Ausnahmesituationen, das ich mir vertraue.
    Mr Flare, ich arbeite zur Zeit in einem Laden der Luxusmöbel verkauft
    und da nutze ich jede Gelegenheit die Leute in ein Gespräch zu verwickeln- unauffällig. Auch auf diese Seite weise ich hin.
    Die meisten sind sehr dankbar dafür, manche kamen hinterher und erzählten stolz was sie sich schon besorgt haben. Viele sind längst dabei!!!
    Aber vielen ist es auch wichtiger noch einen Rokoko Schrank zu besitzen statt Wasser für den Notfall. Die mußt Du einfach loslassen.
    Außerdem kannst Du nicht mehr tun als Du tust. Die Verantwortung liegt bei jedem selbst.
    Wer sein Kamel nicht anbindet muß eben zu Fuß gehen.
    Sei bitte nicht frustriert.
    lg
    Coco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab noch was vergessen, Viel Kaiser Natron , Tüten in größeren Packungen) kaufen !
      Damit kann man mit deutlichem Gesundheitsgewinn übrigens dieZähne putzen, es als Deo verwewnden, drin baden (macht ne schöne junge Haut durch entsäuern, zwei Beutel auf eine Wanne, eine Stunde solange wir den Luxus noch haben )
      Fußbäder, reinigt angebranntes......etc
      Habe mich damit beschäftigt wie die Hygiene aussehen soll im Notfall, Gerade dann muß man sehr genau sein, damit es nicht zu Infektionen Hautkrankheiten/Plizen kommt.: wenig Wasser ist kein Problem wenn man in ein paar heißen Litern Wasser (Schüssel) eine Handvoll Natron auflöst und sich mit Seiftuch/Waschlappen abreibt. Zuletzt die Füße rein. Das mache ich seit ein paar Wochen, es gibt ein ganz tolles Körpergefühl, verbessert die Einschlafberetschaft und man muß nicht mal nachcremen.Auch abtrocknen muß man nicht (spartWäsche und Wasser und ist für die Haut offensichtlich ganz toll. Seitdem ich das tue (und ne Freundin) habe ich keinerlei Schweißgerüche mehr am Ende des Tages. Freundin gehts genauso.
      Hierbei ist es wichtig wirklich sehr viele Läppchen /Seiftücher parat zu haben, zb alte Handtücher zerreißen....etc, weil es ja auch keine Waschmaschine mehr gibt.
      Wäsche die es aushält (zb Leibwäsche)würde ich auf meinem Petroleum Heizofen im Topf köcheln (so wie Mutter das früher tat)
      Einnehmen von Natron bitte nur im Notfall bei extremer Säure (verdorbener Magen) weil es einen Rebound geben kann, also noch mehr Säure ausgelöst wird.
      Es ist auch schlau auszuprobieren wieviel Wasser Mann/Frau zum Haarewaschen braucht. Dafür ein Gefäß bereitstellen (leere PET Flasche zb)und das mal durchspielen. Die Solardusche habe ich auch schon probiert, komme aber mit den Natronwaschungen viel besser zurecht. Fürs Stoffwechseelendprodukt :-) jede Menge Mülltüten mit einem Durchmesser, der um die "Brille" passt, UND ein Produkt gegen Gestank u. Zersetzung.(Ich habe von Schneider Bacto Des Spezial gewählt, dessen BakterienKulturen auch mit Fäkalien zurechtkommen.) Ansonsten wird die Welt zum Himmel stinken.
      Seufz, es muß halt erst schlechter werden bevor's besser wird.
      alles Liebe
      Coco

      Löschen
    2. Coco du schreibst: "Sollten wir mit staatl. "Fürsorge" bedacht werden gibts wahrscheinlich Milchpulver u. Weizenmehl."

      Milchpulver ja, das Weizenmehl müsste erst noch gemahlen werden, da alles (Vorrat für ca. 1,5 Tage für Deutschland) erst zu den wenigen Großmühlen transportiert werden muss, dann ohne Strom zu Mehl gemahlen werden muss und dann wieder in die Städte transportiert werden muss. Auchwand ca. 4-6 Wochen mit Strom!! Wie das ohne Strom und ohne Dieselversorgung gehen soll weiss noch niemand!

      Wer sich auf den Staat verlässt, ist verlassen. (das war aber schon immer so)

      Löschen
  4. Lieber Mr. Flare,
    Sie haben mit Ihrem obigen Artikel vollkommen Recht. Das Kopf in den Sand stecken erleben wir jeden Tag aufs Neue. Wir haben es aufgegeben unsere Lieben zu überzeugen. Sie wollen es nicht wissen! Wir sind Pessimisten und Schwarzmaler. So haben wir eben unsere Vorbereitungen getroffen und alle anderen (auch Familienmitglieder) müssen dann sehen, wo sie bleiben. In diesem Sinne einen schönen Sonntag und vielen Dank für Ihre Artikel, die wir immer gerne lesen. Aber wir sind halt nicht die Masse.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mr. Flare,
    es ist schon frustrierend wenn man bei so einem, absolut wichtigen Thema, versucht viele Menschen zu erreichen und ihnen die Augen öffnen möchte. Noch mehr erstaunt es wenn man das Gefühl hat es kommt bei den Menschen an und stellt dann fest es passiert nichts mehr. Sie hören einem zu, diskutieren mit einem und letztlich unternehmen sie doch nichts. Habe ich auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Bei einigen bin ich der Weltuntergangsspinner. Dabei sage ich auch immer die Welt geht nicht unter aber eine Katastrophe kann uns jederzeit treffen und die Mächtigen in den Ländern werden uns mit Sicherheit nicht darüber informieren. Wir sollen weitermachen wie bisher - und bloß keine Panik.
    Da ich zu der arbeitenden Klasse gehöre und es mir nicht erlauben kann nur noch vom ersparten zu leben bis Tag X kommt, bin ich natürlich auch im Trott der vielen anderen. Dazu kommt noch das ich ein Haus habe und dies auch nicht verkaufen kann um mich, wohin auch immer, in Sicherheit zu bringen. Aber ich habe mich so vorbereitet, dass ich in der Lage bin 2-3 Monate im Haus ohne Strom auszuharren. Sollten wir das Haus verlassen müssen stehen Fluchtrucksäcke bereit und ein alter Geländewagen (ohne moderne Elektronik) der wöchentlich vollgetankt wird plus Ersatzkanister und Hänger. Dies habe ich mir immer Stückchenweise angeschafft - aber ich beschäftige mich auch schon seit 4 Jahren mit dem Thema. Weiterhin schaue ich jeden Tag ins Internet und informiere mich auf verschiedenen Seiten (natürlich auch bei Dir) ob es Anzeichen für einen eintretenden Notfall gibt.
    Fazit für mich - Die Masse bleibt in ihrem Trott, einzelne denken vielleicht kurz über mögliche Situationen nach und sind ebenso willens etwas dagegen zu tun, nur bei der Umsetzung scheitert es dann. Beim einkaufen denken Sie nicht dran einige Dosen mehr mitzunehmen oder mal im Internet nach einem günstigen Notfallrucksack zu schauen und auch zu kaufen, muss ja nicht gleich für alle in der Familie sein. Man kann mit einem anfangen und in 1-2 Monaten den nächsten kaufen. Wenn man will geht (fast) alles.
    Zum Schluss nochmals vielen Dank für Deine ausdauernde Mühe und den vielen Fleiß diese Seite am Leben zu halten!
    Herzliche Grüße aus dem Landkreis RA

    AntwortenLöschen
  6. Ja, interessant. Es ist ja jeder wegen sich selbst da. Und jeder blickt sich selbst an. Da wir alle eins sind, das hat die Metaphysik ja bewiesen, und Dieter Broers sagt das auch, also kann es nicht falsch sein, er ist ja eine Kapazität ;-) dann sieht jeder nur sich selbst. Wieso fragen dann soviele an und haben dann soviele Angst und tun dann soviele Nichts? Es ist nur die Sicht desjenigen, der das beobachtet. Schon vergessen? Der Beobachter beeinflusst das Experiment. Dann zu jammern, wie blöd und faul die Masse ist, finde ich schon komisch ;-) Es ist sowieso eine Unart andere Menschen runterzusetzen. Das macht nur ein Mensch, der keinen Selbstwert hat und auf andere runterspucken will. Aber Vorsicht, man spuckt immer auf sich selbst. Sollte das nicht langsam ein Ende haben, dass wir in Klassen denken? Gleiche Augenhöhe war mal so eine Idee .... aber das ist wohl schwer wenn man kein Mitgefühl für seine Mitmenschen hat. Und wer weis, vielleicht werden irgendwelche Notfallkitts ja wirklich nicht gebraucht, vielleicht alles Pseudouniversum ... braucht man nur wenn man Angst hat. Ohne Angst lebt man in einer anderen Welt, in einem anderen Bewusstsein. Möglicherweise ist es gut keine Angst zu verbreiten .... ?

    AntwortenLöschen
  7. ja bitte schreibt, (auch Anonym) was Ihr gemacht habt. Die meisten denken, sie stehen mit der meinung alleine, dem ist aber nicht so, jedoch nur die Umsetzung bringt hilfe, nicht das Wissen alleine.

    ... also nochmal, ich bin nicht frustriert, darüber bin ich längst hinaus. Sondern ich bin entsetzt uber die Untätigkeit der Leute nicht nur in diesem Bereich auch in allen Anderen Lagen wenn es um ihr Leben und das ihrer Kinder geht. (Politik EU-Diktatur, Umwelt, politische Korruption, Ernährung und und und) ....

    Ich nenne das "unterlassene Hilfeleistung" wider besseren Wissens an sich selbst und an seiner Familie!

    Es sind nicht die, die nichts wissen oder nichts wissen wollen, sondern diejenigen die es wissen, als Alibi 10 Packungen NRG5 kaufen und ansonsten denken "na es ist doch nun 60 Jahre gut gegangen"

    Das ist wie der Selbstmörder, der vom 50stöckigen Hochhaus springt und sich an jeder Etage, an der er vorbei kommt sagt:
    ... gerade nochmal gut gegangen ....

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Mr. Flare und liebe Leser!

    Ich bin mir ganz sicher, dass Sie (Mr. Flare) es mit Ihrer Arbeit hier sehr gut meinen und vielen anderen Menschen helfen wollen.
    Doch die Entwicklung hier macht mich sehr nachdenklich!

    Wussten Sie das "ANGST" das Futter für die negativen Energien ist?
    Sie füttern mit Ihrer unbewussten "Angstmache" die negativen Energien täglich, stündlich usw.

    Sollten wir nicht lieber uns den lichtvollen Themen zuwenden?
    Sollten wir vielleicht nicht lieber unsere eigenen Gedanken beobachten und alles was auf Angst und Verurteilung basiert loslassen?

    Denn wenn wir Menschen anfangen uns dem Licht zuzuwenden und bedingungslose Liebe leben (an sich SELBST und am NÄCHSTEN), dann würde es auch nicht zu Katastrophen kommen. Denn wir die Menschen sind alleine für solche Katastrophen verantwortlich.
    Durch unsere MACHT der GEDANKEN!!!!
    Erst wenn der Mensch erkennt, wer er wirklich ist (Bewusstseins-erweiterung), erst dann erkennt er wie Machtvoll er ist.

    BITTE WACHT ENDLICH AUF! Übt euch in SELBST- und NÄCHSTENLIEBE und wendet euch den LICHTVOLLEN Dingen des Lebens zu!!! Vorallem schaut Euch Eure Gedanken an! Lasst alles Negative los.

    Zuerst sollte jeder bei sich selbst anfangen. Step by step!

    Lichtvolle Grüße




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt jedes Wort mein anonymes Wesen. SO denken aber nur gaaaanz wenige. Erschreckend wenige.Die könnten einfach überrannt werden.

      Löschen
    2. Deswegen! Fangt jeder bei Euch selbst an. Dann werden es auch immer mehr und die können dann nicht so einfach überrannt werden.
      Wir sind alle miteinander verbunden. Wir kommen alle aus der ein und selben Quelle. Schade, das der Mensch das vergessen hat.

      Lichtvolle Grüße

      Löschen
    3. Hallo, alle zusammen,

      in dieser Hinsicht eine Buchempfehlung "The Law of attraction" (Das Gesetz der Anziehung - in Deutsch zu haben) von E. und J. Hicks.

      Wollen wir wirklich eine Katastrophe und mit Rucksack im Wald herumrobben?

      Da wir jedoch in einer Zeit leben, in der große Umbrüche passieren müssen, denn das System ist am Ende, denke ich, dass zumindest kurzzeitig während der Umstellungen mit zumindest Unbequemlichkeiten zu rechnen ist, und es insofern keine schlechte Idee ist, sich für 2 - 4 Wochen lebensnotwendige Dinge hinzulegen. Und sich ansonsten geistig auf das zu konzentrieren, was wir wirklich erleben WOLLEN.

      Lieben Dank an Mr. Flare für diese Seite! Letztendlich sind wir alle hier, weil wir die Wahrheit wissen wollen!

      Lieber Gruss Caro

      Löschen
    4. an den/die Lichtvollen Grüße sender:

      ja, ja, ja, ich kenne das alles zur Genüge und weit darüber hinaus. Ich hoffe selbst, daß das was uns viele Esoteriker erzählen wollen irgenwann einmal stimmen mag.

      ob Law of Atrtraction, MKS, The Secret und und und - ich kenne sie alle!! (fast) Im Kleinen, dem eigenen umfeld stimmt das ja auch, funktioniert ja auch blendend. Nur im Globalen bewusstsein gibt es leider kein einziges belegbares Beispiel in dem es glaubhaft funktioniert. Leider das ist Fakt. Und das wir d nicht besser wenn immer wieder die gleichen "lichtvollen" Worte abgeschrieben wereden und mantrartig widerholt werden.

      Der letzte der das angeblich voll gelebt hat, hat man ans Kreuz genagelt und die Religionsfüher seiner Fans haben in den letzten Jahrtausenden millionen Menschen in seinem Namen (und Vorwand) ermordet! - also jegliche Glaubwürdigkeit verspielt.

      Ich hoffe, dass wir nach einem massiven Crash bei einem solch positiven Bewusstsein anlangen, aber um das miterleben zu können. sollte ich das alles gesund und lebend überstehen. Sonst sind wir soweit wie vorher. Leider! Aber man muss neben allem positiven Geschwubbel auch mal in der Realität bleiben und dem was HEUTE einwirkt!

      Löschen
    5. doch nor was ganz wichtiges vergessen:
      Sie schreiben: "Wussten Sie das "ANGST" das Futter für die negativen Energien ist?"

      Ja, aber sie ist aich die einzu wirkliche Triebfeder dass die Masse den fetten Hintern aus dem mit Heizdecken gewärmten und duch Schweiss befeuchteten Sofa der Bequemlichkeit bewegt.

      ferne schreiben Sie:
      "Sie füttern mit Ihrer unbewussten "Angstmache" die negativen Energien täglich, stündlich usw."

      Quatsch; denn wenn keine Angst da wäre, wie sollte was gefüttert werden, was nicht existiert. Wenn ich natürlich glaube, dass irgendwer es schon alles für mich richten wird (ohne selbst aktiv zu werden) ich aber im INNERSTEN weiss, das das leider doch nicht so ist, weil ich es ja im täglichen Leben stündlich erfahre, dann bekäme ich Angst - und zwar mit Recht.

      Bereite ich mich aber, auch durch meine Fähigkeiten mareriell UND spirituell vor, und übe es, wovor bitte sollte ich dann Angst haben?? Angst vom 10m Turm zu springen hat nur der, der es noch nie gemacht hat. Hat er es einmal gemacht und jemand hat ihm vorher beigebtacht dann man besser nicht mit dem Bauch aufkommt, wird er nie wieder davor Angst haben. Denn er kann und weiss es dann ja.

      Lasst Euch bitte nicht von jedem dahergelaufenen Esoteriker allen scheiss erzählen und glaubt es nicht OHNE den Verstand einzuschalten. Denn die Szene wird prächtig dazu genutzt die Hörigen passiv zu setzen und in die Schafherde einzugliedern. - Die machen dann ja schon mal keinen Stress mehr, sind ruhiggestellt, auch ohne Chemtrail und HAARP Mix.

      Ich weiss, das ist für die Lichtarbeiter harter Tobak, aber Ihr müsst alle wissen, es gibt Lichtarbeiter der schalten das Licht an und es gibt wenche die schalten es wieder aus und sagen euch... ich habs gerade angeschaltet.... Bitte mal darüber Nachdenken.

      Löschen
    6. Es amüsiert mich. "Die negativen Energien füttern...". Die Leute reden, als wäre Energie irgendein böses oder gutes Wesen, das sich an den Gedanken der Menschen labt. An den Gedanken! Wir dürfen nichts "schlechtes" denken!

      Die meisten lichtvollen Grüßer, die ich kenne, zerren einen fauligen, riesigen Sack voll eigenem Schatten hinter sich her, den sie sich nicht zu öffnen trauen. Ich will mir gar nicht ausmalen, wie sehr es da raus stinkt. Ein kleines Lüftchen weht mir aber immer entgegen, wenn die lichtvolle Mühe nicht ausreicht, den Sack verschlossen zu halten. Zum Beispiel dann, wenn es um Geld geht, oder wenn man diese Personen dabei ertappt, wie sie zuwider ihrer eigenen Prädigten handeln. Oder wenn Alkohol im Spiel ist. vinum veritas.

      Wie bin ich doch froh, ein erfülltes Leben führen zu dürfen, mit Angst und Freude, inmitten der Materie und im Äther, mit Abneigung und Wohlwollen.

      Und meinen dicken fetten Schattensack habe ich nicht mehr. Mit dem Schatten wandere ich Hand in Hand durch das Leben. Wer sich von den Berichten des Mr.Flare Angst machen lässt, der hat bisher nur von Licht und Liebe geträumt, wurde wach und hat wieder das Gewicht dieses fauligen Sackes wahrgenommen...

      Und genau deshalb sind 100% all derjenigen, die eigentlich seit Dezember in einer anderen Dimension sein müssten, immer noch da. Sich einmal bewusst dem Gefühl der Angst hinzugeben, sich in ihr zu wälzen, ihre ganze Kraft zu spüren und sich diese zunutze zu machen, hat eine stärkere reinigende und erhellende Wirkung als sich jahrelang Licht einzureden.

      Mr.Flare, bitte weiter so.

      - der hell leuchtende, finstere OOZELOT

      Löschen
  9. Lieber Mr. Flare! Und ein herzliches Hallo an Alle!

    Die Worte sind mir wirklich aus der Seele und aus dem Herzen gesprochen. Das blanke Entsetzen macht sich bei uns schon lange breit. Wie blind kann ein Mensch sein, wenn er nicht nur stur in eine Richtung schaut, sondern den Rundumblick hat? Dann sieht man doch, wie es um einen herum aussieht. Da kann man erzählen bis der Mund fusselig ist und die "Schlafschafe" schalten gleich auf Durchzug.
    Also wir haben uns schon seit 2011 - oder schon früher? weiß nicht mehr so genau - in vielerlei Hinsicht vorbereitet. Wir stehen am Rand der Klippe und es kann jeden Moment passieren, dass das Stückchen vor uns abbricht! Wir sind 3 Personen und 2 Katzen und sind in mentaler, emotionaler und physischer Hinsicht bereit. Das finde ich wichtig. Wir haben Vorräte Essen und Trinken, Kolloidales Silber, haben uns für Stromausfall vorbereitet mit Solarleuchten, Kerzen und haben auch noch eine Außenküche mit Grill, Smoker und Holzofen. Für die Wohnung haben uns 2 Kamine besorgt. Holz haben wir noch von unseren gefällten Bäumen. Ich beschäftige mich auch noch mit Wildkräutern, ziehe Gemüse selbst - so weit der Platz reicht - und auch Obst. Ich bin in Richtung kleiner Selbstversorger gegangen und es macht auch noch Spass. Auch für die Verteidigung haben wir uns vorbereitet. Liegt alle im Depot. Zum Glück hat auch mein Mann in früherer Zeiten survival-Exkursionen mitgemacht und er weiß genau, was zu tun ist. Ja, es gibt schon Möglichkeiten, wenn man will und auch hinhören kann.
    Z. B. kann man auch auf dem Balkon Gemüse und Obst anbauen. Wenn man will.

    Wenn jemand Fragen hat, könnt ihr mich gerne anschreiben. Vielleicht kann ich auch ein bisschen helfen.
    Hier meine E-Mail: petras-mailbox@web.de (ich hoffe, es ist o. k. Mr. Flare).

    Dann wünsche ich allen noch ein fruchtbares Erwachen.

    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Mr. Flare und liebe Leser

    wir haben uns in dieser Hinsicht vor 4 Jahren (nach 2 Jahren Suche) ein altes Bauernhaus mit genügend Umschwung und eigener Quelle gekauft.
    Wir können im Haus mit Holz heizen und und kochen. Wir bauen Obst und Gemüse an.
    Ich kenne viele Wildkräuter zum Essen und zur Heilung und sammle Pilze.
    Wir haben schon relativ gut vorgesorgt, was Wasserreinigung, Vorräte, Heizen und Kochen, Licht u.v.m. anbelangt.
    Ich stelle immer wieder fest, dass ich von den meisten Verwandten und Bekannten, sagen wir es mal milde ausgedrückt, belächelt werde.
    Trotzdem versuche ich, auch gerade für diese Menschen im Notfall noch etwas an Vorräten übrig zu haben.

    Für unsere Selbstverteidigung müssen wir noch aufrüsten.
    Ich sehe, was um uns herum läuft:
    die Krisen der Finanzmärkte und deren Unverschämtheit, sich noch an den Aermsten zu bereichern, die damit einhergehenden Arbeitslosigkeit und Hungersnöte, die folgenden Aufstände,
    das Wettrüsten und die strategischen Kriege, das Lügen, Vertuschen und Beschönigen der Politiker
    das verschmutzen und Vergiften der Umwelt und deren Menschen wegen der Profitgier der Grosskonzerne
    das Wetter, die Erbeben und die Vulkanaktivitäten, die unberechenbare Sonne und eine überfällige Polumkehr u.v.m
    ...und dabei ist auch nur eines dieser Beispiele für sich alleine schon eine gewaltige Katastrophe!

    Ich bin der Ansicht, dass die Liebe die särkste Kraft ist und das Leben auf diesem schönen Planeten steuern sollte.
    Deshalb habe ich grosse Mühe mit der Vorstellung. mich und meine Lieben bis zum Aeussersten verteidigen zu müssen.

    Auch die Vorstellung, aus unserem Haus fliehen zu müssen und alles, was wir vorbereitet haben zurück zu lassen, fällt mir sehr schwer und
    trotzdem werde ich uns noch Fluchtrucksäcke organisiern.

    Lieber Mr. Flare, ich schätze Ihre Seite sehr mit a l l e n
    ihren Themen, herzlichen Dank!

    Ich wünsche Euch allen einen sonnigen, ruhigen und freidlichen Sonntag
    OneInAll

    AntwortenLöschen
  11. @anonym 11.42 Uhr

    Alles in unserem Leben ist die Widerspiegelung unseres Bewusstseins. Das Bewusstsein des größten Teils der Menschheit ist auf Mangel, auf Kampf, auf Überleben ausgerichtet.
    Deswegen werden die ganzen Katastrophen, die hier ausgemalt werden, wohl auch passieren, zumindest in der Realität der Menschen, die sich damit beschäftigen.
    Wir stecken in unserem Körper fest und hören auf zu wachsen. Unsere Energie folgt der Aufmerksamkeit, wir identifizieren uns lediglich durch unsere Sinne, aber wie sieht es mit unserem Geist aus, mit unserem Schöpfertum? Erschaffen wir nicht unsere Realität selbst und tun es auch in Krisenzeiten? Es ist niemals möglich, sich materiell VOLLSTÄNDIG abzusichern. Die Erlebnisse vieler Überlebender des zweiten Weltkrieges erzählen davon.
    Wir brauchen nicht das Opfer von Umständen zu sein, wenn wir fähig werden, die Art und Weise, wie wir denken, zu ändern.
    Obwohl es sich im ersten Moment vielleicht kontrovers anhört, kann sich meiner Ansicht nach dieses "Ändern"auch darin ausdrücken, nicht mehr alles an Konsumgütern für verfügbar zu halten , sondern selbstbestimmt und souverän nach bestem Wissen und Gewissen zu leben.
    Ohne die Natur auszubeuten und verantwortungsbewusst Mensch und Tier gegenüber handeln.
    Vielleicht auch in einem vernünftigen Maße für Krisenzeiten vorzusorgen. Aber dann loszulassen und sich Dingen zuwenden, die Freude und Schöpfertum und das Leben im Hier und Jetzt ausdrücken. Daraus erwächst Achtung und Liebe für das eigene Selbst und nur wenn man sich selbst liebt, ist man fähig, auch andere ohne Ansprüche, wie sie zu sein haben , zu lieben. Und diese Welt voller Harmonie zu erschaffen, ist unsere Aufgabe.
    Die Annahme vieler sogenannter Esoteriker: "Ich bin göttlich, oder "Gott sorgt für mich" - ich brauche überhaupt nichts zu tun" versteht diese Gedanken völlig falsch, denn sie bedeuten einen Rückschritt. Wir müssen aktiver sein und weniger hypnotisiert- es gibt so viel Wissen und Weisheit, aber wir haben immer die Wahl.
    Wenn es jemandem Freude macht, sich vorzubereiten auf irgendwelche Katastrophen, manchmal ist es so eine Art "Pfadfinderspiel" - ist nichts dagegen zu sagen, Freude ist immer gut, doch allzu leicht kann das Ganze in Angst umschlagen und das gesamte Leben im Jetzt überlagern. Das sehe ich als eine Gefahr an.

    "Auf das Leben" mit vielen Grüßen von Irina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nochmal, Was habtb Ihr immer mit Eurer Angst, Das nervt schon langsam. Wenn Ihr Angst vor etwas habt, dann müsst Ihr eure Fähigleiten erweitern und die Angst ist weg.

      Wer Angst hat vorm Autofahren sollte es lernen, denn wenn wenn er es kann ist die Angst weg.

      Wer Angst vor Pferden hat, wird sie nicht loswerden wenn er mit der Katze spielt.

      Wer Angst vor einem Atomkrieg hat, sollte lernen wie er sich schützen kann.

      Wer Angst vor Vegetariern hat, sollte mehr Gemüse essen

      Auch ich hatte einmal Angst vor einem brutalen Steilhang in 3.000m höhe bei 2m Neuschnee - Aber ich habe gelernt im Tiefschnee zu fahren und steige Hänge zu fahren und die Angst war dann weg als ich es konnte und 2 x gemacht hatte !

      Erweiteret Eure Fähigkeiten und verschleudert nicht die ganze Energie zum Jammern - Meine ich nicht speziell sondern allgemein an Alle die immer mit der Angst rumjaulen.

      Nachsatz; die Gallier hatten Angst daß ihnen der Himmel auf den Kopf fällt. Dann haben sie eben Ihre Schilde auf dem Kopf getragen. Auch das ist eine Möglichkeit damit umzugehen.

      Löschen
  12. hallo ihr lieben,
    seit meinem 20. lebensjahr habe ich immer wieder das prinzip von ursache und wirkung in meinem leben bewusst beobachtet, seit nunmehr 5 jahren befasse ich mich mit den aspekten der lichtvolleren zeit und bin seit dem mit dem thema krisenvorsorge befasst. durch die vielen tipps, die ich auch durch diese seite über die jahre hinweg erhalten habe, habe ich für mich vieles für eine kritische zeit zusammenstellen können.

    obwohl ich in meinem umfeld dieses thema oft versucht habe zu kommunizieren, stieß ich immer wieder auf mauern und musste aufpassen, nicht ins "missionieren" abzudriften. ich hatte an mein umfeld die erwartung, dass es ihnen doch bei den erdrückenden hinweisen in unserer welt klar sein müsste, etwas für die eigene sicherheit und vorsorge zu tun. die erfahrung hat mich gelehrt, diese erwartung schnell wieder loszulassen.

    von vorratshaltung, selbstverteidigungsmassnahmen, alternative medizinische möglichkeiten, über sparsamen umgang mit vorräten im krisenfall und viele weitere verhaltensmaßnahmen bis hin zu (laienhaften)kenntnissen hinsichtlich pflanzen in der natur habe ich sehr viel zeit in dieses thema investiert. einen notrucksack habe ich seit 2008 und zwischenzeitlich einen geländetaugliches Fahrzeug mit entsprechender bereifung zugelegt, dies alles nicht aus einer angst heraus, sondern weil es für mich ein logischer weg ist.
    jedoch schaffe ich es nicht, zeitaufwenige dinge in der praxis auszuprobieren, da beruf, haus, frau und kind ihren zeitlichen und energetischen tribut fordern.

    meine frau schaut mich oft befremdlich an bzw. reagiert sehr "neutral" auf meine bemühungen in dieser hinsicht.
    die menschen lassen sich (und da schliesse ich mich nicht aus) zu sehr irritieren und manipulieren bzw. haben oftmals die orientierung verloren. bei den sich widersprechenden informationen, die täglich auf uns einprasseln, ist das kein wunder. "verschwörungsmodus an":ich bin auch überzeugt davon, dass in unseren nahrungs- und kosmetikartikeln, welche wir täglich zu uns nehmen, substanzen enthalten sind, welche diese massenhafte trägheit fördern."verschwörungsmudus aus".

    intessant fände ich einen beitrag, welcher sich speziell mit dem zusammensammeln von einfachen und wirksamen methoden rund um dieses thema befasst, so wie bereits in vorherigen kommentaren geschehen.

    mr. flare, so gebührt ihnen für ihre zeit und energie, die sie in dieses projekt immer wieder investieren, größter dank und respekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ralf
      Strategien globaler Kontrolle.(verschwörungsmudus an) :-)
      http://www.traugott-ickeroth.com/html/manipulation.html

      Kein leichte Kost,-letztlich auch nur ein "Wecker" oder "Wegweiser".

      Löschen
  13. Korrekt, dass Wissenschaftliche, Technische, Politische, und soziale Anstrengungen zu keiner fundamentalen Lösung führen. Schlussendlich tritt die Wirklichkeit in Aktion, die ihre eigene Wirkungsweise hat, und nicht zu "Kontrollieren" ist. http://www.youtube.com/watch?v=0KGJv0Bm820

    Man muss aber sagen, dass der analytische Prozess den Geist nicht von der tieferen Ursache befreien wird. Solange der Geist unfähig ist, das Problem zu betrachten, solange er nicht fähig ist, dysfunktional muster zu lösen, muss er verschiedene Formen der Flucht vor dem Problem finden, und diese Fluchtwege sind Hoffnungen, sie sind der Abwehrmechanismus(Angst zu ertragen und zu kompensieren). Ein Spiel der Jahrtausende ...

    AntwortenLöschen
  14. Leben ist immer Unsicherheit. Man weiß nie, was passieren wird. Die Dinge, Natur-Katastrophen, die sozialen Unruhen, der finanzielle Crash sind teilweise von uns erschaffen worden, sie kommen unweigerlich auf uns zurück. Sich darüber im Klaren zu sein und sich da in außergewöhnlichem Maße mit materiellen Dingen abzusichern zu wollen, mit Waffen zu üben, um seine Schätze verteidigen zu können, kann doch nicht der Weg des Menschen sein, den wir anstreben.
    Auch wenn das Wort "Angst" schon nervt, Ab-Sicherungen, ebenso wie Ver-Sicherungen entstehen ursprünglich IMMER aus Angst. Und Angst entsteht nur in unserem Voraus-Denken, niemals in der Gegenwart. Sobald man im Augenblick lebt, verschwindet die Angst und es ist nicht mehr nötig, voller Furcht in die Zukunft zu blicken.
    Es ist gut, aktiv zu sein, sogar wesentlich,- aber dann in aufbauender und schöpferischer Weise. So, wie es uns schon viele Menschen vormachen. Es gibt großartige Projekte und etliche davon wurden auch hier vorgestellt. Auch das zu tun, WOVOR man Angst hat, ist sicher sehr hilfreich - und eigentlich auch der einzige Weg, Ängste loszuwerden, indem man durch sie hindurchgeht.
    Aber hier geht es ja um in der Vorstellung bestehende Zukunftsängste, - so habe ich es jedenfalls verstanden.

    Wenn alle Vorräte einmal verbraucht sind, die Grenze des Überlebens-Trainings, einmal überschritten wird, taucht die Angst erneut auf, was tue ich nun?

    Deshalb halte ich nicht das Horten von Lebensmitteln,( nur als Beispiel) für wichtig, sondern halte es für erstrebenswert, das Leben als ein Abenteuer zu betrachten und es voll und ganz zu akzeptieren, so wie es auf einen zukommt mit allen Schwierigkeiten , die wir als Wachstumsmotor betrachten können.
    Die Wirklichkeit erweist sich nie als Problem, es sind immer nur unsere Vorstellungen von der Wirklichkeit, die Angst erzeugen. Wenn wir anfangen, uns ständig Sorgen zu machen, können wir nicht leben. Millionen von Ereignissen können eintreten, aber die Geschichte hat gelehrt, dass wir eine ungeheure Fähigkeit haben, uns an TATSACHEN anzupassen. Wenn wir versuchen, uns extrem zu schützen und für die Zukunft abzusichern, werden wir immer verwirrter. Und wenn wir sterben, dann sterben wir eben - der Tod ist nicht unser Feind, das Leben ist unendlich. Nur das Ego hat Angst vor dem Tod, und die ist berechtigt, denn den Tod wird es nicht überleben.

    Viele Grüße von Irina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irina du schreibst: - "Aber hier geht es ja um in der Vorstellung bestehende Zukunftsängste"

      Nein darum geht es eben nicht. Ist dir aufgefallen, dass außer Dir niemand darüber schreibt! - Möglicherweise steckst Du so tief in den Angstmustern drin dass Du dich gar nicht damit befassen kannst.

      Du schreibst ferner: "Deshalb halte ich nicht das Horten von Lebensmitteln,( nur als Beispiel) für wichtig, sondern halte es für erstrebenswert, das Leben als ein Abenteuer zu betrachten"

      Ich wäre gerne dann Beobachter wenn es so weit kommen sollte und unterstelle einfach einmal, dass Menschen die so denken, dann die ersten sind die nach Hilfe oder der Hilfe Vom Staat rufen. - wenn Du aber sagst, ich will dann verhungern und einfach so dahin siechen, wäre das ja ok, jeder wie er will. Aber meist kommt es anders und Andere die für sich gesorgt haben müssen Dich dann durchfüttern.

      Und ich kanns nur nocjmal sagen, es geht um die Überbrückung einer gewissen Zeit des Mangels, wir leben hier ja nicht im Kongo, aber auch nicht im Paradies!

      Löschen
    2. Hier noch einmal mein Beitrag von 14.17 Uhr Vielleicht wird es dann klarer :

      Alles in unserem Leben ist die Widerspiegelung unseres Bewusstseins. Das Bewusstsein des größten Teils der Menschheit ist auf Mangel, auf Kampf, auf Überleben ausgerichtet.
      Deswegen werden die ganzen Katastrophen, die hier ausgemalt werden, wohl auch passieren, zumindest in der Realität der Menschen, die sich damit beschäftigen.
      Wir stecken in unserem Körper fest und hören auf zu wachsen. Unsere Energie folgt der Aufmerksamkeit, wir identifizieren uns lediglich durch unsere Sinne, aber wie sieht es mit unserem Geist aus, mit unserem Schöpfertum? Erschaffen wir nicht unsere Realität selbst und tun es auch in Krisenzeiten? Es ist niemals möglich, sich materiell VOLLSTÄNDIG abzusichern. Die Erlebnisse vieler Überlebender des zweiten Weltkrieges erzählen davon.
      Wir brauchen nicht das Opfer von Umständen zu sein, wenn wir fähig werden, die Art und Weise, wie wir denken, zu ändern.
      Obwohl es sich im ersten Moment vielleicht kontrovers anhört, kann sich meiner Ansicht nach dieses "Ändern"auch darin ausdrücken, nicht mehr alles an Konsumgütern für verfügbar zu halten , sondern selbstbestimmt und souverän nach bestem Wissen und Gewissen zu leben.
      Ohne die Natur auszubeuten und verantwortungsbewusst Mensch und Tier gegenüber zu handeln.
      Vielleicht auch in einem vernünftigen Maße für Krisenzeiten vorzusorgen. Aber dann loszulassen und sich Dingen zuwenden, die Freude und Schöpfertum und das Leben im Hier und Jetzt ausdrücken. Daraus erwächst Achtung und Liebe für das eigene Selbst und nur wenn man sich selbst liebt, ist man fähig, auch andere ohne Ansprüche, wie sie zu sein haben , zu lieben. Und diese Welt voller Harmonie zu erschaffen, ist unsere Aufgabe.
      Die Annahme vieler sogenannter Esoteriker: "Ich bin göttlich, oder "Gott sorgt für mich" - ich brauche überhaupt nichts zu tun" versteht diese Gedanken völlig falsch, denn sie bedeuten einen Rückschritt. Wir müssen aktiver sein und weniger hypnotisiert- es gibt so viel Wissen und Weisheit, aber wir haben immer die Wahl.
      Wenn es jemandem Freude macht, sich vorzubereiten auf irgendwelche Katastrophen, manchmal ist es so eine Art "Pfadfinderspiel" - ist nichts dagegen zu sagen, Freude ist immer gut, doch allzu leicht kann das Ganze in Angst umschlagen und das gesamte Leben im Jetzt überlagern. Das sehe ich als eine Gefahr an.

      "Auf das Leben" mit vielen Grüßen von Irina

      Wenn es nur um eine "Überbrückung" geht, bin ich voll einverstanden - ich wollte nur zu bedenken geben, dass es mit einer Überbrückung einfach nicht getan ist. Gruß, Irina

      Löschen
    3. Uii… Ich will mal deutlich machen,das die "Angst" in in uns alles tief verwurzelt ist,-doch nur durch das Verstehen ihrer Natur und ihrer Wirkungsweise, und nicht indem man sie ablehnt(leugnet)findet man jene umfassende Konzentration. Biologisch gesagt,-wird dieser Verhaltenskatalog als Information-genom von Generation zu Generation weitergegeben .Diese "Angst" hat ALLE Bewohner, den Planeten und all sein Systeme seit Jahrtausenden im griff(Narkotisiert&Gelähmt).Und weil sie eine parasitäre Lebensform ist, die unabhängig von unseren Lebenskräften nicht existieren kann, möchte die Angst diesen Besitz nicht aufgeben. Die Wechselwirkung darauf hat solch eine Trägheit (Zwangsjacke) erzeugt, das es ist anstrengend wird (inneren , äußeren Ablenkungen), etwas Neues zu entdecken. Also ziehen wir es vor, zu bleiben, wie wir sind. Und da liegt die eigentliche Schwierigkeit.

      Löschen
  15. @Irina
    Das gesamte menschliche "Wirtschaftsleben" (Ausrichtung am Grundmuster)ist spirituell gesehen ein kosmischer Witz.Das jetzige krankhafte Verhalten im Zusammenhang mit der Wahrheit ist von der Angst in schlauer Weise manipuliert worden, um den Blick von der Wahrheit abzulenken (abgetrennt).Die Angst,- das "Ego" in all seinen Identifikationen-formen Stirbt, und was es als unmittelbar drohende Gefahr wahrnimmt, ist in Wirklichkeit seine unmittelbar bevorstehende Befreiung.

    AntwortenLöschen
  16. Grüß Gott,
    für mich ist die größte Übung in diesen Zeiten bei mir zu bleiben, Gedankenhygiene zu betreiben und Herzenergie zu stärken. Es ist mir wichtig mir meines Antriebs bewußt zu sein in all den Aktivitäten. Wenn ich merke aus Sorge heraus vorzusorgen höre ich auf damit. Wenn ich dann aus Emotionen wieder raus bin sorge ich weiter vor. Denn dann ist mir wieder ganz klar, wir sind in einem Umbruch. Innen wie Außen, die Natur gibts vor. Unsere Zivilisation... zeigt es uns ganz klar. Wir sind Kinder dieser Erde und Erde ist größer als wir. Mir ist wichtig zu wissen einfach zu leben, mit der Erde. Ich wurde groß mit Kaltem Krieg und George Orwell was mich mit prägte. Erst war Angst und dann null Bock und gleichzeitig trieb mich meine Liebe zur Natur, und ich lernte. Vor fünf Jahren stieß ich auf Wildniswissen. Wunderbar einmal gemacht zu haben verschiedene Betten im Wald, s.o. Photo Mr. Flare. Und doch weiß ich wenns drauf ankommt werde ich sehr lange brauchen um mir ein trockenes und warmes Nest zu bauen. Von Pflanzen draußen satt zu werden ist möglich, wenn ich sie kenne. Mir wurde bewußt wie schwer es ist bei feuchtem Wetter ein Feuer zu machen. Es will geübt sein, immer wieder. Und es macht Freude. Mir gibt es Vertrauen auch unter der Brücke nicht frieren zu müssen. Und es macht Freude zu Hause vorzusorgen so wie es mir entspricht, autark sein können bei z.B. Versorgungsengpaß... So wie es für unsere Großeltern noch ganz normal war. Denn wie auch hier im Blogg zu lesen kann aus verschiedenen Gründen auf einmal die Versorgung zusammenbrechen, vielleicht nur zehn Tage und was dann? Vor vier Jahren stieß ich auf Dieter Broers 2012 und es nahm mir die damalige Angst bezüglich 2012. Es sind natürliche Prozesse und es ist nur normal mich auf Umbrüche einzustellen und vorzusorgen und nach außen zu gehen damit. Z.B ob in der Gemeinde stromunabhängige Wasserversorgung gewährleistet ist, etc.etc. Viele Basics im Leben wollen geübt oder probiert und Wichtiges schnell gepackt sein. Was und wie es kommt wissen wir alle nicht. Vor einem Jahr fand ich Zeitenwende und finde es schön so gesammelt die Beiträge und Angebote.
    Und mit Schlafsack, Rucksack und zb Getreidevorrat im Vertrauen zu sein und zu bleiben daß Größeres passiert und ich ein Teil davon bin; für Sein, für Leben, Füreinander.
    Liebe Grüße Büffelin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitat: Büffelin " ....Grüß Gott,
      für mich ist die größte Übung in diesen Zeiten bei mir zu bleiben, Gedankenhygiene zu betreiben und Herzenergie zu stärken. Es ist mir wichtig mir meines Antriebs bewußt zu sein in all den Aktivitäten. Wenn ich merke aus Sorge heraus vorzusorgen höre ich auf damit. Wenn ich dann aus Emotionen wieder raus bin sorge ich weiter vor. Denn dann ist mir wieder ganz klar, wir sind in einem Umbruch. Innen wie Außen, die Natur gibts vor. Unsere Zivilisation... zeigt es uns ganz klar. Wir sind Kinder dieser Erde und Erde ist größer als wir. Mir ist wichtig zu wissen einfach zu leben, mit der Erde."...............
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Diesen Beitrag kann ich wirklich sehr gut für mich akzeptieren. Vielleicht machte es den Eindruck, dass ich gegen jegliche Vorsorge für die Eventualitäten des Lebens bin. Dem ist nicht so, ich habe auch einen vernünftigen Vorrat, so wie es unsere Eltern noch hielten. Vielleicht ist es auch die Intensität und Menge der Aufrufe, die meinen Widerspruch erzeugte. Auf jeden Fall halte ich es für noch wichtiger, seine Gedanken auf die eigene Schöpferkraft und die Gegenwart zu richten, denn nur Hier und Jetzt findet das Leben statt,- und aus dem gegenwärtigen Augenblick erwächst die Zukunft. Wenn ich an die Filme, die es über amerikanische Prepper gibt, denke, sträuben sich mir alle Haare! Viele Grüße von Irina

      Löschen
    2. Irina, dem kann ich nun wieder etwas folgen. Nur US Prepper sind ein völlig anderes Thema da wir dort über vollig andere Infrastrukturen und entfernungen reden. Alleine das bedarf einer völlig anderen Vorbereiteung.

      Ich weiss auch nicht was Du da gesehen hast. Die Fimberichte die ich gesehehn habe, waren alle normal. Sie SoapSerie war eben wie alle Idiotenserien überdreht, aber so sind US serien nun mal - daran würde ich mich nicht messen.

      Löschen
    3. @ Mr. Flare
      http://www.youtube.com/watch?v=fyjE3P-ZyAg

      Hier ist ein Film über Prepper, den ich gesehen habe, es gibt mehrere davon. Ich habe irgendwo gelesen, dass sie von der amerikanischen Waffenlobby gesponsert seien. Könnte ich mir gut vorstellen.
      Gruß, Irina

      Löschen
    4. Ok, Irina, ich hab nur kurz hineingesehen, aber das ist genau die Sorte der völlig überzogenen Prepper. Eben US Soap. Wir sind aber (glücklicherweise) nicht in den USA - das ist nicht die Art von Vorbereitung wie ih sie empfehlen kann, wobei das in den USA auch nötig sein wird.

      Waffenlobby hin oder her , ich denke, das ist dort nicht nötig und zudem sicher wieder nur eine Vermutung. Europa ist nicht die USA ( noch nicht)

      Löschen
  17. Ein kleine Leseprobe:

    Man weiß nicht mehr, was man tun soll, von allen Seiten fühlt man sich getäuscht. Das Gute ist eine Täuschung, das Böse ist eine Täuschung. Und da sind all die kleinen Musterexemplare ringsum, die das Problem noch vervielfachen. Man steckt darin wie im Problem der Erde. Es ist die gesamte Erde, es ist das Labor der Erde. Man sagt nein zu jemandem- oder eher nein gegenüber einer schädlichen Reaktion in jemanden- und augenblicklich ist es, als errichte man eine Mauer zwischen sich und dem Übel: Nichts kann einem da noch berühren, aber das Übel selbst bleibt ebenso unberührt- es zappelt auf der anderen Seite der Mauer. Schließlich kommt es wieder auf uns zurück, denn irgend jemandes Übel ist unser Übel, und alles ist unser Übel. Denn das, was in uns „nein“ sagt, ist genau das, was von diesem Übel berührt werden kann: Es ist hier in uns, das gleiche Ding, versteckt, nur sagt es nein statt ja, das ist alles. Solange in uns etwas antwortet, stecken wir im selben Brei. Und natürlich ist jedermanns Nein ein in Heiligkeit gekleidetes Ja- es ist der heilige Brei. Man kommt da nicht heraus. Es ist alles dasselbe. Natürlich! Schließlich bestehen alle Körper aus derselben Materie. Es gibt weder eine heilige noch eine teuflische Materie, sondern nur Materie. Mutter lernte auch diese Lektion: Man wird mit Faust und Hammerschlägen bearbeitet, bis man begreift- bis man sich im Zustand befindet, wo alle Körper eure eigenen Körper geworden sind. Dann kann man zu lachen anfangen. Man war aus diesem Grund gekränkt, es tat aus diesem Grund weh, man litt wegen diesem und jenem- oh, wie lächerlich einem das auf einmal erscheint! Ja, alles ist dasselbe. Der Körper erstreckt sich bis zum anderen Ende der Erde. Da ist keine einzige Dummheit, die nicht absolut, total, integral unsere eigene Dummheit wäre nur spiegelt sie sich auf unterschiedliche Weise in uns…………….
    Mutter oder die Neue Spezies Seite:198
    Satprem
    Verlag Hinder und Deelmann

    Es gibt in dem Buch nur die genaue Beschreibung über das, was in Mirra Alfassa, auch Mira Alfassa, bekannt als The Mother vor sich ging. Das Supramental hat merkwürdige Eigenschaften ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Matthias
      Die Konditionierung durchbrechen
      http://www.youtube.com/watch?v=-xj_io_bQZE

      Löschen
  18. Hallo, guten Abend
    seit einiger Zeit befassen auch wir uns mit ,,Eventualitäten'', auf die wir einfach nur gut vorbereitet sein wollen. Der Triebmotor ist ganz sicher nicht die Angst, sondern der Respekt! vor den Wahrscheinlichkeiten.
    Aus einer Selbstverantwortung und Verantwortung für meine Kinder heraus möchte ich mir niemals vorwerfen müssen, nichts in diese Richtung unternommen zu haben. Information ist das A und O und dieses Wissen eben auch zu integrieren. Darüber hinaus möchte ich selbst entscheiden, wann ich diesen Planeten verlasse und mein Leben nicht durch Menschen, die in der Not(die, die nicht vorgesorgt haben) sowieso unberechenbar sind und auch die größte Gefahr darstellen, beenden lassen.
    Zur Zeit ist alles fertig gepackt in unserem alten Wohnmobil und auch Notfallrucksäcke, falls es zu Fuß weitergehen muss und wir fühlen uns gut damit und keine Spur von Angst. Das ist alles, was wir momentan tun können...alles Weitere ist dann eben Fügung, wenn es so sein soll.

    Herzliche Grüße

    Mira

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Mr Flare, liebe Leser(innen)
    ich kann Ihnen Mr Flare nur voll zustimmen. Ich finde unsere derzeitige arrogante und falsche Gesellschaftsform nur nochn zum ko...... Bis vor einigen Jahren lebte ich auch voll in der Matrix. Jetzt nicht mehr. Seit 4-5 Jahren sind wir uns am vorbereiten, so gut es Mitten In D geht. Tagsüber der brave Matrix-Büro Depp, in der Freizeit alles andere. Ich rege mich auch immer wieder über unsere auch so liebén Eso-gesteurten Gutmenschen ALLES WIRD GUT UND GOTT LIEBT UNS ALLE und ich geb mal schnell Fernheilung,.... Leute macht mal die Augen auf und lest mal was so in den letzten Jahrhunderten so abging, bevor der moderne Mitteleuropäische Volldepp :-) fremdgesteurt erfunden wurde. Wie blind muß man eigentlich sein. Genau Diese Leute sind DIE! Hauptschuldigen!!! Wäre ich auf der anderen Seite (ich nenne sie mal Tothschild) würde ich es auch so machen, ich habe sogar Respekt davor. Wenn wir als Kollektiv so blöd sind und uns alles gefallen lassen. Mr Flare, DAnke. Ich bin froh das es noch andere gibt.
    Die Natur geht ihren Weg. Gut so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der grüne Planet - Besuch aus dem All
      http://www.youtube.com/watch?v=mb6uhCd9FL0

      Löschen
    2. Ich will gar nicht so weit gehen, den Esoterikern die Schuld zu geben. Im Gegenteil, die sind die eigentlichen Werkzeuge die sich einspannen lassen ohne es zu Schnallen. Der Grundgedanke ist gut, die Umsetzung genau im plan der Eliten

      Das unproblematisch ist ja, dass sich die Esoteriker so sehr nach liebe und Ruhe im leben sehen, dass sie nicht mehren, wie sie benutzt werden um genau das Gegenteil zu schaffen. Sie lechzen schier nach dem s wir ein natürliches leben nennen, das allerdings auf diesem Planeten nicht mehr möglich ist. Lasse mal in Deutschland jeden nur soviel Wild jagen, wie er essen kann, alleine das funktioniert nicht mehr bei 7 Mrd .

      Eine Herde Schafe ist auch besser zu beherrschen als eine Herde Katzen, deshalb wird im Zeitalter de News Age das ganze esogeschwafel ( das nicht falsch ist, es ist nur zu früh) dazu genutzt riesege Massen ruhig zu stellen. Für eine Herde Schafe reicht ein Hund aus. Für 10 Katzen brauchen die 15 Hunde und selbst die reichen nicht aus.

      Die Esoteriker sind leider nur ihrer zeit Jahre voraus und wir müssen dafür sorgen, das genügend esos diese scheisse überleben, damit die nach dem Zusammenbruch die Philosophie etablieren können.

      Die meinen es gut, aber sie wissen nicht, was sie tun. Wir brauchen sie für später!

      Löschen
    3. Der grüne Planet ist ein sehr sehr schöner Märchenfilm, der hoffentlich das Endstadium darstellt. Wir leben aber hier nicht auch einem grünen Märchen Planeten, sondern auf der Erde, die von 80 % Idioten beherrscht wird. - wie in jedem Prozess, müssen wir die erst einmal los werden , bekehren scheint ja nicht zu funktionieren, das hatten ja mehrere versucht und mit dem leben bezahlt.

      Wenn ihr Esoteriker (und ich bin irgendwie ja auch einer) das gute umsetzen wollt, müssen wie den Mist abschütteln. Das geht mit einem Riesen Crash der Kommen mag. Den müssen aber möglichst viele Gutdünken unbeschadet überleben, sonst haben wir die gleichen Trottel an der macht wie heute.

      Deshalb müsst ihr euch präparieren um die Wirren und Kriege die kommen werden gesund zu überstehen. Für uns uns unsere Kinder. Beten hilft, reicht aber bei weitem nicht aus!

      Löschen
    4. Wer die "Wahrheit" verherrlicht, sieht sie ebenfalls als etwas Getrenntes an. Und ein Kampf um die Wahrheit ist so absurd, dass er überhaupt keines Kommentars bedarf. Solange der Geist konditioniert ist, reagiert er auf Herausforderungen entsprechend seiner Konditionierung; deshalb ist die Reaktion niemals angemessen (Alle anderen Gesetze sind Produkte des Denkens und daher fragmentarisch und IMMER widersprüchlich). Was als globale Wirklichkeit gilt, ist nur ein Gruppenkonsens in einigen nebensächlichen Punkten. Darüber hinaus bildet jeder von Ihnen für sich selbst die eigene Realität. Die Wirklichkeit, in der WIR leben, ist lediglich eine audiovisuelle Demonstration dessen, worauf Ihre Aufmerksamkeit gerichtet ist(Deshalb ist die Reaktion niemals angemessen=widersprüchlich)http://www.youtube.com/watch?v=Pa2qJxaXjPg

      Löschen
    5. In die ANONYME:
      Stille, - Nicht sein, "TOD". Verharren Keine Entwicklung. WISCHNU endlich mal dieses Indische ursprünglich ganz wo anders erwachsene ab. Wer hat`s erfunden? Zu welchem Zweck? Weg denken?
      Eben:
      Stimmulus und Response, darauf fusst die Dualität..
      Und NUN ...
      Herzschlag de`dschum de`dschumm... Hallo... ALL es PULST, Schwingt..............
      Lichter Gruss
      APIS

      Löschen
  20. So packen wir halt liebevoll den Rucksack und denken uns in eine schöner Zeit.

    ((-: Katja :-))

    AntwortenLöschen
  21. katja, schöner hätte man das thema nicht abrunden können ;o)

    liebe grüsse
    ralf

    AntwortenLöschen
  22. Hallo und Guten Abend an alle,

    es ist ja recht interessant zu sehen, dass der "Finger in der Wunde
    zu liegen scheint". Die Anzahl Kommentare lässt darauf schließen.
    Ich sehe mich "nur" als Beobachter, bin aber recht erstaunt, wie
    "dünnhäutig" manche Reaktionen doch sind. Mir scheint, es ist niemandem
    gedient, wenn es denn um´s RechtHaben geht. Grundsätzlich finde
    ich die Ansätze -gerüstet zu sein- schon notwendig, doch entspricht
    das auch nur dem, was wir uns vorstellen können. Wir leben in einem natürlichen Prozess und in diesem wiederum in einem sehr interessanten
    Zeitabschnitt. Die Sonne, und das was von Ihr zu erwarten ist, sehe
    ich nicht als feindlich oder Leben vernichtend an. Da ist eine gesunde
    Skepsis uns Menschen gegenüber oft angebrachter. Ich weiß nicht, was
    einen Esoteriker oder einen Lichtarbeiter ausmacht, aber ich kenne
    die bereits genannten Bücher (secret etc.). Kaum einer wird sein Leben auf einem einzigen, wenn auch zweifellos wirksamen Gesetz aufbauen, wenn er erkannt hat, dass es eine Reihe weiterer wichtiger Aspekte
    und Gesetze gibt. Aber auch dieses Gesetz gehört dazu. Vielleicht ist
    es manchem Schreiber hier gar nicht bewusst, wie negativ seine
    Formulierung ist. Dennoch kann jeder, der hier seinen eigenen Artikel
    liest, wie in einem Spiegel ein ganzes Stück von sich selbst erkennen.
    Und da spielt, nach meiner Wahrnehmung die Angst leider eine sehr
    große Rolle. Den Ruf nach etwas besseren Gedanken kann ich
    durchaus gut verstehen... lach... Mr. Flare, Du machst hier sicher
    eine gute Arbeit, doch die Person Jesus Christus -ich überspitze es-
    als gescheitert darzustellen, bedeutet eigentlich nur, dass Du das
    Geschehen noch nicht verstanden hast. Doch das ist wohl auch eher
    nicht wichtig, alles kommt im Leben immer zu einer Zeit, in der
    wir offen dafür sind.

    Alles Gute für uns alle

    ....Frank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frank ich habe es verstanden, vielleicht mehr als mir lieb ist. Ich sehe es aber sehr differenziert da das Bild eines Jesus durch seine Anhänger und deren Führer auch der Kirche völlig verdreht ist. in der Bibel mag wohl viel gutes drinstehen aber die Relgionen haben es umgedreht. insofern ist das für mich eine gescheirterte Mission. leider! - verkauft wird von den falschen Vögeln der Kurche was andes und millionen glauben das.

      Löschen
    2. @Frank.
      Stimmt, jeder gibt halt sein Reaktions-Modell dazu ab, und jeder auf seine Art und weise ;-)Wie auch immer,oder warum auch immer,es sind unterschiedliche Worte, aber der Hintergrund meist gleich bzw. für jeden was dabei.In Kategorien, wie RICHTIG oder FALSCH zu denken führt nur zu Enttäuschungen und ermutigt nur den Neid, den man als Wettbewerb(RechtHaben) bezeichnet. Es sind alles nur Wegweiser (regulativ).

      Und jaaa, gerüstet zu sein für das "Abendland" kann ja nicht schaden,dem widersprechen wir nicht;-) Der Spiegel? Hmmm ... jaa, beziehung ist der Spiegel, in dem wir uns selbst so sehen, wie wir sind.(Nur wenn es keine Bilder gibt zwischen zwei Menschen, gibt es eine Beziehung) Auf unserer Reise durch die Mysterien dieser Welt, werden wir nur eins finden am Ende ,-nämlich aneinander :-)

      Löschen
    3. ...ich werde Dich jetzt nicht missionieren... lach...
      es stimmt teilweise was Du schreibst. Doch sind jene, die
      Wahrheiten umgedreht haben wirklich seine Anhänger?
      Hätten wir nur ein gerüttelt Maß an Geradlinigkeit, Mut,
      Wahrheit und Liebe dieses Menschen, sähe die Welt ganz
      anders aus. Wenn ich mich auf Religionen konzentriere,
      könnte ich den Gedanken an die gescheiterte Mission teilen,
      aber Menschen dieser Größe hat es seitdem kaum wieder
      gegeben. In diesem Leben liegt schlicht und einfach der Weg,
      zumindest aus meiner Perspektive.
      Jedem, der anders denkt, sei es erlaubt.

      In diesem Sinne.... Grüße von Frank



      Löschen
    4. @Frank
      Religionen? Nun ja, meiner meinung nach ist es viel wichtiger, den Irrglauben zu vertreiben, als irgendeinen Glauben, einen Plan oder eine Technik zu dessen Erfüllung zu akzeptieren,-also frei von Glauben, Selbsttäuschung, und aller Autorität zu sein. Nur dann kann man vielleicht herausfinden, ob es so etwas wie "Gott" gibt.

      LG

      Löschen
  23. Hallo zusammen,

    Wer von Euch hat sich schon mal ernsthaft mit den Gedanken auseinander gesetzt, was er oder sie konsumiert? Was ist eigentlich Konsum?
    Wie gefällt Euch die Theorie, dass dies möglicherwiese der Schlüssel auf all unsere Fragen sein könnte?
    Könnte es sein, dass man durch Senkung der Nachfrage genau dem (bzw. denen) die Kraft entzieht, dem wirklich ursächlichen Auslöser, dessen Würze unsere Kraft als Individuum beigefügt (Manifestzationskraft) erst zu Situationen führen, weswegen solche Themen überhaupt diskutiert werden?
    Kann es sein, dass es einen gemeinsamen Nenner tatsächlich gibt, der erst dann die Kraft bekommt, wenn wir alle zusammen lernen, dass jeder Recht hat und die Suche nach dem Beweis dafür vergeudete Zeit (als solches) und ein mentales Gefängnis sind?
    Machen solche Fragen wirklich Sinn?

    Alles Liebe Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Konsum ist die Ursache und die Lösung. Endelich hat das mal jemand geschnallt, sofern ich Herrn Ecker richtig verstanden habe.
      Jetzt könnte ich glatt wieder mit dem Thema anfangen: über Ungerechtigkeit und Verachtung klagen, mit einer Wurstsemmel in der Hand... Huch, und schon habe ich wieder damit angefangen. Nämlich darüber den Kopf zu schütteln, wie Leute glauben, sie könnten diese oder jene Rechte des Menschen einfordern und die Verletzung derselben beklagen, während alles was sonst noch kreucht und fleucht und gedeiht höchstens für den Zoo oder die Wurst zu gebrauchen ist.

      Massenvernichtung von Tieren wird jeden Tag, jede Minute betrieben, gerechtfertigt durch das Geld derjenigen, die dafür auch noch zu zahlen bereit sind. Aber dann Frieden prädigen und die an den Pranger stellen, für die die Grenze zwischen Mensch und Nutztier zu schwinden beginnt. Solche Leute zeigen euch doch nur, wohin euer morsches Boot steuert. Und trotzdem versteht die Botschaft kaum einer.

      Drum feiern wir den Konsum, denn er wird das Ende des Konsums sein, das Ende von Heuchelei, Maskerade und gechanneltem Badewasser, für die, die lieber heute als morgen in die 5. Dimension aufsteigen, wo sie dann mit dem ganzen Dreck von vorne beginnen, weil sie ihre Lektion nicht abgeschlossen haben.

      Das sich ankündigende Desaster ist das immer klarer und deutlicher werdende Spiegelbild des Kollektivs Mensch.

      Prost und Mahlzeit! Kauft billig und viel!

      - OZELOT

      Löschen
  24. Hallo ihr lieben, habe eine längere Auszeit genommen und heute mal wieder auf diesem Blog nachgesehen. Was ist denn hier passiert? Jürgen scheint ärgerlich zu sein. Wenn ich mir diesen Beitrag so ansehe, sehe ich Frust. Danach habe ich sämtliche Kommentare gelesen. Was sehe ich? Frust und teilweise absolute Hilflosigkeit.
    Leute regt euch doch nicht auf, es hat eh keinen Zweck. Vorsorge ist immer gut, es ist immer gut won allem was man meint zu brauchen ausreichend im Vorrat zu haben. Zum Thema Wasserbevorraten, habe ich einen Rat. Regenwasser auffangen, geht mit jedem Dachrinnenabflussrohr. Eigenen Brunnen bauen ist je nach Gemeinde inzwischen unmöglich, da man keine Genehmigung mehr bekommt oder fett zahlen darf für sein Brauchwasser. Fässer für das Regenwasser gibt es überall zu kaufen, wer noch einen alten Öltank im Keller oder Garten hat, reinigen lassen und als Zisterne benutzen, mit der guten alten Handbetriebenen Pumpe.
    Das viele reden und nur wenige handeln, war doch schon immer so. Seht euch doch unsere Geschichtsbücher an. Veränderung des Denkens und Handelns, geht nur gaaaaannnnzz laaangggsaaammm. Wenn keine Katastrophe nachhilft.
    Wie kann man die Welt verändern? Indem man es vorlebt und an die Kinder weitergibt. Indem man sich anhört was sie zu sagen haben. Indem man hinterfragt, was in der Schule gelehrt wird und wenn man nicht einverstanden ist. Den Kindern das beibringt was man selbst für richtig hält. Soviele Teenager schieben Frust, weil sie ausgegrenzt werden. Weil sie erleben, das es keinen sicheren Arbeitsplatz mehr gibt. Schaut euch mal um, wieviele von ihnen Zeitverträge haben, wieviele Praktikas sie unentgeldlich leisten sollen usw. Was wird ihnen den schon geboten? PC, Handy, TvV und ähnliches. alles Zeitfüller. Welcher Jugendlicher hat noch Verständnis für tägliche, lamgweilige Arbeit, wo er als Schüler, alles was er haben möchte von den Eltern geschenkt bekommen hat. Wieviele Eltern leben es ihnen so vor? Viel zu viele, auch weil beide arbeiten müssen um über die Runden zu kommen.
    Chris, hat Recht, es ist immer noch unser aller Entscheidung, was wir konsumieren. Hier können wir alle was tun. Warum gibt es vorallem junge Leute die Fleisch vom Speiseplan streichen, weil sie sehen was falsch läuft und es durch verweigern ändern wollen.
    Nochmals: hört auf die jungen Leute, zeigt ihnen wie es früher auch ging mit einfachsten Mitteln und unterstüzt sie bei ihren Vorhaben. Einige von ihnen haben tolle Ideen, sie sind die Revoluzzer wie es früher hieß.
    Laßt uns ihnen das Wissen vermitteln und dann wird sich was verändern. Denkt doch mal darüber nach wie das Leben vor 100 Jahren aussah und wie damals gedacht und gehandelt wurde. Ich finde das es heute etwas anders und besser ist.
    Und es stimmt schon, wenn jeder sich an die Gebote halten würde, wäre vieles nicht passiert. Wenn wir alle es schaffen unseren nächsten so zu lieben wie uns selbst. Dann söähe die Welt ganz anders aus. Aber unsere Gesellschaft handelt genau so wie die Farm der Tiere. Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher. Wir müssen nur dafür sorgen das alle Worte nach dem Komma gestrichen werden. Dann haben wir es geschafft.
    Lasst uns diese Sache in 10 jahren diskutieren, ich wette. Das wir dann sehen werden was sich bereits geändert hat.
    Liebe Grüße Tamara

    AntwortenLöschen
  25. .....Dann ist es die Bestätigung dass der Aufwand den ganzen Mist zu schreiben, und vor zu bereiten, sich doch gelohnt hat, wenn es auch nur ein Menschenleben und seine Familie gerettet hat.....
    Zu diesem Kommentar kann ich nur sagen, daß die Beschreibung durch das Wort Mist das wirklich einzige sinnvolle Wort ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na an Ihrer Stelle würde ich dann aber auch einen anderen Blog lesen. :-)

      Löschen
  26. Naja warum stehen bei den Edelmetalverkäufern keine Schlangen? Weil es den meisten so wie mir geht, mein Konto läuft je Monat um ca. € 150,- ins minus bis das Weihnachts oder Urlaubsgeld kommt. Da ist nichts was sich in Edelmetalen anlegen ließe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenn das allen son ginge, wäre die Nation ja schon platt. Das kann also nicht der Grund sein, solange im Elektronikmarkt und bei Apple noch die Schlangen ander kasse sind!!

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen