17. Oktober 2011

THE MOVING SPIRALLING SOLAR SYSTEM

Sind wir uns alle darüber bewusst, dass nicht nur die Erde mit der Geschwindigkeit einer Kanonenkugel um die Sonne fliegt, sondern auch die Sonne mit unserem gesamten Sonnensystem durch unsere Galaxie? Eine phantastische Vorstellung, oder?

Kommentare:

  1. „ ... Lächelnd über all den Mühen und Beladensein der Menschen scheint die glückverheißende Sonne. Sie zieht mit ihrem Gefolge von Planeten, Monden und Kometen dem Lichtreiche des Vaters entgegen. Und in strahlend Abweisender Schönheit bewahrt sie das Geheimnis der All-Liebe, Allweisheit und Allgüte!“ - Paul Otto Hesse, Der jüngste Tag http://forum.mysnip.de/read.php?250,209639

    AntwortenLöschen
  2. Ist mir nur so aufgefallen, dass unser Stern letzte Zeit sehr ruich ist. Noaa Daten sind sehr schwach in diesem Monat!

    AntwortenLöschen
  3. Scheinbar ja, jedoch finde ich, der Schein trügt. Denn was die Strahlung betrifft (y-rays) haben wie seit Tagen einen quasi Dauer C-class flare (laienhaft ausgedrückt) siehe

    http://www.n3kl.org/sun/images/noaa_xrays.gif?

    AntwortenLöschen
  4. Und selbst in der DNA allen Lebens findet man diese Spiralenbewegung wieder, diese Spiralität, besser bekannt als Spiritualität ;-), der Fluss vom Anbeginn, hin zum Ziel.

    Gruß IP

    AntwortenLöschen
  5. Wenn sich das komplette Sonnensystem in einer Spirale durch das Universum bewegt, wieso bleibt dann der Sternenhimmel, den wir sehen und der ja enorm viele Sterne außerhalb unserer Galaxie beinhaltet, kartografisch dann im Jahreszyklus immer gleich seit tausenden von Jahren?
    Anders ausgedrückt, die Sternenkarten, die wir auf der Erde haben, müssten eigentlich damit laufend upgedated werden.
    Oder habe ich da einen Spiralnebel in meinem Gedankengang ? :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo klaus-Peter

    Du bist auf dem besten Weg dies alles zu durchschauen. Es lohnt sich immer selbst zudenken.
    Meine Hochachtung.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die Blumen, aber damit ist meine Frage nicht beantwortet ;-)
    Wenn ich den Faden aber weiter spinne und wir unsere Karten NICHT ständig aktualisieren müssen (wie es ja so scheint), bewegt sich vielleicht das gesamte Universum spiralförmig, so dass wir wir das relativ gesehen hier unten gar nicht bemerken.
    Hat jemand Ideen dazu?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Klaus-Peter

    ich in davon Überzeugt DAS ist die einzige Logische Erkärung
    Spirituelle Erklärung alles nur Maya
    nicht das etwas sichtbares nicht vorhanden ist,sondern,dass wir uns täuschen lassen, und unser Verstand durch unser eigenes Denken und durch unsere eigene Unvollkommenheit verdunkelt ist,so dass wir die wirkliche Bedeutung des Universums noch nicht erkennen können.
    Gruss Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Dagmar - hallo Klaus-Peter,
    ich sehe das nicht so mystisch. Und die Sternbilder wandern ja auch, nur in viel größeren Zeitfenstern, als wir mitdenken können. In Görlitz auf dem Untermarkt ist eine Sonnenuhr zu sehen. Die jetzige wurde 1550 angebracht von dem Mathematiker Bartholomäus Zacharias. Darauf ist das Tierkreiszeichen "Arachne" zu sehen, das Symbol der "Schlangenträger". Vor ca. 3000 Jahren wurden Tierkreiszeichen festgelegt und damals war es von unserer Position aus noch zu sehen. Jetzt ist "Ara" nur von der südlichen Halbkugel aus zu sehen. Im Laufe der Zeit verschiebt sich die Sonne bzw. unsere Galaxie.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Flugkörper
    da kann man mal sehen, was so kleine "Würmchen" wie ich eines bin, sich alles einbilden zu Wissen, halte ich es lieber mit Einstein: Ich weiß das ich nichts weiß.
    Aber mal ne Frage woher kennst Du diese wunderschöne Sonnenuhr in dieser mystischen (Jakob Böhme) Stadt Görlitz?

    AntwortenLöschen
  11. @ klauspeter
    ganz einfach, sie sterne bewegen sich mit.sie kreisen genau so um das zentrum der milchstraße wie unser sonnensystem.
    ab gesehn davonbleiben sie NICHT in den konstellationen wie wir sie heute sehen.
    die sterne wandern und verschiebe sich , die konstelatione verformen sich ständig, nur einfach sehr langsam.
    du würdest den sternen himmel der dinosaurier nicht erkennen.

    AntwortenLöschen
  12. Genau Stephan! Volltreffer. Einfach im Zeitraffer denken.

    AntwortenLöschen
  13. @Stephan
    Die Sterne die sich mitbewegen müssen wenn sie von der Sonne, (unserer Sonne) sehr weit entfernt sind sich wie bei einem Ball der an einem Faden um einem herrum bewegt wird natürlich schneller bewegen, nur damit sie die selbe Position einnehmen.
    DAS ist unmöglich, klar!
    Diese Bewegung des Sonnensystems wird erst sichtbar in ca. 50 bis 70 Tausend Jahren weil das Sonnensystem und alle anderen Systemen sich reletiv langsam bewegen.
    So lange reichen die Aufzeichnungen nicht zurück!
    Deine Erklärung Stephan ist Blödsinn muss ich so sagen. ;-) Astronomie in der Schule gehabt ?
    Ich ja.
    Macht nichts, was dieser Haramein erzählt ist kalter Kaffee weiss doch jeder, es ist ein so langer Zeitraum das er faktisch keine Bedeutung für uns hat.
    Ob er ein Demagoge ist ist jedem selbst überlassen, nur es spricht für sich.

    in Wahrheit, GanDalf

    AntwortenLöschen
  14. und aus diesem grund bleiben die konstellationen nicht wie sie sind.
    was bedeutet das?
    wie in jedem rotierenden system ist die bewegungs geschwindigkeit abhänig von der entfernung zum gravitationszentrum um das sie stattfindet.
    sonnen die weiter weg sind vom galaktischen zentrum bewegen sich langsamer, sterne die näher am zentrum sind bewegen sich schneller.
    aus diesem grund verschieben sich die sterne von unserem blickwinkel aus gesehn gegeneinander, nur einfach sehr langsam, nur feststellbar in sehr langen zeiträumen.
    diese differentiale rotation ist übrigens der grund für die spiralform unserer galaxis.
    kein stern behält relative zu unserer sonne die selbe position, unmöglich wie du schon sagtest.
    was das "mitbewegen" der anderen sterne bewirkt ist einzig die verlangsamung der, von uns aus beobachtbaren, verschiebung.
    würden sie nicht genau wie unsere sonne in der selben richtung um das galaxienzentrum kreisen würden wäre die veränderung viel stärker und niemand hätte je von fixsternen gesprochen.

    tut mir leid wenn ich in meinem ersten post das der vereinfachung halber nicht deutlich genug herausgestellt habe

    schauen wir uns mein post nochmal an.
    es war eine antwort auf die frage von klauspeter warum die sterne sich wegen unserer starken bewegung nicht krass verschieben .

    "die sterne bewegen sich mit."
    bewegen sich alle anderen sterne(unserer galaxis) nicht in der selben richtung um den selben schwerpunkt wie unser eigene sonne?

    "ab gesehn davonbleiben sie NICHT in den konstellationen wie wir sie heute sehen.
    die sterne wandern und verschiebe sich , die konstelatione verformen sich ständig, nur einfach sehr langsam."

    hier behaupte ich das die sterne sich doch bewegen relative zu unserer sonne.
    der einfachheit halber hatte ich nicht erwähnt das dies der fall ist durch die unterschiedlich schnelle rotation.

    "du würdest den sternen himmel der dinosaurier nicht erkennen.


    um zu demonstrieren wie schnell oder stark die verschiebung durch die unterschiedlich schnelle rotation ist habe ich dieses beispiel gewählt.
    der wissenschaft ist schon lange diese veränderung der relativen positionen bekannt und sie ist sehr genau berechenbar.
    bei einem so weit zurückliegenden zeitpunkt wären die heute bekannten sternzeichen nicht mehr zu erkenne da die sterne, die diese muster bilden, sich soweit verschoben hätten das besagtes muster nichtmehr zu identifizieren wäre.

    welche dieser aussagen was also blödsimm wie du in deinem post bemerktest??
    sicher sie waren nicht vollständig.
    sollte ich aber zu einer einfachen frage in einem kommentar ein komplettes astronomiebuch schreiben?

    falls du der meinung bist das meine aussagen falsch sind könntest du posten welche davon (oder alle) und sie korrigieren.
    einfach zu sagen das ich blödsinn schreibe ist etwas einfach. dazu dein vorwurf ich würde behaupten das sie sich, unabhänig von ihrer entfernung zu uns, genau gleich bewegen würden, was ich, wie du bei einem erneuten lesen meines posts sicher selbst feststenne könntest, nie geschrieben habe.

    nochmal @ klauspeter

    du hast geschrieben:
    "Wenn sich das komplette Sonnensystem in einer Spirale durch das Universum bewegt..."

    da hast du was falsch verstanden:
    die planeten und damit die erde tun dies, die sonne dagegen fliegt auf einer normalen kreisbahn.
    wir umkreisen die sonne , wenn die sonne sich aber bewegt und unsere kreisban mit ihr, dann würden die erde eine spiralform in den raum zeichnen, wenn sie denn einen strich auf ihrer bahn hinterlassen würde

    AntwortenLöschen
  15. ...und wenn man dann bedenkt, daß das was wir sehen nicht einmal dem jetzigen Stand der Dinge enspricht, sondern ein Blick in eine weit zurückliegende Vergangenheit ist.... grieeeeen

    Frage an alle.....

    Wie sieht wohl unsere Galaxis in ECHTZEIT aus...???

    Weiss das jemand...

    Liebe Grüße aus der Vergangenheit an alle im jetzt...

    Doreen

    AntwortenLöschen
  16. @ Mr. Flare
    Vielen Dank für den Hinweis über die (y-rays)- Strahlung.
    Da erklärt sich mir so einiges.

    AntwortenLöschen
  17. @ Doreen: Unsere Galaxis wird in Echtzeit wohl ähnlich aussehen, wie andere Galaxien, auf deren "Symmetrieebene" wir senkrecht dazu schauen: Eben etwas spiralförmig.
    Wenn wir in Richtung Zentrum unserer Galaxis schauen, dann würden wir eine stärkere Spiralform "sehen" können, wenn wir die Sonnen dort sähen, wo sie im Moment effektiv sind (je näher die Sonnen am Zentrum der Galaxis, desto schneller rotieren sie, je näher am Zentrum der Galaxis, desto weiter entfernt sind sie von uns, also desto ältere Positionen sehen wir wirklich. Das ist, als würde die Rotation der Objiekte näher am Zentrum (immer alles noch auf unserer Seite der Galaxis vom Zentrum aus gesehen) langsamer ablaufen = weniger spiralförmige Aufwicklung. Zudem würde es einige Sonnen nicht mehr geben - je weiter weg von uns, desto mehr Sonnen wird es nicht mehr geben, deren Licht wir aber noch sehen...

    Alles Liebe

    Dani

    AntwortenLöschen
  18. Passt super zu diesem Beitrag
    http://www.naturerscheinungen.stenor.de/2011/10/china-bericht-uber-ufos-im-orbit-der-sonne-im-chinanewstv-massive-ufos-orbiting-sun-2011-mit-video/
    Grüsse Cristina

    AntwortenLöschen
  19. Ja, ich möchte Mr. Flare auch für den Hinweis mit den x-rays danken.
    Ich spürte es und wußte es in mir, meinem Körper ebenso, dass die Sonne aktiv war, selbst wenn jemand anderes etwas anderes gesagt hätte.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Dagmar!
    ...das gehört zu meinem täglich Brot.
    www.auf-nach-dresden.de

    Das Wissen darüber ist allerdings sehr mystisch behaftet, das ist mir aufgefallen. Aber das "Orakeln" über solche Zusammenhänge macht mir Spass und ich trage mir die Details zusammen. Was hier geschrieben steht ist, meine ich, ist viel Laiendenken. Aber das ist gut so, wir wollen ja voneinander lernen.
    Die Entfernung anderer Sterne und Planeten ist in Lichtjahre zu messen, d.h. wir sind weit hinterher, wenn wir uns eine Meinung bilden. Das Jetzt ist dort oben eine längst vergangene Zeit. Und wir erfinden Interpretationen, die nach unserem Denkmuster so passen. Bis bald!

    ciao und schau mal ins Impressum!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen