23. Juli 2011

Inuit People On Sun Wrong ,Stars Wrong , Earth Tilting On Axis



Kommentare:

  1. Hallo allerseits ,erstmal wieder ein fettes Danke für all die wunderbaren Berichte an Mr.Flare und dann möchte ich Euch wer will das Buch von einer Sibirischen Ärztin eine Tasachenbericht eine Wahre Geschichte aus dem ALtai-Gebirge ans Herz legen "DAS WEISSE LAND DER SEElE" von Olga Kharitidi,"Ein spannendes Dokoment über das Geheime Wissen einer untergehenden Kultur,schreibt der NDR ich habe dieses Buch schon einige mal gelesen und jetzt da sich die Achse schon seit längerem verschiebt ,was ich auch schon in anderen Berichten las bin ich wieder am lesen dieses Aufschlußgebende Buch und das ist ein Augenöffner viel Spass für den der sich drauf ein lässt und ein schönes Wochenende wünscht allen Aufgewachten und Lichtverbreitern Heinrike

    AntwortenLöschen
  2. Grüße an alle!
    In den heutigen Tagen sehen wir wieder wie die Verblödungsmaschine arbeitet.
    Ich bin erstaunt darüber das der Ätna und der japanische Vulkan Sakurajima am 22.7 2011 ausbricht und KEINER in der Medienlandschaft verliert darüber ein Wort! Als einzigstes ist in Youtube was zu finden:
    http://www.youtube.com/watch?v=14bcT6BHkB0 und
    Der Kanal von "dutchsinse":
    http://www.youtube.com/user/dutchsinse#p/u/12/mEIJUDohU5w
    Was ist hier nur los? Mal nebenbei: was in Fukushima los ist, scheint keinen von den MainStreamMedien mehr zu interessieren. Alles wird "überschattet" von dem Bombenanschlag in Oslo. Holzauge sei wachsam!
    Schönes WE an alle.

    AntwortenLöschen
  3. @andreasH
    es gibt bessere alternativen als youtube um zu erfahren was gerade ind er welt geschieht.

    alleine gestern gab es wieder weltweit 4 biohazard warnungen.
    3 abstürze.
    2 hurricanes
    hitzewellen und und und.

    nachzulesen hier
    http://hisz.rsoe.hu/alertmap/index2.php?lang=

    @topic

    mal wieder eine laien frage.
    könnte das ganze nicht auch mit der präzession zusammenhängen?
    die inuit sagen ja selbst sie wissen nicht genau wann es eingetreten ist. die präzession ist ein "schleichender" prozess.

    oder ist es völlig unmöglich das es mit dieser zusammen hängt?

    mfg
    bop

    AntwortenLöschen
  4. Andreas, recht hast du, jedoch ist der Sakurajima schon vor etlichen Tagen ausgebrochen, er speit quasi ständig. Was die presse betrifft wissen wir ja dass es auch in Deutschland eine indirekte pessezensur gibt nur will e s der Pöbel nicht merken oder wahrhaben

    AntwortenLöschen
  5. Hallo
    @bop
    Präzession, das ist doch die Neigung der Erdachse oder, warum merken nur die Inuit das sich was verändert, all die Millionen Amateurastronomen dieser Welt merken nichts. Echt merkwürdig.
    Diese Frage stellt sich wohl Niemand.
    Es bleiben zwei Möglichkeiten alle Amateur-Astronomen weltweit wurden simultan bestochen und beeinflusst, oder die Inuit sagen nicht die Wahrheit. Entscheide Du, gebrauche deinen Verstand. Sind das überhaupt Inuit oder nur Schauspieler? Kann jemand deren Sprache ins deutsche übersetzen vielleicht reden die ja über was ganz anderem.

    Publiziere nur, was du auch durch eigene Recherge zu 100% belegen kannst, kann das Mr. Flare.

    Es ist Bullshit, es wird nur Angst erzeugt
    und das Gefühl das sich was ändert mit dieser Welt rein kosmisch gesehen, aber es tut sich nichts!
    Amen

    AntwortenLöschen
  6. @metatron2011

    ich verstehe woruaf du hinaus willst.

    fakt ist aber das die sonne 2 tage eher aufgegangen ist.
    fakt ist das die sterne nicht mehr genau da sein sollten wo sie sind.

    ob das nun etwas ist was die inuir gesagt haben oder nicht. (ihnen angedichtet wurde)
    so lassen sich die anderen hinweise dennoch nicht leugnen.

    warum es die hobby astronomen "nicht sehen".
    die präzession hat eine abweichung von 0,014° pro JAHR.

    wenn man täglich in den himmel schaut merkt man dieses nicht sofort und man ändert unbewusst alles. das meinte ich mit schleichend.

    was nun auch immer der auslöser für die schneller aufgehende sonne sein mag.

    präzession.
    elenin.
    mega beben.
    das schmelzen des riesen berges von dem die rede ist.
    usw.

    für mich wäre halt die präzession am realistischsten.
    aber wie schon geschrieben ich bin ein laie und habe deswegen nachgefragt.

    mfg
    bop

    AntwortenLöschen
  7. Metatron - wenn ich nur Posten würde was ich zu 100% belegen kann könnte ich auch auf Facebook gehen. Das war uns ist auch nie mein Anspruch. Ich poste Informationen die ich für halbwegs glaubwürdig halte, denn auch das 6.x Erdbeben kann ich nicht zu 100% belegen, denn ich war nicht dort und habe es nicht selbst gemessen.

    Ich verbreite Informationen. Wer dadurch Angst bekommt sollte sich informieren, dadurch schwindet die angst. Ansonsten empfehle ich Rosamunde pilcher zu lesen.

    Woher weisst du dass sich Nichts auf der Erde tut, wobei es ja jeder deppp miilerweole merkt dass sich dinge ändern.

    Wieviele Hobby Astronomen hast du befragt? Und welchen Wissensstand haben die? Die Frage aufzuwerfen ist absolut legitim und wichtig. Fatal finde ich jr, dass du eine Antwort lieferte die noch weniger belegt ist als die Frage.

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin überzeugt das es mit der Präzision zu tun hat und damit folgenden evtl. „Sprung“. Jedes Mal kommt das Argument mit der Angst, mir hängt das schon fast aus den Ohren raus. Anstatt irgendwelchen Angstmacherei vorzuwerfen, ob das jetzt Hollywood mit den Filmen oder sonstigen die sich mit dieser Thematik befassen, sollte das Ziel sein eines jeden Menschen seine Angst abzubauen und zwar jede Angst. Solche die das immer wieder anprangern haben selber noch Angst sonst würde es sie nicht stören, ganz normales Spiegelbild. Wer Angst hat ist nicht frei und kann die ganze Thematik nicht objektiv sehen!

    AntwortenLöschen
  9. Finde ich ja irrsinig komisch, das ausgerechnet jemand, der auf seiner (mutmaßlichen) Webseite und seinen Postings die Angst instrumentalisiert, nun anderen Panikmache vorwirft. Aber solcherlei "Argumentation" kenne ich ja von meiner ach so bekehrten und evangelikalisierten Schwester. Schlimm, diese Fanatiker!

    Nebenbei bemerkt: die letzten drei großen Erdbeben, also Chile, Indonesien und Japan haben alle dazu beigetragen, das sich die Erdachse - und damit die Präzision, welche ja von der Neigung der Erdachse abhängig ist - verschoben hat.

    In Erwartung dessen, was da noch kommen möge,

    Namaste, der Francular

    AntwortenLöschen
  10. Da haben wir es doch wieder, oder irre ich da ? Alles eine Frage der Wahrnehmung. Wichtig ist, was, wann, wie wahrgenommen wird und ob diese Wahrnehmung Beständigkeit hat und somit zu einer Vokabel der Bildersprache der Realität wird. Es ist ein logischer Unterschied, der zwischen der Mainstreampresse und den Internetinformationen besteht. Es geht nicht um Beweise, sondern einzig um die Wahrnehmung.

    Gruß IP

    AntwortenLöschen
  11. ich hab mal rumgegoogld und habe folgenden erklärungsversuch gefunden:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/das-verfruhte-ende-der-polarnacht-und-die-astronomische-refraktion.php
    die erklärung ist schlüssig und stimmt mit meinem basiswissen über astronomie und optik überein.
    allerdings würde das bedeuten das die sonnenscheindauer ,auf und untergangs punkt schon immer veräderlich gewesen sein müssten, was dazu geführt hätte das die inuit sich nicht über die veränderung beschwert hätten.

    die von den inuit beschriebenen wetteränderungen könnten das erklären:
    früher hatten sie immer nordwind und somit immer gleiche bedingungen bei der lichtbrechung der atmosphäre(temperatur und dichte abhängig).
    neuerdings schwankt der wind von ost zu süd und es ist wärmer was die lichtbrechungseigenschaften der atmosphäre ändern würde und damit eine neue und überaschende variabilität in die sonnenschein dauer, den aufgangspunkt und den untergangspunkt brinen würde.

    ein weiteres kontraargument:
    die navis würden die position eines autos falsch/verschoben, um die änderung der erdachse, berechnen und dein auto würde permanent NEBEN der straße dargestellt werden, was nicht der fall ist.
    ich halte optische verzerrungen, wie sie auf der scienceblog seite vorgeschlagen werden, für warscheinlicher als die tilt theorie da ich auch der meinung bin das eine sichtbare achsenverschiebung abertausenden von leuten aufgefallen wäre.

    AntwortenLöschen
  12. @stephan

    danke für deine arbeit.
    ich selbst habe auch schon ein paar "artikel" von ihm gelesen. aber ich kann ihn als person nicht leiden *g*
    er ist einfach zu arrogant und meint die wahrheit alleine für sich gepachtet zu haben und alle anderen sind dumm.
    so zumindest mein(!) eindruck über ihn.

    zu deinem bsp mit den navis.
    die antwort ist im artikel selbst schon enthalten.
    zitat:
    je höher ein Objekt am Himmel steht desto geringer ist sie. Fällt das Licht genau senkrecht ein (also steht ein Stern oder Planet im Zenit), dann gibt es gar keine Refraktion.
    zitat ende:

    ich denke das die geostationären satelliten doch ziemlich genau über unseren köpfen schwirren. ausserdem wird dieses phänomen ja mit einberechnet.

    etwas das mir eher als kontraopunkt auffällt ist das es in diesem video heist das es schon länger so ist und nicht erst seit letztem jahr (mit dem wind)
    das würde bedeuten das doch dieses ereigniss schon früher hätte einsetzen müssen.

    schauen wir einfach aufs nächste jahr ;)

    mfg
    bop

    AntwortenLöschen
  13. @Bob
    Danke für den link!

    AntwortenLöschen
  14. Stephan, da kann ich bop nur zustimmen. Der liebe Schreiber kann grundsätzlich alles erklären. Hat vielleicht auch mit vielem recht, verunglimpft aber alles , was nicht tausendfach falsifiziert ist. Er geht sogar so weit Wissenschaftler zu verunglimpfen und zu beleidigen. Stellt einfach mal falsche Behauptungen auf und tut so als Wien es wissenschaftliche Erkenntnisse. Freistaetter ist einschlägig bekannt. Er wird von freien Journalisten auch in das Umfeld von esowatch kategorisiert, gegen die bereits die Staatsanwaltschaft ermittelt hat.
    Siehe u.A.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/niki-vogt/wolf-im-schafspelz-esowatch-entlarvt.html

    AntwortenLöschen
  15. Stephan - Navigationssatelliten können nachjustiert werden, so wie sie im Kriegsfalle auch dejustiert werden, damit der "Feind" die systeme der USA (ist derzeit ein Monopol) nicht nutzen können. Das kann also nach Belieben verändert werden.

    AntwortenLöschen
  16. @ bop
    die refraktion betrift die optischen effekte und hat keinen einfluss auf das gps system.
    gps funktioniert so:
    alle sateliten senden ein konstantes signal.
    das navi/gps empfänger fängt diese auf und stellt ihre laufzeit fest. dh das navi berechnet die entfernung zum satelit und wen er das zu 3 verschiedenen gemacht hat dan kann es daraus die position errechnen.
    durch eine achsenverschiebung der erde wären die entfernungen zu den sateliten nichtmehr die erwarteten und die kalkulation würde einen fehler aufweisen aka auf dem display wäre man nichtmehr dort angezeigt wo man wirklich ist- neben der straße.
    allerdings hat mr flare recht, das gps system ist justierbar und der fehler könnte korigiert werden innerhalb weniger stunden nachdem die verschiebung aufgefallen ist.

    ich bin mir übrigens im klaren über den "schlechten" ruf des science blogs als verfechter der der konservativen wisenschaft.
    das kann mich allerdings nicht abhalten die argumente zu lesen und dann für mich zu entscheiden ob ich sie glaube.
    ein fakt wird nicht zu einer lüge auch wenn ein lügner ihn ausspricht.
    der science blog präsentiert eine nachvollziehbare erklärung, das bedeutet noch nicht das es auch so ist.
    es bedeutet nur das wir jetzt 2 möglichkeiten haben die die variablen sonnen dauer und auf- und untergangspunkte erklären können.
    lichtbrechung und achsverschiebung.
    beide sind möglich mit den fakten die wir bisher betrachtet haben.

    astronomiesoftware berechnet die sichtbare position eines himmeskörpers für eine bestimmten zeitpunkt an einem bestimmten ort.
    sie tut dies mit extremer genauigkeit.
    falls die erdachse sich inerhalb der letzten 2 jahre verschoben haben sollte würde eine software die vorher programiert wurde(neue könnten angepasst sein) resultate liefern die nichtmehr mit der realität übereinstimmen.
    jeder ambitionierte hobby astronom benutzt gps und eine solche software um bestimmte objekte am himmel zu finden. einen solchen hobbyastronomen müsste man finden und die position eines hoch am himmel stehenden objektes überprüfen, horizont nahe objekte unterliegen der refraktion und sind deshalb ungeeignet um ein klares ergebnis zu erhalten.
    dieser hobbiyastronom wird dann klar erkennen können ob ein himmelsobjekt an der von der softwareberechneten stelle ist oder nicht.
    dies stellt die ultimate antwort auf unsere frage dar:
    hat die erdachse sich innerhalb der letzten 2 jahre verschoben?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) Wege aus dem Chaos (173) geomagnetischer Sturm (173) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (137) Blackout (136) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (119) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (105) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (92) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (50) Polarlichter (48) Prepper (46) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Kriegsgefahr (39) Erhellendes (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (37) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) Offroad/Survival (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (24) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (17) Russland (16) Maya (15) Notgepäck (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Fluchtrucksack (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen