14. Juli 2011

Umfrage Ergebnis - Krisenvorbereitung

Wie bereiten Sie sich auf bevorstehende Katastrophen Szenarien vor?

...lautete die Frage, die wir unseren Lesern in den letzten Tagen gestellt hatten. 

Die Ergebnisse liegen nun vor. Keine Über- raschung für mich, da ich davon ausgehe dass die meisten Menschen doch noch etwas ihren gesunden Menschenverstand nutzen, sobald Ihnen eine ausreichende Anzahl von Informationen vorliegen. Insgesamt haben sich 365 Leser an der Umfrage beteiligt. 

Hier die Ergebnisse im Detail:
65 % unserer Leser bereiten sich auf die möglicherweise bevorstehenden Katastrophen-szenarien, zumindest einmal durch Eigenmittel, in der Versorgung vor. Fast 30 % mit mehr als 1.000 €. 17 % geben weniger als 500 € aus und nur 12 % glauben, das nichts geschehen wird. 20 % hoffen darauf dass irgendjemand, in diesem Falle das Universum, etwas tut.

Im Umkehrschluss bedeutet dieses Ergebnis aber auch, das im Falle eines Falles 32% nicht vorbereitet sind und vom Rest mit aufgefangen werden müssen. In der gesamten Bevölkerung sieht das im Schnitt sehr übel aus, da dem Großteil unserer Leser etwas mehr Informationen zur Verfügung stehen. Laut der neuesten KIT Studie, die Ende April dem Bundestag vorgestellt wurde, sind gerade einmal 5,4 % der Deutschen mit Lebensmittel-vorräten für mehr als 8 Tage ausgestattet. In Anbetracht dieser Zahl kann ich nur hoffen, dass die 12% Recht behalten, denn im Falle eines Falles wären über 90% auf Fremdver-sorgung angewiesen, die dann leider nur für wenige Stunden oder Tage ausreichen wird.

Von einigen Lesern weiss ich, dass sie mittlerweile weitgehend Autark leben. Denen kann man nur gratulieren, wobei Sie sich vermehrt darüber Gedanken machen müssen, wie sie Ihren kleinen, gut gefüllten Garten denn vor Plünderungen schützen wollen?

Im Laufe der letzten Zeit, insbesondere durch die Vorbereitungen auf meine Seminare musste ich vermehrt feststellen, das ein bisschen Vorbereitung so gut wie gar keine Vorbereitung ist. Am Anfang hatte ich geglaubt, es sei damit getan mir eine Kiste Langzeit- Lebensmittel zu kaufen und diese in den Keller zu stellen. Die Frage stellte sich aber sofort, woher bekomme ich das Wasser für die Zubereitung? Also war zusätzlich ein Wasserfilter angesagt. Die nächste Frage war, auf welcher Feuerstelle kann ich dies denn zubereiten?. Also musste ein Kocher her. Ich fühle mich erst einmal etwas sicherer.

An Fragen, wie Fluchtgepäck, einen Fluchtplan, Kommunikationsmöglichkeiten, finanzielle Überbrückung mit akzeptierten Zahlungsmitteln, Selbstverteidigung, Überlebensstrategien außerhalb meines Gebäudes, einen sicheren Fluchtort und vieles mehr, hatte ich zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch nicht gedacht. - Großer Fehler, wie sich nun herausstellte -

Fehlt in Ihrer Vorbereitungsstrategie nur ein einziges Element wird möglicherweise dadurch Ihre gesamte Vorbereitung instabil oder komplett zusammenbrechen. Denn was nützt es Ihnen, wenn Sie an wirklich fast Alles gedacht haben, nur nicht daran, dass Sie sich am Tag des Eintritts einer Katastrophe möglicherweise nicht dort aufhalten, an dem Ihre Vorräte lagern oder dieser Ort nicht zu den sicheren Orten gehört?

Warum schreibe ich das alles: Weil sich all diejenigen, die sich ein bisschen vorbereitet haben, in einer trügerischen Sicherheit wähnen die keine Sicherheit ist. Sie können also nur hoffen, dass wirklich nichts geschieht und bis dahin ihr Gewissen ein klein bisschen beruhigen. Sofern Sie jedoch Verantwortung für andere Menschen tragen, als Vater, als Mutter oder auch als Kind Ihrer greisen Eltern gegenüber, sollte man sich über dieses Thema, gerade in den sich zuspitzenden Zeiten der letzten Monate etwas mehr Gedanken machen als über den nächsten Mallorca Urlaub.

Überleben in der Krise
Es ist aber allgemein bekannt, dass die Mehrzahl der Deutschen sich mehr Gedanken über ihre nächste Urlaubsplanung machen, als über Ihre eigene Lebensplanung. Ebenso sieht es so aus, dass die meisten Menschen mehr Geld für ihren Flachbildschirm im Wohnzimmer ausgeben, als für ihre Überlebenschancen in einem Krisenfall. Darüber sollte man einmal nachdenken. - Der Staat wirds schon richten, gilt in diesem Falle nicht - (sonst ja auch nicht)

Einige Berufsskeptiker werden wieder sagen: Der will ja nur seine Seminare verkaufen. Ja, aber nicht um damit Millionär zu werden, denn damit sind meist nur die Kosten gedeckt, sondern um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich wirklich sinnvoll und umfassend vorzubereiten, ohne noch 2 Jahre lang Bücher lesen zu müssen und alles doppelt kaufen zu müssen, da ich erst den billigen Schrott kaufte, der mir mein Leben aber nicht retten kann.
Dafür reicht möglicherweise die Zeit die bis zum Crash bleibt, nicht mehr aus.

Das nächste, vorerst letzte Seminar für dieses Jahr, wird am kommenden Samstag den 16. Juli in Nürnberg stattfinden. Einige Plätze sind noch frei. Kurzentschlossene können sich auch kurzfristig noch anmelden und vor Ort in bar die Teilnahmegebühr zahlen.

Nürnberg: Samstag 16. Juli 2011
Veranstaltungsort hier klicken
 
Beginn 9:30 Uhr Ende ca. 18.00 Uhr

Dort werde ich Ihnen anhand meiner eigenen Vorbereitungen zeigen, wie man sich in der Praxis mit überschaubarem finanziellen Einsatz auf viele Eventualitäten vorbereiten kann.
Sie sind herzlich willkommen. Allen anderen drücke ich die Daumen, dass wirklich nichts geschieht.

Kommentare:

  1. Hey Jürgen.

    Erst mal wider ein Danke. Diesmal für die Motivation der Fürsorglichkeit, Deiner Leser gegenüber...
    So wie ich die Dinge beobachte gibt es bald "den letzten und umfassenden Wandel!"
    Durch meine Recherchen unter anderem auch in spirituellen Channelings deckt sich vieles, was passieren wird, mit unseren "hochgerechneten" Systemen. Wie da nun letztendlich das eine zum anderen kommt wird sich für mich noch zeigen.
    Diese grundlegenden Wandlungen, die anstehen, werden so massiv sein, dass man schon ein Hochsicherheitstrackt, den schwarzen Gürtel, autark leben, eine eigene Quelle, Nahrungsbunker, Solaranlage, Filteranlagen... braucht, um in einem (alten) Kontext überleben zu können. Manche Menschen können sich keine 1000 € für den Wandel leisten...
    Ich selbst hab viele kennen gelernt, die sich auf ihre Art auf den Wandel vorbereiten.
    Welche Menschen überleben werden wird sich zeigen. Weiter gehe ich davon aus, dass die "Anderswelten" auch ein reges Interesse haben, dass "wir überleben". Es gibt auch die Informationen, dass die Erde ein Schnittpunkt zu den "Anderswelten" dein wird...
    Aber gut!

    Diejenigen, die ich die die Mitläufer oder Gutmenschen nenne, werden ganz in ihrer Entwicklungsstorry (bitter) erwachen.

    Ich sehe es auch nicht mehr ein, andere darauf hinzuweisen, da ich auch schon massive Kritik erntete. Ich wurde sogar schon angeschrien: "Lieber verrecke ich, als dass ich was bunkere!" Was will man dazu noch sagen. -
    Letztendlich auch eine Entwertung, wie Du sie erfahren hast, wenn es um Deine "Werbung" geht.

    Es ist wirklich jedem gegönnt, meiner Meinung, weiter zu schlafen... Das wird nichts an der kommenden Situation ändern. Das Leben ist einfach endlich, auch wenn es unsere Zivilisation gerne ausblendt...!
    Aber ich glaube augerechnet die sind diejenigen, die unvorbereitet in Panik ausbrechen, und mal anders - ich glaube nicht, dass ausgerechnet die, diejenigen sein sollten oder sind, die die neue Zeit braucht...?!
    Die armen Bänker, Manager, Politiker, Rentner, Unternehmer... Nicht dass ich was gegen sie habe. Nein! Das wird eine Sache sein, die ganz natürlich geregelt werden wird...
    "Die ersten werden die letzten sein..."


    Ein weiterer Punkt, der mir persönlich etwas aufstößt, ist die "panikmache" - ist zwar nicht der richtige Ausdtuck...
    Ich glaube, der der offene Augen hat, hat sich auf seine Weise schon damit auseinander gesetzt und seine (vielleicht auch nur innerliche) Vorbereitungen getroffen; weiß um seine Qualitäten, die er auch in der neuen Zeit einbringen kann...


    Ich glaub es geht nicht darum, ein Flugkörper zu basteln, sondern um die Auseinandersetzung an SICH:

    Einst hieng ein Blatt an einem Baum, wie es viele Blätter sind.
    Die Zeit kam, Abschied zu nehmen.- Die Nächte wurden kälter.
    Es wusste, der Absturz ist nicht schön. so wie es ihn schon bei vielen beobachtete.- Tief war der Abgrund- ein ewiger Fall…
    Es wusste, die Zeit des Abschiedes ist nahe, und der einzigarige Wunsch der sich in ihm Formte, war an einem Sonnentag sich zu lösen und voller vertrauen sich auf den Wind zu legen, und die weiten der Welt zu betrachten und erleben.
    Eins Tages, wie die Bindungen sich mehr und mehr lösten, und es kein zurück mehr gab, in Austausch zu kommen, musste es sein!
    Es rollte sich aus, und übergab sich dem Wind, der die Einladung schon längst ausgesprochen hatte.
    Es war ein Morgen, die Sonne lachte, und so begann die Reise in eine gelöste Welt.
    Getragen von Dir, mein Wind…

    In Liebe,
    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Marc,
    das hast Du wunderschön geschrieben - auch das Gedicht!

    Alles Liebe
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. PS: Und auch von mir, lieber Jürgen, noch einmal ein herzliches Dankeschön für Deine Fürsorglichkeit!

    Alles Liebe
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Danke Petra, Danke Marc.
    es geht mir dabei nicht um diejenigen die nicht mindestens 1.000 € zum Vorsorgen ausgeben. Mit Fleiss Arbeit Wissen und Ideen kann man vieles an geld ersetzen und auch das geht.

    Ich appeliere eigentlich an diejenigen die es wissen aber nichts tun und das sind leider die Mehrzahl der Menschen und das sind dann genau die, die später - wie ein Dieb in der Nacht - in Deinem Keller stehen und plündern oder was auch immer. Offenbar liegt es in der Natur des Menschen alles negative zu verdrängen, was oft gut ist, manchmal aber tödlich enden kann :-(

    Das Gedicht ist klasse.

    AntwortenLöschen
  5. Mir stellt sich nun eine Frage: Soll das Überleben der Menschen von denjenigen abhängen, welche das meiste Geld haben um sich damit die dicksten Vorräte anlegen zu können, die dann auch noch skrupellos genug sind, ihr Überleben über das der Anderen zu stellen und sich deshalb eine massive Aufrüstung leisten (könnenn)?

    Bitte nicht als Kritik verstehen!

    Aber mal ehrlich - stelle ich mich so eine attraktive Zukunft der "neuen" Menschheit vor? Hauen und stechen - nächste Runde? Der Stärkste boxt sich nach oben? Das haben wir doch schon, mit allen bekannten Folgen. Will ich solch eine Zukunft? Ich für mich habe mich gegen solche Spielchen entschieden. Wenn das die Zukunft sein soll, dann ohne mich. Dann kehre ich solch einer Welt lieber den Rücken zu. Es gibt bestimmt viele andere attrative Welten, die geistig ein "wenig" fortgeschrittener sind.

    Namaste, der Francular

    AntwortenLöschen
  6. Ich gebe Francular vollkommen recht. Zudem lebe ich in einer Großstadt mit hoher kriminalität, im ernstfall würde ich also nicht auf meinen gehorteten Reserven sitzen bleiben sondern die Survivalklamotten anziehen und mich aufs Land durchschlagen.Je weniger zu tragen desto besser.Jeh weniger Menschen um mich herum desto sicherer.Vor dem Rest habe ich keine Bange.Wenn meine Zeit gekommen sein soll werde ich kämpfend aber nicht in irgend einer vollen Vorratsbude in der stadt untergehen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Leute: Grundsätzlich habt ihr ja Recht. Wir leben aber nicht in der Zukunft sondern in der Gegenwart. Sowie Francular sich die Welt vorstellt wäre das schön, jedoch sind das erst einmal Wunschträume den davon sind wir weit entfernt.
    Schon 2 h Stromausfall in Hannover gestern Abend haben zu einer erhöhten Einbruchsrate geführt.

    Ich kann mich darauf vorbereiten, oder ich kann es lassen und harren der Dinge die da kommen. Viel Spass. Beten hilft, reicght aber nicht aus!

    Raus aus der Großstadt ist natürlich eine hervorragende Empfehlung, jedoch ohne vernünftige Ausrüstung (und die kostet auch pichtig Geld) bin ich ebenfalls auf geschmissen.

    Und was mache ich dann auf dem Land, wenn ich meinen Fluchtplan nicht vorbereitet habe? Leute: Denkt mal ein kleines bisschen weiter. Denkt es mal zuende!

    AntwortenLöschen
  8. zum lesen ein kleiner aber aktueller Vorgeschmack
    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/stromausfall109.html

    AntwortenLöschen
  9. Wieso wird hier nicht auf die psychischen Beeinträchtigungen eingegangen?

    Wenn ich auf auf einem Psycho-Trip bin (getriggert durch die Sonnenaktivität), was nützen mir dann die Vorräte?

    Hinzu kommt noch die radioaktive Verseuchung ganz Europas...

    ...wenn die Kühlung der AKWS nicht sicher gestellt werden kann...

    Das ist alles unkontrollierbar!

    AntwortenLöschen
  10. @Jürgen: Natürlich hast du aus deiner Sichtweise Recht. Ich maße mir auch keine Kritik an deiner Sichtweise zu. Vielleicht gehst du ja den richtigen Weg! Menschlich gesehen.

    Ich bin immer wieder zum einen als Träumer und hoffnungsloser Idealist verschrieen, zum anderen als "schwarzer Prophet" niedergeknüppelt worden. "Schwarzer Prophet" wohl deshalb, weil ich die Dinge sehe und benenne, wie sie für mich ganz offensichtlich sind. Ich mag halt nicht im Chor mitplärren, was für wunderschöne Kleider der Kaiser hat, wenn er doch ganz offensichtlich nackt ist. Und was bitte ist gegen Träumer zu sagen? Wo wäre die Welt ohne sie?

    Aber wie auch immer: Meine Entscheidung für mich steht. Wie auch immer andere es zu tun gedenken.

    Noch ein Wort: Ich glaube kaum, das bei dem, was auf uns zukommt, irgend eine Vorbereitung gilt. Was kommt ist blankes Chaos. Ich bin nicht der Meinung, das sich dieses kommende Chaos in irgendeiner Weise Vorberechnen lässt, sich alle eventuellen Eventualitäten einkalkulieren lassen. Es geht nicht um ein kleines Hochwasser hier oder dort oder ein bisschen Stromausfall. Die Erde selbst, das Leben, das wir mit Füßen getreten haben, wird sich gegen uns stellen. Vielleicht erweist es sich dann am Ende, das gerade die 20%, die auf "das Universum" (Was auch immer das sein soll. Ich nenne es „Gott“ oder „Alles-ist-Eins“) vertrauen und sich im Inneren vorbereiten diejenigen sind, die überleben werden.

    Und noch eines: Nein, diese „Illusion“ von Leben hier ist für mich nur eine Momentaufnahme insgesamt gesehen. Und doch erfüllt mich ein gewisser Groll, hier (auf dieser primitiven Welt) zu sein. Das ich nicht einfach aussteigen darf, wurde mir schon recht drastisch klargemacht. Aber wenn der Versetzungsbefehl kommt, werde ich auch nicht allzu traurig sein. Aber vorher möchte ich eines noch erleben dürfen und dafür bin ich auch bereit, mich ans Kreuz nageln zu lassen: Das die Menschheit wenigstens anfängt, von ihren lichtlosen Pfaden abzulassen und sich dem Licht zuwendet.

    AntwortenLöschen
  11. Nachtrag:

    In so einer verseuchten Welt lohnt es sich für mich nicht mehr zu leben...

    ...aber mal abwarten, was passiert, wenn unser Gehirn richtig angetriggert wird... xD

    AntwortenLöschen
  12. Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist.
    (Louis Pasteur)

    AntwortenLöschen
  13. @ Jürgen … aus deiner Perspektive betrachtet gebe ich dir in vielen Punkten Recht, was du schreibst. Wir Menschen haben aber alle schon die Erfahrung gemacht, daß alles anders gekommen ist, wie man es sich gedacht oder geplant hat. Auf dieser Tatsache beruhend nun ein mögliches Szenario: Ich habe an alles von dir erwähnte gedacht … Rucksack, Karte, Fluchtort und bin nun unterwegs in einem Wald, wo ich vor langer Zeit schon einen Unterschlupf ausgemacht habe. Nun kommt ein Förster und hält mich für einen Wilddieb und schießt auf mich. Er, der sich um seinen Wald und sein Wild darin kümmert, hat keine Ahnung von den Dingen, weshalb ich mich auf den Weg gemacht habe – hat vielleicht nie etwas von 2012 oder sonstigen kommenden Ereignissen gehört.

    Was ich damit meine ist das … das Universum hält Abermillionen von Eventualitäten bereit. Es bleibt immer ein Restrisiko und meistens ist es so banal, was man nicht bedacht hat. Wenn man jetzt ein wenig weiter denkt, wird man feststellen, daß wir Menschen oft nur auf einer Ebene denken und handeln.
    In diesem Zusammenhang fragte ich mich auch, wie es Petrus schaffen konnte, auf dem Wasser zu laufen, als Jesus ihn zu sich bat. Sein logischer Verstand hätte ihm sagen müssen, daß das nicht geht – Petrus war Fischer, er wußte um das Wasser und dennoch durfte er eine andere Erfahrung machen. Was befähigt Menschen, Dinge zu tun, die über den Verstand nicht erklärbar sind? Wenn wir göttliche Wesen sind, die Schöpferkraft besitzen, dann erklärt es sich von selbst, warum Petrus übers Wasser laufen konnte.

    In vielen Dingen sind wir Menschen viel zu sehr in der „Matrix“ gefangen – es gilt vielleicht jetzt mehr denn je, daß wir endlich unseren Geist befreien! Nichts ist wie es scheint! Wir sollten einmal mehr den Mut haben uns und unseren Schöpferqualitäten zu vertrauen – das ist LIEBE und sie ist bedingungslos und unabhängig von Äußerlichkeiten.

    Alles Liebe

    Bilitis

    AntwortenLöschen
  14. Hallo.

    Danke für die Rückmeldungen zum Gedicht.
    Ich denke, die wirklichen "ausgebildeten" Magier werden überleben. Vielleicht ist es auch das Vertrauen eins der wichtigsten Eigenschaften in Verbindung mit dem anderen...

    Spannend bleibt es auf jeden Fall.

    In den Überlieferungen wird auch von einer Landflucht gesprochen...
    Je größer die Städte, je schwieriger wird's...

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  15. ... gleich welche Ereignisse kommen mögen.

    Eines ist sicher. Wer sich vorbereitet (damit meine ich nicht nur Vorräte sondern auch geistug/Körperlich) wird auf alle Fälle bessere Karten haben (wofür auch immer) als Menschen die sich mit NICHTS vorbereiten.

    Wenn das nicht stimmen würde bräuchte niemand je in seinem Leben etwas lernen oder trainieren. Und eines ist auch klar, nicht alle Vorbereitungen können erfolgreich sein. Manche wird man nie brauchen!

    Am Ende des Tages muss jeder für sicjh selbst wissen und entscheiden was er tut oder nicht und dann aber auch die Konsequenzen seiner eigenen Entscheidung tragen. Wer das nicht will muss eben Politiker werden, die tragen nie die Konsequenzen ihrer Entscheidungen :-)

    AntwortenLöschen
  16. Nachtrag: warum geht Ihr eigentlich immer davon aus, dass entweder alles verseucht ist oder alle sterben müssen? Niemand weiß das.

    Und wenn das so kommt, dann benötige ich wirklich keinerlei Vorbereitung mehr.

    Verfallen wir aber nur in einen Zustand dazwischen, wovon ich zu 90% ausgehe, dann entstehen Umstände auf die ich besser vorbereitet bin, um mir das Leben, das ich ja natürlich noch haben werde, zu angenehmen und gesund wie möglich zu machen.

    Zwischen Schwarz und Weiß gibt es auch noch andere Farben und das sind viele mehr.

    und auch, wenn es darum geht, dass das Gehirn anders geschaltet wird bin ich besser darauf vorbereitet. Ich zitiere aus einem Vortrag von Dieter Broers: derjenige, der bewusst Drogen (welche auch immer) verabreicht bekommt und davon weiß, kann mit den Reaktionen und Vorstellungen anders umgehen, als derjenige der nicht einmal weiß was mit ihm geschieht. Auch das ist für mich eine Art der Vorbereitung die mindestens genauso wichtig ist wie die materielle. Deshalb gehe ich auch darauf auf den Seminaren intensiv ein.

    AntwortenLöschen
  17. @ Mr. Flare

    Eines ist sicher. Wer sich vorbereitet (damit meine ich nicht nur Vorräte sondern auch geistug/Körperlich) wird auf alle Fälle bessere Karten haben (wofür auch immer) als Menschen die sich mit NICHTS vorbereiten.

    #################################

    Das ist überhaupt nicht wahr, die Realität ist viel zu Komplex und die Konzepte unseres Verstandes viel zu simpel...

    ...diese Konzepte stimmen einfach nicht...

    Wir können nicht alles kontrollieren!

    AntwortenLöschen
  18. ... Und so hat jeder seine eigene Sicht seines eigenen kleinen Universums.

    Mit keinem einzigen Wort habe ich auch je geschrieben dass wir "alles kontrollieren können". Ihr müsst bitte einfach auch einmal richtig lesen :-) ... bis dann und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  19. @ Mr. Flare

    Für einige könnte es wichtig sein, Vorräte anzulegen und zu trainieren, weil sie sehr Dramatischen in naher Zukunft erleben könnten ...

    ...aber dies kann nicht pauschal für ALLE gelten...

    AntwortenLöschen
  20. Zu dem genannten Zitat:
    "Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist"
    Ohja, das stimmt, doch hier ist nicht gemeint, sich auf ein Unglück vorzubereiten, sondern eben ganz im Gegenteil, auf das Glück.
    Und wenn ich mich auf glückhafte Umstände vorbereite, indem ich immer mehr mein Herz öffne, alles modrige und Dunkle in mir aufsteigen lasse, um es aus mmeinem System endgültig zu entlassen, dann können mich keine unglückselige Umstände mehr einholen. Sich auf einen bevorstehenden Mangel und auf Katastrophen vorzubereiten, das fällt uns leicht, die Energie ist uns doch bekannt...doch sich auf Liebe, Fülle und Freiheit vorzubereiten, damit haben wir doch die größten Schwierigkeiten, oder nicht? ;-)
    Also, ich tue Letzteres, und das ist unheimlich anstrengend sag ich euch!
    Ich freu mich drauf!

    AntwortenLöschen
  21. "Der Körper beginnt einem anderen Gesetz zu folgen: Man weiß auf die Minute genau, was man tun muß, was man sagen muß, was geschehen wird. Wendet man nur die geringste Aufmerksamkeit oder Konzentration an, um es zu wissen, dann kommt es nicht zustande. Wenn man jedoch in diesem Zustand ist, in dieser inneren Unbewegtheit, dann weiß man bei allen kleinen Dingen des Lebens genau im rechten Augeblick: Was man sagen muß, das kommt; was man antworten muß, ist da; die Person, die eintritt, tritt ein. Es geschieht wie automatisch. In der mentalen Welt denkt man eine Sache erst, und tut sie dann. Dort ist es nicht so."
    Die Mutter(Agenda: 62.271)

    Um diese neue Schöpfung dauerhaft und vollkommen zu machen, müssen die eigentlichen Fundamente unserer Natur des Unwissens umgebildet werden, und eine grössere Macht, die supramentale(göttliche) Bewusstseinsmacht muss eingreifen, um diese Umgestaltung zu vollbringen. Dies ist die dritte Phase, die supramentale Wandlung.(Life Divine II, 25)

    " Unser wahres Selbst muss zum Mittelpunkt des Wesens werden und das Individuelle in uns muss sich der kosmischen Bewusstheit öffenen".(Sri Aurobindo, The Life Divine II, 26, Das Göttliche Leben)

    "Das supramentale Wesen wird das individuelle Selbst mit dem kosmischen Selbst, den Willen und das Handeln des Einzelwesens mit dem kosmischen Willen und dem kosmischen Wirken in Einklang bringen" ( Zitat aus Sri Aurobindo, The Life Divine II, 27 )

    "Spiritualität ist etwas Anderes als Rationalität. Ihr Erscheinen weist darauf hin, dass eine grössere Macht als das Denkwesen emportauchen will. (Life Divine II, 24)

    Meine gefühlte Wahrheit seit nun mehr 5 Jahren.
    es braucht aber Zeit für den Körper um mit der Energie klar zu kommen. Wessen Körper eigentlich?

    Liebe Grüße Franz

    http://www.youtube.com/watch?v=1XAlH_-srXQ&feature=player_embedded

    AntwortenLöschen
  22. Dieter meinte auch mal, es gab 3 Gruppen, die sich Tschernobyll näherten. und nur eine überlebte: Die Magier.

    Ich weiss nicht in welchem Interview und ob es Tschernobyll war...

    Also derjenige, der sich bewusst die Realität erschaffen kann, als Magier, ist wohl eindeutig im Vorteil.

    Die Frage stellt sich dann, wie kreiere ich mich und meine Umwelt...

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  23. Marc absolut korrekt, das waren Leute mit langjähriger schamanischer Ausbildung und Praxis!

    Wieviele Leser dieses Blogs wollen das von sich behaupten oder besser gesagt, haben diese Praxis??

    Ich kann auch gut skifahren, er würde mich aber zerlegen wo ein Hermann Maier mit einem Bein runterfährt. Im realen Leben schmerzt Selbstüberschätzung sofort. Im spirituellen Leben dauert es etwas länger. :-)

    AntwortenLöschen
  24. Wir steuern alle unsere Realität, was wir tun ist, ist immer Gottes Wille...

    ...es besteht kein Unterschied zwischen mir und Gott oder dir und Gott...

    AntwortenLöschen
  25. geht's noch?...wir sind überbevölkert! An alle die immer in Wälder, Höhlen ode sonst was flüchten wollen...Ihr seid nicht allein!!! Tausende werden das Gleiche tun! Mord und Todschlag sind da an der Tagesordnung...kein Winkelchen in Höhlen, Wäldern oder Berge wird sicher sein...logisch denken...

    AntwortenLöschen
  26. @anonym

    Quatsch, nach ein paar Wochen sind 80 % tot! Dann gehört alles den Krisenvorsorgern! Wir werden die Gewinner sein! :-)

    AntwortenLöschen
  27. @Marc: Magier? Für das brauchst du kein magier zu sein, nur die klare einstellung und vertrauen! Wer mal ein feuerlaufen mitgmacht, hat weiss wovon die rede ist.

    Bevor überhaupt von matriellen dingen gesprochen wird zur vorbereitung, würde ich mal raten die psyche in ordnung zu bringen. Nach meiner meinung nach wird die psychische vorbereitungen total unterschätzt!


    Es geht nicht, gibts nicht!!!! Alles geht!!!

    Wenn jemand ehrlich zu sich selber sagen kann, ich habe von nichts angst, dann ist er psychisch vorbreitet!

    AntwortenLöschen
  28. @ Beobachter

    Wer hat dich denn so gehirngewaschen?

    Wenn alles machbar ist, dann gewinn doch bitte nächste Woche für mich im Lotto! Du musst nur fest daran glauben, dass dir die Lottozahlen im Traum mitgeteilt werden!

    AntwortenLöschen
  29. Feiner Informationsaustausch!!!!

    Mal gucken, ob ich's auf die Schelle fassen kann:
    "Lotto" ist innerhalb des alten Systems. Nicht aber die Bitte, getragen zu werden - auch mit Schabulazius (Essen)... Gehirngewaschen finde ich das bleiben (Krampfhafte festhalten des Blattes - siehe oben) am alten System.
    Psyche wird natürlich einer DER wichtigsten Punkte sein. (Es geht hier auch in erster Linie um Prozesse, die ich schon mehrere Male beschrieb!) Siegfrid hat im Interview das er kürzlich veröffentlichte darüber gesprochen:
    http://www.siegfriedtrebuch.com/ linke Seite "Fernsehinterview". Der Moderator ist zwar nicht meinb Geschmack...

    Tatsächlich werden 80% innerhalb ein paar Wochen tod sein! Auf einer anderen Ebene sind es Deine 80% Deiner Einstellung. Es geht auch darum mal tief einzutauchen, also warum ent-scheide ich mich für... Welche Motivation, welche Erfahrungen gabs... und letztendlich was ist ein Mensch wert?
    Genauso gehört das Thema der "Übebefölkerung" zu den alten Systemen... Es gibt Systementwickler, wonach es möglich sein soll, dass 98% der Menschen Arbeitslos sein können, und trotzdem gut leben...?! - Aber gut, allein zuzulassen, dass es so sein könnte, und sich dann intensiv damit zu beschäftigen braucht es äusersten Mut... Wer A sagt, braucht nicht B sagen, wenn A falsch war...!!!???

    Des weiteren wissen wir, die Erde ist keine Scheibe (mehr...) und so wird das, dessen wir uns bewusst sind in einer weiteren qualität steigen, dass es anstrengend werden könnte... (Natürlich meine ich das harmlos...)

    Auf den Weg ist es ja so, dass Infos - egal aus spirituellen oder auch ganz einfach materiellen zusammenhängen immer mehr kommen... So werden wir uns auch dem "anderen" bewusst. Und was das dann wiedwer an Entscheidungsänderungen mit sich trägt... Angenommen jeder spürt die Schmerzen des Tieres, das we vor sich als Schnitzel vor sich liegen hat... Und entscheidet sich vegetarier zu werden... Gut dan werden die Metzger arbeitslos... die armen!
    Gleichzeitig ist die Frage nach einem gesunden Geldsystem...?!

    Auch wenn wir alle in dem Sinne keine Praxis haben, über Magie, so wird es kommen müssen...! Weil unter anderem unser physische Existenz abhengt... Muss ja nicht jeder gleich da komplett einsteigen. Sind ja scvhon genug indigigos, Kristallkinder und wie sien icht alle heissen - unterwegs. Und wenn sich eine Gruppe von Menschen "Für den Frieden" ent-scheiden, reicht ich glaube die Wurzel aus einem Prozent der Erden-befölkerung aus, um alle zu beeinflussen...

    Und wenn wir verstehen, dass wir Gott sind... Ist es dann so dass Gott "so und so sein soll". Auch da hab ich etliche Berichte bei Siegfreid geschrieben... Es geht um die Verbindung zu sich selbst, dem innersten... Und durch Traumen (-> auch mit absicht gesetzt - siehe politik, wirtschaft usw) gilt es genau davon abzulenken, und die materie mit Macht zu kontrollierewn.

    Wir sind alle hoch traumatiesiert!!! Zu mindest die im "alten System". Das darf auch so sein!!!

    Und wenn hier einer meint, lieber gehen zu wollen, weil es wo anderst besser ist, kann ich ihn nicht aufhalten. Da ich genug andere "Planeten" kenne. Doch sei auch gesagt, dass wir hier eine Aufgabe angetreten haben... Gerade die, die es wissen, dass es auch anderst geht brauchen "wir"!!!

    Gleichzeitig gibt es noch eine Reihe zunehmender Sichtungen der "Anderswelten" gemeint hier UFOs...

    Ich bin der Meinung hier geschiht etwas unglaubliches....!!!!!



    So, in diesem Sinne... Ich hab priv. viel an der Backe, wer mich wieder etwas zurückziehen...


    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  30. @Anonym: Muss ich jetzt böse sein über deine Reaktion :-) Zwischendurch wäre es nicht schlecht auch die rechte Gehirnhälfte langsam zu aktivieren, denn das bringt dich sehr viel weiter :-)

    Gruss

    Beobachter

    AntwortenLöschen
  31. Ich spüre in mir, dass einerseits Vertrauen in das Positive, Schöne und Gute eine gute Basis für eine wunderschöne Gegenwart und Zukunft sind und es andererseits wichtig ist, wie hier auch von andern erwähnt, sich mit seinen Ängsten auseinanderzusetzen, um sie gehen lassen zu können.
    Ich sehe es so: Es geht es darum, sich bewusst zu machen, dass der Mensch (noch) im Körper nur eine sehr beschränkte Wahrnehmungsfähigkeit besitzt und die Mechanismen des Lebens meist nur in ganz kleinen Teilen erfassen kann.
    Alles ist schon vorhanden, wir müssen es nur zulassen!

    Muss ich im Lotto gewinnen, um glücklich zu sein?
    Hängt Glück davon ab, was man besitzt oder was man ist?
    Was ändert mich, wenn ich plötzlich viel Geld habe, dass ich dann plötzlich glücklich sein kann?
    Ist Glück nicht vielmehr davon abhängig, wie man die Wirklichkeit betrachtet oder das, was einem als Wirklichkeit erscheint?

    Kann ich glücklich sein, wenn ich in den Gedanken selten in der Gegenwart bin?

    Auf die Frage, was ich denn für die Zukunft und in Hinsicht auf meine zukünftige Aufgabe im Jetzt vorbereiten kann, wurde mir in einer Vision mitgeteilt, dass ich es wissen werde, wann was zu tun sei und dass ich nichts vorzubereiten habe.
    Das habe ich nicht wortwörtlich so vernommen, sondern sinngemäss so übersetzt.

    Anders könnte man auch formulieren: Lebe im Jetzt und sei aufmerksam und wach und folge Deinen inneren Impulsen.

    Voraussetzungen und Hilfen, um die inneren Impulse wahrnehmen zu können, sind in meinen Augen

    a) in Gedanken bei dem sein, was man tut, ohne sich dabei zu verkrampfen
    b) auch mal nichts tun und sich treiben zu lassen
    c) frei sein von Ängsten, die die Wahrnehmung und das Denken beeinflussen könnten
    d) den inneren Impulsen auch folgen
    e) Vorurteilsfrei und unvoreingenomen sein
    f) in Übereinstimmung mit seinem Fühlen handeln
    g) offen sein gegenüber allem und allen
    h) sich selbst immer wieder "von aussen" beobachten
    i) jedes andere Wesen wertschätzen, ohne zu (ver-)urteilen
    J) in gutem Wissen und Gewissen handeln, ohne sich darum zu kümmern, was jetzt andere von einem denken könnten (natürlich ohne andern zu schaden)
    k) sich und andere nicht nach irgendwelchen Wertvorstellungen einzuteilen bzw keine Etiketten vergeben
    l) unterscheiden lernen zwischen einem tiefen inneren Wunsch und einem Impuls, etwas zu tun, weil es von andern (oder einem selbst!) so erwartet wird


    Anders ausgedrückt heisst es einfach: Den Mut zu haben, so zu leben und zu sein, wie es der besten Vorstellung tief im Innern entspricht.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass es sehr, sehr gut kommt auch in nicht allzu ferner Zukunft.
    Das , was jetzt einige als Schatten oder "negative" Vorankündigung sehen, sehe ich als logisches Ergebnis der Vergangenheit und als Ankündigung für das Ende dieses Zeitalters. Es ist Zeit für den Wandel.

    Alles Liebe

    Dani

    AntwortenLöschen
  32. @Dani: Danke für deine Worte :-)

    Grüessli

    Beobachter

    AntwortenLöschen
  33. Ich bin Beidhänder und habe somit meine Linke und Rechte Gehirnhälfte aktiviert und in Harmonie!

    AntwortenLöschen
  34. @Anonym: Wunderbar :-)

    AntwortenLöschen
  35. Schaut euch mal dieses Video an, bitte ohne Angst :-) Das mit den koronalen auswürfen ist doch sehr eigenartig oder.


    http://vimeo.com/26378186

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen