10. Februar 2011

Wird die Sonne nun aktiver?

Zur Vergrößerung HIER klicken
Eine kleine Serie von Flares erweckt in uns den Anschein, daß die Sonne nun aktiver wird. Gestern und Heute hatten wir bereits 3 signifikante Eruptionen, oder auch mehr. Warum schreibe ich "Anschein"?

Weil wir es nicht wissen, da ständigüber Stunden hinweg Bilder von der NASA fehlen. Ob diese der Öffentlichkeit vorenthalten werden oder ständig technikfehler vorliegen bleibt Spekulation.
M-Class Flare am 09.02. am späteren Nachmittag hatte eine NASA Warnung hervorgerufen (Status gelb). Ein weiterer unklassifizierter Flare in der Nacht zum 10.02. und ein bisher unklassifizierter Flare in den Morgenstunden des 10.02.2011. Was in den Stunden dazwischen geschehen ist, von denen wieder einmal keine bilder vorliegen entzieht sich unserer Kenntnis und kann nur spekuliert werden. Zumindest der Flare von heute Morgen scheint zur erde ausgerichtet zu sein und könnte wieder interessante Nordlichter auslösen. Für weitere individuelle Daten Downloads gehen Sie bitte zur SOHO oder STEREO Seite.

Aktuelle Daten http://www.swpc.noaa.gov/alerts/alerts_timeline.html

Kommentare:

  1. Auf der Seite ZUR SACHE: http://www.exopolitik.org/magazin/ausgabe-september-2010 "WELCHE ROLLE SPIELT DER KOSMOS FÜR DEN MENSCHEN?" berichtet Hr. Brörs auch über die Zusammenhänge... (Mitgliedschaft ervorderlich, also kein Aktivist.) Bin gestern darüber gestolpert...
    In dem Zusammenhang möchte ich nochmals http://cropfm.at/past_shows.htm empfehlen...

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  2. in diesem zusammenhang:
    die aktuelle warnanzeige, oben rechts auf der zeitenwendeseite zeigt xrays: active(gelb)

    bei meinem studium der thematik sonnenaktivität bin ich zu dem schluss gekommen das die x ray activitäten der einzige zuverlässige warnparameter ist der uns zur verfügung steht:

    wir sehen vileicht eine cme auf den bildern , wenn wir zufällig zum richtigen zeitpunkt schauen, aber wir können in der regel nicht sagen ob das ereignis die erde trifft und auswirkungenauf uns und unser magnetfelt hat.
    hier kommen nun die xray messwerte ins spiel.

    ein eruptives ereignis auf der sonne produziert eine mehrschichtige schockwelle bestehend aus strahlung und materie wobei dem materieteil die größte wirkung auf unser magnetfeld geschulded ist, wenn die plasmawolke auf das magnetfeld trifft löst sie einen geomagnetischen sturm aus.
    der strahlungs teit der schockwelle bewegt sich mit annähernd lichtgeschwindigkeit und würde die erde ca 8 minuten nach den ereignis erreichen, die plasmawolke braucht zwischen 3 und 5 tagen, je nach geschwindigkeit.
    beide werden in die selbe richtung ausgeworfen woraus man folgern kann:
    wenn wir erhöhte xray strahung messen können folgt 3-5 tage später der einschlag einer plasmawolke.
    natürlich kann man so nicht sagen wie stark der geomagnetische sturm wird.
    ABER wenn wir eine erruption sehn auf der sonne und KEINE erhöte xrays ablesen können heist das nit hoher sicherheit das wir nicht getroffen werden.

    gerade jetzt(10.2) ist der xray wert erhöht.
    zur überprüfung sollen wir beobachten ob am 13. 14. 15. der k wert(index der veränderung im magnetfeld) sichtbar ansteigt , falls ja können wir diese theorie als sehr warscheinlich wahr einstufen und in zukunft die gefahr von der sonne mit hilfe des xray wertes SEHR frühzeitig bewehrten.
    ich bin sehr gespannt

    AntwortenLöschen
  3. @ Stephan, alles korrekt Danke !! bis auf einen Satz:

    Zitat: ABER wenn wir eine erruption sehn auf der sonne und KEINE erhöte xrays ablesen können heist das nit hoher sicherheit das wir nicht getroffen werden. - ENDE

    Dennoch kann uns ein geomagnetischer Sturm erwischen, da es neue Erkenntnisse gibt siehe:

    http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.com/2010/09/groe-uberraschung-fur-die-forscher.html

    AntwortenLöschen
  4. Hallo

    I hab mie ma kundig gemacht,, hat lange gedauert! solarflares können ihre Richtung verändern, ist wohl Fakt! NUR wenn soon flare auf der Rückseite der Sun losgeht dann kommt der nicht zur Vorderseite,,, die richtungs änderung betrifft einen Bereich von 20 oder 30 Grad zur Ausgangsrichtung und das nur bei magnetischer aktivität in der Nähe der Flares. Es ist unmöglich das so ein Flare die Richtung auch nur um Annähernd 90 Grad ändert. also geht er nach hinten weg so kommt er vorne nicht an ;-)
    Aber die Sonne wird aktiver, was mich besonders interessiert ist das fehlen signifikanter Sonnenflecken wie in all den jahren davor, es hätten viel mehr sein sollen,, merkwürden.
    Es geht etwas vor in der Sonne und das wird immer heftiger,,

    meine Meinung

    Jo

    AntwortenLöschen
  5. Jo danke, woher stammt die info? Die NASA sagt was anderes, nämlich dass sie wissen, das die Richtung geändert werden kann, aber weder was es auslöst, noch sonstige Details. Es gab im letzten jahr flares die zur farside raus sind und dennoch geomagnetische stürme ausgelöst haben. den gravitationswellen die durch cme s ausgelöst werden ist das übrigens auch egal. :-) Grus Jürgen

    AntwortenLöschen
  6. ...Wenn ich das wieder sehe: http://www.swpc.noaa.gov/alerts/alerts_timeline.html Da war so lange nix... und jetzt richtig was los...

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  7. in deinem blog beitrag zum richtungswechsel von cme´s ist ein link zum vollständigen artikel auf der nasa seite.
    dort erklären sie die richtungswechsel mit einwirkungen des magnetfeldes zitat:

    The sun's global magnetic field, which is shaped like a bar magnet, guides the wayward CMEs back toward the sun's equator. When the clouds reach low latitudes, they get caught up in the solar wind and head out toward the planets—"like a cork bobbing along a river," says Gallagher.

    ist jetzt etwas aus dem zusammenhang genommen , der teil mit den magnetwirkungen bezieht sich auf die VERTIKALEN richtungsänderungen, der teil mit dem sonnenwind auf die beschleunigung-gechwindigkeits änderungen.
    ich hab mir wegen deines hinweises diesen nasa artikel nochmal genau angeschaut und mein verständnis und meine interpretation deckt sich in etwas mit der von jo.

    in dem video auf der selben seite präsentiert die nasa eine bildliche darstellung der cme die sie genau beobachtet und mit neuen verfahren analysiert hatten. ich verstand das so das dieses video eine authentische darstellung genau der cme ist die zu der aussage geführt hat das cme´s die richtung und geschwindingkeit ändern, was vor dieser beobachtung für nicht möglich gehalten wurde.

    wenn man sich dieses video genau anschaut stellt man fest das die richtungsänderungen relative klein sind , im bereich von 15-25°.
    an keiner stelle des ganzen artikels kann ich ein hinweis finden der darauf hindeutet das richtungsänderungen von 90 oder gar 180° auch nur denkbar wären.
    zitat mr flare:
    Es gab im letzten jahr flares die zur farside raus sind und dennoch geomagnetische stürme ausgelöst haben. ende

    das ist mir völlig neu, falls das nocheinmal auftritt bitte weis uns darauf hin damit wir uns die daten ansehen können, sehr interessant da es mein verständnis der cme dynamik völlig auf den kopfstellen würde, was nicht heist das es nicht möglich ist sondern das ich meine vorstellungen neu überdenken müsste, wofür ich dann dringend die daten brauche.
    zu gravitationswellen:
    ich dachte gravitationswellen breiten sich gleichförmig, kubelförmig aus, woraus folgt das es irrelevant ist von welcher seite der sonne sie ausgelöst werden, gravitationswellen würden die erde immer treffen allerdings haben die keinen einfluss auf unser magnetfeld und fallen als auslöser für geomagnetische stürme aus.

    falls du dokumente kennst die deine aussage stützen möchte ich dich bitten sie hier zu linken, ich finde es immer sehr spannend mein "weltbild" infrage zu stellen und bin gerne bereit es auf basis mir neuer informationen neu zu gestalten.
    "jede theorie ist nur so lange richtig bis sie wiederlegt wird"

    "alles was ich weis ist das ich nichts (nicht genug) weis!"

    " die beantwortung einer frage wirft immer neue fragen auf"

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Stephan,

    danke für die Richtigstellung. Speziell zu dem Thema waren die Infos verworren, da ich noch eine andere Mitteilung der NASA hatte, die eine totale Richtungsänderung beschrieb.

    Die ist aber leider nicht mehr im Internet aufzufinden. 2 Möglichkeiten: 1) die NASA hat sich geirrt und die fehlerhafte Meldung vom Netz genommen. 2) Die meldung einer vollkommenen Richtigsönderung war korrekt und man wollte keine "schlafenden Hunde" Wecken. Ich hoffe, es war die Variante 1)

    Gruß Jürgen
    PS: melde Dich doch bitte einmal per mail oder Telefon, ich würde einen Austausch begrüßen.
    Daten findest Du in der seitenleite ganz unten

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jürgen.

    Wie wäre es sowieso mit einer Konferenz, für die Allgemeinheit? Lässt Du wieder abstimmen, beim Google Kalender? Ich wäre dabei...

    Gruß Marc

    AntwortenLöschen
  10. ein erster test meiner theorie:
    heute (11.2) LASCO c2 zeigt um 14:15-14:45 eine kräftige erruption nach links.
    stereo behind EUVI 195 (uv licht, der die sonne von links zeigt) bestätigt eine erruption mittig in der sonne. anmerkung: die erruption ist nur als schwacher schatten zu sehn und leicht zu übersehen. wie bei allen aufnahmen die die sonne selbst zeigen und nicht nur die corona wird die erruption von der sonne nahezu überblendet aber durch die bewegung ist es doch zu sehn.
    als standbild und als film:
    http://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/beacon/beacon_secchi.shtml
    fazit: eine bestätigte kräftige erruption die im winkel von ca 90° nach links fliegt und die erde deutlich verfehlt.

    nun die xray aufzeichnung:
    http://www.swpc.noaa.gov/today.html#xray

    zwischen 14-15:00 ist ein kleiner spike zu identifizieren der allerdings in stärke nicht über das normale auf und ab hinausragt.

    erruption da, xray zeigt keine aufälligkeit, die erruption trifft nicht die erde.

    ich werde weiterhin jedes ereignis auf der sonne, in diesem sinne auswehrten um die zuverlässigkeit meiner theorie weiter zu überprüfen, soweit ich die ereignise wahrnehme und zuhause bin( muss arbeiten ohne computer/internetzugang)

    gruss stephan

    AntwortenLöschen
  11. ich suchte informationen um genauer festzustellen wie lange eine cme braucht um die erde zu ereichen und stosse dabe auf ein problem:
    überall wird etwas anderes geschrieben.
    die spanne ist beträchtlich ich fand alles zwischen 1 und 6 tagen also unbrauchbar für irgendwelche vorhersagen.
    also ging ich nun das problem von einer anderen seite an:
    die entfernung zur sonne sind ca 1500 millionen kilometer, geschwindigkeit des sonnenwindes wird bei ca 900km/s angegeben, daraus resultiert eine flugdauer von über 19 tagen!!!

    eine massive cme bewegt sich sogar noch langsamer als der normale sonnenwind was eine noch längere flugdauer von über einem monat bedeuten würde!!!

    der unterschied zwischen der berechnung und den berichten sonst wo im internet ist unakzeptabel, ein beweis das ich die bewegung der cme nicht verstanden habe oder irgendwo auf falschen angaben oder falschen annahmen aufbaue. :-(

    durch die bilder sehen wir in echtzeit eine potentiell gefährliche cme.

    durch vergleich der ahead und behind bilder stellen wir die flugrichtung fest und anhand der xray messwehrte verifizieren wir die warscheinlichkeit ob wir getroffen werden.

    alles was wir nun brauchen für eine brauchbare warnung ist die erwartete zeit zum aufprall.

    um mich nicht tot zusuchen in dem berg von daten dort draussen brauche ich eure hilfe:

    kennt jemad ein dokument einer seriösen quelle das explizit die zeit zwischen erruption und eintreffen auf der erde erwähnt?

    kennt jemand ein dokument über einen starken geomagnetischen sturm ,KP 5 oder höher, das illustriert ist mit dem KP wert diagram und einem bild des auslösenden flares oder cme?
    durch vergleich der timestamps kann man dann die flugzeit ablesen





    das ist ein heftiger wiederspruch zu allem was ich sonst gelesenhabe.

    AntwortenLöschen
  12. @ Stephan, es ist eigentlich relativ einfach, es sit kaum vorherzusagen, da die Auswirkungen je nach Art und Geschindigkeit und Stand der Erde zwischen 45 min und 48 stunden liegen kann. Das sind die Aussagen eines der bekanntsten Astrophysikers, mit dem ich zu dem Thema zusammengesessen habe (sehr vereinfacht ausgedrückt)

    Das Thema ist so komplex, daß auch die Wissenschaft noche eine Weile (bis ca. 2015) benötigt um verlässliche Vorhersagen treffen zu können.

    Gr Jürgen

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen