13. August 2012

Das Auto für den "Weltuntergang" ?

Jeep Wrangler Quelle: www.4wheelfun.de
Es muss ja nicht unbedingt gleich ein Weltuntergang sein, denn der fällt in seiner ultimativen Form meiner Meinung nach sowieso aus. 

Verstopfte Autobahnen und Haupt- straßen nach einem flächendeckenden Stromausfall oder einem unvorher- gesehenen Eurocrash reichen aus, um die Möglichkeit zu besitzen, asphaltierte Wege verlassen zu können um entweder nach Hause zu kommen oder seinen sorgfältig geplanten Fluchtort sicher zu erreichen.

4wheelfun.de schreibt;  Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche – wer mit diesem Jeep unterwegs ist, den kostet so etwas nur ein müdes Lächeln. Der Wrangler J8 kommt durch, garantiert. Nein, Eisdiele oder Disco  sind garantiert die letzten Ecken, an denen man diesen Jeep antreffen wird. Anders als bei manchen seiner Artgenossen ist alles an ihm Funktion und rein gar nichts Show. Muss an den Genen liegen: Denn sein Geburtsort liegt nicht wie bei seinen zivilen Brüdern in Toledo/Ohio, sondern in Kairo/Ägypten. Gebaut wird er bei „Arab American Vehicles“, einem Joint-Venture zwischen dem staatlichen ägyptischen Rüstungskonzern AOI und Chrysler. 


Der Jeep Wrangler J8, so sein offizieller Name, tritt damit die legitime Nachfolge des Ur-Willys an, denn konzipiert ist auch er als reines Armeefahrzeug. Dass es ihn auf diversen Umwegen schließlich ins unterfränkische Kulmbach verschlug, ist eine der Kuriositäten unserer Zeit. Ein lmporteur hatte vergeblich auf gute Militärgeschäfte gehofft und den Vorführjeep nach ausbleibendem Großauftrag feilgeboten – ein Angebot, dass man sich bei Taubenreuther nicht zwei Mal überlegen musste. gesamten Testbericht HIER weiterlesen.

Jeep Grand Cherokee - Peak Geländetest OffroadPark  Quelle: Eigenes Foto
Sowohl auf meinen Seminaren als auch in einzelnen Gesprächen weise ich darauf hin, dass vieles in der Vorsorge in die Hose gehen kann, wenn man nicht das Worstcase Szenario bedenkt. Dazu gehört auch, wenn man Vorbereitung konsequent durchführt ein angepass- tes Fortbewegungsmittel. 

Für den Einen ist es das feste Schuhwerk, für den Anderen ein Fahrrad, der Dritte schwört auf einen Geländewagen und manche sogar auf einen Hummer oder Unimog. Alles eine Frage des Geschmacks, des Lebensstils, des Aufenthaltsortes, des Berufs und natürlich auch eine Frage des Geldbeutels.

Was für wen das notwendig Richtige ist, ist so individuell wie eine Wohnungseinrichtung. In meinem Fall, war die Anforderung klar: Ausreichend Komfort für 50.000 km Autobahn im Jahr, volle Geländetauglichkeit wenn im Notfall gefordert, Akzeptanz bei meinen Firmenkunden und zuletzt; bestmögliche Wirtschaftlichkeit, die mein bisheriges Autobudget nicht wesentlich überschreiten sollte. ... und, axch ja, mindestens 600km Reichweite.

Quelle: eigenes Unfallfoto
Auch hier hatte das Gesetz der Anziehung (siehe Master Key System) wieder mal voll zugeschlagen. Monatelang konnte ich mich nicht für ein Auto entscheiden, da mir das Eine nicht gefiel und das Andere zu teuer oder nicht ausreichend autobahntauglich oder geländetauglich war. Mein Traumauto, das alle Voraussetzungen erfüllte, schien finanziell in weiter Ferne. Also machte ich mich daran, meinen 190tkm gefahrenen Audi A5 (der nun wirklich nicht weltuntergangstauglich ist) aus meinem endenden Leasingvertrag herauszukaufen um ihn solange zu fahren, bis ich wusste, was ich wollte und mir leisten konnte. 

Just im Moment der Unterschrift (ca. 6 Stunden später) knallt mir dann, ein nach Hause eilender Kleinlaster in den Kofferraum. Just in einem Moment, den ich überhaupt nicht gebrauchen konnte an einem Ort, ca. 500km von meiner Homebase entfernt. Aus der Traum oder buuummmsss so hat mir eben mal schnell das Universum eine Entscheidung abgenommen, mit der ich mich bereits 6 Monate herumgeschlagen hatte. So und nun in wenigen Tagen ein anderes Auto besorgen und nebenbei mit der gegnerischen Versicherung rumschlagen, die immer noch versucht € für € zu sparen. (kennt sicher jeder der mal einen unverschuldeten Unfall hatte)

Quelle: eigenes Foto www.klepmeir.de 3 Autos getetstet
Also; Land Rover Defender fällt aus, da der schon bei 120 auf der Autobahn eine Schmerzschwelle erfordert, die ich nicht bereit bin zu liefern. Eine G-Klasse von Mercedes könnte es sein? Groß, kraftvoll, geländegängig mit Sperrdifferenzial und im Business akzeptiert. ...... aber minimum 14 Liter Diesel, neu sauteuer, scheisse aussehend; oder bezahlbar saualt und immer noch scheisse aussehend - fällt also auch aus. Umbau einer Wolf Militärversion ist noch schlimmer.

Suzuki, Mitsubishi und Toyota sind bezahlbar aber da hat sich mein Geschmack so sehr verwehrt, dass sich die Fußnägel nach oben geklappt haben, also auch Ausfall.

Jeep Wrangler [siehe Bild oben] wow, ja, das wärs gewesen. Helmar Rudolph hätte dafür vielleicht nur einen Ausdruck verwendet, geiiiiill ... aber... 3 Jeephändler in Deutschland haben viel Zeit in mich, Angebote und den Wrangler investiert und die Entscheidung hatte eine Autobahnfahrt bei 140 km/h und ein paralleler Anruf eines Kunden gebracht. Ich war zwar begeistert, weil "Das Ding" in der Probefahrt [siehe rechts oben] brachial geil aussieht, verwindungssteif ist und viel Fahrspass gebracht hatte, nur habe ich in einem Kundentelefonat leider nicht sehr viel verstanden wegen der Windgeräusche (oder war es der Motor?) und dadurch vielleicht einen Auftrag verloren. "So what", wäre ja vielleicht sowieso nichts geworden. (oder self fulfilling prophecy)

Zufall am Seminarhotel Breitenstein
Fazit: Ich habe "zufällig" das erhalten, was ich eigentlich immer wollte, jedoch aufgrund meiner ersten Preisinformationen nicht zu kaufen gewagt hatte. Mein Autohändler bei dem ich schon vor Jahren einen Alfa Romeo gekauft hatte, konnte gerade einen dieser Häuptlinge [Grand Cherokee] mit einem Offroadpaket und Unterfahrschutz (der mir am Sonntag bereits einen mindestens 3-4stelligen € Betrag eingespart hat) liefern, der perfekt passte mit einem Angebot, das ebenfalls perfekt passte. Was für ein ZUfall.

Ja, früher hätte ich gesagt ZU-Fall (es ist mir etwas zugefallen) , aber wir Alle wissen ja; Es gibt keine Zufälle und wer weiss, wann ich die volle Leistungsfähigkeit dieses Autos brauche? Vielleicht nie, vielleicht aber schon nächsten Monat? Nebenbei erwähnt, ist der FunFaktor immens und neben jeglicher Krisenvorbereitung kann das auch ein neues Sucht- potential werden.

Zum Abschluss; warum schreibe ich sowas hier? 
Zum Einen um vielleicht Menschen die in einem ähnlichen Entscheidungsdilemma stecken, Infos zu geben, die wichtig sein könnten [Ihr könnt mich auch gerne kontaktieren] und zum Anderen um den Zweiflern (ich selbst habe 50 Jahre gezweifelt) einen erneuten Beweis zu liefern, daß das Gesetz der Anziehung offenbar immer wieder perfekt funktioniert, wenn man gelernt hat, wie es richtig anzuwenden ist. Übrigens: das funktioniert auch 2 Preisklassen unter meinem oder auch 2 Preisklassen über meinem Wunschkandidaten. Alles eine Frage der richtigen Fokussierung.

@Helmar; schreib doch vielleicht mal einen Artikel wie man richtig fokussiert, denn das funktioniert ja offensichtlich auch mit einem Maserati. Auch dieses Thema ist Inhalt des Seminars, das wir Ende Sept/ Anfang Okt. durchführen werden.

Kommentare:

  1. Eigentlich ein sehr schöner Blog, auf dem ich gerne mitlese.

    Aber solche Beiträge machen mir dann doch Angst.

    Vielerlei wird die Ansicht vertreten, dass das Ausmass der kommenden Veränderungen von der geistig-spirituellen Entwicklung des Menschen abhängen wird.
    Wenn dann aber sogar in unseren Kreisen Fahrzeuge beworben werden, die vermutlich über 10 ltr. "Erdenblut" verschwenden, während es schon Alternativen mit Äquivalent von 0,5 ltr. gibt, wird es aber wohl tatsächlich einen Weltuntergang geben.

    Persönlich denke ich, dass der Umbruch dem Zweck dient, die Menschen wieder miteinander und dem Planeten zu vereinen, so dass kein Platz mehr für solch unbedachten Egoismus bleiben wird.

    Die Phrophezeiungen der Hopi weisen darauf hin, dass genau dieses unser "Egoismus-Technik-Denken" den Umbruch notwenig machen wird:
    http://www.youtube.com/watch?v=dSJ0JyhWgfw

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieber Anonymer, wenn solche Beiträge Angst machen, dann wird es aber langsam eng. Da passen die Relationen nicht mehr ganz.

      Wenn sie bereits heute einen 0,5 Ltr Wagen fahren (ich konnte noch nirgendwo einen kaufen) dann ist es ja gut, das bezweifle ich aber stark.

      Ansonsten ist es eine frage des puren unwissens, was den Verbrauch betrifft. Ich fahre damit mit 9,7 ltr.

      Zudem habe ich nirgendwo geschrieben dass sich jetzt jeder so ein Auto kaufen soll und 30.000km pr jahr damit rumfahren soll, denn das macht keiner.

      Übrigens ein Bus mit 3-4 Fahrgästen drin (außerhalb der stosszeiten) ist sicherlich nicht wesentlich wirtschaftlicher und davon sehe ich tagsüber wenn alle arbeiten sehr viele.

      Löschen
    2. Wenn Ihnen solche Beiträge Angst machen, warum lesen Sie dann diese Beiträge? Es zwingt Sie doch niemand dazu! Wo ist da bitte die Logik? Dieser Kommentar bezieht sich auf den Beitrag von Anonym 13. August 18.14 Uhr.

      Löschen
    3. Zitat:
      "Wenn Ihnen solche Beiträge Angst machen, warum lesen Sie dann diese Beiträge?"

      Wie soll er/sie denn vorher wissen, was drin steht? Dazu muss der Beitrag erstmal gelesen werden, oder? Logisch? Logisch!
      Außerdem bezieht sich das "macht mir Angst" auf einen Umstand, den man vorher nicht erahnen kann, wenn Sie das mal im Kontext lesen.

      Sorry, dass ich hier Partei ergreife, aber solche Kommentare finde ich ärgerlich, da sie suggerieren: "Kritik unerwünscht!"

      Löschen
    4. @ Mr. Flare:
      Ich hätte nicht gedacht, dass man damit unter 10 ltr. bleibt.

      Löschen
    5. Natürlich ist hier Kritik erwünscht, aber wenn so ein Beitrag wirklich Angst machen soll,dann frage ich mich,wie manche Menschen täglich überleben bei der enormen Masse an Angst,ausgelöst durch winzigste Kleinigkeiten.

      Löschen
    6. Sorry, aber ich verstehe Ihre Logik nicht. Angst machen soll? Im ersten Beitrag bezieht sich das Thema Angst auf: "wenn sogar schon in 'unseren' Kreisen ..., dann macht mir das Angst".

      Daraus abzuleiten, dass derjenige Schwierigkeiten hat "täglich zu überleben bei der enormen Masse an Angst,ausgelöst durch winzigste Kleinigkeiten" (Zitat), finde ich zumindest seltsam.

      Aber gut, selektive Wahrnehmung wahrscheinlich o.ä. ;op

      Löschen
    7. Mr. Sellars - ich bin heute auf einer Strecke von über 700km bei 135 km/ h im Schnitt sogar unter 9 liter geblieben und konnte es selbst kaum Glauben.

      Löschen
  2. Wenn ein Auto "Weltuntergang" sicher sein soll dann sicher kein neues mit all dem Elektronik Schrott. Nicht falsch verstehen ich fahre selber Range Rover, aber alle haben sie Elektronik Schrott in sich wie jedes heutige Auto...nur noch empfindliche Elektronikscheisse. (Sorry)

    Wenn ein "Auto" halbwegs krisensicher sein soll dann ist es ein Landrover uva. mit Jahrgängen 1960-70 wo sie noch stabile Auto gebaut haben und nicht so ein Schrott wie heute. Der Landrover läuft übrigens heute noch und hatte noch NIE Probleme und wenn, dann unter die Haube schauen und schon ist der Fehler zu sehen!

    Kurz gesagt, fahrt eine modernes Elektronik Schrott Auto und wenn ihr es wirklich für nötig anseht ein Krisensicheres Auto zu haben dann kauft euch ein günstiges 2 Auto ein Oldie...ohne diesen überflüssigen Schnicknack das beim ersten Sonnensturm ausfällt!

    Ob überhaupt nötig dies Frage muss sich jeder selber stellen, ich hatte diesen immer ist meine Freude aber extra würde ich es für mich persönlich nicht machen. Wollte nur darauf hinweisen das Elektronik Autos von heute keiner Chance haben werden in der Krise!

    Wollte nur darauf hinweisen das Elektronik Autos von heute keiner Chance haben werden in der Krise! Egal was für eine Krise!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das isz wohl korrekt aber dann sind wir ja wieder bei eriner uralten Gurke, der ensprechende Umweltverträglichkeit fehlt und es muss ja nicht immer ein Sonnensturm sein (der schon sehr extrem sein muss) oder ein EMP.

      Löschen
    2. Wenn die Welt "untergeht" dann nützt mir recht wenig ein Auto was auf dieser Welt fahren so, wenn diese Welt dann nicht mehr ist.

      LG

      Löschen
    3. Leute ihr habt den Knall noch nicht gehört, die Welt geht nicht unter da. Sie nicht schwimmt. Weltuntergang steht als Synonym für eine Weile Chaos, das man unbeschadet überleben sollte. Das ist alles.

      Löschen
    4. Was verstehst du unter "Knall noch nicht gehört" und ich schrieb "untergeht" in "". hat sicherlich irgendwas zu bedeuten.

      LG

      Löschen
  3. Was ist denn DAS für ein Beitrag??????? Ich gebe dem ersten Kommentator von 18:14h recht bezgl. Erdenblut. Zudem wird bei einem echten Solarsturm der besonderen Art jede Elektronik vermutlich der Garaus gemacht und Mr. Flares Bolide steht irgendwo im Sumpf :-).
    Echt liebe Leute, Wasser predigen und Wein trinken passt irgendwie nicht. Ich weiß, keiner ist ein Heiliger und ich erst recht nicht. Aber sorry, der Artikel war ein Faux pas sondergleichen in meinen Augen.
    Lieber Jürgen, fahr von mir aus, was du willst, aber überlege dir wirklich, ob das hier hin gehört.
    Liebe Grüße Klaus-Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klaus Peter, wie schon oben beschrieben, ein Sonnensturm, der alle Elektronik zerstören würde, ist sehr sehr unwahrscheinlich da dieser extrem sein muss, aber kann dennoch passieren. Sollte mein Auto dann stehenbleiben ist es zum Übernachten und wärmen aber immer noch besser geeignet als ein Smart. zudem sollte man auch den gesamten Artikel mal lesen.

      Wieder nur selektive Wahrnehmung, oder?

      Löschen
  4. An alle "Erdenbluter" diese Aussage kann ich begreifen. Nur aus was sind eure Schuhe? Euer PC? Euer TV? usw.

    Hmm..."Wasser predigen und Wein trinken passt irgendwie nicht"


    Euer PC aus "Erdenblut" läuft gerade...hört ihr ihn?


    Dieser Kommentar ist Bewusst ketzerisch! Nachdenken? Wer darf soll wem was wo wie.....ich darf.....ich bin Spirituel!!



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade bei PC- und Medientechnik gibts extreme Unterschiede im Energieverbrauch, was ja irgendwie dem Thema näherliegt, als dass PCs fast ausnahmslos aus ölintensiven Materialien (Kunststoff) gefertigt sind.

      - http://www.utopia.de/thema/it-kommunikation
      - http://www.pcgreen.de/ (es gibt noch andere)

      Und plastikfreie Schuhe gibts zuhauf, auch ohne Leder.

      - http://www.utopia.de/suche?s=schuhe

      Löschen
    2. joww , offenbar hast du den artikel gelesen und verstanden :-)

      Löschen
  5. Ja das sind schon gewaltige Probleme.......und ein dickeres Geldbeutelchen muss man dann schon haben ,ich bin voller Mitgefühl und freu mich echt auf Bewusstseinserweiterungen auf allen Ebenen und hoffentlich bekommen dann manche auch ein Plätzchen in so einen tollen Auto,so eine Art Fahrgemeinschaft für die Minderbemittelten.Wenn es dann nicht klappt....KARMA?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten , wie sie schreiben, minderbemittelten , benötigen das auch nicht, da sie meist an dem Ort sitzen wo sie bleiben, nuer wenn ich in einem Krisenfall möglich herreise Hunderte von Kilometern von Zuhause weg bin, benoetige och sowas um nach Hause zu kommen die meisten ändern sitzen ja bereits Zuhause oder arbeiten in laufnaehe. Die Bräuchen das nicht !

      Löschen
    2. Was verstehst du unter "minderbemittelten"? und diese Wahrnehmung entsteht unmittelbar und ausschließlich nur in deinem Geist.

      LG

      Löschen
  6. Mein Trekkingfahrrad ist auch geländetauglich und sogar wüstenerpropt, es funktioniert auch bei Sonnenstürmen und läuft mit diversen Treibstoffen (Brot, Hülsenfrüchten, Früchten ...)
    Zudem belastet es den Geldbeutel nicht so arg und ist erst noch gut für die Gesundheit.

    Alles Liebe

    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieber Dani, das mit deinem Trekkingfahrad ist ja ok, nur wenn ich in HH bei einem Termin (oder ein monteur in Belgien) bin und es "knallt", erkläre mir doch bitte wie ich dann nach bayern mit dem treckungfahrad kommen soll. Und soll ich nun zu allen Terminen (beruflich 50.000 km im jahr) mit dem Trekkingfahrad fahren?

      Übrigens Dani, wie bist Du und dein Trekkingfahrad eigentlich nach Südamerika gekommen? mit dem Rad oder geschwommen? Sicher doch mit dem schiff oder dem Flugzeug und dann passt die Okoschine nicht mehr ganz oder? (sollte nur als allgemeines beispiel dienen)

      Denn Du hättest ja konsequenterweise auch mit dem Fahrad durch den Schwarzwald fahren? das wäre sauber und konsequent :-)

      Löschen
  7. Hallo!Mr.Flare ist immer bemüht,die bestmöglichsten Updates für alle die mit den kommenden Veränderungen mitgehen täglich bereitzustellen und ihr fragt was dieser Beitrag soll?Anscheinend hatte Mr.Flare ein großes persönliches Bedürfnis diesen Beitrag in SEINEM BLOG zu stellen!Also wem es nicht passt,der soll selber einen Blog erstellen und es besser machen!
    GLG an Mr.Flare.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja hatte ich, denn es gibt viele menschen die weit weg von Ihren Familien arbeiten und leben müssen, und da kann es ja hilfreich sein, noch irgendwie nach hause zu kommen.

      Für die oberaufreger, es gibt auch einen Suzuki Jimmy ,der ist klein, preiswert und erfuellt den gleichen Zweck.

      Löschen
  8. Ach ja dann ist mir doch glatt noch eine Idee zu später Stunde eingefallen.Der Artikel wuerde dann auch noch ganz gut in ein ADAC Heftchen passen als auf diese Seite

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) ja, dort habe ich ihn ja auch abgeschrieben :-)

      Löschen
  9. Danke dani du sprichst mir aus der Seele, ich geb die Hoffnung nicht auf dass die Sonnestuerme doch manche Synapsen geraderuecken.

    AntwortenLöschen
  10. Dani, das ist auch meine Wahl, ein perfektes Alltagsgefährt, das man fast beliebig auf- und umrüsten kann. Für längere Strecken dann die Bahn oder Mitfahrzentrale, und Flüge nur im absoluten Ausnahmefall. Mitfahrzentralen bietet sich übrigens auch dann an, wenn man mit dem eigenen Auto längere Strecken unterwegs ist. Günstige Mitfahrgelegenheiten werden immer gesucht.

    AntwortenLöschen
  11. Und all die Kommentare wegen eines Autos!:-) Man sieht hier wirklich wie spirituell, bewusstseinserweiternd und wieviele Synapsen hier noch geradegerückt werden müssen.

    AntwortenLöschen
  12. Auch bei Spirituellen :-)

    AntwortenLöschen
  13. hihi mir gefällt das was hier abgeht ! Voll die Entäuschung einiger....Naja, wenns ums heissgeliebte Auto geht, dann hört sichs mit so mancher Bewusstseinserweiterung auf. Das erinnert mich an die meisten typischen Österreicher. Die schauen mehr auf ihr Auto als auf sich selbst. Ich würde sogar soweit gehen das manche Autos sauberer sind als ihre Besitzer. Ich fahre übrigens einen 23 Jahre alten Mercedes 190. Bin damit zufrieden...und Elektronik hat der noch wirklich nicht viel....das ist das schönste !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Für mich ist ein Auto nur ein Fortbewgungsmittel,also kann ich die Aufregung
      über diesen Artikel nicht verstehen,aber was ich nicht verstehen kann,ist, das sie einfach eine Nation als Beispiel nehmen-sie hätten auch Chinesen schreiben können um dann abzulästern.Wo ist ihre Bewusstseinserweiterung? Immer bei der eigenen Sippe anfangen,oder sind die Deutschen da ausgenommen?Alle Nation,die sich Autos leisten können,haben Autoliebhaber!

      Löschen
  14. ich finde es interessant und sehr belustigend, wie viele (besonders ethiker und sonstige) sich darüber aufregen können.

    Würden sich alle über die Themen von Gesundem essen und dem was euch selbst betrifft einmal aufregen, wären wir schon weiter. Wahrscheinlich haben viele die letzte Woche Beschriebene Kaffe Pad Maschine zu hause stehen.

    Interessanterweise sind die Beiträge bei denen jeder selbst mal was ändern müsste recht begrenzt frequentiert, aber wenn ein Sonnensturm wütet, sind alle sofort dabei.

    Ein Tipp noch für alle Atfreger. Lest bitte mal den Artikel 2x oder mehr und geht nicht davon aus, dass alle menschen so ein Leben wie Ihr habt, und viellecht einen Job bei dem ich jeden tag mit dem Fahrrad zur Arnbeit fahren kann und euin Auto nru für den Urlaub.

    Es gibt auch andere menschen mit anderen rahmenbedingungen und auch anderen finanziellen möglichkeiten. Und wenn jemand stolz darauf ist einen 23 Jahre alten Mercedes zu fahren solle der sich mal um die umweltwerte seines Autos kümmern.

    Also nicht immer nur selektive wahrnehmung betreiben und dann mit 2 mann in einem leeren bus durch die Stadt kutschen :-) !!

    So, und jetzt diskutiert weiter und lasst Euch doch nicht ärgern :-)

    AntwortenLöschen
  15. @ Alle. In der Not ist so'n Fahrzeug ne tolle Sache! Da können alle Öko-Retter von mir aus lange Gesichter machen. - PS Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad 30km zur Arbeit/ Weil es halt geht. Besitze aber auch ein kleinen Geldefahrzeug den ich ab und zu benutze!

    keep Easy and take the best!

    LG: Konti

    AntwortenLöschen
  16. Das hätte ich ja nicht gedacht, dass mein Beitrag oben soviel Staub aufwirbeln könnte.
    Aber, wo soviel Staub aufgewirbelt wird, muss es dann wohl auch staubig sein.
    In other words: Bei der o.g. Kaffeemaschine wäre das wohl nicht passiert ;-)

    Da ich das hier los gerissen habe, sollte ich nochmal Stellung nehmen:

    1.) Schuhe? PC?
    Ob man wohl aus dem gesammelten Öl aus einem Paar Schuhe und einem PC einen Rasenmäher kurz gestartet bekommt? ;-)
    Ich denke, wenn wir Erdöl nur für Schuhe verwenden würden, könnten wir soviel Schuhe machen, wie wir wollen, ohne dass es unseren Planeten kratzen würde (Blutspende? ;-))

    Ich glaube, RADIKAL ist auch selten der Weg.
    BEWUSST SEIN reicht völlig!!!

    Als Vorbild sehe ich meinen Vorredner (Konti): Hat zwar so einen "bööösen" Geländewagen, lässt ihn aber oft einfach stehen, und nimmt das Fahrrad => Bewusst, nicht radikal.
    Auch ein Geländewagen ist ja grundsätzlich nicht böööse und hat definitiv seinen Sinn ... nur z.B. auf der Autobahn ist er wohl ähnlich passend wie ein Trekking-Rad ;-)))

    2.) 0,5-Liter-Auto
    Das gibt es definitiv: http://de.wikipedia.org/wiki/CityEL
    5 KWh auf 100 km entsprechen dem Energiegehalt von ca. 0,5 ltr. Benzin. Aber das ist nur ein Beispiel. Grössere Elektrofahrzeuge von der Stange brauchen ca. das 2-3-fache und auch 1 ltr.-Verbrennungsfahrzeuge gibt es schon ... nur nicht leicht zu kaufen ... und wir wissen alle warum :-(

    3.) Angst
    Auch wenn es den praktischen Aspekt gibt, dass solche Gelände-"Panzer" die Unfallstatistiken sicherlich nicht verbessern (würden alle mit den kleinen o.g. Leichtmobilen fahren, würde die Zahl der Unfalltoten auf Null zustreben, weil die zu vernichtende Energie = Fahrzeugmasse*Geschwindigkeit + Bauform, Materialien etc.) meinte ich die "Angst" vor der Zeitenwende, die (konkret z.B. lt. Hopi-Prophezeiung) eben von diesem Bewusstsein abhängt (bitte nochmal genau lesen!).

    4.) Fahrrad
    Wie sagt Andreas Claus in seinen Vorträgen immer:
    "Das Wichtigste ist: Benutzt nicht deren Geld!"

    Nicht ist nat. genau so schwierig wie ganz ohne Öl, aber auch hier hat wohl das Trekking-Rad mit einem Bruchteil des umgesetzten Schein-Geldes deutlich die Nase vorn.
    Da kämen sicherlich noch einige Punkte dazu, z.B. dass Radfahrer auch nicht radikal sind, und auch immer noch Treibstoff verbrauchen (Zitat "Brot, Hülsenfrüchte, Früchte") etc. etc. ... ... und dass ich noch kein Rad auf der ATB gesehen habe ;-)))

    Also ganz klar:
    Lob, Respekt und Anerkennung für alle Radfahrer!!!!!

    5.) Kritik
    Kritik ist nicht Verurteilung!!! Und wenn oben von Österreich vs. China gesprochen wird, habe ich mal den Satz gelernt:
    "Wenn jeder vor seinen eigenen Haustür kehrt, ist alles sauber".
    Ich denke, darin liegt viel Wahrheit.
    Man kann andere zum Denken anregen (auch imho gerne mal provokativ), dann aber wieder zum Besen greifen, und bei sich selbst weiter sauber machen.

    Ich denke nicht, dass es darum geht, dass wir alle nur noch mit dem Rad fahren und im Winter im Kalten bibbern. Ich selbst könnte meine täglichen Distanzen auch nicht (völlig unmöglich wäre es nat. nicht) mit dem Fahrrad zurücklegen. Wir haben alle unterschiedliche Alltagssituationen, und es kann nur jeder für sich schauen, was er da ggf. verändern kann.
    Der Schlüssel ist das BEWUSST SEIN, und ich will hier definitiv niemandem unterstellen, dass es fehlt!!!!!!!!!!! ... aber ab und an mal daran erinnern kann ja imho nie schaden, oder? :-)

    Ich freue mich jedenfalls sehr über die Resonanz, die es hier gegeben hat!!! Toller Blog!!!
    Vielleicht wird der Weltuntergang ja doch Low-Level :-)

    Alles Liebe!
    Wolfram

    AntwortenLöschen
  17. Hm ... wenn das mit der Resonanz so toll klappt - siehe Autofragen und das kann man in dem Film 'The Secret' ja auch so toll bestaunen, denn oft wünschen sich die Leute darin Autos, Häuser und eben unverständlich viel Materielles, also eigentich nur Manifestationen von Erfolg aufgrund 'richtiger Einstellung' -, sollten wir vielleicht aufhören, Krisenfragen zu stellen, Krisenthemen zu erörtern oder zu diskutieren und so tun, als gäbe es keine. Dann zieht es die Krise - welche jetzt auch immer, von gesellschaftlicher, spiritueller, finanzieller, umweltrelevanter, bis hin zu sonnensturm- oder anders gepulster Krise - an uns vorbei. So wie ein Gewitter.

    Bitte als nicht als böse Kritik- oder Veräppelung sehen, sondern eher als Diskussionsbeitrag und Frage zum Verständnis.

    Klar, wer sich beruflich mit Krisenprävention beschäftigt, der zieht wohl genau ein solches krisenfestes Auto irgendwann an.

    Ist das die Botschaft?

    Die vielen technischen Details kann man auch dem 'Auto-Gen' zuschreiben und das sei Mr. Flare und allen anderen gegönnt. Vielleicht liegt aber daran auch der Grund für Menschen mit weniger Involvement in das Thema 'Auto', weniger Verständnis aufbringen zu können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also wieder mal die botschaft hinter der botschaft- ich habe daraus gelesen (und mir ist es gleichgültig ob jemand dieses oder jenes auto fährt oder hat) was der zufall so alles mit uns macht- habt ihr das auch wahrgenommen??? fokussierung klappt immer leute- lasst euch nicht vom WESENTLICHEN ablenken- hat gut geklappt mr. flare- ich denke das reptiliengehirn bei den kritikern ist wieder mal auf kampf angesprungen. aber wir üben schön weiter- irgendwann klappt es sicher.
      von herzen
      karin

      Löschen
    2. also ich beschäftige mich nicht mit Krisenprävention und habe dennoch ein Auto, mit dem ich mir eine krise, sollte überhaupt eine kommen, etwas einfacher gestalten kann.

      Und ich behaupte, fast jeder, der es sich leisten kann würde es tun und das ganze gequatsche von wegen 0,5 liter Auto und so halte ich für verlogen, es sei denn genau diejenigen fahren NUR Fahrad und auch keinen Bus.

      Löschen
    3. Zitat Mr. Flare:
      "also ich beschäftige mich nicht mit Krisenprävention"

      Sorry, aber was ist das denn? Im Blog wimmelt es nur so von Survivaltipps, Krisenbüchern, Survival-Werkzeugen etc., und demnächst veranstalten Sie sogar eine Survival-Trekking-Woche - ist das etwas anderes als Krisenprävention?

      Das wird hier alles immer unglaubwürdiger, deshalb verabschiede ich mich an dieser Stelle!

      Alles Gute
      Mr. Sellars

      Löschen
    4. Lieber Mr. Flare,

      ich lasse mich nicht sehr gerne der Lüge bezichtigen, und noch weniger mag ich es, wenn ein in meinen Augen empfehlenswerter Fortschritt so lapidar niedergeredet wird.

      Ich selbst fahre seit 5 Jahren das in dem Wikipedia-Link angegebene Elektro-Leichtmobil fast ausschliesslich, und habe einen Durchschnittsverbrauch von ca. 4,5 kWh, was unter 0,5 Liter Benzin liegt.
      Insofern ist es definitiv kein "verlogenes Gequatsche"!

      Auch wäre ich sicherlich in der Lage, so einen Lanrover zu finanzieren, wenn es denn sein müsste, würde ihn aber (aus diversen Gründen) vermutlich nicht mal annehmen, wenn Sie ihn mir schenken wollten.

      Aber das ist schlicht nur meine rein persönliche Einstellung in meiner aktuellen Lebens- und Entwicklungssituation, und, wie ich schon sagte, kann man nicht alle Menschen über einen Kamm scheeren, und erst recht niemandem etwas vorschreiben, sondern maximal Impulse setzen.

      LG Wolfram

      Löschen
    5. bezüglich meines Kommentars zu dem kommentar

      (Klar, wer sich beruflich mit Krisenprävention beschäftigt, der zieht wohl genau ein solches krisenfestes Auto irgendwann an. )

      meinte ich natürlich "ich beschäftige mich nicht BERUFLICH mit Krisenprävention"

      Löschen
    6. @ Wolfram - wenn das so persönlich rubergekommen ist bedaure ich das sehr, das war natürlich nicht beabsichtigt, Ich meine die Allgemeinheit der Daherreder, die wie oben so schön gesagt wurde "wasser predigen und selbst wein saufen"

      Dass Sie offenbar eine Ausnahme unter Millionen sind, konnte ich nicht ahnen. Wenn jemand sowas fährt und es sich beruflich leisten kann finde ich das toll, ich hab auch schon 2 leichtmobile in 30 Jahren auf der Strasse gesehen und bewundert, jedoch möge man mir und vielen millionen Menschen im Aussendienst erläztern wie man damit seinen Lebensunterhalt verdienen soll, an den man sich gewühnt hat (ich weiss das das das Problem ist)

      Nochmal Ich meinte diejenigen die darüber maulen und dann selbst einen 20 jahre alten Diesel fahren und für 6 tage nach Mallorca in urlaub fliegen. Nun ha te ausgerechnet ein Vorbild unpassend getroffen. Sorry

      Löschen
    7. @ Sellars - dann wünsch ich Ihnen ein schönes Wochenende aber das kommt davon wenn ich in kürze zwischendurch mit dem Blackberry noch schnell vor den nächsten Termin noch Kommentare beantworte und dann ein Wort (das wichtigste in dem Satz) "beruflich" vergesse :-)

      Aber dennoch danke für all Ihre immer konstruktiven Kommentare.

      Löschen
  18. Das ist nicht so leicht wie es sich gar so Spirituelle vorstellen :-) Einfach die Tatsachen links liegen lassen und nur noch über Licht und Liebe und 5D Schwadronieren und schon keine Krise mehr in Sicht.

    Ein immer wiederkehrender grosser Globaler Zyklus oder "wie Tag und Nacht oder Sommer Winter im kleinen" lässt sich nicht mit Licht und Liebe wegdenken. Also man kann schon den Winter ignorieren mit "The Secret" und nur noch an Sommer denken wäre mal ein Versuch wert, würde aber Trotzdem noch ein Wintermantel behalten :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über "The Secret" bzw. Frau Byrne hätte ich das hier anzubieten, sehr lesenswert:
      http://www.spuren.ch/news_comments/1004_0_3_0_C/

      "The Secret" war ein Marketing-Coup sondergleichen. Zielgruppe gesucht und mit Halbwahrheiten emotional angefixt. Danach kam "The Power" und neuerdings "The Magic", es geht also immer weiter, solange sich genug Käufer finden, die empfänglich für ihre Droge ... äh ... Masche sind ;o)

      Löschen
    2. Ja, auf "The Secret" fällt wohl jeder irgendwann mal rein. Das ist mir auch so gegangen, und es hat (viel zu) lange gedauert, bis mir wirklich klar wurde, dass es Unfug ist.
      Es ist aber auch wirklich eine gut aufgezogene Gehirnwäsche und einfach zu bequem, und deshalb will man ja auch gerne daran glauben.
      Auch hier bewahrheitet sich der Satz:
      "Es stimmt nicht, dass wir nur glauben, was wir sehen.
      Es ist vielmehr so, dass wir nur sehen, was wir glauben (wollen)"

      Wenn man nach der Wahrheit sucht, lauert an jeder Kreuzung die, genau für diesen Moment perfekt passende Lüge.

      Selbstverständlich gibt es das hermetische Gesetz der Resonanz, aber das funktioniert natürlich nicht so platt, wie in "The Secret" beschrieben, dass wir uns einfach nur Autos, Häuser oder ähnlichen Quatsch auf eine ganz bestimmt Weise wünschen müssen, und er fällt vom Himmel.

      Was ich besonders verwerflich an dem Konzept finde ist, dass die Menschen, die darauf hereinfallen und den ganzen Tag (lt. Anleitung) mit einem imaginären Lenkrad in der Hand im Fersehsessel sitzen, dann hinterher fürchterlich enttäuscht sind, wenn kein Auto daher kommt, und dann denken, sie hätten etwas falsch gemacht.
      Dabei ist das einzig Falsche daran das Produkt selbst ...

      LG Wolfram

      Löschen
  19. Übrigens war ich jahrelang im Defender 110 Pick Up unterwegs, überwiegend als Beifahrer. Ein absolutes Kraftpaket und im Gelände so gut wie unschlagbar, aber über Tempo 80 auf Dauer unerträglich. Außerdem ein Spritmonster. Insofern gute Wahl, den nicht zu wählen @ Mr. Flare ;o)

    AntwortenLöschen
  20. Tolle Autos! Aber nur für Leute die das Nötige Klein Geld haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, auch da muss ich widersprechen. Es gibt auch taugliche Autos für wenig Geld, und wenig Sprit.
      Alles nur eine frage der Ansprüche. Einen jeep cherokee 2,5 Ltd TDI gibt es fuer unter 2.000 € , auch ein suzuki Jimmy ist günstig und erfuellt seinen dienst perfekt, ein Lada niva kostet neu ca. 11.000 Euro. Es gibt für feden Geldbeutel was. Ich kann. Natürlich auch einen merseces g klasse für über 100.000 Euro haben , muss aber Nicht sein

      Löschen
  21. moin,

    mein kriesenfuhrpark besteht aus folgenden fahrzeugen.

    nissan navara allrad, ehemals mein firmenfahrzeug 290000 km in 5 jahren. allrad. es sind schon 2 kleinwagen an der front zerschellt, also rammtauglich.

    suzuki 600 dr enduro mit kickstart in nato oliv für 600,00 euro

    ein bedford blitz wohnmobil 32 jahre alt ohne steuergerät für 1000 € bei ebay. läuft, kühlen, kochen, heizen mit gas.

    das sollte für die gröbsten szenarien reichen. man muß nicht alles auf einmal kaufen...meine krisenvorsorge startete schon 2008.

    gruß andy

    AntwortenLöschen
  22. Lieber Mr. Flare,

    ich danke Ihnen für die Richtigstellung!
    Und dass ist genau, was ich meine:
    "Wir laufen nicht alle in denselben Mokassins".
    Nicht jeder kann seinen Alltag in so einem Leichtmobil oder gar mit dem Fahrrad bestreiten, ebenso wenig wie jeder die Kapazität hat, so einen Info-Blog zu führen.
    Jeder kann immer nur bei sich selbst schauen, was er bei sich selbst in seiner aktuellen Lebenssituation ggf. verändern kann.

    Schade ist nur, dass wir allesamt keine Ahnung haben, welches riesengrosses Potenzial an Möglichkeiten überhaupt gegeben ist.
    Deshalb sind Seiten mit alternativen Informationen wie diese in meinen Augen auch so super wertvoll.

    Vielleicht haben Sie ja Interesse, das Thema Automobil in Ihrem Blog auch mal aus einer weiteren Richtung zu beleuchten?
    Dann würde ich Ihnen folgenden Link empfehlen:
    http://wahrheitsfinder.net/viewtopic.php?f=7&t=77
    Leider ist die Seite wohl nicht aktuell und der Link zu dem Video "Who killed the electric car" -das imho Wichtigste in diesem Beitrag- offenbar verwaist.
    Aber ich habe gerade mal geschaut, und diese spektakuläre Doku auch auf Youtube gefunden:
    http://www.youtube.com/watch?v=PLf1Is3GA-M
    Das ist schon schräg, was da hinter den Vorhängen so alles abläuft, und wie wir belogen und betrogen werden :-(
    Sehr aufschlussreich finde ich persönlich ja auch das Rechenbeispiel in dem Posting ganz unten :-/

    Bei einem Mega-Sonnenflare sind solche Fahrzeuge natürlich, ebenso wie alle mit Elektronik vollgepfropften Verbrenner nutzlos. Die Elektromotoren würden, ebenso wie Anlasser und Lichtmaschine bei heutigen Verbrennern, vermutlich zerschmelzen.
    Da fahren dann eh nur noch Oldtimer, die man mit der Kurbel starten kann.
    Für einen Wirtschaftskollaps, den wir praktisch wohl zuallererst beim Erdöl zu spüren bekämen, fühle ich mich mit einem E-Mobil (und ein paar kleinen Solarpanels zum laden, falls auch der Strom knapp wird) aber bestens gerüstet.

    Wegen der Unabhängigkeit vom Öl gehört für mich ein E-Mobil zu einem Krisen-Fuhrpark deshalb definitv dazu!!!
    ... aus meiner Sicht sogar an die erste Stelle.

    Hier noch ein Link zu weiteren Elektrofahrzeugen, die grösstenteils frisch am Markt erschienen sind:
    http://www.elektroauto-start.de/wissen/erster-welche-elektroautos-kann-man-schon-kaufen

    LG Wolfram

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zitat: Bei einem Mega-Sonnenflare sind solche Fahrzeuge natürlich, ebenso wie alle mit Elektronik vollgepfropften Verbrenner nutzlos

      - Wie stark ein Flare wird und ob er so stark wird, dass er sogar alle Elektronik zerstört, kann niemand wissen. - man kann sich auch nicht auf alles vorbereiten und zudem ist dies für jeden individuell.

      Zum Thema Leichtmobil könnten Sie doch mal einen Artikel schreiben, denn das interessiert vielleicht auch Viele Andere? Ich veröffentliche den dann gerne.

      Löschen
  23. ... also, äähm, ich gehe dann wohl mal zu fuß.... mein auto musste ich ja als hartz4ler weggeben.... früher hatte ich einen soliden golf diesel... und einen soliden job dazu ....und konnte meine familie solide ernähren. ich schätze mal, von meinesgleichen gibt es inzwischen mehrere .... frage wäre: nehmt ihr dann ein paar von uns mit, wenn ihr mit euren allradantrieben und kugelsicheren karossen an uns vorbeirollt - zumindest schwangere frauen, kleine kinder, greise?? wenn ich euch hier so fachsimpeln lese, dann befürchte ich ehrlich gesagt ein kategorisches "nein".
    daher mein rat: überleben ist nicht alles, es muss dann auch weiter gelebt werden, und dabei kann einem das eigene gewissen ja auch schon mal hinderlich sein....
    es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber dieser artikel ist eine komplette themaverfehlung bzgl. zeitenwende und bewusstsein.
    sorry.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lieber Anonym, warum unterstellen Sie eigentlich jedem, der mehr geld als ein HartzIVler hat (noch) dass er ein Menschlicher Trottel ist und keinen anderen menschen hilft?

      Sie haben offenbar den Artikel auch nicht ganz, nicht richtig oder mit selektiver Wahrnehmung gelesen.

      Schade eigentlich, dass viele nur das sehen was sie sehen wollen und das implementieren was sie selbst denken.

      Zur Themaverfehlung muss ich Ihnen leider mitteilen, das der Artikel genau zum Thema passt. Das ist hier kein Esoterik und wünschdirwasblog, sondern er befasst sich auch besonders mit Lösungen zur Krisenvorsorge, wozu auch ein Transportmittel gehören kann wenn man oft oder Ständig von seinem Lebensmittelpunkt entfernt ist.

      Und wie geschrieben, es gibt für alles auch Lösungen in anderen Preisklassen !!

      Löschen
  24. Punkt 1: Ich fahre gerne einen 23 Jahre alten Mercedes...die Abgaswerte sind mir wurscht und ich kann mir zumindes alles selbst reparieren (das ist der grösste Vorteil ohen komplizierte Elektronik.
    Punkt 2: Die g'schaftlerei in diversen Blogs bzw. Kommentaren ist unerträglich (aber möchtegern gscheit daherzureden ist heutzutage ja so dermassen cool, auch wenn nicht viel dahintersteckt).
    Aber auch schein ist sein
    Punkt 3: Bei Mr. Flare muss man nicht konkret zum Artikel negative Stellung beziehen, ohne das er gleich selbst einen kleinen Seitenhieb macht. Aber da es ein normales, instinktives Verhalten des Menschen ist, braucht man nicht näher dazu eingehen.
    Punkt 4: Die Zeitenwende fällt leider aus !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Sie fällt die Zeitenwende sicher aus,denn sonst hätten sie in ihrem Kommentar Punkt 2+3 nicht geschrieben!

      Löschen
  25. Tja Mr. Flare da brauchst aber noch en bissel Zubehör! Sonst wehrt dein Weltuntergangs Fahrzeug nicht lange. Sandbleche, Luftansaugschnorchel uvm.

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sandbleche in Deutschland? könnte das etwas übertrieben sein? Ich bende aber es sollte nur Provokation sein :-) die jedoch ins Leere läuft :-)

      Löschen
  26. Interessant, was so ein Thema "Auto" bei den "Deutschen" so an Kommentarbeteiligung auslöst. Ich hatte zwar keine andere Reaktion erwartet, bin jedoch erschrocken welch aktive Beteiligung ein so simples Thema auslöst, während Uns ALLE massiv betreffende Themen wie der ESM oder gesunde Ernährung nur eine geringe Beteiligung an Diskussionen generiert :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wen wunderst? Eigentlich wollte ich keinen Kommentar DAZU SCHREIBEN, doch nun schreibe ich ihn.
      Mich wundert das kaum jemand die Resonnanz sieht und als Thema aufgreift. Ich finde das ist hier ganz deutlich zu sehen.
      @Harz-IVler Auch wenn du selbst kein Auto hast. Wenn du mit der Anziehung arbeitest wirst auch du samt Familie eine Möglichkeit finden von A nach B schneller als zu Fuß oder Fahrrad zu kommen.
      @Jürgen Du hast ein neues Auto gebraucht und warst dir nicht schlüssig wann und welches. Da hat der zuFALL nachgeholfen. Ein anderer brauchte einen Bremsklotz und du warst pünktlich zur Stelle. Punktlandung nenne ich das. Danach genau das richtige Auto gefunden. Zweiter Treffer.
      Du schreibst darüber und was kommt? Nicht das was du erwartet hast, sondern eine ausufernde Diskussion über des deutschen Lieblingsspielzeug. Dritter Treffer = Fahrkarte Daneben du weißt schon. Das kommt davon das zwar dein PC Multitasking f#hig ist, aber nicht der Mensch. Lass Helmar einen Artikel für dich schreiben über die Resonnanz und dann schaun wir mal.
      Liebe Grüße Tamara

      Löschen
  27. @Mr. Flare,
    lieber Jürgen, JA! Selektive Wahrnehmung! Habe mich bei der ganzen Infoflut trotz aller guten Vorsätze wieder einmal zum Querlesen entschieden. Auch hier: Kein Zufall, denn das Querlesen hat mich in eine Verfassung der Unverständlichkeit und des Ärgers gebracht. Daher der Kommentar.

    Und du hattest völlig recht! Wehr nicht selektiv sondern ganzheitlich wahrnimmt, hat Vorteile im Leben :-))) Vor allem jetzt in dieser Zeit.

    Will sagen, dass ich, nach dem ich heute erst (zugegeben) den Artikel Buchstabe für Buchstabe gelesen habe, zu einer anderen Einschätzung komme.

    Das Gesetz der Resonanz gibt jedem, womit er resoniert. Ob das dann mit dem restlichen Universum konform geht? Diese Konsequenzen muss nach selbigem Gesetz wieder jeder Einzelne tragen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Mea culpa für meinen Verriss, mit der Anmerkung, dass man trotz aller Umstände nicht unbedingt einen Sprit-Allrad-Boliden braucht, um nach Hause zu kommen. Aber das sagst du ja selber.

    Ich werde mich bessern, die Artikel, zu denen ich Kommentare schreibe GRÜNDLICH lesen und eine positive Zukunft für uns alle auf der Erde visualisieren.

    In diesem Sinne: Keep on tracking!

    LG
    Klaus-Peter

    AntwortenLöschen
  28. Klaus-Peter schön dass wir auf der ebene Diskutieren, dein kommentar hatte natürlich auch bei mir einiges Nachdenken aktiviert und das war gut so, so haben alle davon profitiert :-)

    Was de spritfresser betrifft, so bin ich mehr als überrascht ich fahre den Wagen nach nunmehr über 2.000 km zwischen 8,9 und 9,9 Liter Diesel. ich denke so mancher 15 jahre alter EsoBolide schlägt da mit nehr zu :-) - damit man es glaubt (auch ich zweifle immer wieder) habe ich hier mal meinen Bordcomputer fotografiert

    http://solar-pics.blogspot.de/2012/08/verbrauch-jeep-grand-cherokee.html

    Ich freue mich auf weiter konstruktive diskussionen, auch wenn nur quergelesen :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen