17. Juli 2014

Wenn die Bienen sterben hat der Mensch noch 4 Jahre (Albert Einstein)



Die Bienen sind bereits auf dem "absteigenden Ast" siehe HIER... Und wenn die Fische sterben? 

Die Überfischung ist ein Problem, welches schon längst bekannt ist. Jeder hat davon schon einmal gehört. Hier werden Zahlen udn Fakten gezeigt. Ein Problem auf Zeit, denn für mehr als 1,2 Milliarden Menschen ist Fisch der wichtigste Andteil der Ernährung. Doch immer häufiger kehren die Fischer mit leeren Netzen zurück. Denn trotz des wachsenden Bewusstseins für Überfischung, wissen die meisten Menschen immer noch sehr wenig über das volle Ausmaß der Zerstörung, der die Meere ausgesetzt sind. Dieser Film liefert unschlagbare Argumente für die sofortige Beendigung von Überfischung und zeigt, dass die Möglichkeit zur Veränderung noch immer besteht. Mithilfe der Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU können die Fischereiminister und die Mitglieder des Europäischen Parlaments die Überfischung beenden. Jedoch nur, wenn wir Druck auf sie ausüben. Quelle: Nuovisotv

Der Untergang der Bienen - Die Rache der Schöpfung


Kommentare:

  1. ....Der Untergang der Bienen - Die Rache der Schöpfung.....ein sehr dummer Spruch. Die Schöpfung nimmt keine Rache, sie ist nicht so dumm wie der Mensch. Der Mensch selber ist die Ursache an allem Unheil in der Natur. Die Fleischfresser stehen da an erster Stelle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein kleiner Nachschlag für die Fleischfresser:
      http://netzfrauen.com/NF/2014/07/14/gequaelt-totgeschlagen-und-weggeworfen-das-leid-deutschlands-ferkelfabriken/

      Löschen
  2. Hört auf Fische zu fressen, dann hört auch die Überfischung auf. Hört auf mit dem Giftsprühen, dann leben die Insekten weiter, ihr Dummköpfe.

    AntwortenLöschen
  3. .....Wenn die Bienen sterben hat der Mensch noch 4 Jahre (Albert Einstein)......
    Meinte Einstein 4 Jahre zum leben, oder 4 Jahre über seine Dummheit die Natur zu zerstörren, nachzudenken????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein 4 jahre zum sterben und die Pflanzenfresser sterben als erste - die Fleischfresser können sich dann ja von den Pflanzenfressern ernähren - sind eben nicht so sehr nahrhaft

      Löschen
  4. Hoffe ,die da über mir geschrieben haben
    tragen Stoffschuhe im Winter
    Haben allesamt einen eigenen Gemüse und Obstgarten samt Hühner und Milchkuh
    und laufen zu Fuß auf Arbeit , denn auch schon Fahrradfahren ist in der Herstellung
    schon Umwelt zerstörend und nicht wo überall bio drauf steht ist auch bio drin
    und nicht wer Naturcreme kauft hat auch Natur drin
    Also erst mal nachdenken bevor man loslegt und an der eigenen Nase ziehen.
    Wer alles selbst herstellt autark lebt der kann erst sagen das er alles richtig macht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich habe ich mein eigenes Gemüse und Obst, ich bin ja nicht bescheuert und fresse vergiftete Nahrung. Stelle mir auch die eigene Seife und Deo her, bin ja nicht bescheuert und lade mir die Chemie der Kosmetikindustrie in den Körper. Hühner und Milchkuh braucht man genau so wenig, wie ein anderes Tier zum ernähren. Natürlich fahre ich mit dem Fahrad zur Arbeit.
      Also, denk du erst mal nach wo du stehst.

      Löschen
    2. NATÜRLICH habt ihr vergiftete Gedanken im Kopf, Gedanken der Verurteilung und des Hochmuts über alle anderen, die nicht so radikal denken wie ihr.
      Und NATÜRLICH wird euch das letztendlich viel mehr schaden, denn Verantwortung übernehmen heißt auch, Verantwortung für seinen eigenen Geist zu übernehmen.
      http://www.fraganssi.de/wir-wollen-frieden-deshalb-zerstoeren-wir-die-welt-2/

      LG A.

      Löschen
    3. Für deine Vollkommenheit habe ich etwas. In Liebe Loren

      http://www.youtube.com/watch?v=er2kVmc0pIU

      Löschen
  5. Die Fische muß man nicht mehr fangen, sie sterben inzwischen schon ohne menschliche Gewalt:
    http://netzfrauen.com/NF/2014/05/30/massenfischsterben-millionen-tote-fische-wurden-den-letzten-monaten-ueberall-der-welt-entdeckt-mass-fish-deaths-millions-found-dead-world-past-month/

    AntwortenLöschen
  6. ………wenn man die Gereiztheit der Kommentare so überfliegt wundert man sich nicht das die Welt so aussieht .

    Leonis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohjaa Leonis....die Wortwahl sagt doch ganz viel aus.

      > Die Fleischfresser stehen da an erster Stelle
      > Fische zu fressen
      > ihr Dummköpfe

      und zeigt den wirklichen Bewusstseinsstand.

      Ein Mensch, will er auf etwas pfeifen,
      Darf sich im Tone nicht vergreifen.

      Lg Loren

      Löschen
    2. Zum Thema Gereitztheit:

      http://www.youtube.com/watch?v=OmLPosWo818

      Löschen
    3. Nö das Temperament hat nichts mit dem Bewußtseinszsutand zu tun.Grausame Taten brauchen deutliche Worte.Wir Menschen sind allzu bequem.Perfektion wie es Natos und seine geistigen Geschwister hier schon fast menschenverachtend fordern ist allerdings auch fehl am Platze... Die Balance zu finden ist wichtig

      Liebe Grüße von Melissa

      Löschen
  7. Was herrscht hier denn für ein Umgang? Schön, wenn hier jemand alle selbst hat oder herstellt. Es geht aber nicht überall und etwas müssen die Menschen noch essen-es wird eh immer schwieriger. Mit dem Ton kommen wir aber nicht weiter. Auch Sie/Du lebst nicht allein und wir sind nun mal alle verbunden. Damit gehen wir IMMER einen gemeinsamen Weg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn für dich essen immer schwieriger wird, dann suche nach dem Grund. Und mit solchen Bestien (Menschen) bin ich NICHT verbunden.
      http://www.youtube.com/watch?v=ib_B2AtXuXM

      Löschen
  8. http://www.google.de/#q=was+ist+frieden

    Frieden ist kein Zustand oder Prozess, der von selbst entsteht oder der verschwindet. Er ist ein ständiger Prozess, der alle Nationen, einzelne Staaten, eine Stadt oder eine Dorfgemeinschaft, eine Familie oder eben den einzelnen Menschen betrifft und umfasst. Frieden ergibt sich zum Beispiel daraus, wie wir Menschen miteinander umgehen, wie wir uns in Konflikten verhalten oder wie wir uns gegenüber unserer Umwelt und der Natur verhalten. Frieden hat auch sehr viel mit Verantwortung zu tun, etwa dann, wenn wir Menschen entscheiden, wie wir mit neuen Technologien umgehen wollen.

    Frieden ist also nicht nur Abwesenheit von Krieg und bewaffnetem Konflikt. Frieden ist auch ein „Weniger“ an Not, Unfreiheit und Gewalt. Das heißt nicht, dass alle Konflikte vermieden werden sollen. Aber sie sollen prinzipiell gewaltlos ausgetragen werden. Es ist ein Beitrag zum Frieden, wenn Kinder und Erwachsene lernen, sich beispielsweise in der Familie zuzuhören, sich zu respektieren und Streit ohne Gewalt beizulegen. Und es ist ein Beitrag zum Frieden, wenn ihr euch gegen Mobbing in der Klasse stark macht oder wenn ihr fair Fußball spielt. Aktionen für den Frieden beinhalten jede Aktivität, die in irgendeiner Weise mit dem Thema Frieden zu tun hat.

    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Friede ergibt sich daraus, wie der Mensch mit der Natur umgeht. Und daraus ergibt sich der Umgang der Menschen unter sich.

      Löschen
    2. Ja, da kann ich dir vollständig zustimmen. Der Zustand der gesamten Natur ist ein Spiegel unserer Gesellschaft und die Bienen wurden von unseren Vorfahren nicht umsonst die Feenschwestern von Wyrd genannt.. Wyrd ist das Schicksalsnetz und das Schicksalsnetz wird gewoben aus Wahrheit, Freiheit und Liebe und die Balance aus diesen drei ergibt Frieden.

      Liebe Grüße von Melissa

      Löschen
    3. @Katja Wut bis hin zur Gewalt ist angestaute Kreativität.Sie entsteht wenn der Mensch nicht sich selbst leben darf.....

      Melissa

      Löschen
  9. Mittlerweile ist unser Geldsystem die Ursache aller Kriege, und solange wir dieses Zinseszins basierte Schuldgeld benützen, finanzieren wir all diese Kriege und unsere Unterdrückung. Da hilft auch keine Montagsdemo. Ganz im Gegenteil: Mit jedem Euro den wir ausgeben um dorthin zu gelangen, finanzieren wir unsere Ermordung. (In letzter Konsequenz) Informiert euch!!!

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde es hochinteressant und sehr sehr auschlussreich über die Personen die so radikal, ja schon militant schreiben. Interessanterweise hört man solche Töne nur von (sicher nur einige) Vegetariern. kaum eine andere Interessensgruppe vergreift sich derart im Ton (außer asozialen und schlägertruppen.

    @ Anonym 17. Juli 2014 12:31
    würde mich interessieren wie groß Dein Anbaugebiet ist, wenn Du Dich aussschliesslich von Deinem eigenen Gemüse ernähst?

    Und was für eine Arbeit soll das sein, zu der Du mit dem Fahrrad fährt das die Umwelt nicht schädigt?? Ich glaube viele lügen sich gerne in die eigene Tasche - Wobei: jeder kleine Schritt in die richtige Richtung ist grandios aber bitte nicht so tun als ob alle anderen die Bösen sind - Die Realität sieht anders aus.

    Und übrigens: wieviele Erden bräuchten wir zum Anbau wenn ALLE Menschen nur noch Vegetarier wären??? - bitte einmal alles zuende denken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ........Und übrigens: wieviele Erden bräuchten wir zum Anbau wenn ALLE Menschen nur noch Vegetarier wären??? - bitte einmal alles zuende denken
      Bei dir merkt man sehr deutlich, daß du durch zuviel in die Sonne schaun den Kontakt und Blick auf die Erde verloren hast.

      Löschen
    2. :-) wenn man zur Sonne (ins Universum) schaut und dabei mit beiden Füßen auf der Erde steht war das noch nie ein Fehler.

      NATOS: einfach mal die Bretter vorm Hirn wegnehmen und etwas weiter denken. Die Ansätze sind ja ok, aber so deppert und radikal dass es nur noch als Belästigung rüberkommt. Das merkeln Sie sicher auch im täglichen Leben :-) - man könnte es auch verbohrt nennen. Schade eigentlich, denn mit der richtigen Art der Kommunikation könnten Sie mit Ihrem grundrichtigen Denken viel bewegen. So aber erreichen Sie leider NICHTS, im Gegenteil. Im Realen Levben drehen sich sicher alle um und gehen wenn sie kommen. - nochmal schade!

      Löschen
  11. hmm, ja alles was in uns ist hat seinen Sinn und will uns etwas sagen.

    Ich persönlich habe für mich gelernt, dass weder ich noch andere perfekt sind. Um mit mir Frieden zu schließen, musste ich erst einmal mich annehmen, so wie ich bisher nun mal bin. Durch dieses Annehmen, Bejahen und mich selber Lieben, ist eine Kraft entstanden, die mir die Möglichkeit gibt mich zu ändern. Es ist eine Kraft, die entstanden, nur weil ich mich liebe.

    Es kostet schon viel Kraft sich tatsächlich zu ändern, das geht aber nur, wenn man sich bejahen kann, kein Mensch ändert sich, wenn er pausenlos maßgeregelt wird, weder von sich noch von anderen.

    Jeder liebt seine Freiheit, wer kann sich das Recht heraus nehmen andern zu sagen, wie sie zu sein haben. Ich bin froh darüber. Ich trage für mein Verhalten die Verantwortung und jeder andere für seine Verhalten.

    Viele müssen erst einmal, aus meiner Sicht, Irrwege gehen, bevor sie den richtigen Weg finden, aber ist der Weg den sie davor gegangen sind, dann falsch, wenn er doch auf den richtigen Weg geführt hat ???

    Toleranz gehört zur Nächstenliebe !!!

    Wir sind nicht alle auf dem gleichen Level, jeder steht wo anders, jeder geht seinen eigenen Weg, jeder fällt über die Steine die ihm im Weg stehen.

    Die Welt ist für mich lediglich eine Herausforderung, ich kann sie aber nicht nach meinen Vorstellungen „richten“.

    Wut kann mir zeigen, das mein Bedürfnisse, z.B. nach Liebe und Achtsamkeit für Tiere nicht erbracht ist. Das ist wirklich ein furchtbare Sache mit der Massentierhaltung.

    Die Einsicht kann aber nur schlecht entstehen, wenn ich andere nur anfeinde, erniedrige und richte. Es gibt viele Argumente, die für eine Fleischlose Ernährung sprechen, aber anstelle darüber zu diskutieren, werden hier nur Schuldigkeiten ausgesprochen und das leider in einer Form, die keinen zum Nachdenken und zur Einsicht bringen wird.

    Ich denke der erste Schritt ist Liebe, der zweite Schritt ist Liebe und alle Weiteren auch.

    Vielleicht fehlt einigen Menschen die Fleisch essen Liebe aber es scheint auch vielen Veganern und Vegetatriern an Liebe zu Mangeln. Ganz gleich von was sich die Menschen ERNÄHREN, ohne Liebe werden sie immer hungrig bleiben. Nur eine SEELE die nicht hungert kann geben. DIE SEELENNAHRUNG IST DIE LIEBE.

    AntwortenLöschen
  12. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Freunde des alten Reichskanzlers des Kaisers oder des Fitzekkönigs. Das hier ist a) der falsche Beitrag und b) der falsche Blog. Ihr dürft gerne hier lesen und eure Meinung zu den Themen hier kundtun, jedoch werden alle Kommentare mit Euren Links zu den alten Kaiserreichzeiten schneller gelöscht als Ihr sie schreiben könnt :-)

      Löschen
  13. So viel esoterisches Gequatsche hilft keinem. Vorallem die Kommentare von mr flare. der Freund eines angeblich so tollen Wissenschaftle DB haben mich in ihrer nichts sagenden, primitiven Art, etwas überrascht. Habe einen etwas reiferen Geist vermutet. Habe mich getäuscht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehen Sie Mr Anonym das ist Ihre persönliche Sichtweise mit der Sie leider selbst zurecht kommen müssen. Beginnen Sie doch mal sich selbst zu reflektieren. :-) da werden Sie sicherlich noch viel mehr überrascht werden :-) schönes Wochenende!

      Löschen
  14. eigentlich gings ja um die bienen und hallo.
    ich erinnere mich gelesen zu haben, dass dieser spruch A.E. in den mund gelegt wurde, denn er wurde das erste mal 2009 publiziert, so dass es noch 3 jahre bis 2012 waren. damals hiess es auch noch 3 jahre zu leben. ich denke die bienen werden absichtlich ausgelöscht, damit monsanto nun vollends kontrolle über saatgut und ernährung hat und somit auch alle die in monsanto finanzieren wie z.b bill gates. bei dem saatgut von monsanto braucht man nämlich keine bienen mehr, die ja hauptsächlich an dem nikotinoid eingehn, was im mais gengelagert gegen den maiswurzelbohrer vorgesehn wurde. ich unterstelle, dass man wusste, dass es nicht nur gegen den maiswurzelbohrer vergiftend wirkt.
    ein vegetarier, der gegen seine mitmenschen in solch wortlaut vorgeht, sollte besser wieder fleisch essen, denn er hat wenig bis nix verstanden.
    ich ess gerne fleisch und gerne fisch, schaue aber, dass sie vom bauern mit glücklichem stall kommen, bzw aus einer aquakultur.
    da ich an gott glaube, weiss ich, dass alles ok ist wie es ist.
    sollten wir uns bald alle das hirn einschlagen, ist das auch ok für mich, ich hab geübt.........
    respekt und achtung vorm nächsten nicht vergessen, auch wenn er kein rohkostler ist.

    Licht und >Liebe B. Trüger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Liebe ist doch nicht grenzenlos! Nach ganz viel Liebe des Bauern zu seinem GLÜCKLICHEN Schwein, bricht die LIEBE des Bauern nach ein paar Monaten zu seinem lieben Tier ab: Er läßt (macht es nicht mal selber)
      schlachten. Das GLÜCK des Scweines ist beendet (Schicksal), und auch sein LEBEN.
      Lieber Fleisch......., denk mal zurück, wenn das Schwein auf deinem Teller liegt, was es empfunden hat,als es zum Schlachthof gefahren wurde.

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen