22. Oktober 2014

Wahre Worte zur Wochenmitte

Der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, erwartet eine Zunahme des Zentralismus und der Planwirtschaft in Europa. Einen Kurswechsel der Geldpolitik werde es erst geben, wenn der Bürger dies politisch erzwingt oder eine neue Krisenwelle das System endgültig zerstört.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/21/ex-deutsche-banker-entweder-griechenland-oder-deutschland-muessen-aus-dem-euro/

Für die radikalen Nichtwähler! Dazu muss man allerdings seine Willensäusserung kund tun und abstimmen! Von NIX kommt NIX! Altes Strichwort. 


Kommentare:

  1. Guten Morgen Jürgen,
    es ist Dein gutes Recht auf DEINEM Blog Werbung für "Wählen" zu machen.
    Was für Weicheier die AfD in sich trägt, haben sie uns in ausreichender Art in den
    vergangenen Wochen gezeigt. Sie sind, aus meiner Sicht, eine gute Fortsetzung der Linie FDP-Grüne....-AfD. Wie billiges Metall, wenns heißer wird fangen sie an sich zu verbiegen. DIESE Art Demokratie lohnt nicht zu reanimieren, nicht mal zu rehabilitieren.
    Was haben Politik und Wahrheit gemeinsam? Geht das überhaupt miteinander?
    Wenn ja, dann wie? Und wenn Nein? Das würde bedeuten, dass wir ohne Politik besser zurecht kämen, weil uns die Wahrheit wichtiger ist. Oder wir glauben, es geht nicht anders und müssen in Kauf nehmen, dass wir mit Politik und auf Grundlage einer Lüge unsere Zukunft gestalten wollen. Das Grundmodell ist verlogen. Und gerade die AfD hat als Hoffnungsträger für Viele gezeigt, dass sie ebenso verlogen ist. Es gibt sicher in jeder Partei ein paar Aufrichtige, doch was bewegen die? Jürgen, ich kann Dich schon verstehen. das ganze ist auch nur meine Meinung, aber "Lösungen" im Sinne dieses Wortes sehen tatsächlich anders aus. Gruß ein mitdenker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie nennen sich "mitdenker" aber diese Zeiten benötigen keine Mitdenker sondern Vorausdenker. Dazu gehört auch, das man Dinge mal bis zum Ende durchdenkt.

      Ich kann natürlich über mein unkomfortables Auto rummoppern uned ständig darüber jammern dass zu wenig luft in den Reifen ist um es dann einfach in die Luft zu sprengen. Wenn ich aber noch eine Weltreise vorhabe sollte sich ein halbwegs intelligenter Mensch überlegen ob ich nicht besser die Reifen aufpumpe und die Schrauben anziehe anstatt es zu zerstören wenn es kein anderes Vehikel gibt, das besser ist.

      Es gibt bisher von niemandem auch nur ansatzeise ein Vorschlag wie eine Gesellschaft auf so engem Raum ohne Regeln und ohne Gesellschaftsorfnung funktionieren sollte.

      Was das nun wieder mit der AfD zu tun haben soll ist mir unklar aber auch scheissegal, denn es geht am Thema vorbei. Dann wählen Sie doch die grauen panther...

      Die ganzen Antiwahlkampagnen kommen übrigens immer nur aus einer handvoll Mäuler. Der ganze Rest plappert nach ohne es zuende zu denken. Hauptsache wir sind dagegen!!!

      Denken Sie Ihr Modell (sofern sie eines haben sollten) doch bitte erst einmal zuende und dann kommen sie wieder. und ändern Sie vielelicht Ihren verwendeten Namen in Nach(hinterher)denker denn Sie denken offensichtlich weder mit noch voraus.

      Aber ich kann es verstehen, denn an dem Punkt an dem Sie und einige andere angekommen sind, war ich vor einigen Jahren auch noch.

      Und diese dumme Diskussion ohne jegliche Argumente und Fakten langweilt mich einfach und ich antworte nur da man solches Geschwätz nicht unkommentiert stehen lassen sollte.

      Nochmal: Von NIX kommt NIX!

      Löschen
    2. Jürgen genau von NIX kommt NIX.
      Wer nur innerhalb seiner Scheuklappen denken will und sich weigert über seinen Tellerrand hinaus zu blicken.....
      Unschön wird es allerdings, wenn man andere, die wirklich einen Weitblick haben, dann in seiner Engstirnigkeit beschimpft und beleidigt.
      Und fast schon lächerlich wird es , wenn man sich dann auch noch für "den Erwachten" und Überflieger hält, der die andere aufklären will.

      ..... und all das nur weil man einfach nur weil im Gefängnis seines Starrsinns sitzt und das nicht wahr haben will.
      Erinnert mich an das Zitat von Gurdjieff, das Du letzten hier gepostet hattest.

      Löschen
    3. Herzliche Grüße
      Doro

      Löschen
  2. Ausgefüllte Wahlzettel kann man auf jeden beliebigen Stapel legen...
    OneInAll

    AntwortenLöschen
  3. Wenn KEINER zur Wahl geht, erst dann wird sich der "richtige" Kandidat finden. Und an mr.flares Wahlwerbung kann ich sagen: mr. flare hat NICHT kapiert, wie dieses Systhem gesteuert ist. Da fehlt im (und Vielen) das Hintergrundwissen. LOBBYISTEN bestimmen, NICHT eine Regierung. Solange das nicht in eure Köpfe reingeht, werdet ihr immer wieder "reingelegt" (Stimme abgeben). Habt ihr Wähler euch selber zuzuschreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) das ist recht blauäugig - es geht aber nicht KEINER zur Wahl sondern diejenigen die Ihre Themen durchdrücken wollen gehen garantiert zur wahl und der Rest versucht dem System seine Energie zu entziehen, das System merkt das aber nicht!

      Und wenn wir durch unsere Volksentscheidung dafür sorgen das nicht mehr Lobbyisten sondern die von uns gewählten und ABGEWÄHLTEN unsere Interessen vertretebn wird es auch keine Lobbyisten mehr geben weil sie nichts bewirken können

      Auch die Nichtwähler werden reingelegt oder denken Sie Lobbyisten verschwinden einfach weil Sie nicht mehr zur Wahl gehen?? sehr naiv!

      Und noch zum 1.000sten mal, wie sieht denn die Alternative der Wahlverweigerer aus?? - Ich kann leider immer noch nichts erkennen !!

      Löschen
    2. Mr. flare, wer ist denn in deiner Träumerei dein Traumpolitiker????

      Löschen
    3. ....und Lobbyisten werden erst dann verschwinden wenn sie KEINE Nahrung (POLITIKER) vorfinden.

      Löschen
    4. ...und die Praktik (nicht Alternative) ist SELBSTVERWALTUNG in Harmonie mit den NATURGESETZEN.

      Löschen
    5. Sehr gut Anonym, da gibt es nichts hinzuzufügen.

      Löschen
    6. JEDER, der gewählt wird, hat den Lobbyisten zu folgen. Erst wenn KEINER mehr gewählt wird, geht denen der Saft aus.

      Löschen
  4. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Doch wer hat denn wirklich schon die Wahl?
    http://www.sein.de/news/2014/oktober/die-geheime-us-regierung-waehlen-ist-nutzlos.html

    AntwortenLöschen
  5. Recht interessant, was an Kommentaren so rumkommt...lach...
    Danke auch für DEINE Antwort, Jürgen. Schade, dass Du die Ansätze für eine Lösung, die zweifellos in den Kommentaren mehrfach vorhanden sind, nicht erkennen kannst.
    Das ist auch ein Spiegel für Dich, sorry. Es kann durchaus sein, dass Du ein Vorausdenker bist. da erkennt man das Ende der Sackgasse eher.

    Es stimmt, die AfD habe ich ins Spiel gebracht. Ich bin als mitdenker nicht davon ausgegangen, dass Du mit Deiner Wahlaufforderung eine C... oder S... oder F... partei gemeint hast. Oder die Grünen. Vielleicht habe ich mich ja tatsächlich getäuscht.
    Dann ein herzliches -sorry-. Ich bin übrigens erst zum Nichtwähler geworden. Warum sollte ich auch etwas wählen, das die Lösung nicht in sich trägt. Wer ein Brot kaufen will, geht ja auch nicht zum Maurer. Ich kann es akzeptieren, dass Du das System an sich für erhaltenswert hältst und unsere Meinungen können einfach auch nebeneinander bestehen. Mein einziger wirklicher Vorwurf an Dich ist, dass Du mit Deiner ART polarisierst und teilst. Zum Ziel kommen wir aber viel eher wenn wir EINIG werden.
    Zumal wir ja scheinbat zumindest in die selbe Richtung blicken.

    Und das ich Dich nicht wieder langweile, wie Du oben beschrieben hast, möchte ich mit einem Lächeln noch auf Deinen beinahe Freud'schen Versprecher hinweisen.
    Vo NIX kommt NIX. Ein altes sTrichwort....

    Nichts desto trotz, schön dass es Dich und diese Form der Auseinandersetzung gibt, so kommt man auch weiter. Ein herzlicher Gruß vom mitdenker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ lieber mitdenker Sie schreiben: "Schade, dass Du die Ansätze für eine Lösung, die zweifellos in den Kommentaren mehrfach vorhanden sind, nicht erkennen kannst"

      Ich bin leider nicht der Spezialist für versteckte Mitteilungen. Ich bin auch offen für alles Neue und habe mir schon viel angesehen und angehört .

      Aus den Kommentaren kann ich leider noch nicht einmal ansatzweise ein Konzept entdecken das in einem anderen gesellschaftlichen Modell funktionieren könnte.

      Vielleicht können Sie mir mit konkreten Informationen weiter helfen?? Viele Leser würde das sicher auch freuen.

      die freudchen Versprecher sind Tablet tippfehler da ich nicht die zeit habe den ganzen tag am PC zu sitzen nutze ich in den pausen mein tablet und das schreibt manchmal was es will :-(

      Man kann so eine diskussion auch nicht über eine Kommentarfunktion führen. das kann nur schief gehen.

      Löschen
    2. mr. Flare, hätte mich gewundert, wenn du auch nur ansatzweise was erkannt hättest. Dir fehlt (so wie vielen Menschen) die Wahrnehmung von Leben.

      Löschen
  6. Es mag stimmen, wenn es konkret wird, könnte es schnell schief gehen.
    In den Diskussionen muss man sich aber nicht aufreiben. Ich glaube, dass es
    einigen ähnlich wie mir selbst geht, die die Zeit noch nicht für reif befinden.
    Da heißt es aufmerksam bleiben. Ich bin kein Fan von Andreas Popp aber ein
    von ihm zitierter Satz ist treffend: Wer als Tiger zu zeitig springt, landet schnell
    als Bettvorleger. Generell gilt für mich, dass ich zwar für klare Ansagen, aber
    absolut für Gewaltfreiheit bin. Auf dieser Grundlage sehe ich keine Lösungen.
    Nicht, dass Du jetzt anspringst. Diese Aussage ist generell und hat null mit Dir zu tun.
    Der kleine Versprecher ist ja nicht schlimm, im Gegenteil.
    Abschließend noch eine Selbstkritik. Bei meinem letzten Kommentar ist mir deutlich geworden (da ich von Trennen und Einigkeit geschrieben hatte) dass mein
    erster Kommentar dafür auch nicht zu gebrauchen ist. Ich werde mich künftig mehr bemühen respektvoller zu werden. In diesem Sinne grüßt ... ein mitdenker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) aber einen Ansatz, wie eine Gesellschaft ohne fubnktionierende Demekratie klappen kann habe ich immer noch nicht.

      Das Beispiel mit dem Tieger ist zwar gut, aber wer als Tiger zu spät springt landet im Zoo, oder in den Konzentrationslagern der Homeland Secutity :-)

      Löschen
    2. Man kanns ja aus deinen Kommentaren herauslesen: Du brauchst halt jemanden, der auf dich aufpaßt, ein Händchen das dich hält, und dir sagt was du tun mußt. (Politiker).
      Leider sind zuviele Menschen so unselbstständig.(Hausverstand zu wenig ausgeprägt). Deswegen wissen sie nicht was sie tun, weil sie nur das tun, was man ihnen (von den GEWÄHLTEN Politikern) sagt.

      Löschen
    3. :-) wenn Sie meinen aber Sie wissen ja hoffentlich, Meinen bedeutet nicht wissen.

      Sehr deutlich wird es in allen Kommentaren die gegen Wahlen und somit auch gegen eine Demokratie sind, das keine Argumente, keine Konzepte sondern nur Polemik und Provokation oder manchmal leider nur Ideen wie Selbstverwaltung kommen die nicht zuende gedacht, ja noch nicht einmal 10% weit gedacht sind,

      Ich werde den Verdacht nicht los, das es sich dabei entweder um bezahlte Provokateure handelt oder um vorauseilendem Gehorsam der handvoll Typen die den Quatsch propagieren handeln muss.

      Aufruhr anstacheln scheint die Devise aber viele Menschen haben wieder begonnen selbst zu denken das habt Ihr vergessen.

      Die derzeitige Systemordnung ist leider voll daneben, das wissen nun fast alle aber einfach nur alles zu zerschlagen weil Ihr einfach mal gegen Alles seid, ist genau so daneben und dumm obendrein.

      Ein tragbares Konzept wäre angesagt und da von den Provokateuren leines kommt (wie auch, denn das würde Arbeit und Gehirnschmalz erfordern) sollten wir weiter daran arbeiten eine demokratie wieder so herzustellen dass sie den menschen dient. Das wird es aber auch nicht zum Nulltarif geben.

      Also, Ihr konnt natürlich gerne weiter rummoppern aber die Menschen haben ein eigenes Gehirn und es benutzen es täglich immer mehr auch zum denken!

      In dem Sinne, schönes Wochenende

      Löschen
    4. Dann wäre der Filmvortrag von Robert Stein ja auch bezahlte Provokation......er würde einfach nur alles zerschlagen.....

      Vielleicht sind andere Leute nur zugänglich für entsprechendes erweitertes Hintergrundwissen, zu dem Du sogar noch privilegierten Zugang hast, dem Du Dich aber vollkommen verweigerst.
      Schade dass Du das als Mobben bezeichnest.

      Löschen
    5. a) manchmal machen wenige Buchstaben einen riesen Unterschied - ich habe nicht von mobben sondern moppern (lt Duden westmitteldeutsch für meckern, murren) gesprochen!

      b) ob bezahlt oder nicht weiss ich nicht, ist mir auch völlig egal . Ob er konkret in dem Vortrag zu Nichtwahlen aufgerufen hat, weiss ich gar nicht einmal. Wenn ja sähe ich das dann auch so oder es ist noch nicht ganz durchdacht wie bei einigen Anderen auch. - es ist ja auch nur eine Handvoll Leute die zum Boykott aufrufen - der auch kleine Rest sind Mitläufer (so wie ich auch einmal bis ich weitergedacht habe)

      Dennoch ist dann nicht der gesamte Vortrag falsch. Ich finde auch viele Vorträge von Ken Jebsen oder Popp gut und wichtig teile aber noch nicht einmal im Ansatz deren Meinung zum Thema Wahlen. denn auch die Beiden haben keine sinnige Alternative die praktikabel wäre.

      So und jetzt ist schluss für Heute von meiner Seite denn ich muss ja meine Steuern für diejenigen erarbeiten die nur noch vom System das sie anprangern profitieren.

      Oder sind auch Sie völlig aus dem System das Sie so verurteilen raus und nutzen nichts mehr davon?? Auch dann bitte keine Internetverbindung oder Sattelitenkommunikation, keine Straßen, kein Bus , keine Kita, keine rente, keine Schule, keinSupermarkt .. kein HartzV ...........

      Also seine sie mal ein kleines bisschen authentisch! Wenigstens sich selbst gegenüber. CiaO!!

      Löschen
    6. Vielleicht sind ja diejenigen die am System kleben die hirngesteuerten Mitläufer ???

      Löschen
    7. mr.flare, wo sind deine Vorschläge. ich lese keinen, null Ansätz von Ideen. Und du mußt dich genau informieren (so wie viele Menschen) was DEMOKRATIE ist. Hat nichts mit wählen oder nichtwählen zu tun. Muß man halt wissen. Also: zuerst informieren, und den reden.

      Löschen
  7. Ich hatte mich schon mehrfach zum Thema Wahl oder Nichtwahl geäußert. Ich habe auch eine klare Vorstellung von Demokratie, die kommt völlig ohne diese Parteien aus, das bedeutet aber nicht ohne Wahlen. Aber ich muss feststellen, dass dies bei vielen Menschen auf Widerstand stößt. Denn es bedeutet Arbeit, ein Sicheinbringen mit Diskussion, Austausch und Information, das nicht nur alle vier Jahre. Außerdem bedeutet es auch, weg vom Ganz-Großen-Raddrehen, denn das bricht uns das Genick, so meine Meinung nach all den Erfahrungen mit den ganz großen Rädern, die unsere Politiker so drehen.

    Einen Sinn darin zu sehen, irgendeiner Partei meine Stimme zu geben, sehe ich nicht. Die werden nichts ändern und ich bin völlig umsonst ins Wahllokal gewackelt und habe Zeit verschwendet. Lieber denke ich mit anderen Menschen über eine Demokratie nach, die diesen Namen verdient. Nur, es ist halt wirklich Arbeit und die meisten wollen oder können nicht. Bis das Hamsterrad und damit die Illusion zusammenbricht. Von daher gefällt mir die Sache mit dem Tiger ganz gut. Aber die Zeit wird kommen, denn unsere ganze Welt rennt gerade dem Wahnsinn hinterher, ich mag da einfach nicht mehr mitrennen.

    "Wahnsinn ist immer wieder dasselbe zu tun in Erwartung eines unterschiedlichen Ergebnisses!" -A.Einstein-

    Sybille

    AntwortenLöschen
  8. Wer schon nicht zur Wahl gehen möchte, sollte doch die
    http://www.parteidernichtwaehler.de/ wählen.

    LG Schluss mit lustig

    AntwortenLöschen
  9. Sybille, ja da stimme ich überein Parteiengeflecht und Berufspolitiker die noch nie für ihr geld eine "normale" Arbeit verrichten mussten braucht keine Gesellschaft. Eine klare willensbekundeung wurch wahlen oder etwas ähnliches schon.

    Ohne Wahlen funktioniert ja noch nicht einmal eine familie.

    Beispiel
    Familie mit 3 Kindern will in Urlaub fahren. Mama will ans meer, papa in die berge, die tochter zum Reiten und die 2 söhne zum wasserskifahren oder Mountainbiken

    Entweder wird abgestimmt wohin die masse will oder es gibt Kompromisse (demokatie) oder der Diktator bestimmt alleine das es in die Berge geht und alle gehorchen müssen.

    Nach den jebsenpoppmitdenker modellen fährt dann in völliger selbstbestimmung der papa in die Berge, mutti nach Italien , die 6 jährige Tochter bkleibt alleine zuhause zum reiten der 5jährige sohn fährt alleine in die karpaten weil dort Dracula und mountainbiken ist und der andere 11jährige sohn fliegt in die USA zum wasserski

    AntwortenLöschen
  10. nun eine kleine geschichte die mir dazu gekommen ist:
    Es war einmal in der legebatterie... alles schien friedlich und völlig in ordnung zu sein. Es gab genug zu essen und zu trinken. es war warm und durch die enge, an die man sich gewöhnt hatte auch irgendwie gemütlich. Doch dann änderte sich etwas... gerüchte machte die runde. „bald wird alles anders - der bauer wird langsam verrückt – das futter ist auch nicht mehr von der qualität wie früher“ waren z.b. sätze, welche die hühnerschar immer mehr irritierten. Nun gab es alte hühner, welche in diesem gehege die masse darstellten, die sagten „wird schon nix passieren, solche unregelmäßigkeiten gab´s schon immer, nur nicht gaga machen lassen“. Andere gackerten, seid doch nicht so blind, die schreckliche, aber absehbare Katastrophe liegt unmittelbar vor uns, da sollten wir wenigstens ein bischen ein bisschen futter verbuddeln“. die alten hühner wollten jedoch nix davon wissen, woraufhin sich einige, dieser sich abgrenzenden gruppe dachten: “diese blöden hennen, werden schon sehen was sie davon haben, wenn sie nicht auf uns hören, ich lege mir jetzt jedenfalls einen privatvorrat aus dem leckeren grauen pampf an“.
    Doch auch diese gruppe schien sich langsam zu entzweien. Es kamen gedanken auf wie: „was wenn die vorräte verbraucht sind?“ oder „ was wenn es ein neuer bauer noch schlechter macht?“. darauf hatten die meißten keine antwort, was sie und somit den kompletten hühnerstall noch unruhiger werden lies. So langsam schwand die einheitlichkeit und die vorher geborgenheit vermittelnde enge wurde immer ungemütlicher. Nun gab es die ein oder andere henne, die versuchte sich selbst und die ganze lage wieder zu beruhigen. Sie sagten: „klar, wir wissen nicht was kommt, aber wenn wir nur genug vorräte bunkern wird´s schon wieder werden, wir kennen diesen stall schließlich und er hat uns ja auch viele jahre gut gedient. Außerdem was wäre die alternative? Raus aus dem stall? – das ich nicht gackere! Da gibt’s nix zu fressen, der napf ist hier und außerdem bibbert und zittert der bauer schon eine weile, wenn er von draußen kommt. Also ist es wohl sehr kalt. ich bin mir sicher, da gibt´s nix außer einen gar fürchterlichen tod – vielleicht holt uns dann sogar der fuchs von dem hier wohl alle schon mal gehört haben.“ Diese worte verfehlten ihr ziel nicht und die meißten verfielen in den glauben, dass gut vorgesorgt und einen winterspeck angefressen hier im stall zu verweilen doch noch die beste, wenn nicht gar einzige alternative ist. wie es aber wohl in jeder gesellschaft der fall ist, gab es ein paar junge hühner (aus sicht der älteren hennen quasi noch küken, gestraft mit ihrem jugendlichen leichtsinn), die gegen die neue, aber schon fest bestehende, aus ihrer ansicht ins nichts führende meinung rebellierten und zu sich selbst und den anderen sagten: „euch ist ja nicht mehr zu helfen, egal was da draußen wartet, ich breche jetzt aus“.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und weg waren sie. Als sie nach ein paar wochen nicht wiederkamen, fühlten sich die selbst erkorenen neuen geistigen leithennen in ihrer meinung bestätigt und sprachen zu der hühnerschar: “da seht ihr was passiert, wenn man so leichtsinnig ist. ich hoffe ihr habt daraus gelernt und verlasst den sicheren stall nicht auch noch. Gut, das futter ist schon wieder schlechter geworden, aber ich hab gehört nächste woche kommt schon wieder ein neuer bauer – der wird´s schon richten“. kaum hatte die mittlerweile, aufgrund der zahlreich gewordenen zwischenrufe leicht erregte henne ausgegackert, kam ein fremdartig aussehendes huhn hereinspaziert und ein raunen ging durch den stall. „ist das nicht die kleine von damals?“, „nein, kann nicht sein, die sieht ganz anders aus – ihr gefieder ist ganz dicht und glänzt so unnatürlich“. „eben, außerdem hat sie keine so schöne fettschicht wie wir, sondern muskeln -nein..., die kann nicht zu uns gehören“ stimmten andere hennen zu. Doch das junge huhn widersprach: „doch!, ich bin eine von euch. Und weil ich euch mag bin ich noch mal zurückgekommen um euch zu berichten“ und das tat sie. Sie erzählte davon, dass sie anfangs wie ein dummes huhn geguckt hat, als sie die welt außerhalb des gefängnisses erblickt hat und dass es auch, vor allem am anfang nicht immer leicht war futter oder ein gutes nachtquartier aufzuspüren. „mit der zeit wurde es aber besser, seht mich an wie hübsch ich trotz, oder dank der manchmal aufgetretenen strapazen geworden bin“ versuchte sie die, sie mit schrägem kopf zweifelnd anblickenden hühner wieder aufzumuntern. „nun, eigentlich wollte ich euch nur von der welt da draussen berichten, weil ich sie so schön finde. Jetzt muss ich euch aber warnen: als ich auf dem von hier aus nächsten hügel saß, konnte ich einen mobilen metzger ausmachen der, wenn auch noch etwas entfernt, auf der hierherführenden straße fährt.“ „ so wartet nicht wie ein paar dumme hennen auf den metzger - der bauer wird euch nicht schützen, er ist es der euch verraten und verkauft hat – sondern zieht mit mir hinaus in die welt – sie ist es wert, neu erforscht und entdeckt zu werden.“

      Nun sind wir am ende meiner kleinen geschichte. Ums kurz zu machen: einige kamen, einige gingen...peace

      Löschen
    2. so jetzt hast du uns 10 min mit dem irgendwo rauskopierten managementquatsch beackert. Und was ist daraus die Quintessenz??

      Einige kamen einige gingen??

      Löschen
    3. die geschichte ist nirgendwo rauskopiert, sondern kam mir spontan beim lesen der kommentare bzw. entwickelte sich z.t. beim schreiben. aber vielen dank, ich nehme das als kompliment. und wenn du die essenz nicht verstehst, tut es mir leid für dich. vielleicht solltest du öfter märchen bzw. fabeln lesen und mal darüber nachdenken, als managementquatsch, den du dann (vor)schnell als solchen zu erkennen glaubst. manmanman.
      so und nun nochmal zur erklärung des schlusssatzes (nicht der essenzen): einige kamen (mit auf die reise in eine NEUE aber unbekannte welt) und einige gingen aus dieser ALTEN welt d.h. sie starben...manmanman(weil einmal nicht reicht)

      Löschen
    4. Herzlichen Dank
      für diese im wahrsten Sinn des Wortes eine fabelhafte Geschichte, so tiefgründig und bedeutungsvoll ...

      Doro
      Doro

      Löschen
  11. danke für deine wertschätzung, für menschen wie dich habe ich sie geschrieben. aber ich bin auch einfach einer spontanen eingebung gefolgt, und da tut es gut ein positives feedback zu bekommen - abgesehen von der traurigen erkenntnis (dass ich mich von manchen menschen besser abgrenzen muß) die mir der vorige Kommentator "geschenkt" hat, wieder ein grund mehr meiner intuition zu folgen. nochmals danke dafür und herzlichen gruß, daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Daniel, ich glaube, in Deiner weisen Geschichte findet sich jeder von uns in irgendeiner „Hühnchen“Gruppierung wieder, - was dem einen oder anderen von uns bisher vielleicht noch gar nicht richtig bewusst war. Und ich bin sicher, bei jedem, der bist zum Ende liest, wird in irgendeiner Weise ein Prozess in Gang gesetzt. Und somit ist sogar eine abschätzige Reaktion eine Bestätigung, dass Du denjenigen erreicht hast und er - wenn er denn möchte - eine Möglichkeit bekommen hat, seine Position noch mal zu überdenken. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch Deine Absicht war.
      Auch empfinde ich das Timing Deiner Intuition, an der Du uns teilhaben lässt, als ausgesprochen gelungen.
      Nochmals von Herzen Danke
      Doro

      Löschen
    2. jetzt muss ich aber mal was dazu sagen. besonders wenn so wache Leite wie daniel das geschrieben hat.

      Kennt Ihr schrödingers katze?

      http://z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.blogspot.de/2011/01/schrodingers-katze-ein-blick-in-die.html

      Wieso sollen die Hühner alle tot sein nur weil ein Metzger die Strasse hochfährt und ein Huhn das behauptet??

      Der metzger kommt vielleicht nur um sich eier zu kaufen, vielleichtkommt er aber auch wegen der Schweine? Vielleicht fährt er aber an dem Bauernhof ganz vorbei und zu einem anderen??

      Davon würde ich erst einmal ausgehen bei der geschichte. :-) denkt mal nach!

      In anderer form wird die geschichte im Buch die Die Mäusestrategie für Manager beschrieben - das meinte der oben vielleicht etwas wirsch ausgedrückt.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Die_M%C3%A4usestrategie_f%C3%BCr_Manager

      Löschen
    3. Jürgen das kann jetzt echt nicht wahr sein,
      Unfassbar ignorand und arrogant

      Löschen
    4. wären Sie vielleicht so freundlich zu erläutern was Sie meinen?
      ich wüsste nicht was daran ignorant oder arrogant wäre. Oder kennen Sie schrödingers katze nicht?? dann bitte erst damit beschäftigen sonst passt der Kommentar nicht

      Löschen
  12. auf die gefahr hin wieder auch widerwillen zu erzeugen, hab ich noch einen.
    ein kleiner reim der mir grad kam (und nein ich übernehme keine haftung für eventuelle, unbeabsichtigte ähnlichkeiten mit ungelesenen wikipediaartikeln):

    Es stand ein könig vor ´nem spiegel
    Er dachte oh gott,
    mein eigener kopp,
    sieht ja aus wie ne zwiebel.
    Voll wut gab er dem spiegel nen tritt
    und traf den knecht dahinter gleich ordentlich mit.
    mitten in dessen armes gemächt
    und so zeigt sich, wie „die wahrheit hochhalten“ sich rächt
    ;-) gruß daniel ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein wunderbarer Humor aus dem gleichzugleich soviel Tiefsinnigkeit spricht gefällt mir sooooo gut .......
      Danke Daniel !

      Doro

      Löschen

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Freischaltung zu älteren Beiträgen kann gelegentlich eine Weile dauern. Ich behalte mir vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen nicht zu veröffentlichen oder wieder zu löschen wenn diese Beleidigungen oder Diffamierungen, rechts- oder sonstwelchen radikalen Inhalt oder Verlinkungen dorthin beinhalten oder einfach überhaupt nicht zum Thema des Beitrages passen.

Danke für Ihr Verständnis. Ihr Mr. Flare

Stichworte / Keywords

Bewusstsein (500) Auswirkungen auf Menschen (330) CME (208) Flare (201) Politik (199) geomagnetischer Sturm (173) Wege aus dem Chaos (171) Erdbeben (152) sonnensturm (146) Universum (140) Stromausfall (136) Blackout (135) Verschwörungen (132) Volksverblödung (122) Krisen (118) Naturkatastrophen (109) sonnenstürme (107) Magnetfelder (106) Sonnensturm 2013 (106) Selbsthilfe (103) Finanzmarkt (95) Militär (95) Sonnenflecken (94) Survival (90) sonne (89) Gesundheitsrisiko (83) unbekannte Objekte (82) Space Weather (78) 2012 (75) Exowissenschaften (58) NWO (58) Kosmischer Wetterbericht (53) krisenvorsorge (49) Polarlichter (48) Prepper (45) positive Energie (45) Aurora Borealis (42) Gamma Rays (41) Mythen (41) Kometen (39) Erhellendes (38) Kriegsgefahr (38) Sonnenstürme aktuell (38) Dieter Broers (37) Tipps und Tricks (36) Polsprung (34) Klima (32) X-CLASS Flare (32) MindControl (30) elektrosensitiv (30) Matrix Code (29) Offroad/Survival (29) EMP (28) Empört Euch (28) Master Key System (27) Medien (27) Sonnenwind (25) Gastbeitrag (23) Autarkie (22) Plattentektonik (22) Schuman Resonanz (21) HAARP (20) Sonnenuntergang-Sonnenaufgang (20) Bilderberg (19) Vulkane (19) Chemtrails (18) Quanten (18) MACH WAS! (16) Russland (16) Maya (15) USA (15) Heliobiologie (14) Nordlicht (14) Notgepäck (14) Asteroid/Meteroid (13) farside (13) Chronobiologie (12) Mobilfunk (12) Natur (12) weltraumbeben (11) EUROkrise (10) Fracking (10) KenFM (10) Schrödingers Katze (10) Totale Überwachung (10) Datenschutz (9) Frage der Woche (9) Plasmabomben (9) Fluchtrucksack (8) Resonanz (8) Filament Eruption (7) Planetenkonstellation (7) ISON (6) Medizin (6) NSA (6) Zensur (6) Gold (5) Satire (5) 1984 (4) Cyberwar (4) Elenin (4) Kinder (4) NASA (4) Zitate (4) EISCAT (3) ESM (3) Erde (3) Giuliana Conforto (3) Paul LaViolette (3) Tsunami (3) Weltuntergang (3) Kornkreise (2) Koronales Loch (2) Krieg (2) Monsanto&Co (2) Nassim Haramein (2) Quantenphysik (2) UFOs (2) ADSP (1) Catharina Roland (1) Kraftorte (1) Lauterwasser (1) Marokko (1) Menschen (1) TTIP / TISA (1) Tornados (1) Trolls (1)

Zitat des Jahres

..."Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
-
Napoleon Bonaparte (1769-1821) über die Deutschen