25. April 2013

NO COMMENT - Es gab keinen Bombenanschlag in Boston!

Es gab keinen Bombenanschlag in Boston!: Die folgenden Informationen basieren auf einer Zusammenstellung von John de Nugent . Zunächst ein Video über das Ausmaß der Explosion: ...

Nicht, dass es fuer uns hier entscheidend waere, ob dort ein Schnellkochtopf explodiert ist oder es nur eine Übung war, die erweitert genutzt wurde. Eines ist mittlerweile klar, ob die Analysen der Rattelsdorfer richtig sind oder doch nicht, da stinkt wieder was gen Himmel und die Presse spielt es hoch. Übrigens gab es vor einigen Tagen auch eine Explosion in einem der russischen Nachbarländer mit 6 Toten ( kenne die Details nicht mehr) aber darüber hatte niemand berichtet. Irgendwie alles sehr einseitig und nicht mehr glaubwuerdig. Das Kartenhaus wackelt gewaltig! 

Kommentare:

  1. Hier der link mit den 6 Toten ueber den kaum berichtet wurde

    http://www.n-tv.de/panorama/Polizei-fasst-Killer-von-Belgorod-article10536306.html

    AntwortenLöschen
  2. ab und an arbeite ich mit Gimp und es hat gerade 2 Minuten gebraucht, um ein schlecht retuschiertes Foto zu finden.Im Bereich der Kniescheibe kann man Reste des Orginalfotos sehen.Eine Vergrösserung von 200% reicht.Achtung ! Nicht jeder kann da emotionslos hingucken
    http://thefinereport.com/wp-content/uploads/2013/04/Boston-bomb-close-smaller-Jeff-Bauman-blocked.jpg

    AntwortenLöschen
  3. als ich diese Meldung im TV hörte dachte ich gleich an eine Inszenierung.
    ich glaube Gründe die so was herbeiführen sind Angst zu machen. um noch mehr Überwachung zu genehmigen.
    dauert bestimmt nicht lange und sie kommen mit einem neuen gesetzt gegen Terror. Das Schauspiel war nicht schlecht da die Drahtzieher ja aus dem eigenen Land sind. also wird man das Land(Leute) auch stärker kontrollieren müssen.
    Ich wünsche mir so sehr das die Masse endlich erwacht. Für solch Perverses Spiel im System.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist doch seit tagen im Gange auch in Deutschland - seht euch doch nur mal die Äusserungen von dem Innenminister und dem Verteidigungsminister an - deutlicher gehts nimmer.

      Wir müssen diesen Agressionspolitikern im Herbst einen "friedlichen" Riegel vorschieben - BIS HIERHIn und NICHT mehr WEITER - auch nicht nach Mali!!

      Löschen
  4. wo ist denn das andere Bein? War der Verletzte schon vorher amputiert am anderen Bein?

    AntwortenLöschen
  5. Wow. Dass dieses Spektakel in Boston eine gewollte Sache war, um wieder irgendein abartiges Vorhaben rechtzufertigen, das habe ich mir schon gedacht. Aber dass es dabei wie an einem Filmset zuging und dass so etwas überhaupt machbar ist, ohne dass der Schwindel schon zur selben Zeit gewaltig auffliegt, darüber bin ich mehr als verwundert. Obwohl, wundern sollte man sich über gar nichts mehr.

    Ist irgendwo zu lesen, wie die Bilder hinter den Kulissen gemacht hat und wie sie ins Internet gelangen konnten?

    - OZELOT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. VORSICHT ! das sind alles Vermutungen aus meiner Sicht. Wir alle wissen nicht, von wem wann wo welche Desinformation läuft.

      Ich sehe das als Möglichkeit, aber kaum jemand von uns ist wohl in der Lage das gänzlich zu beurteilen. Aber es stinkt faulig !!

      Löschen
  6. Es ist gut, dass es Leute gibt, die sich um Aufklärung bemühen, aber das ist meines Erachtens viel zu wenig. Und es sollte auch nicht den Eindruck erwecken, dass "das Kartenhaus bröckelt". Es bröckelt noch lange nicht. Es wird gerade erst zementiert und auf ein ganz neues Fundament gehoben. Mehr Überwachung. Mehr Ablenkung durch Medien und Konsum. Mehr Müll in unseren Mägen usw. usf. ... 99,9% wissen doch gar nicht, dass es überhaupt ein Kartenhaus gibt.

    Der Bombenanschlag führt mal wieder dazu, dass wir Schafe nach höheren Zäunen schreien. Und die Schäfer stellen sich hin und sagen: "Ihr wollt höhere Zäune? So einfach ist das aber nicht. Wir können ja nicht überall für Sicherheit für euch sorgen, aber wir werden mal sehen, was wir für euch tun können." - ist das nicht pervers? Wohin wird das wohl führen? Was kann der Grund dafür sein, dass so viele Daten, Fotos, Videos von uns gebraucht werden? Es geht um TOTALE Kontrolle. Und was muss man kontrollieren? Doch nur etwas, das einem selbst gefährlich werden kann. So einfach ist das.

    Die Absage an diese Machenschaften fängt bei jedem Einzelnen an und zwar in jedem einzelnen Moment seines Alltags. Kauft keinen Schrott. Esst keinen Schrott. Lasst euch keine überflüssigen Chipkarten andrehen. Schmeißt eure Handy weg. Schafft Wlan ab. Gebt keine Daten von euch preis usw. usf. ... lasst euch nicht einwickeln und für dumm verkaufen und hinterfragt ALLES (auch euch selbst). Denkt SELBST weiter.

    Hier noch ein paar Ergänzungen zu Boston. Ich weiß nicht, was dort genau passiert ist, aber so, wie es uns verkauft wird, war es sicher nicht:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/04/boston-die-offizielle-story-bricht.html

    (inkl. Kommentare!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Absage an diese Machenschaften fängt bei jedem Einzelnen an und zwar in jedem einzelnen Moment seines Alltags."

      Genau. Wer nicht mehr hinsehen kann und nicht weiß, wie er darauf mit Taten reagieren sollte, der könnte es damit versuchen, der Scheiße die Wärme zu entziehen, dann dampft sie nicht mehr so viel.

      Das heißt: Informationen verbreiten, den Medien (pardon, Hirnwäschereien) keine hohe Einschaltquote bescheren und am wichtigsten: das Geld BEWUSST ausgeben. Wenn wir die Krake nicht füttern, geht sie in sich zusammen wie eine Dörrpflaume. Was aber nicht heißt, dass sie sich nicht wehrt.

      Das aber funktioniert nur, wenn mehr als 50 Leute von ein paar Milliarden daran beteiligt sind. Und auch da stimme ich Omar zu: Die kritische Masse wird so schnell nicht erreicht sein und bröckeln tut da noch lange nichts, bloß weil eine Minderheit gerochen hat, dass da was stinkt. Das Establishment steht auf einem dicken festen Fundament.

      Aber zurück zum Thema: Mich interessiert noch immer, woher die Fotos von hiner den Kulissen stammen. Ich frage mich, wie es die ins Netz geschafft haben.

      - OZELOT

      Löschen
    2. Ich denke, dass es immer einige wenige geben wird, die tief im System drinstecken und aus einem Gewisskonflikt heraus ihre Beobachtungen weitergeben, indem sie z.B. heimlich Fotos veröffentlichen. Möglicherweise (vermutlich) findet aber auch auf diesem Wege Desinformation statt. Ich weiß aber nicht, ob das wirklich so wichtig ist, denn letztendlich zählt doch nur, was am Ende als Ergebnis da steht. In welcher Welt leben wir bereits UND worauf steuern wir zu? - Ich denke, Vorhaben wie totale Kontrolle bis ins Saatgut hinein usw. sprechen eine klare Sprache. Dronenüberwachung. Chipkarten mit biometrischen Fotos. Datensammelwut. Die Kette ließe sich fast endlos fortführen. Man braucht sich doch nur anzusehen, in welcher Welt wir bereits leben. Und dann 1 und 1 zusammenzählen.

      Zu Boston nochmal:
      Falls jemand meint: "Oooch, das sind doch nur die Amis, die sind halt noch mal ne Spur blöder als wir", der sollte sich z.B. mal fragen, wozu der BND gerade in Berlin das teuerste Gebäude aller Zeiten auf deutschem Grund baut, mit Arbeitsplätzen für ca. 4.000 Mitarbeiter (deren Aufgabe WAS ist?):

      http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/neue-bnd-zentrale-deutschlands-geheimste-baustelle/7014468.html

      Die US-Version ist noch mal ne Nummer größer, aber da leben auch mehr Menschen:

      http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/40120/

      Guckt euch um und dann fügt die Puzzleteile zusammen. Und verliert euch nicht in Nebensächlichkeiten, denn auch DAS ist gewollt: Den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen!

      Löschen
    3. Hier komme ich nochmals auf ein Thema zurück, das einmal bei einem Vortrag angesprochen wurde. Da war die Rede von einem System, das auf 3 Schichten basiert.

      Schicht 1) Die Wahrheit, die die Masse glauben soll. Die Staatspropaganda. Da drin stecken all die Tagesblätter und Fernsehsender und überhaupt und sowieso. Schicht 1 ist sehr dünn und jeder der genauer hinsieht, merkt, dass sie äußerst durchlässig ist. Schicht 1 ist für die Mitnickergesellschaft. Die Klebefolie, auf der die Fliegen hängen bleiben, weil sie nach Honig duftet.

      Schicht 2) Die "Wahrheit" hinter der "Wahrheit", oder die Lüge hinter der Lüge. Da bleiben die Wahrheitssuchenden hängen, also die Leute, die die erste Schicht durchbrochen haben und glauben, hinter den Vorhang zu blicken. Als Beispiel könnte der Marathon dienen: Die Ereignisse, die uns als die Tatsache verkauft werden, hat man vielleicht extra so schlampig inszeniert, damit wir hier etwas zum Kauen haben. Wir sollen glauben, auf etwas von Bedeutung drauf gekommen zu sein, sollen uns die Köpfe zerbrechen und über nichts anderes mehr reden, weil wir "denen" wieder einmal auf der Spur sind. Die Beobachter unter uns sind damit vorerst beschäftigt.

      Schicht 3) Die Wahrheit. Falls es sie gibt. Schicht 3 schützt die Drahtzieher hinter den vermeintlichen Drahtziehern, die man uns in Schicht 2 präsentiert. Bis hierhin dringt wohl niemand vor, weil man sich in den oberen Schichten durch die vielen (offensichtlichen) Widersprüche verirrt und sich in Verstrickungen verfängt. Schicht 1 und 2 reiben so fest aneinander und erzeugen dabei soviel Rauch, dass darunter nichts zum Vorschein kommt.


      Ich hoffe, ich konnte das ausreichend gut veranschaulichen. Was an diesem 3-Schichten-System dran ist, kann jeder für sich selbst beurteilen. Ich finde die Überlegung ganz interessant und in Anbetracht der schlampigen Ausführung mancher fatalen Großereignisse und deren "Enhüllungen" möchte ich glatt meinen, dass hier absichtlich für Verwirrung gesort wird.

      - OZELOT

      Löschen
    4. Letztendlich stimme ich auch hier wieder der Aussage von Omar zu, dass es unterm Strich keine Rolle spielt, was die echte Wahrheit ist. Alleine die Tatsache, dass hinten und vorne nichts mehr zusammen passt und die Widersprüche sich anhäufen, reicht aus, um sich die Frage zu stellen, wo wir eigentlich stehen.

      Die Sache ist die: auch wenn der oben erwähnte Vorfall mit nur einem einzigen, unumstößlichen Beweis als Schwindel entlarvt werden könnte, so würden sich die Aufklärer dieser abartigen Vorstellung auf die Suche nach weiteren Beweisen und Indizien machen. Sie würden noch Monate und Jahre suchen und natürlich auch fündig werden. Das ist wahrscheinlich auch so gewollt, denn das Suchen, Durchforsten und Kopfzerbrechen lenkt sie von ganz anderen Dingen ab, so wie der Fernseher all jene ablenken soll, die sich zum Denken ohnehin überwinden müssten.

      Nur, wovor eigentlich ablenken? Ich glaube, wir sollen davor abgelenkt werden, bei uns selber mit den Untersuchungen zu beginnen. Dieses "uns selber" können einige wahrscheinlich schon nicht mehr hören und es riecht womöglich nach Moralprädigt, aber es ist eigentlich ganz, nun ja, ... simpel.

      Wenn "die" uns überwachen und kontrollieren wollen, müssen wir für sie eine Gefahr darstellen. Eine solche Gefahr bestünde aber gar nicht, wenn man davon ausginge, unser derzeitiger Lebensstil sei vollkommen gut und gesund. Die Versorgung mit Spiel, Spaß und Medikamenten reicht ja eigentlich schon aus, um uns bei Laune zu halten und zu besänftigen, sofern man glaubt, dass sie unser Leben bereichern. Wozu also Überwachen? Wir werden angeblich so alt wie noch nie, sind so gesund wie noch nie und so reich wie noch nie. Viele Gründe, um glücklich und friedlich zu sein.

      Die eigentliche Gefahr wird also sein, dass wir nach und nach etwas erkennen, das sich in uns selber auftut, wenn wir uns nur genau anschauen und uns selber kennenlernen. Dann nämlich funktionieren wir nicht mehr oder erkennen die Illusion als solche. Davor hat vielleicht jemand oder etwas Angst.

      Und deshalb lockt man uns mit einem breiten Angebot auf eine falsche Spur, um möglichst im Draußen zu suchen und zu existieren, hauptsache weit weg von uns selber. So sollen wir suchen, tüfteln, reden, aber niemals finden.

      - OZELOT

      Löschen
    5. Hmmmmm ... das gefällt mir sehr: "suchen, aber niemals finden"!

      Also gipfelt wohl alles in der Frage, WER oder WAS wir eigentlich (nicht) sind und warum es so wichtig ist, diese Frage(n) gar nicht erst aufkommen zu lassen. Das ist sicher ein oder zwei "Gedanken" (!) wert.

      Und um noch mal einen Schlenker zum "nicht finden" oder "verschleiern" zu machen. Der momentan vorgezeichnete Weg für die Menschheit sieht für mich so aus: Die möglichst vollständige Digitalisierung der menschlichen Erfahrung und des Lebensraums, in dem diese Erfahrung stattfindet. Die Vorstufen dazu erleben wir gerade. Soziale Interaktion, die sich immer mehr auf Bildschirme verlagert. Information fast nur noch über Bildschirme (das Wort allein ist schon interessant: ein Bild, das als Schirm dient?... eine mögliche Interpretation). Gedankenaustausch über Tastaturen. Immer tieferes Eintauchen in digitalisierte Welten. Damit einhergehende Abkehr von der Natur und von "echten" Begegnungen usw.
      Der vorläufige Höhepunkt: Google bringt mit großem Brimborium seine Datenbrille auf den Markt, die sich - davon bin ich überzeugt - durchsetzen wird (nicht heute oder morgen, aber relativ schnell, binnen eines Jahrzehnts; wenn man bedenkt, dass das Internet erst seit ca. 20 Jahren existiert, ein vergleichsweise kurzer Zeitraum). Das kann man sich vielleicht heute noch nicht vorstellen, aber die Entwicklung geht dahin, digitalisierte Informationen dem Menschen immer NÄHER zu bringen und sie möglichst immer direkt vor der Nase zu haben. Erst über PC-Bildschirme, dann über Smartphones, dann über Datenbrillen, dann über Kontaktlinsen-Displays usw.
      Der Höhepunkt wird die bereits seit Jahrzehnten laufende Entwicklung von Brain-Computer-Interfaces sein. Daten/Steuerungsbefehle werden dann per Schnittstelle direkt via Gehirn aus-, aber auch eingegeben. Ein Eintauchen in eine komplett digitalisierte Lebensumgebung wird so möglich, eine "reale" Welt wird parallel dazu immer unnötiger. Klingt wie Zukunftsmusik, nicht? Aber auf diesem Weg befinden wir uns meiner Ansicht nach. Unsere Generation wird das sicher nicht mehr erleben, aber in ein oder zwei Generationen werden Digibrillen oder Linsen schon Standard sein, sollte sich nicht etwas Gravierendes ändern.

      Das alles führt aber an dieser Stelle vermutlich zu weit, da das eigentliche Thema hier ja "Boston" ist.

      Löschen
    6. Damit, Omar, trauen Sie der Menschheit aber einen noch sehr langen Marsch auf diesem Pfad zu. Das würde ja bedeuten, dass die Schmerzgrenze nie erreicht werden kann, sondern immer weiter sinkt, bis sich ein menschliches Wesen ganz und gar mit seinem Dasein als Cyborg abgefunden hat.

      Kein Dazulernen in der Zwischenzeit? Keine Aufruhr, kein Aufschrei? So sehr würden sich Menschen an ihre Existenz klammern, dass sie lieber als Maschinen mit einer Lebenserwartung von maximal 30 Jahren durch Betonlandschaften schlurfen, als bereitwillig in den Tod zu flüchten, weil ihnen dieser mittlerweile weniger Angst bereitet, als das Leben?

      Ich weiß nicht so recht... Wenn ich an die Zukunft denke, also 2 Generationen weiter, sehe ich nur eine schwarze Wand. Ich kann mir einfach keinen Menschen in einer so fernen Zukunft vorstellen. Zwar schon seine Existenz, aber nicht, wie er ticken wird, was er glauben wird, auf dieser Welt zu finden.

      - OZELOT

      Löschen
    7. Ich hoffe inständig, dass ich mich irre, OZELOT. Ich hoffe auch, dass wir "die Schmerzgrenze" bald erreicht haben. Nur frage ich mich, wie diese Schmerzgrenze überhaupt beschaffen sein soll bei all der Zerstreuung und dem Überlebenskampf, der sich uns in immer bizarreren Ausformungen im täglichen Leben bietet. Möglicherweise nehmen wir so etwas wie eine Schmerzgrenze ja auch gar nicht mehr wahr bzw. selbst wenn, wohin dann mit dem Schmerz und all dem damit einhergehenden Unglück. Früher kannte man wenigstens noch seinen Feind, heute verkleidet er sich als Freund und schleicht sich auf Zuruf (genannt "Nachfrage") in deinen Alltag.

      Dazulernen sehe ich in Wesentlichen Teilen nicht, wie schon an anderer Stelle gesagt. Und einen Aufruhr oder Aufschrei vernehme ich auch nicht und wüsste auch nicht, was passieren sollte, dass dieses kommt. Wir leben mittlerweile in einer so komplexen Welt, dass uns selbst die einfachsten Wahrheiten, die jedem eigentlich sofort ins Gesicht springen müssten, nicht mehr erreichen. Tiefschlafartiger Zustand, ich möchte fast sagen: komatös!

      Aber gut, hoffen wir mal das Beste und auf so etwas wie ein Wunder. Mein Pessimismus ist hoffentlich total unbegründet und niemand sollte sich davon beeinflussen lassen und lieber seiner eigenen Wahrnehmung trauen. Das wäre mir sogar sehr recht.

      Löschen
    8. Derzeit bin auch ich so optimistisch wie ein Pessimist.

      Und wie eigentlich immer kann ich mich Ihren Worten nur anschließen. Mir wäre es auch sehr recht, wenn jedermann seiner eigenen Wahrnehmung vertrauen würde. Ich bin sogar hin und her gerissen zwischen Schweigen und dem Teilen von Gedanken, wie gerade eben.

      Je mehr ich meinen Senf dazu gebe, desto mehr handle ich zuwider meiner Auffassung, dass das Aufarbeiten des Beobachteten mit Verstand und Mundwerk (oder Schreibwerk) nur zur Folge hat, dass ich mich im Kreis drehe und am Ende in noch mehr selbst eingebrockten Fragen ersticke.

      Diese frische Erkenntnis nehme ich zum Anlass, hier nichts mehr zu schreiben. Rein gar nichts mehr. Es ist längst alles gesagt.

      Adieu
      - OZELOT

      Löschen
    9. Ja, das kann ich gut verstehen, mir geht es ähnlich. Abschließend möchte ich noch ein hoffnungsvolles Bild hier einstellen, das mir speziell in den letzten Tagen immer wieder vor Augen kommt: Nämlich dass sich LEBEN niemals ganz ersticken lässt. Es bahnt sich immer seinen Weg, selbst durch meterdicke Betonschichten.

      Und zu der desaströsen Zukunftsvision, die ich oben bezügl. Digitalisierung geschildert habe, gibt es zwei - wie ich finde - hervorragende Romane, die tatsächlich Lösungen ähnlich dieses Bildes beeinhalten (im Verborgenen wächst etwas und bahnt sich seinen Weg, wenn auch auf äußerst bizarre Weise):

      Daniel Suarez - "Daemon" und "Darknet" (gehören beide zusammen)

      Vieles, was dort geschrieben steht, ist bereits verwirklicht, obwohl die Bücher erst wenige Jahre alt sind.

      Ein Interview mit dem Autor findet sich auf FAZ Online:
      http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/digitales-denken/gespraech-mit-daniel-suarez-wir-werden-mit-system-erobert-14089.html

      Ich zitiere daraus die erste Frage:

      "Frank Rieger: Ihre Romane beschreiben eine Welt, in der die Handlungen der Menschen von Algorithmen vorausgesagt und bestimmt werden. Der Computerpionier Sobol - irgendwie eine Mischung aus Steve Jobs und den Google-Chefs - hat ein Computerprogramm hinterlassen, dem es gelingt, die bereits hochgradig vernetzte und digital anfällige Welt unter seine Kontrolle zu bringen. Was mich als Informatiker am meisten überrascht: Vieles, was Sie beschreiben, ist wirklich technisch möglich, es finden sich praktisch keine Fehler in Ihrem Buch. Rechnen Sie mit größeren Durchbrüchen in der Produktivität und Qualität von Software, die es auch nur entfernt möglich machen werden, ein hyperkomplexes System von der Art Ihres „Daemon“ zu konzipieren und zu programmieren?

      Daniel Suarez: Nein, es ist kein größerer technologischer Durchbruch mehr erforderlich - nur ein weiterer Schritt."

      Löschen
    10. Noch ergänzend, bevor falsche Assoziationen geweckt werden bzw. vorschnell Reiz-Reaktions-Muster in Gang gesetzt:

      "Daemon" ist ein Begriff aus dem IT-Bereich und bezeichnet ein Programm, welches im Hintergrund mitläuft und bei bestimmten Voraussetzungen Aufgaben erledigt, oftmals ohne das man es merkt. Auf jedem Computer laufen unzählige Daemons.

      Das zweite Buch "Darknet" heißt im Original "Freedom".

      So, nu aber ...

      Alles Liebe
      Omar

      Löschen
  7. bei all den wirrnissen, wird wohl auch der rfid chip von der gemeinen masse akzeptiert und als mittel gegen den terror (von wem auch immer) verkauft werden. manche lassen sich den aber auch freiwillig implantieren. es kann aber doch nicht sein, dass das unseren poltikern nicht auffällt, ich weigere mich zu glauben, dass man uns so offen ins messer laufen lässt.
    kann ein mensch wirklich so böse sein........?...!...?...$
    oder vllt ist es doch ein haufen extraterristen die uns regieren?**gg
    ein friedlicher weg wäre ein generalstreik vom personal.
    aber es wird wohl in einem harmageddon enden, muss joh. noch mal genauer studieren...**gg
    einen guten beitrag gibts von pravda.tv zu fukushima.
    aber eigentlich bin ich müde all die verschwörungen für mich zu erklären, denn ich werde unangenehm gestimmt, kann aber nix ändern und das macht mich aggressiv, will aber niemandem weh tun.**gg
    und ich lese auch immer nur klagende, es wäre nett mal jemand mit vorschlägen zu lesen mit themen wie vllt., was könnten wir tun ausser uns in höhlen zu verbergen.
    aber da müsste es wohl auch erst mal ein wir geben......
    naja, wird wohl ein ende mit schrecken, wobei mich fast nichts mehr schreckt, allenfalls bestätigt.

    trotz alledem,trotz alledem, trotz grundgesetz und alledem......
    vllt bauen nicht alle mit an dem gefängnis der finsternis und es gibt noch sowas wie helden, ich baue da auf putin und china.......
    solange wir alle weiterhin funktionieren, läuft es auch weiter wie bisher und nach plan.

    Licht und Liebe Ganjaman

    AntwortenLöschen
  8. Vergleicht mal ein älteres Photo von Jeff Bauman...
    http://www.publiusforum.com/2013/04/20/photos-jeff-baumans-small-measure-of-justice-over-muslim-bombing-suspect/

    ... mit einem Photo von Nick Vogt
    http://www.ipadsforsoldiers.org/2011/12/prayers-for-nick-vogt/

    Die gleiche Person??

    AntwortenLöschen
  9. Hello Leute

    Krass am Boston-Vorfall war, dass schon innert 24 Stunden viele Beweisbilder im Umlauf waren. Wenn Mann den Ausführungen von B. Fulford glauben schenkt, hat eine Geheimgesellschaft vesucht, die andere Bloss zu stellen. Dass die Vorfälle Kennedy-Bibliothek und Düngerfabrik in Texas damit zusammenhängen, klingt glaubhaft. Wenn man die Explosion der Fabrik auf YT sieht, kann man schon glauben, dass es nich einfach Gas war das explodiert ist. Zudem hatt der Vorfall so gut wie keine Medienpräsenz, also wollte man nicht zuviel Wind machen. Wenn man bedenkt, 40 Häuser zerstört und 60 Tote...? Klar dass man nur von Boston berichtet...

    Die Infos von Fulford findet mann auf Politaia, auch dass sich noch weitere Anschläge angekündigt haben. Ich geh davon aus, dass die zufälligen 3 Mondfinsternisse in den nächsten 6 Wochen mit diesen Satanischen Ritualen zuammenhängen.

    Es ist das Ringen der Dunkelmächte um die letzte Ehre, schon bald hat sichs ausregiert, das Bewusstsein des Volkes ist unweigerlich auf dem Vormarsch. Dazu kommen weitere neue Erkenntnisse aus Archäologie und Astronomie, die nicht mehr vertuscht werden können. Ich spüre das es 5 vor 7 ist.. Zeit AUFZUWACHEN!! :-)

    Grüsse

    Visionaire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich höre die Uhr gar nicht ticken. Ich weiß nicht und spüre nicht, ob es 5 vor 12 ist, oder 5 vor 7.

      Vielleicht ist es gerade 5 vor 12, bis es schließlich 12 schlägt und der Zeiger im Anschluss auf 7 springt.

      Womöglich greift hier das Prinzip der Dualität. Aufzuwachen bedeutet ja, dass man vorher geschlafen hat. Je mehr die Menschen spüren, wie wärmendes Licht durch sie hindurch strömt, desto mehr kommt die kühle Dunkelheit in ihnen hoch. Manche entscheiden sich eben, nur das eine oder das andere Extrem auszuleben. Die Balance bleibt aber im Gesamten bestehen. Es ist nur eine Frage dessen, von wo aus man das alles betrachtet - von "Außen" gesehen könnte es ja sein, dass sich "Schlecht" und "Gut" immer auf gleicher Höhe befinden, nur dass wir gerade unsere Aufmerksamkeit großteils auf das Schlechte lenken.

      Ich persönlich mag jedoch die Vorstellung vom Kampf der Dunkelheit gegen das Licht nicht, wo sie doch zwei Seiten derselben Medaille sind.

      Im Grunde aber kann es gut sein, dass ich hier Unsinn schreibe. Wüsste ich das Kind beim Namen zu nennen und hätte Erklärungen für die Geschehnisse parat, hätte ich zugleich keinen Grund mehr, darüber zu reden oder zu schreiben. Dann würde ich wohl herzhaft lachend unter einem Baum sitzen, mir auf die Stirn klopfen und mich darüber wundern, warum die Erkenntnis so lange auf sich warten ließ.

      Gleichzeitig wüsste ich wohl, dass sich das alles nicht auf der Verstandesebene abspielt und dementsprechend nicht mit Werkzeugen des Verstandes erklärt werden kann. Ansonsten hätten Philosophen nicht sooooooooooolche Schwarten schreiben müssen (wie ich es hier stets zu tun pflege), nur um am Ende eigentlich nichts gesagt und nur noch mehr Fragen aufgeworfen zu haben, über die immer und immer wieder diskutiert wird, ohne dass es je die eine und einzig gültige Antwort geben wird.

      - OZELOT



      - OZELOT

      Löschen
    2. Reddit.com - Jeff Bauman:

      abirdnamedbutters
      As a former Firefighter/EMT/CST (certified surgical technologist): The thing about vessels is that they are extremely elastic and when broken cleanly in two, they retract to prevent blood loss, shock sets in and blood pressure drops. The "fake" look on everyone's faces was not an act, they were all in shock, they were in survival mode.

      ShibbyWhoKnew
      He is in circulatory and emotional shock most likely. The lack of blood is most due to low blood pressure from the shock. The blast may have also cauterized some of the wounds. Also he looks aware but very dazed which is typical of emotional shock. He probably wasn't in as much pain as you would think because his nerves were totally destroyed in the blast and the amount adrenaline in his system.

      MathW
      It's one thing to look at a few video clips and picture and build your own fairy tale story of what 'really' happened. It's quite another thing to belittle and hassle the actual victims of a tragedy.

      Felina
      This is disgusting... I personally saw this man enter the ER and I can assure you, his horrific injuries were real... I hope to never see anything like it again

      sordidcunt
      I've lost a severe amount of blood, and I turned similar color of gray/white. Of you peeled the skin away from my eye or looked at my gums, they were a ghastly pale pink. I got two units of blood. I don't think he is faking.

      http://www.reddit.com/r/WTF/comments/1csxv4/theres_a_group_of_people_who_believe_jeff_bauman/

      Löschen
  10. Jeff Bauman, Celeste & Sydney und all die anderen zum Teil schwer Verwundeten ..waren mit Sicherheit keine Schauspieler!!

    Auch Celeste hat beide Beine verloren; Tochter Sydney beinahe tödlichen Schrapnellwunden erlitten:

    http://www.gofundme.com/CelesteandSydney
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=hy_LNYR-MiI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sehen Sie sich diese Bilderserie mal genauer an:http://revolutioncarbadges.com/2013/04/24/high-resolution-sequence-photos-of-boston-bombing-suspect-running-away-from-scene-at-boston-marathon/

      Achten Sie nicht auf den Mann in Schwarz, der plötzlich direkt bei der Quelle der Detonation auftaucht und mitten im Rauch fluchtartig (und natürlich unverletzt) die Szene verlässt. Achten Sie auch nicht auf den Mann, dessen Hose von der Wucht zerfetzt wurde, der dabei auch einen Schuh verloren aber keinen Kratzer an den Beinen abbekommen hat.

      Achten Sie nur auf diesen Baumann, der etwa in der Mitte des Bildes liegt. Ein Mann mit Sonnenbrille (der später auch einen Schwerverletzten spielen wird) sitzt bei ihm, zwischen ihnen (!) liegt eine Frau! Sie müsste Blutüberströmt sein, denn der Mann ohne Beine legt ihr seinen freigelegten Knochen (!) förmlich auf den Kopf und drückt damit gegen den Oberkörper des "Helfers". Nur ist da kein Blut, wohl aber kann man den rechten Beinstumpf sehen, der so aussieht, als wäre er schon vor Jahren gut verheilt.

      Was der Mann mit Sonnenbrille ihm übrigens auf einem der Bilder über den Stumpf streift, bleibt ein Geheimnis, genauso wie Frau in der roten Jacke, die die ganze Zeit über zwischen den beiden Männern "festhängt". Die drei bilden in Anbetracht der gegebenen Situation ein äußerst unnatürliches Knäuel, finden Sie nicht?

      Lassen Sie also die Bilder auf sich wirken und achten Sie anschließend noch einmal darauf, wie es um die von Ihnen genannte Sicherheit steht.

      - OZELOT

      - OZELOT

      Löschen
    2. Ich kenne diese Bilder und dachte genau so, aber dann stellt sich raus, dass Jeff Bauman nicht Nick Vogt ist... und dann das Video mit Celeste & Sydney.., Sie glauben wirklich, dass Mutter und Tochter schauspielen??

      Notfallärzte (+video):
      "The victims, Dr. Smith said, were mostly younger people who were watching the race. The blasts went off behind them, ripping the backs of their legs.

      Some know what they are facing in the months to come, Dr. Weaver said. But others, he added, do not. “Many who are critically ill in intensive care are still waking up,” he said."

      http://www.nytimes.com/2013/04/18/health/lessons-from-military-surgeries-informed-the-treatment-of-victims.html

      Löschen
    3. Und wo genau erkennen Sie in diesem Video mit dem Arzt einen Beweis, der mehr Gewicht hat, als die oben genannten Bilder und X Zeugenaussagen? Bloß weil er aussieht, als würde er im OP arbeiten? Wozu muss man einen Arzt vor die Kamera setzten, der mit seinen Aussagen noch einmal die Richtigkeit der Vorfälle unterstreicht, während im Hintergrund Bilder von blutigen Verbänden gezeigt werden, aber niemals von Verletzungen, die sich ohne Zweifel als echt heraus stellen?

      Kurz nach den Vorfällen ist doch eine Düngerfabrik explodiert, mit zahlreichen Verletzten und Toten. Hat sich da auch ein Arzt zu Wort gemeldet und hat man da auch "Verletzungen" und Bandagen gesehen, damit man ja nicht auf die Idee kommt, an der Echtheit des Vorfalls zu zweifeln?

      Dass diser Baumann angeblich Vogt sein soll, war doch gezielte Falschinformation, um den Kritikern ein Ei zu legen. Und Sie haben angebissen.

      Sie sehen doch selber auf den originalen Bildern, dass am Boden kein Blut zu sehen ist, höchstens ein paar vereinzelte, knallrote Flecken. Der Mann ohne Beine ist tatsächlich auf den Bildern und er müsste in einem riesigen See voller Blut liegen. Sie sehen doch selber, dass dies nicht der Fall ist, obwohl später bei den Aufnahmen von oben, simsalabim, der ganze Boden knallrot ist, wobei Blut an der frischen Luft nicht knallrot wie Erdbeersaft sein kann.

      Warum liegt das Glas der sich hinter den Zuschauern befindlichen Scheibe in tausend Scherben am Boden und wurde mehrere Meter in Richtung(!) Druckwelle geschleudert? Müsste das Glas nicht vom Druck nach innen, in das Gebäude fallen, oder zumindest plump in sich zusammenfallen?

      Von welchen Verletzten übrigens stammt das "Blut"? Von denen, die auf den Bildern kaputte Hosen und ihre Schuhe verloren haben? Von der Frau, die zuerst völlig gesund aussieht und auf den offiziellen Fotos schwer verletzt und blutend abtransportiert wird?

      Wahrscheinlich fällt es Ihnen zu schwer, an eine solch mächtige und sagenhaft geschmacklose Verarsche zu glauben. Unterm Strich spielt es für das Gesamtbild, für die Bedeutung dieses Vorfalls aber keine Rolle, ob es echte Verletzte gegeben hat oder ob (auch) Schauspieler dabei waren.

      Das Ereignis war niemals ein echter Angriff, sondern eine in sich widersprüchliche Geschichte, von der jemand einen gewaltigen Nutzen ziehen wird.

      - OZELOT

      Löschen
    4. Ich denke für die Betroffenen ist es schon ein Unterschied, ob man ihnen menschliches Mitgefühl entgegenbringt ... oder sie als "Darsteller" verhöhnt.

      Löschen
    5. Interessant dass nur OZELOT sich im Detail zu dem, was auf den Fotos zu sehen ist, äußert. Einige Dinge sind einfach nicht mit glaubwürdig wirkenden Opfervideos wegzudiskutieren, auch die ganzen Ungereimtheiten mit dem FBI, dem Zugriff, den "Craft"-Leuten vor Ort usw. usf. - das wollt ihr alles ignorieren, weil einige Opfervideos für euch glaubwürdig wirken?

      Kann sich noch jemand an die Brutkasten-Lüge erinnern, die Anfang der 90er nicht unerheblich dazu beitrug, dass die Amis zum 2. mal im Irak einmarschierten?

      "Eine damals fünfzehnjährige Kuwaiterin erklärte vor dem Menschenrechtsausschuss des US-Kongresses unter Tränen, sie habe freiwillige Arbeit im Al-Adnan-Krankenhaus in Kuwait-Stadt geleistet und sagte wörtlich: „Ich habe gesehen, wie die irakischen Soldaten mit Gewehren in das Krankenhaus kamen ..., die Säuglinge aus den Brutkästen nahmen, die Brutkästen mitnahmen und die Kinder auf dem kalten Boden liegen ließen, wo sie starben." Erst später stellte sich heraus, dass die Jugendliche die Tochter eines kuwaitischen Diplomaten war. Laut späteren Aussagen von Krankenschwestern des besagten Krankenhauses hat sie auch nie dort gearbeitet. Ferner stellte sich heraus, dass eine PR-Agentur der USA für 10 Millionen Dollar dazu beauftragt wurde, diese Lüge weltweit zu verbreiten."

      Verstanden? PR-Agentur! Damals schon.

      Hier das Video:
      http://www.youtube.com/watch?v=X-nGkQBk03o

      Sieht ziemlich echt aus, oder? Wirkte auf mich damals so glaubwürdig, dass ich Tränen in den Augen hatte. Und das Mädchen war 15 und Amateur. Großartig verstecken wollte man diese Aktion damals offensichtlich auch nicht, denn das irgendjemand auf dem Planeten sie als Botschaftertochter erkennt, dürfte auch Dieter Doof klar gewesen sein.

      Und hier die volle Story:
      http://medien-luegen.blogspot.de/2012/08/die-syrische-brutkastenluge.html

      Dies nur als mahnendes Beispiel, mit welch manipulativen Mitteln seit Jahrzehnten gearbeitet wird (und vermutlich noch länger, nur damals noch ohne Medien).

      Zurück zu Boston:
      Vermutlich kennt niemand ALLE Hintergründe, nicht einmal die Beteiligten selbst, aber die Sache riecht genau so faul wie heute das Giftgas-Geraune über Syrien. Möglicherweise geht man ja in solchen Fällen auf Nummer sicher und lässt etwas detonieren, dessen Wirkung man aber nicht hundertprozentig voraussagen kann, und schafft für diesen Fall eben sichere, MEDIENWIRKSAME Szenarien. Dann gibt es eben echte Schauspieler UND vielleicht auch echte Opfer. Aber im Umkehrschluss aus vermeintlich echten Opfern zu schließen, dass ÜBERHAUPT NICHTS getürkt war, ist einfach nur ... kurzsichtig. Es ist für mich das typische: "Was nicht sein darf, kann auch nicht sein!"

      Löschen
    6. Danke Omar, dass Sie ohne riesige Umwege einfach nur verstanden haben, was ich mit den Bildern eigentlich sagen wollte.
      Anstatt dass hier irgendjemand auch nur annähernd auf die hochauflösenden Bilder eingeht, werden mir haufenweise Videos entgegen geschleudert, die mit den Bildern erstmal überhaupt nichts zu tun haben.

      Wie bitte soll das Interview mit einem Arzt die vielen Fragen hinfällig machen, die sich beim Betrachten der Fotos unweigerlich auftun? Warum lässt jemanden ein Video von einer betroffenen Person im Krankenhaus all das vergessen, was die offizielle Version der Geschichte mächtig ins Wanken bringt?

      Wagt man es jedoch, die uns auf dem Tablett der Emotion präsentierte Wirklichkeit ein wenig zu hinterfragen, wird einem auch noch vorgeworfen, man würde Opfer verhöhnen...

      Ich bin vom Fach und beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Wirksamkeit verschiedenster Medien. Ich nutze gewisse Rezepte natürlich auch selber, da ich im Bereich der Werbung tätig bin und durchaus weiß, was technisch möglich ist und wie man den Rezipienten dort hin bekommt, wo man ihn haben will.

      Mit ein paar Videos wird man mich also nicht dazu überreden können, das zu übersehen, was da vor meinen und unser aller Augen liegt.

      - OZELOT

      Löschen
    7. Dass es eine inszenierte Operation war übersehe ich auch nicht, auch was die Glaubwürdigkeit so mancher Photos betrifft.

      ABER DIE EXPLOSIONEN WAREN ECHT !!

      Menschen wurden wirklich getötet, haben wirklich ihre Beine verloren ...usw.

      Folgende Kommentare in reddit bzgl. Jeff Bauman waren für mich hilfreich:

      abirdnamedbutters
      As a former Firefighter/EMT/CST (certified surgical technologist): The thing about vessels is that they are extremely elastic and when broken cleanly in two, they retract to prevent blood loss, shock sets in and blood pressure drops. The "fake" look on everyone's faces was not an act, they were all in shock, they were in survival mode.

      ShibbyWhoKnew
      He is in circulatory and emotional shock most likely... The lack of blood is most due to low blood pressure from the shock. The blast may have also cauterized some of the wounds. Also he looks aware but very dazed which is typical of emotional shock. He probably wasn't in as much pain as you would think because his nerves were totally destroyed in the blast and the amount adrenaline in his system.

      Capricorn

      Löschen
    8. Artikel von Ken Jebsen zu Boston im größeren Zusammenhang:

      https://www.compact-magazin.com/boston-der-fall-stinkt-extrem/

      Löschen
  11. ..sowie Victoria McGrath, 20:
    http://www.today.com/video/today/51643294#51643294

    AntwortenLöschen
  12. Hello Zweifler und Truther... :-)

    Es ist im Grunde egal, wer der beinlose Herr ist. Ihr müsst euch nur die Frage stellen, könntet ihr, nachdem euch die Beine zerfetzt wurden, in vollem Bewusstsein in einen Rollstuhl sitzen, der da scheinbar zufällig herumstand (!) euch von Fremden Menschen irgendwo hinfahren lassen, dabei eure Beine selber ein bisschen hochhalted, darauf bedacht, das ja kein Blut auf die Strasse kleckert?? Wer ist Mediziner hier? Wie lange dauert es bis man verblutet ist, wenn einem die Beine weggebombt werden? Was ist mit Bewusstlosigkeit, oder anderen Verletzungen am Körper? Zu guter letzt die Frage an alle... Wer von euch wäre liber auf einer Bare weggetragen worden??

    Die ganzen Stories um wirkliche Opfer oder Schauspieler erübrigt sich schlussends, wenn man das Puppenspiel um die Täter genauer betrachtet. Lasst euch nicht einlullen... es war ein FALSE FLAG, wie alle Zischenfälle in den letzten 10 Jahren. London, Madrid, Toulouse, Sandy Hook, etc. etc. Was glaubt ihr machen die Geheimdienste den ganzen Tag? Zieht eich Kennedys Rede rein, da wird alles gesagt. Und JA, die Welt ist schlecht, Zeit etwas daran zu ändern.

    Grüsse

    Visionaire

    AntwortenLöschen
  13. Zum "Kunstblut" (Quelle "Allmysterie"):

    Es gibt nen Unterschied zwischen Arteriellem und Venösen Blut, dieser drückt sich unter anderem in der Farbe aus du Spezialist.
    Hast du schonmal Amputationsverletzungen in echt gesehen?
    Kannst du mir mit absoluter Sicherheit sagen, dass Blut so nicht aussehen kann?

    Ja, es ist Kunstblut. Es liegt Dir frei den Eltern des kleinen Jungen, der weggesprengt wurde, dies zu erläutern. Erlär ihnen, dass er nicht tot ist. Sie werden sich sicherlich freuen.
    http://www.allmystery.de/themen/gg100352-80

    Und die kleine Jane Richard (7 Jahre, Bein verloren) immer noch in einem kritischen Zustand...

    Und Beth Roche spielt auch nur:
    http://www.youtube.com/watch?v=lnbUosMwZZY

    Und Adrianne Haslet (prof. Tänzerin).. klar, die auch;
    http://www.youtube.com/watch?v=ZrEi9MK5lzg

    AntwortenLöschen
  14. "Kommen Sie nach Boston und besuchen die Person, der seine Beine verlor im Krankenhaus.. bevor Sie weiter Gift spucken...!"

    fod82
    Come to Boston and visit the individual missing his legs in the hospital before you spit your poison. All those on this site whom insist that this individual, who is Jeff Bauman, a friend, is an actor and that this isn’t true or didn’t happen- Have fun sitting behind your computer, devising ways to blame society and the federal government for your discontent with your own personal problems. Lot’s of good this does to help your fellow humans. Have fun sitting in your self created suffering, complaining about the sad state of the world…. The reality is that those of you that call this tradgedy a hoax are as phony as the object your pointing your fingers at.

    were any of you even there? Probably not. Your going to say I’m some fed implant, or puppet of the state. You can say what you will but I was a part of this thing, I was there, and that man with his legs missing is going through an incredibly tragic and painful thing in his life and is definitely real.

    http://beforeitsnews.com/strange/2013/04/bostongate-100-proof-actors-were-involved-2448446.html

    Capricorn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast dir ausgerechnet den letzten Kommentar von einer ganzen Reihe von Kommentaren ausgesucht, um WAS genau damit auszudrücken oder in Frage zu stellen? Glaubst du nicht, dass wenn es eine inszenierte Operation war - woran du ja selbst zu glauben scheinst, wie du ein paar Etagen höher schreibst -, die Drahtzieher auch massenweise Leute beschäftigen, die genau solche Kommentare verbreiten? Genau genommen müsste es sogar nicht einmal einer von den Drahtziehern sein, es könnte genauso gut ein ganz normaler Bürger sein, der sich einfach nur weigert, Dinge zu sehen oder auch nur zu hinterfragen, die in hohem Maße fragwürdig sind. Dabei werden dann Dinge durcheinandergeworfen, die gar nicht zusammengehören, wie oben schon geschildert. Und ganz grob betrachtet soll wohl der Eindruck erweckt werden, dass überall hobbyermittelnde Amateure geifernd vor ihren Bildschirmen sitzen und eine absurde Verschwörungstheorie nach der anderen ausbrüten. Ich frage dich: Ist das wirklich so? Ganz generell gesehen? Es muss nicht einmal Boston sein. Sind es wirklich nur fehlgeleitete Amateure, die die offiziellen Wahrheiten anzweifeln und dafür auch oftmals gute Argumente, ja Beweise, finden, die sie dann veröffentlichen? Oder sind vielleicht auch Fachleute darunter? Zählen solche Stimmen nichts? Und rechtfertigen einige falsche oder sogar gefälschte Ergebnisse, dass man gleich ALLE Auffälligkeiten für falsch hält? Wenn ich z.B. so etwas wie einen Anschlag inszenieren würde und immer mehr Leute kommen im Nachhinein dahinter, dann würde ich hingehen und diese Leute diskreditieren, indem ich ihnen offensichtlich gefälschte Videos, Pics whatever unterschiebe, damit jeder hinterher sagt: "Seht ihr, das sind doch alles nur völlig verstörte Idioten, die krankhafte Verschwörungsphantasien in die Welt setzen!" ... usw. usf.

      Wie gesagt: Schaut euch doch die Realität an. Die Ergebnisse sind wichtig, und WAS zu diesen Ergebnissen geführt hat. Heute z.B. die vermeintliche Giftgas-Sache in Syrien. Nichts ist bewiesen, aber die Medienmaschinerie läuft sofort an, als sei die Sache schon ziemlich klar. Dazu werden Fotos als "Beweise" verwendet, die absolut NICHTS aussagen und Überschriften, die fast nur eine Richtung kennen usw. usf. ... seht ihr das alles nicht?

      Man müsste psychologisch eigentlich noch viel tiefer gehen, aber das führt alles zu weit und ist vermutlich auch total sinnlos, da 99,9% eh nur das sehen, was sie sehen wollen. Aus gutem Grund. Selektive Wahrnehmung funktioniert als Schutz, so wie kleine Kinder sich die Augen zuhalten, wenn ihnen irgendwas zu gruselig wird. Nichts für ungut, aber die Realität verschwindet nicht, indem man sie ausblendet. Das haben in der Vergangenheit schon ganze Völker lernen müssen und nichts daraus gelernt.

      Löschen
    2. Auch hier nochmal - Artikel vom hier im Blog offensichtlich geschätzten Ken Jebsen zu Boston im größeren Zusammenhang:

      https://www.compact-magazin.com/boston-der-fall-stinkt-extrem/

      Einfach mal eine Stunde Zeit nehmen und den Artikel ganz lesen, dann sacken lassen und SELBST weiterdenken, ob das denn alles eigentlich wahr sein kann.

      Löschen
    3. Danke.. sehr gut recherchiert!

      Ein weiteres Interview mit Celeste und Sydney:
      http://todayhealth.today.com/_news/2013/04/26/17917350-a-different-reality-mother-daughter-bombing-victims-look-ahead?lite

      Löschen
    4. Das ist alles, was dir dazu einfällt? - Sehr gut recherchiert? Und dann stellst du einen Link zu zwei Opfern ein, die jetzt medial zu amerikanischen Terroropfern aufgebaut werden, damit man auf ihrem Rücken einen noch besseren totalitären Staat errichten kann, dessen Opfer dann ALLE sind? WER und WAS sie in diese Lage gebracht hat, scheint eher nebensächlich zu sein, oder? Und dass es viele viele Tausend von ihrer Sorte gibt, die genauso verheizt wurden? (ob nun in False Flags oder sinnlos angezettelten Kriegen, deren traumatisierte Veteranen dann zuhause auf sich allein gestellt sind, weil sie den Kriegsherren an der Heimatfront komplett egal sind) … alles egal, Hauptsache die vermeintliche "Verhöhnung" der Opfer hört auf, weil es also doch echte Opfer gibt und nicht alles nur inszeniert war? DAS scheint wichtig zu sein, Details, nicht das Große Ganze. Junge Junge ...
      Wie bringst du das eigentlich in Zusammenhang mit dem „Sehr gut recherchiert“? - das würde mich wirklich mal interessieren.

      Löschen
    5. Oder um es nochmal bildlicher auszudrücken: Diese beiden Frauen, denen die Beine weggebombt wurden, berichten jetzt über ihr Schicksal auf allen Kanälen und werben, OHNE DASS SIE ES ÜBERHAUPT AHNEN, dafür, dass immer mehr Amerikaner damit einverstanden sind, dass jeder Schritt, jedes gesprochene Wort, jede geschriebene Zeile aus einem riesigen Komplex heraus mit Zehntausenden von Agenten rund um die Uhr überwacht wird. Und sollte auch nur irgendeine unerwünschte etwas radikalere Kritik am Staatsapparat geäußert werden, stehen sofort Polizisten vor deiner Tür und nehmen dich mit. Sie brauchen dafür keine Begründung. Du hast nicht einmal Anspruch auf Rechtsbeistand. Der bloße Terrorverdacht reicht. Wie dieser Terrorverdacht genau aussieht, muss nicht gesagt werden. Die zuständigen Behörden sind niemandem Rechenschaft schuldig. DAS ist die Story dahinter. Und DAS nicht zu sehen ist WIRKLICHE Verhöhnung der Opfer, und zwar ALLER, nicht nur dieser beiden.

      Löschen
  15. Junge, Junge... einer mit Durchblick!

    Ja, es hat mich bewegt ... klarzustellen, dass es sich bei den Opfern nicht um "Darsteller" handelt ... von so vielen Seiten immer wieder und immer noch hartnäckig behauptet und verteidigt.

    Hier die anderen Fakten ... das „Große Ganze“:
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=vTYJ5Yi-1kk

    Capricorn

    AntwortenLöschen
  16. Wisnewski hat nun auch seinen Senf zum Thema abgegeben. Er spricht sich für die Fake-Anschlag Theorie aus:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/massaker-inszenierung-jede-menge-blut-aus-der-blutpumpe.html

    Auch KenFM spricht sich für die Fake-Theorie aus.

    Wirklich merkwürdig ist das was auf diesem Video hier passiert:
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=FrbLERTPpaU&fb_source=message
    Jemand schüttet Staub über eine Gruppe von Verletzten.

    AntwortenLöschen
  17. http://vigilantcitizen.com/hidden-knowledge/origins-and-techniques-of-monarch-mind-control/

    AntwortenLöschen
  18. Gute Zusammenfassung von Freeman (Alles Schall und Rauch):

    Boston - 13 Menschen haben Gliedmassen verloren
    http://alles-schallundrauch.blogspot.nl/2013/04/boston-13-menschen-haben-gliedmassen.html

    AntwortenLöschen
  19. Schade das Freemann es nicht für nötig erachtet eine gründliche Analyse der Fake Theory zu liefern. Was er nachweist ist das offensichtlich 2 verletzte Personen (von 13) früher schon mal gesunde Beine hatten aber es ist unklar wann diese Fotos gemacht wurden und ob sie wirklich etwas mit dem Boston-Anschlag zu tun haben. Selbst das Foto von Jeff Baumann ist nicht von besonders guter Qualität und man könnte sich fragen in in wie weit das Bild verändert wurde.
    Freemann liefert meiner Meinung nach nur einen Hinweis und lässt sehr viele Fragen offen. Und der interresierte Leser soll jetzt selbst das Internet durchwühlen um sich ein Bild zu machen oder am einfachsten sich der Meinung von Freeman anschließen ohne eine echte Möglichkeit das geschriebene zu Überprüfen.
    Da lob ich mir KenFM der alle Quellen offen legt in seinen Berichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will ja niemanden in Schutz nehmen, aber als blogautor ist es auch mir oft in ht möglich alles im Detail zu recherchieren. Zudem kommt nochdazu dass man eine eigene Sichtweise entwickelt, die vieles bereits voraussetzt, was den Leser überfordert,

      Ich denke, ein Blog (auch Freeman ) kann keine Lösung bieten sondern nur Anregungen zum selbst weiterdenken und recherchieren. KenFm kümmerst sich um wenige Themen, dafür aber sehr tief. Beides hat seine vor und Nachteile,

      Löschen
  20. Auch wenn ich Freeman´s Meinung zu schätzen weis bin ich der Meinung das man lieber nichts posten sollte wenn man nicht die Zeit hat eine umfassende Recherche zu einem Thema zu machen. Es sagt ja selbst das er keine Lust jat sich jedes mal die Zeit für sowas zu nehmen. Auf der anderen Seite behauptet Freeman 100% tig zu wissen das die Fake Theorie Blödsinn ist. Ich finde das passt nicht zusammen. Wenn er einen Link hat der detailiert aufschlüsselt warum der Fake Blösins ist, dann lieber den Original-Link posten. Oder schreiben das es nur so ein Bauchgefühl ist was man hat. Sonst stifftet man mehr Verwirrung als Aufklärung und man wird unglaubwürdig finde ich. Ich lese lieber Qualität mit Quellennachweisen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch korrekt - ich hatte es gar nicht ganz gelesen da ich mich damit nun nicht mehr beschäftige - der eine hat mehr recht als der Andere und umgekehrt - Fakt ist für mich, das stinkt bei geschlossenem Deckel und ging nicht normal zu (normal vielleicht für die US Geheimdienste)

      Löschen
    2. yep, dies Sache stinkt definitiv.
      Wenn man es schafft einen Inside job wie 9/11 zu fabrizieren mit gigantischem, logistischen Aufwand - warum nicht auch ein Bomben-Anschlag (Fake oder auch nicht Fake). Wisnewski und KenFM haben gezeigt das es theoretisch möglich ist einen Fake zu produzieren. Für mich ist es ehrlich gesagt schon schwer vorstellbar das Boston ein Fake ist, aber 9/11 war vor 2001 auch unvorstellbar. Ansonsten, Ermittlungen brauchen Zeit, vielleicht gibt es in ein paar Monaten mehr Details zu dem Fall.

      BTW. hab gestern eine interresante Doku über Vulkane gesehen. U.a über den Supervulkan in Italien.
      http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1888722/Wilder-Planet-Vulkane?bc=sts;stt#/beitrag/video/1888722/Wilder-Planet-Vulkane

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen