24. November 2011

Offene Frage zum "Objekt" aus dem Beitrag vom 22.11. scheint beantwortet


Die Offene Frage aus meinem Beitrag von gestern scheint beantwortet. Stephan, einer unserer Leser hat sich der Fragestellung angenommen und eine Lösung gefunden. Damit Ihr das auch nachvollziehen und nachprüfen könnt, hier der Lösungsweg wie von Stephan beschrieben. Danke nochmal. 
Bild 1
1. Schritt: feststellen, wo befand sich STEREO A zum Zeitpunkt des Videos (12-14.11.2011)  - Auskunft darüber gab eine Graphik auf der Stereohomepage - where is stereo-stereo orbit tool >> Bild1  Hier kann man schon sehen das in der fraglichen Richtung sich zu diesem Zeitpunkt Merkur befand 

Schritt 2: Perspektive suchen um die Merkurposition aus der STEREO A Perspektive genauer darzustellen. Auf dieser seite http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=17p&orb=1  befindet sich eine Bahnsimulation des Solaren Systems. Datum einstellen, drehen auf die Position die STEREO A hatte, kippen um flach auf die Planetenbahnen zu sehen.

Bild 2
Blickwinkel von STEREO A zoomen >> Bild 2. Man erkennt das Merkur durch seine um 7° geneigte Umlaufbahn zu diesem Zeitpunkt unterhalb und leicht rechts neben der Sonne ist - genau wie das Objekt im fraglichen Video oben. 

Ergebnis: Das fragliche Objekt ist mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Planet Merkur. Position und Zugrichtung der Merkurposition stimmen absolut mit der Position und Bewegung des Objekts im Video überein. - DANKE Stephan!!! Somit ist in diesem Falle das vermutete Objekt nur ein Planet!

Kommentare:

  1. Wieso "nur ein Planet" ich bin froh das es ein Planet ist, und nichts anderes.

    AntwortenLöschen
  2. ach, ich hätt´s jetzt auch toll gefunden das wär die enterprice gewesen mit ein paar klingonen und venusianern an bord.
    "beam me up scotty" - weg von all dem scheiß ....

    möge die macht mit euch sein
    yoda

    AntwortenLöschen
  3. "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit..." bedeutet, es könnte doch die Enterprise gewesen sein.....sonst wärs ja ganz sicher der Merkur....also, man wird ja noch hoffen dürfen.....

    AntwortenLöschen
  4. Also mich überzeugt die Erkärung mit dem Planeten Merkur nicht so ganz,das Objekt erscheint mir zu groß, außerdem strahlt es selbst wie eine kleine Sonne und das noch dazu auf der Sonnenabgewandten Seite,
    hat ev. jemand eine Erklärung?

    AntwortenLöschen
  5. "...außerdem strahlt es selbst wie eine kleine Sonne und das noch dazu auf der Sonnenabgewandten Seite,..."

    ein planet kann NUR auf der sonnenabgewandten seite hell leuchten.
    durch seine position hinter der sonne schaut mann auf seine beleuchtete seite, vollmerkur, links oder rechts der sonne wäre es ein halbmerkur, vor der sonne wäre es neumerkur und fast unsichtbar.
    dazu kommt das die coronagraph instrumente (alle mit der abdeckscheibe über der sonne) sehr lichtempfindlich sind da ihre aufgabe ist die glühenden gaswolken sichtbar zu machen.

    ich habe mir die mühe gemacht und einen früheren zeitpunkt gesucht an dem merkur, von stereo a aus gesehen, hinter der sonne vorbei zieht und habe einen am 15.03.2011 gefunden.
    hier das stereo a cor2 bild von besagtem datum:
    http://stereo.gsfc.nasa.gov/browse//2011/03/15/ahead/cor2/512/20110315_235400_d4c2A.jpg

    merkur ist auch hier in vergleichbarer leuchtstärke zu sehen.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Zusammen,

    anbei meine Anmerkungen:

    a.) die Sensitiviät der CCD Sensoren hat keinen Einfluss auf die absolute Helligkeit eines Objektes, sondern sorgt u.a. dafür, das schwach leuchtende Objekte sichtbar werden

    b.) Planeten leuchten nicht, sondern reflektieren auftreffendes Licht je nach Oberflächenbeschaffenheit mehr oder weniger

    c.) der Merkur leuchtet deutlich schwächer als die Sonne, das im NASA Video dargestellte "Objekt" ist viel zu hell für einen Planeten. Siehe auch den Vergleich Helligkeit der Sonne versus Planeten: http://www.sternwarte-singen.de/helligkeit_sterne1.htm

    d.) schaut euch die Größenverhältnisse an, Sonne = 1,4 Mio. km im Durchmesser versus Merkur = 4.880 km Durchmesser(!)

    e.) hier ein Beispiel für den Merkurtransit durch die Sonne per Teleskop fotografiert:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Merkurtransit
    Der Merkur ist im direkten Größenvergleich ein Fliegendreck gegen die Sonne(!)

    f.) die SOHO/STEREO/SDO Webfotos sind nicht die Orignalaufnahmen, sondern werden automatisiert aus diesen errechnet (Original = FITS im Graustufenformat). Bei der Umrechnung wird u.a. der Kontrast in den Aufnahmen stark angehoben und dabei alle Helligkeiten deutlich verstärkt (natürlich im richtigen Verhältnis)

    Fazit:

    1.) hier ist erst mal abschließend gar nichts bewiesen

    2.) lasst euch nicht von der NASA verarschen

    3.) denkt selber(!) - das Web ist voll mit sehr guten Informationen

    4.) wie andere schon hier im Blog geschrieben haben: Aus dem NASA Bruchladen kommt ausser "cover-up" nichts heraus. Das derzetige Machtsystem der Erde wird Dank der NASA noch aufrecht erhalten (NASA = Abschirmung der Menschheit vom Kosmos, wahren Ursprüngen)

    AntwortenLöschen
  7. Beweisen kann man in diesem zusammenhang überhaupt nichts.
    ich zumindest habe kein raumschiff um hinzufliegen um nach zu sehn. dieser lichtpunkt taucht JEDESMAL auf wenn merkur, aus der stereo a perspektive, hinter der sonne vorbeizieht. ich habe 3 aufeinanderfolgende zeiten gefunden und mit den co2 bildern abgeglichen.jedesmal der gleiche fleck.
    ich habe mich damit abgefunden das das stereo a cor2 instrument merkur so stark überzeichnet.
    "...c.) der Merkur leuchtet deutlich schwächer als die Sonne, das im NASA Video dargestellte "Objekt" ist viel zu hell für einen Planeten. Siehe auch den Vergleich Helligkeit der Sonne versus Planeten:..."
    du sieht doch nur dises eine objekt und nicht die sonne(die ist abgedeckt!) oder andere planeten zum vergleich, worauf gründest du die behauptung das das zu hell wäre für einen kleinen planeten( der der voll von der sonne angestrahlt wird aus einem sehr kleinen abstand)?
    ob der ccd so empfindlich ist oder die kontrasterhöhung dafür verantwortlich ist ist irrelevant. der fakt bleibt bestehen das der coronagraph und die dazugehörige bilderzeugende technik/software speziell dafür konstruiert wurde um blasse objekte nahe der sonne so stark aufzuhellen das sie sichtbar werden, nämlich leuchtschwache gaswolken. jetzt kommt zufällig ein voll beleuchteter planet ins bild , hunderte mal heller als die plasmawolken, und wird zu hell dargestellt.
    was ist daran so unglaugwürdig? ist doch genau was man erwarten würde.

    ich kann dir folgen wenn du sagst das die nasa uns nur zeigt was sie will, alles "unerklärliche" rausretuschiert(warum ist dann immernoch so viel unerklärliches zu sehn?) aber hier verlangst du etwas viel.
    du behauptest das die nasa ihre öffentliche simulation des sonnensystems komplett umprogramiert hat so das zufällig jedesmal merkur nahe und hinter der sonne angezeigt wird wenn ein raumschiff/unbekannte kleinsonne/was auch immer, auf einem satelitenbild erscheint.
    oder das sie das ufo angerufen haben und denen sagten das sie nur spazierenfliegen dürfen wenn merkur in einer bestimmten position ist weil sie sonst in erklärungsnot kämen?
    die korrektheit der planetenpositionen kann man mit jedem astronomieprogramm überprüfen, mit einigem fachwissen auch mit einem teleskop/fernglas. würde doch sofort auffallen wenn die nasa bahndaten nichtmehr mit der realität übereinstimmen würde.

    am 4.3.2012 ist merkur wieder in der position, von stereo a aus gesehn, diesmal wird der fleck sich leicht überhalb der sonne von rechts nach links bewegen, das datum ist +- 5 tage da ich nur grob aus einfachen diagrammen ablesen kann.
    dies ist ein zukünftiges datum. da man nicht annehmen kann das ich bahndaten eines unbekannten planeten oder den flugplan eines ufo´s im voraus kennen kann, sollte das als "beweis" der merkursichtung gelten wenn der gleiche fleck um dieses datum herum wieder auftaucht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen