14. Oktober 2012

Auf vielfachen Wunsch: Ich schöpf' mir einen Maserati

Der Dreizack des Neptun - Symbol der
Marke Maserati. Symbol auch der
Dreifaltigkeit von Körper, Geist und Seele.
Bildquelle: eigene Aufnahme
... oder: "Was es zu wissen und zu tun gilt, um sich seine Wünsche zu erfüllen."

Na, ich wusste doch, dass dich das hier interessiert, also herzlich willkommen und vielen Dank für deine, wenn auch nur zeitweilige Aufmerksamkeit. Mit Sonneneruptionen hat dieser Beitrag von mir wenig zu tun. Vielmehr hat er etwas mit der Sonne selbst zu tun, nämlich damit, wofür diese auf unserer gegenwärtigen Ebene steht: Leben. Ausdruck. Schöpfung. Einheit. Darüber hatte ich ja bereits in diesem Artikel über den Solarplexus ausführlich berichtet.


Nun erreichte mich wie aus dem Blauen heraus eine Nachricht von Jürgen, der bereits zu von dir längst vergessenen Zeiten - wir sprechen hier von Mitte August 2012 - folgendes schrieb:

@Helmar; schreib doch vielleicht mal einen Artikel wie man richtig fokussiert, denn das funktioniert ja offensichtlich auch mit einem Maserati. Auch dieses Thema ist Inhalt des Seminars, das wir Ende Sept/ Anfang Okt. durchführen werden.

Schande über mein Haupt und 3 Rosenkränze hinterher, dass ich das erst jetzt entdeckte. Ich muss zu meiner Entschuldigung aber öffentlich erklären, dass ich mich hatte zur Rast gelegt und mit dem Bast gepflegt, also nicht an dem Ast gesägt, was mir nicht zur Last gelegt... du weißt schon, wie es weitergeht.

Als ich diese Zeilen zum ersten Mal las, dachte ich mir: what the fuck?! Wen geht es etwas an, was ich für ein Auto fahre und noch weniger, wie viel oder wenig es verbraucht?! Ich habe dann aber einmal durchgeatmet und mich entschieden, Jürgens Wunsch nachzukommen.

Manchmal ist es schon lustig, wie das Leben so spielt - na ja, eigentlich immer, oder? - denn genau das, worum mich Jürgen bat, habe ich - ich sage mal rein intuitiv ;) - vor einigen Tagen auf der Fahrt von Berlin nach (egal wo) abgehandelt. Daraus entstanden zwei Videos, ergänzend zu dem ersten "Erfolg leicht gemacht" Video, das Jürgen ja vor einigen Tagen hier einstellte.

Ohne weiteren Verzug hier also die beiden Videos mit einer Gesamtlänge von ca 40 Minuten. Bevor du auf den Startknopf drückst, möchte ich auf folgendes verweisen, damit du das in Perspektive (also aus einer weiteren und evtl. abweichenden Sicht) siehst:
  1. Der Maserati ist einfach nur ein Auto. Es hätte auch etwas völlig anderes sein können, wie z.B. eine Yacht, ein Grundstück, ein Urlaub, die Finanzierung des Studiums der Tochter, einem Kinderdorf in Afrika, oder was auch immer. Das Auto ist ein Stellvertreter für einen Traum, den ich  mir verwirklicht habe. Punkt, Ende, Aus. Keine Diskussion notwendig.
  2. Es geht hier nicht - und ich wiederhole! - NICHT darum, ob es angemessen ist, so ein Auto zu fahren. Ich bitte dich, hier deine evtl. vorhandene Programmierung und die damit verbundenen Vorurteile zurück zu halten. Sie tun im wahrsten Sinne des Wortes nicht zur Sache. Lies dazu bitte auch meinen Kommentar hier.


.



Ich meine, damit ist so ziemlich alles gesagt. Natürlich ist das Prinzip von Ursache und Wirkung nur eines der sieben hermetischen Prinzipien, über die ich hier ja schon einige Male berichtet habe, nämlich hier und hier. Ein Wissen um die anderen sechs gehört natürlich auch dazu, wie auch ihre Anwendung im täglichen Leben.

Jürgen bat mich ja ursprünglich, etwas über die Fokussierung und Materialisierung des Maserati zu schreiben. Dazu nur folgendes. Ich hatte diese Kiste satte 25 Jahre im Bewusstsein, also seitdem ich 16 war. 25 Jahre lang wusste ich aber nicht, wie ich ihn verwirklichen konnte. Erst als ich 2007 auf das Master Key System stieß, wurde er innerhalb eines einzigen Jahres Wirklichkeit. Warum? Weil ich dadurch erkannt habe, dass ich groß denken und handeln musste, damit auch das Geld zusammen kommt, um ihn zu bezahlen.

Genau das geschah dann auch. Der Fokus fiel aber eben nicht auf die Auswirkung (das Auto), sondern auf die Wertschöpfungskette, die dann dazu führte, dass er möglich wurde. Und selbst zu dem Zeitpunkt hatte ich einen im Auge, der ein Viertel von dem kosten sollte, als der, den ich nun mein Eigen nenne. Auch hier zeigt sich, dass wir (also ich in diesem Fall) viel größer hätte ansetzen können, denn auch das war letztendlich möglich.

Was könntest du nun daraus gelernt haben? Vielleicht...
  1. Dass du dich von deinen Träumen nicht abbringen lassen solltest, bis sie verwirklicht sind.
  2. Dass die Verwirklichung eine Auswirkung ist und der Fokus auf das fallen muss, was zu dieser Auswirkung führt.
  3. Dass die Verursachungskette, die zur letztlichen Auswirkung führt, mehrere Elemente hat, und es einer genauen Beobachtung bedarf, das zu erkennen.
  4. Dass die Verursachungskette letztlich dein Dienst am anderen ist, denn in und mit ihr werden Werte erschaffen, die anderen zugute kommen.
  5. Dass es wieder mal im Geiste beginnt, dann aber konsequent in die Handlung übergegangen werden muss, um letzten Endes das Geld zu haben, um sich den Traum zu verwirklichen.
  6. Dass auch diese Verwirklichung nur transient, d.h. von zeitweiliger Dauer ist, und es dir trotz der Wertschätzung und Freude für die Sache egal sein muss, wenn sie dich eines Tages wieder verlässt. Sie macht dann ja nur Platz für etwas zu der Zeit Passenderes.
  7. Dass das Ganze Freude machen und leichtherzig sein soll. 
  8. Dass dein Traum deiner ist und mit anderen und deren vorgefassten Meinungen nichts zu tun hat. Absolut gar nichts! Lass sie schwätzen - sie tun es sowieso. Ziehe dich in solchen Fällen zurück und arbeite fleißig weiter! Niemand kann deinen Traum wirklich "nachvollziehen", außer denen, die ähnlich groß und im Dienste anderer denken.
  9. Dass du dir während und nach der Verwirklichung auch nicht von anderen reinreden lassen solltest, denn so viele Menschen, wie es gibt, gibt es auch Meinungen, und nicht alle sind positiv. Das ist vollkommen OK.
  10. Dass du immer wieder die Stille aufsuchen musst, um neuen Ideen Details zu geben. Wenn du weiterhin so denkst und handelst wie bisher, wie soll sich etwas Neues in deinem Leben einstellen?
  11. Dass du dich auch körperlich reinigen musst, denn wenn das körperliche System verunreinigt ist, hat das immer Priorität über deinen Ideen. Du brauchst einen kraftvollen und weitestgehend harmonischen Körper, um hohe Ziele zu erreichen. Das ist schlichtweg so. Ausnahmen bestätigen die Regel.
  12. Dass alles einen Zweck hat. Alles dient zu irgendetwas. Alles ist von Gott. Alles ist nur eine Erfahrung. Alles ist in und an sich neutral. Lass dir auch dort von keinem anderen etwas anderes erzählen. Die Polarität/Dualität dient lediglich der Erfahrung, doch nur das Schöne, Wahre und Reine fühlt sich gut an und trägt zum Fortbestand weiter.
  13. Dass es Konsequenz, d.h. Disziplin und Beharrlichkeit bedarf, um etwas zu verwirklichen, und dass all das genau dann am leichtesten von der Hand geht, wenn du geistig und moralisch rein bist, d.h. deine Absicht pur und eindeutig ist.
Möge dir dieser Beitrag und diese beiden Videos geholfen haben, noch klarer zu werden, was Wunscherfüllung anbelangt. Erinnere dich, dass Energie Aufmerksamkeit folgt, und dass Schöpfung "in beide Richtungen" funktioniert, aber nur eine davon "der (ge)rechte Weg" ist und zum Fortbestand führt, während der andere dir Energie entzieht, dich entmutigt, deprimiert und ängstlich werden lässt. Aus dieser Situation heraus lässt du dich dann auch z.B. zu abwertenden Kommentaren hinreißen, die rein gar nichts bringen. Der "Erleuchtet" hingegen, wird das Erschaffene "bereichern", damit aus ihm heraus etwas noch Besseres und Schöneres entstehen kann. Das gilt sowohl für diesen Artikel als auch für alle anderen Begebenheiten im Leben.

Nun wünsche ich dir viel viel Erfolg bei der Verwirklichung deiner Träume, denn ich weiß genau so gut wie du, dass du sie hast. Wir alle haben sie, ganz gleich ob groß oder klein. Wie sie verwirklicht werden können, darüber weißt du nun etwas besser Bescheid, und das freut auch mich. :)

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für den Artikel :-). Hab ihn mir vor langem schon gewünscht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen. So wurde dir auch dieser Wunsch erfüllt. :)
      LG,
      Helmar

      Löschen
  2. Das verstehe ich einfach nicht. Egal, wie oft ich es im Video sehe oder in Beschreibungen lese, ich raffe es nicht.

    "1. Dass die Verwirklichung eine Auswirkung ist und der Fokus auf das fallen muss, was zu dieser Auswirkung führt.
    2. Dass die Verursachungskette, die zur letztlichen Auswirkung führt, mehrere Elemente hat, und es einer genauen Beobachtung bedarf, das zu erkennen."

    Das Auto ist die Wirkung, ja. Die Ursache ist doch aber nicht der Gedanke, dass ich den Leuten dann diene, sondern der Gedanke "Auto", der dann zu Tätigkeiten führt oder mir Wege eröffnet, dass ich dieses Auto dann bekomme. Natürlich kann es ja sein, dass ich dann die Eingebung habe: "Ich biete den Leuten dies und das an und verdiene dadurch dann das nötige Geld, um mir dieses Auto zu kaufen." So ist es doch auch beschrieben, dass ein Apfelsamenkorn keinen Pflaumenbaum aus dem Boden sprießen lässt.

    Wenn ich meine Aufmerksamkeit auf Dienst lege, dann ziehe ich doch nur noch mehr davon in mein Leben, laut LOA. So richtig ist das nicht für mich einleuchtend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitat:
      "Das Auto ist die Wirkung, ja. Die Ursache ist doch aber nicht der Gedanke, dass ich den Leuten dann diene, sondern der Gedanke "Auto", der dann zu Tätigkeiten führt oder mir Wege eröffnet, dass ich dieses Auto dann bekomme. Natürlich kann es ja sein, dass ich dann die Eingebung habe: "Ich biete den Leuten dies und das an und verdiene dadurch dann das nötige Geld, um mir dieses Auto zu kaufen."

      Es geht ja gar nicht um das Auto. Wenn du unbedingt lernen willst, wie man ein Auto schöpft, weil du dir das soooo seeeeehr wünscht, dann befindest du dich im Mangel - und aus Mangel entsteht weiterer Mangel. Der Weg wäre laut MKS folgender:

      1. Vergiss das Auto
      2. Finde heraus, was du wirklich willst bzw. wer du sein willst (man könnte auch sagen: finde heraus, wofür das Auto stellvertretend steht, welches Gefühl oder welchen Zustand du damit verbindest)
      3. Konzentriere dich ausschließlich darauf, wer du sein willst.
      4. Sei es.

      So ungefähr. Nach meinem Verständnis wohlgemerkt. Mit materiellen Errungenschaften hat das MKS im Grunde gar nichts zu tun, sie sind eher sekundäre Auswirkungen des eigenen SEINS. Sekundär deshalb, weil wenn sie primär wären (im Vordergrund stünden), dann bestünde dieses Sein aus Mangel - und Mangel erzeugt mehr Mangel. MKS als ultimatives Wunscherfüllungsbuch kannst du also schon mal vergessen. Im Grunde geht es im MKS darum, alle Wünsche los zu werden.

      Soviel zur Theorie. Ob sie funktioniert oder überhaupt stimmt, steht auf einem anderen Blatt. Wirklich viele Erfolgsgeschichten oder wunderbare persönliche Wandlungen u.ä. sind mir bisher nicht begegnet ... außer Mr. Master Key natürlich ;-)

      Löschen
    2. Im MKS steht, dass man das Gewünschte so lange im Bewusstsein halten muss, bis es sich verwirklicht hat, bis es ein Teil von einem ist. Man bekommt ja "sein Eigenes". Das man es vergessen soll, habe ich dort noch nicht gelesen. Kannst du mir die Stelle nennen? Mag auch daran liegen, dass ich es noch nicht fertig studiert habe.

      Es ist aber auch kein Mangel, sich ein Auto oder was auch immer zu "wünschen". Wenn man erkannt hat, dass es überhaupt keinen Mangel gibt (was man im MKS lernt), dann ist es doch beliebig, was man in seinem Leben manifestiert haben möchte.

      Und wenn es um SEINS-Zustände geht - da stimme ich zu - und NICHT um Manifestationen (mir ist bewusst, das sowas nur temporär ist), warum drehen sich dann die obigen zwei Videos über genau das inklusive einem ausführlichem Nachbericht in Schriftform? Es geht hier EXPLIZIT um ein Auto (Manifestation).

      Ich freue mich zumindest schon auf den Moment, wo ich das alle verstanden habe, das wird so geil.

      Löschen
    3. ja im Bewusstsein, oder meiner meinung sogar im unterbewusstsein, aber nicht ständig draufrum fokussieren. das meinte ich mit vergessen oder loslassen.

      wobei ichvielleicht nicht der typische "systemanwender bin da ich systeme nicht mag. deshalb variiere ich die dinge so wie sie dann bei mir funktionieren.

      .. und bei mir wasr da loslassen ein wesentlicher punkt

      Löschen
    4. "Das Auto ist die Wirkung, ja. Die Ursache ist doch aber nicht der Gedanke, dass ich den Leuten dann diene, sondern der Gedanke "Auto", der dann zu Tätigkeiten führt oder mir Wege eröffnet, dass ich dieses Auto dann bekomme."

      Vollkommen richtig. Das Auto war ja auch 25 Jahre bei mir im Bewusstsein. Nur heißt das nicht automatisch, dass auch die Ursachen für das Auto, d.h. das Geld, mit dem es gekauft wird, oder das Geld, was zu dem Geld führt, mit dem es gekauft wird, oder die Idee, die zu dem Geld führt, das zu dem Geld führt, mit dem es gekauft wird, ins Leben gerufen werden.

      Klar ist das Auto eine Auswirkung. Und auch eine Ursache für Fahren, Freude etc. Das Geld, das es gekauft hat, war die Ursache für das Auto. Es war aber nur eine Auswirkung von einem viel größeren Betrag. Und selbst dieser ist nicht vom Himmel gefallen, sondern entstand durch Produktverkäufe, wobei die anderen insgesamt viel mehr verdient haben als mir übrig blieb. So gab es auf dieser Ebene einen Dienst, aber auch auf der Endkundenebene.

      Es ist halt vielschichtig, und auch mir war das bis vor kurzem nicht wirklich bewusst, weil ich nicht wirklich drüber nachgedacht habe. Tust du das aber, erkennst du, was dahinter steckt. Das ist u.a. in der Übung von Teil 8 im MKS versteckt. Oberflächliches Betrachten führt zu nichts. Da hätten auch noch einmal 25 Jahre vergehen können, und es hätte auch dann keinen Maserati gegeben.

      Löschen
    5. Im Master Key heißt es, dass der Gedanke als WAHR akzeptiert werden muss, um Wirklichkeit zu erschaffen.

      Solange dein Gedanke nicht als WAHR akzeptiert wird gibt es keine Wirklichkeit im Außen, bezüglich des Gedankens. Wenn in deinem Inneren die schöpferische Macht existiert, dein Wunsch als bereits erfüllt akzeptiert wird, dann kommt die Verwirklichung. Da akzeptieren auch heißt loszulassen, die Verwirklichung erfolgt dann unbewusst, durch das Große Ganze.

      Denn wer noch am Wunsch festhält und darüber nachdenkt, ob es nun verwirklicht wird oder nicht, gibt dem Großen Ganzen nicht den Freiraum zur Entscheidung, WIE es verwirklicht werden kann. Das heißt, das Große Ganze sieht alles und weiß alles was um mich passiert, nur ich mit meinen 10% bewusstes wahrnehmen kenne nicht alle Möglichkeiten die um mich passieren. Logischerweise muss Glauben (Vertrauen) folgen, dass das Große Ganze in seiner Macht und Kraft deinen Wunsch verwirklicht.

      Tipp: Ich habe mir zur Gewohnheit gemacht den Master Key 72, Poster von Helmar, jeden Tag zu lesen und sogar zu hören, Selbstaufnahme. Dort wird es ganz gewiss deutlich , wenn heißt heißt: "dass der Gedanke als WAHR akzeptiert werden muss."

      Löschen
    6. Mr Sellars schrieb:

      1. Vergiss das Auto
      2. Finde heraus, was du wirklich willst bzw. wer du sein willst (man könnte auch sagen: finde heraus, wofür das Auto stellvertretend steht, welches Gefühl oder welchen Zustand du damit verbindest)
      3. Konzentriere dich ausschließlich darauf, wer du sein willst.
      4. Sei es.


      1. Nein, vergiss das Auto nicht, erkenne aber, dass es nicht die Ursache für sich selbst ist, sondern dass davor ganz andere Dinge stehen, die letztlich zum Auto führen.
      2. Ja, finde heraus, was dir wirklich Spaß macht, denn dafür wirst du letztlich auch belohnt, weil du nur darin wirklich gut bist. Natürlich kann dir das Auto auch geschenkt werden oder du gewinnst ein Wochenende damit, oder was auch immer. Tatsache ist und muss immer sein: Das Auto ist meins!
      3. Das ist einfacher gesagt als getan. Es bedarf eines intensiven Befassens mit der Sache, eines Bewusstwerdens. Das aber systematisch zu machen ist uns neu, weil wir so durch Schule etc nicht gepolt wurden.
      4. Ja, "fake it til you make it." Tue so als ob. Lass den Kanal offen. Freue dich, fühle dich rein, genieße den Gebrauch! Wisse gleichzeitig aber auch - und das ist soooooooo wichtig! - dass nur EIN Weg garantiert ist, und das ist der, den ich beschrieben habe. Der andere mag dir zufallen (Geschenk, Gewinn), aber eben auch nicht.

      LG,
      Helmar

      Löschen
  3. Mann kann nicht 2 Herren dienen.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du das bitte erläutern?

      Vielen Dank!

      Löschen
    2. Das ist meiner Erfahrung nach eine zu einfache Sicht der Dinge, die überholt ist. Auf der Ebene der Polarität mag das stimmen, aber auch dort gibt es nicht nur schwarz und weiß (2 Herren), sondern eben auch Graustufen, d.h. sowohl als auch.

      Konkret heißt das hier, dass ich sowohl den Maserati als Wunsch im Bewusstsein halten kann, als auch die Idee der Übersetzung und Verbreitung des MKS konzentrieren kann. Wenn ich Ursache und Wirkung unterscheiden kann und die Komplexität der Verursachungskette erkenne, dann ist das der Weg zur Wunscherfüllung, durch Bewusstsein und entsprechende Handlung.

      Löschen
    3. hallo und gruss,
      danke für die nette antwort.
      ich denke die sätze des herrn sind nie überholt und glaube ihnen auch, dass sie erfüllung in der wahr werdung ihrer träume erfahren und , dass dazu einiges an geistes arbeit zu tun ist um dahin zu kommen.
      träumen sie für uns alle, vllt klappt das ja auch.

      LuL Gm

      Löschen
    4. Hi Mr. Master,
      danke für die nette antwort.
      dass ich die dinge oft zu einfach sehe und danach auch handele mag sein.
      ich gönne ihnen ihren erfolg im träumen und der wahr werdung auf materieller ebene.
      was ich sagen wollte ist, wenn sie schon so weit sind, träumen sie für uns alle.
      und lehren sie träumen......

      Licht und Liebe Ganjaman

      Löschen
    5. ups, 2 mal abgeschickt, voll verpeilt mal wieder.....**gg

      Licht und Liebe Gm

      Löschen
  4. "Es geht ja gar nicht um das Auto. Wenn du unbedingt lernen willst, wie man ein Auto schöpft, weil du dir das soooo seeeeehr wünscht, dann befindest du dich im Mangel - und aus Mangel entsteht weiterer Mangel."
    mir ergeht es genau wie anonym oben schreibt,ich raffs auch einfach nicht an dem punkt.!!oder besser ,es gelingt mir nicht.
    die erklärung von mr.sellars hilft mir ein stück.danke.
    aber wie kann ich es schaffen,aus "reellem mangel" heraus zu erschaffen,ehrlich ,also ich brauch auf den winter dringend ein anderes auto mit allrad,und versuche seit monaten,es zu manifestieren.ich erwische mich aber eben immer wieder,dass ich im mangel bin,ihn empfinde,und es mir auch bewusst ist.und ich weiss auch,dass aus mangel mangel entsteht.dann fänngt es natürlich an zu denken...!wie komm ich aus diesem mangeldenken raus.oder wie kann ich das verwandeln..???!!wo sollte mein fokus hinziehlen..??!bitte um hilfe...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vertrauen ins Leben, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, ohne krampfhaft zu fokussieren oder zu wünschen. Die Augen und die Ohren offen halten. Vielleicht ist ja dein zukünftiges Auto auch noch nicht frei.
      Ich muß aber gestehen, daß ich mit wünschen und bestellen beim Universum oder Ähnlichem keine Erfahrung habe. Allerdings habe ich es auch noch nie für nötig gehalten.
      Liebe Grüße, Nina.

      Löschen
    2. @nina
      danke für deinen kommentar,das vertrauen,du hast recht...immer wieder ein grosses,zentrales thema bei mir.danke herzlich für dein erinnern...

      Löschen
    3. @all Mr. Sellars hat es oben eigentlich schon richtig geschrieben, bis auch einen Punkt....

      natürlich könnte auch am Anfang das Auto stehen, aber dann muss ich loslassen und das Auto vergessen (aber auch wirklich)es geht dann um dien Dienst am Menschen oder einer sache die allen beteiligten dient.

      Was Ihr oben beschreibt, ist der erste kleinste schritt der vielleicht noch mit völlig unrelevaten dingen wie einem Parkplatz funbktioniert.

      Ferner ist es ein Prozess, den man durch das MKS erlernt - aber in stufen. Das Video kann nur ein kleiner Anstoss sein. Der Prozess kann eine Weile dauern (ich hab einige Zeit und 3 Anläufe gebrauccht) kann aber auch schnell gehen. (Aufrecht gehen hat bei mir auch einige Wochen gedauert und ich bin einige male auf die schautze gefallen)

      Das Loslassen ist bei mir der Schlüssel - erst nachdem ich das begriffen hatte klappt es regelmäßig und ich kenne etliche bei denen das glänzend funktioniert.

      Ein Beispiel hatte ich schon hier beschrieben

      http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.de/2012/08/das-auto-fur-den-weltuntergang.html

      Auch ich wollte unbedingt einen Allrad und genau den, den ich heute habe. Allerdings ist der erst gekommen nach einigen Umwegen, nachdem ich ihn bereits vergessen hatte und nachdem ein Unfall (im Nachhinein ein Glücksfall) geschehen war. Übrigens - zum Zeitpunkt des Un(Glück)sfalls habe ich es noch nicht als solchen erkannt. Erst nachdem mein Audi verkauft war und der Jeep den ich eigentlich haben wollte (aber schon abgeschrieben hatte) da stand.

      In der Zwischenzeit gab es monatelange Arbeit (die mir zuerst scheinbar nichts brachte) und erst die verkettung einiger geschehnisse (Unwissende sagen zu sowas Zufall) haben für die Realisierung gesorgt. Zuletzt sogar nioch das Finanzamt, das den nötigen Gap zum ursprünglichen Wunschauto ausgeglichen hatte.

      Nochwas: man muss aber auch die Gelegenheiten die sich einem vom Universum anbieten erkennen und handeln.

      Heute fokussiere ich sogar Auftgräge, die aber erst dann kommen, nachdem ich losgelassen habe (aber Achtung: Selbstbelügen hilft nicht, sondern geht u.U. nach hinten los)

      Wie schon erwähnt nur das Master Key System und die Hilfsmittel von Helmar (studienservice) hat mir den weg gezeigt. Alles Andere davor (The Secret, Pierre Franck etc.) hatte mich in die Sackgasse geführt.

      Noch ein Beispiel:
      Ich wollte eigentlich schon lange zum Kongress für Grenzwissenschaften, von dem ich geade zurück bin. Der war aber schon lange ausgebucht und Hotelzimmer gab es auch keine mehr. Aber ich hatte meine Kontakte angesprochen (Aktion) und dann losgelassen.

      Am Freitag Abend um 20:00 Uhr habe ich dann einen Anruf erhalten, dass es doch noch geklappt hat, ich sogar eine Ehrenkarte bekomme mit Platz in der ersten Reihe und Zimmer im Kongresshotel zu einem Granatenpreis. - Bingo!! Aber dem vorausgegangen war auch ein Dienst für denjenigen, der mir dann alles geebnet hatte! Wieder unwissende (oder unerfahrene) würden sagen Zufall. Ich weiss aber woran es liegt! :-) Anonym - Also viel Erfolg mit dem MKS dann klappts auch mit dem Allrad!!

      Löschen
    4. @ Nina vielleicht hast Du mehr Erfahrung darin als du denkst - unbewusst - duerchforste mal dein leben un d >Du wirst einige Muster entdecken - positive und negative - es hat immer funktioniert

      Wenn du sie aber bewusst anwenden kannst dann wirds gut !! :-)

      Löschen
    5. herzlichen dank mr.flare!habe die mks studienlektionen immer ausgedruckt,und sie heute nochmals zu studieren begonnen. ;-)muss da nochmals ran...
      das mit dem loslassen klappt ganz gut!nur das mit dem vergessen...da klemmts bei mir noch.vorallem dann,wenn der winter merklich näher kommt,und ich genau weiss,hier oben hab ich keine chance ohne allrad wegzukommen im schnee!!ich wohne über 800müm.,und wenn die berge dann rundherum bereits weiss sind...oh..oh.!danke,für den hilfreichen austausch!ps.das gleiche hab ich bei ninas text auch gedacht...

      Löschen
    6. im letzten Vortrasg heute in Regen hatte Dieter Broers das "Gottvertrauen" genannt. Und das bescheibt esa am allerbesten.

      Es wird was geschenen wenn Du auf Dich und die Schgöpfung vertraust.

      Vielleicht muss es ja gar kein Allrad sein, sondern nur ein Gefährt mit dem Du Deinen Zweck erfüllen kannst.

      Meine Oma hatte in solchen Fällen immer 2 Sprüche parat:
      a) Der Glaube versetzt Berge
      b) wenn du denkst, es geht nicht mehr kommt irgendwo ein Lichtlein her!

      Vielleicht kein Lichtlein aber geniale Winterreifen + Schneeketten :-)

      Löschen
    7. jaaaa,das gottvertrauen,wie wahr.!
      ich bin dabei,und übe weiter...
      glücklicherweise habe ich eine sehr grosse fantasie von natur aus,und ich liebe es zu idealisieren.ich freue mich dabei.und ich seh mich ja bereits mit dem auto ,bei einem meter schnee den berg hoch düsen und vieles mehr!ich fühle dabei auch,wie ich mich freue und so weiter..anstrengender weise hab ich aber eben noch ein 2.ding am laufen,also noch was zum visuaisieren,denn ich hab ja nicht einfach so keinen allrad,sondern mir fehlen die scheinchen auch noch!also, was denn nun zuerst,geld oder auto,...ich wechsle jeweils ab beim visualisieren ;)

      Löschen
    8. Das mit dem Loslassen ist meines Erachtens mit Vorsicht zu genießen. Es heißt nicht, dass ich es vergessen soll, ganz im Gegenteil! Loslassen heißt schlichtweg, den Widerstand aufzugeben, den Griff zu lockern, denn die Entscheidung - in diesem Fall der Maserati - ist getroffen worden.

      Da gibt es aber noch eine zweite Komponente (und auch ein Video von mir auf YT), nämlich die, dass hinter dem Loslassen der Aspekt steht, etwas im Unterbewusstsein einsinken zu lassen.

      Wenn ich mich immer in Trennung zu etwas sehe - also das Auto im Laden und nicht bei mir in der Garage - (durch meine Sinne), halte ich (krampfhaft) an diesem Bild fest, was der Verwirklichung natürlich im Wege steht.

      Der richtige Weg ist der: "Der Maserati ist bereits meiner. Da gibt es keinerlei Zweifel mehr. Es ist beschlossene Sache. Das kann und muss ich jetzt 'loslassen' und mich auf das konzentrieren, was zu dem Maserati führt, nämlich eine große Idee mit großen Taten und großen Resul-Taten.'

      In meinem Fall hat es aber erst 2007 "Klick" gemacht, und das auch nur durch das Master Key System. Es dauerte kein Jahr, und der Maserati war meiner. Dass sich dazu und dabei natürlich etliche Dinge gefügt haben, ist vollkommen klar.

      "aber wie kann ich es schaffen,aus "reellem mangel" heraus zu erschaffen, ehrlich .... wie komm ich aus diesem mangeldenken raus.oder wie kann ich das verwandeln..?!!wo sollte mein fokus hinziehlen..??!

      Das ist einfach.

      1. Durch das Anerkennen der Allmacht (Gott?).
      2. Durch das daraus folgende Anerkennen dessen, dass es an nichts mangelt, weil die Allmacht ja auch allgegenwärtig und allwissend ist.
      3. D.d.A.d., dass ich ein Teil das Ganzen bin.
      4. D.d.A.d., dass ich zu einem bewussten Kanal werden muss, durch den sich diese Fülle ausdrücken kann.
      5. D.d.A.d., dass es meiner Inanspruchnahme bedarf, d.h. meines Daraufeinstimmens auf diese Fülle.
      6. D.d.A.d., dass die Natur nie selbstsüchtig handelt ("ich brauche einen Maserati oder einen Allrad oder blah blah..."), sondern "zwei Grashalme wächsen lässt, wo vorher nur einer stand" (Zitat Haanel, MKS).
      7. D.d.A.d., dass du mutig planen und furchtlos ausführen musst, sobald du eine große Idee hast, die anderen Menschen hilft und wofür sie dich entlohnen. Bei mir war es das MKS Buchprojekt und allem, was dem folgte. Bei dir wird es was anderes sein.

      D.h. du musst durch dein Wissen um den schöpferischen Prozess eine neue Geisteshaltung erlangen, die zu neuen Taten führt, die neue Ergebnisse bringen. Die Grundlage dazu steht im MKS. Der Rest liegt bei dir, so wie ich über die Übersetzung hinaus noch viele andere Produkte erschaffen habe, die den Menschen dienen, und für die sie mich überaus reichlich belohnen - auch mit Geld. Und das war nur der Anfang!

      Löschen
    9. PS: Der Mangel ist allein in deinem Bewusstsein. Und er ist dumm! Es gibt keinen Mangel. Es gibt nur - und auch das ist von Haanel - ein Verteilungsproblem. :) Werde dir einmal all der Fülle bewusst, die du im Leben hast. Genug Luft, Wasser, Essen, Freunde, Kleidung, Augenlicht, Atemzüge, Mücken im Zimmer, Asphalt auf der Straße, Blumen in den Kästen, Lächeln auf den Lippen, Bücher im Regal, etc pp.

      Nur wenn du durch deine Aufmerksamkeit ein Bewusstsein für Reichtum (Fülle) entwickelst, wirst du auch im Außen immer mehr auf sie aufmerksam - und sie auf dich! Mehr muss dazu nicht gesagt werden, außer vielleicht:

      Absicht - Aufmerksamkeit - Interesse - Beobachtung, Konzentration, Visualisierung - Mustererkennung - Gewissheit - Innere Ruhe, Gelassenheit, Dankbarkeit - intelligente Entscheidungen - Erfolg (Fülle).

      LG,

      Helmar

      Löschen
    10. vielen herzlichen dank helmar!das hab ich jetzt noch gebraucht!verstehe...-ich glaube ich schaffs doch noch...!und bin auf einem guten weg.ich übe mich in geduld... ;-)
      lg.corina (oben anonym)

      Löschen
    11. Hallo Corina,

      übe dich nur deshalb in Geduld, dass alles Zeit braucht, um zu wachsen. Verfolge dieses Wachstum aber mit Adleraugen und korrigiere dich wenn nötig. Warte aber auf nichts und niemanden. Werde tatkräftig! Mutig! Zuversichtlich! Bestimmt! Selbstbewusst! Dankbar! Aufmerksam!!! Bewusst! :) Wie gesagt, das Master Key System ist ein hervorragendes Werkzeug. Es liefert dir das Wissen und ermöglicht dir die Befähigung. Der Rest liegt bei dir, aber der ist dann auch einfach.

      Ich selber gehe da auch tagtäglich durch, und selbst wenn ich zum MKS keine berufliche Verbindung hätte, ich würde dir dasselbe sagen. :)

      Löschen
    12. oh danke helmar,ja das mit der geduld hab ich auch so gemeint.ich muss geduld haben,damit es entstehen kann.in die wege geleitet hab ich bereits einiges,aktiv bin ich auch bereits.und die idee ist glaub ich gar nicht schlecht.eben auch zum wohle aller ;)
      das mks hat mir schon bei so vielem anderen geholfen,und ich bin öfters baff.alles fliegt mir zu.nur beimm geld/auto wills noch nicht klappen.aber ich bin überzeugt,dass es funktioniert,und ich arbeite hart an meinen blockaden bezüglich reichtum und überfluss.ich danke dir überhaupt jetzt mal herzlich auf dem weg.für den studienservice,der mich ein halbes jahr begleitet hat,meine welt verändert hat,mein leben bereichert!danke ,danke...
      lg
      corina

      Löschen
  5. meine erfahrung ist, dass ich dann schöpfe, wenn ich INTENSIV dabei fühle, dies aber nicht als methode, sondern in der reinen absicht - egal in welche richtung. so kann ich absolut nina bestätigen, dass ein master-key das vertrauen ist!
    hana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und aus dem Vertrauen in das und das Wissen um den schöpferischen Prozess ergibt sich eine Verhaltenssicherheit, und die ist mit gar nichts zu bezahlen. :)

      Der Master Key ist das angewandte Wissen, dass der Schlüssel ein Schloss findet und die Tür öffnet, wenn ich das mal so sagen darf. :)

      Löschen
  6. ist das ein peinlicher Artikel...nun wundert mich nix mehr warum es auf der Welt so zugeht. Was glaubt ihr denn warum es ein paar Mächtige gibt die sich all das erschaffen was sie wollen. Die wissen wie pure Magie funktioniert und das noch Gottvertrauen zu nennen ist wirklich absurd. Ich bin jetzt echt platt über soviel Dummheit.

    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Melissa bist Du Dir wirklich sicher, daß dies Dummheit ist oder könnte es daran liegen dass manche Menschen die Gesetze des Universums nutzen und Andere diese noch micht einmal verstehen wollen?

      Denk doch bitte mal darüber nach, was Du in den letzten Tagen so alles an Kommentaren geschrieben hast. Passt das zu Dir? Ich glaube nicht, obwohl wir uns nicht kennen.

      Du hast tolle Ansätze aber es hört sich alles sehr vebissen und frustriert an.

      Ja, die "Mächtigen" erschaffen sich alles was sie wollen, weil die "Ohnmächtigen" (die ohne Macht über sich selbst) die universellen Gesetze nicht kennen und somit nicht nutzen - nicht nutzen zum Wohle der gesamten Gesellschaft -

      Die Herrschenden (die Mächtigen)hören auf zu herrschen, wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen!

      Die Modelle funktionieren im Positiven wie im Negativen. Du kannst mit einem Messer ein Brot schneiden oder jemanden umbringen. Das Tool ist das Selbe - Die Wirkung völlig gegensätzlich -

      uns so kann ich mit den richtigen Methoden, positiv angewandt, ziele im Sinne der Menscheit erreichen, ohne jemandem zu schaden. Dazu muss ich aber darum wissen und wissen, wie ich es positiv anwende. (Brot zu schneiden ohne einen Finger anzuhacken)
      Würde mich gerne mal mit Dir austauschen. Ruf mal an!

      Löschen
    2. Zitat: "Die wissen wie pure Magie funktioniert ..."

      Das ist der Punkt, den Haanel im MKS weggelassen hat; als Hochgradfreimaurer wusste er sicherlich darum, besteht diese doch zu großen Teilen aus okkult/magischen Praktiken.
      http://www.amazon.de/Exerzitien-f%C3%BCr-Freimaurer-Instruktionen-Logenvortr%C3%A4ge/dp/3850522466

      Löschen
    3. Magie ist nur für den Unwissenden solche. Für den Wissenden ist es selbstverständlich - es versteht sich von selbst. Aber nur ein Befassen mit den Dingen führt dazu, während es für den Unwissenden von Außen weiterhin als Magie erscheint. Oder auch Zufall. :)

      Melissa, wenn du meinst, dass der Artikel peinlich ist, dann schreib doch mal einen, der nicht peinlich ist, d.h. einen, der dir keine Schmerzen zufügt (Pein). Jürgen hat da bestimmt nichts dagegen. Ansonsten halte ich es mit Jürgen, der darauf schon passend geantwortet hat. Selbstreflektion wäre mal angebracht. Bei jedem von uns - jederzeit. Das ist das Leben des Solarplexus! :)

      LG,
      Helmar

      Löschen
  7. Ich selber habe in den letzten Jahren Verstrickungen bewusst miterlebt (war ja mittendrin), die sich mein Verstand gar nicht ausmalen hätte können. Ich bin von A nach Y und von dort nach C "gesprungen", um dann nach F zu gelangen, wo ich eigentlich immer hin wollte. Obwohl ich heute weiß, dass ich erst wieder bei A lande und es dort am schönsten ist, was ich aber erst durch die Reise nach Y heraus gefunden habe. Wie auch immer.

    Jedenfalls wurde mir schon sehr früh klar, wie das lustige Spiel Realitätsgestaltung funktioniert. Es hat immer geklappt! Und das absurde: Immer wieder war da die im Verstand festsitzende Angst vor bevorstehenden (unbekannten) Dingen, obwohl ich mir stets in einem inneren Monolog zu sagen pfleg(t)e, dass am Ende alles richtig gut ausgehen wird. Jedes Mal hat sich ein angenehmes Ende bestätigt, aber jedes Mal musste ich meinen Verstand förmlich an den Haaren hinter mir nach ziehen. Dieses Gefühl wird auch im MKS beschrieben – dass es den Anschein hat, als wäre das Unterbewusstsein schon in der Zukunft gewesen, um dort das Tischlein zu decken.

    Ich bin jetzt 26 und bin froh, dass in das "Spielprinzip" vergleichsweise früh einen Einblick bekommen habe. Letztendlich aber habe ich wohl gar nichts verstanden, aber es funktioniert wie ich es will und das macht mich zufrieden.

    – OOZELOT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Verstehen kommt schrittweise und nicht auf einmal. Immer ein bisschen mehr, gemäß deiner Fähigkeit zu verstehen und zu verinnerlichen. Das ist vollkommen normal. Das ist mir aber auch erst durchs MKS bewusst geworden, wo sich immer wieder neue Zusammenhänge ergeben. Und das ist einfach nur.... GEIL! :)

      Löschen
    2. Ja, "geil" trifft es wohl am besten. Es ist dieses Lächeln im Gesicht, das mich immer überkommt, wenn ich mir all der ausgezeichneten Fügungen bewusst bin. Selbst wenn ich unbedingt wollte, könnte ich längst nicht mehr an Zufälle glauben. Als kreativ Schaffender (beruflich) strömen die Ideen in letzer Zeit zunehmend einfach so aus mir heraus - ganz zur Freude meiner Kundschaft.

      Was ich tue wird immer mehr zum Gemälde, bzw. zu sichtbarer Musik. So empfinde ich das. Es fließt alles so schön und nimmt kein Ende, sei es in der Musik oder der grafischen Arbeit. Das MKS kam mir in dieser Phase ganz gelegen, denn es bestätigt(e) immer wieder was ich die längste Zeit schon "wusste" und immer stärker auch (aus)lebe.

      Die ganze Sache bringt auch noch weitere Besonderheiten mit sich, aber das würde hier wohl zu weit führen...

      – OOZELOT

      Löschen
    3. hört sich gut an.

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen